Frage zu Milch

Erstellt 22.06.2020, 20:01 Uhr, von Azuria142. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 8 Antworten.

Frage zu Milch
22.06.2020, 20:01 Uhr
Wenn ich mir Milch kaufe, unterstütze ich damit die Schlachtung von Tieren?
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
22.06.2020, 20:12 Uhr
Ja, in unserem Kulturkreis schon.
Hier findest Du gute Informationen " Das System Milch" -> https://www.arte.tv/de/videos/062939-000-A/das-system-milch/
antworten | zitieren |
22.06.2020, 21:28 Uhr
Hi, ja, es ist so.
Man klaut immer der Mutterkuh die Milch, die für das Kalb bestimmt war.

Wir haben hier dazu schon viele Infos zusammengetragen gehabt:
https://www.vegpool.de/forum/neu-hier/gibt-es-milchprodukte-ohne-leid-1.html

Und ein Film, der zeigt, was mit den "Milchkälbern" grausames passiert, die von den Milchbauern dann verkauft werden, weil sie sozusagen ein "Nebenprodukt" der "Milchproduktion" sind, und nicht in der Menge Nachwuchs gebraucht wird (die Milchkühe werden ja fast ohne Pause neu besamt/geschwängert und sind ja fast ihr ganzes Leben lang schwanger, damit der Milchfluss in maximaler Menge nicht aufhört, und da sie so überzüchtet sind, geht ihr Körper an dem krassen Raubbau der überhöhten Menge an Milchproduktion verfrüht zugrunde, ca. 50 % der Milchkühe werden frühzeitig wegen schlimmer Erkrankungen getötet):
https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-tiertransport-grenzenlos-102.html

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.06.2020, 01:53 Uhr
"Milch ist weißes Blut" - wurde mir seinerzeit als ich mich noch vegetarisch ernährte von einer jungen, vegan lebenden Frau berichtet. Sie erklärte mir den Hintergrund. Danach stieg ich um auf vegan und wir sind seit längerer Zeit verheiratet.


Ohne tote Kälber gibt es keine Milch. Ohne Kuhfrüvernichtung gibt es für die Landwirte nicht genug Milch. Also machen sie platt, was nicht für sie von Nutzen ist, ebenso wie die Hühnerzüchter und "Eierfarmen", wo die männlichen Küken nach wie vor zerstört werden. Nur an Ostern dürfen zwei oder drei für Reklamefotos herhalten.

Da knallt es in meinem Kopf massiv und ich kann diese verlogenen Reklamen nicht ansehen.

Nein, ich mache keine Vegetarier an. Aber ich lasse ihnen auch nicht ihren Selbstbetrug durchgehen, sie würden Tiere durch vegetarische Ernährung schützen. Das hat auch nichts mit geringer Toleranz zu tun. Ich kann so gerade noch tolerieren, dass jemand aus "Gewohnheit" sich nicht für vegan entscheidet. Wenn er/sie mir aber weismachen will, es sei doch ähnlich gut für die Tiere, weigere ich mich, um des lieben Friedens willen, dem zuzustimmen und das widerspruchslos hinzunehmen. Einer der Gründe, weshalb ich auch das V-Label mit dem Hinweis auf "vegetarisch" für irreführend halte.

Eier und Milch sind nun mal keine Pflanzen.
antworten | zitieren |
28.06.2020, 06:10 Uhr
Die Milchindustrie ist die Ausbeutung von Tieren. Darüber hinaus wird Milch vom Menschen schlecht aufgenommen und ist eindeutig kein gesundes Lebensmittel.
antworten | zitieren |
18.09.2020, 12:15 Uhr
Hey,
naja die Frage ist: Wohin mit all den Kälbchen die geboren werden müssen für die Kuhmilch? Glaube die Fragen muss ich nicht beantworten.
Für die Milchindustrie sind die Tiere ein Mittel zum Zweck und ein Nebenprodukt das Beseitigt werden muss/sollte. Zumindest ein Großteil.
Das ist den Meisten gar nicht bewusst. Weil die Kuh gibt ja Milch. Aber nein, die Kuh gibt nicht einfach so Milch.
Zumal kann doch kein Lebewesen glücklich auf lange Zeit Muttermilch an jemand Fremdes geben. Da geht die Kuh selbst daran kaputt. Und eine Kuh, die der Milchindustrie keine Milch gibt, wird in netten Worten beseitigt.

antworten | zitieren |
19.09.2020, 08:20 Uhr
Guten Morgen ... es geht auch anders einfach mal nachlesen:

https://www.dinkel-und-beeren.de/nachhaltigkeit-tierwohl/was-passiert-eigentlich-mit-den-kaelbchen-unserer-milchkuehe/1250

Ist ein sehr interessanter Artikel. Und das Milch kein gesundes Lebensmittel ist .... na ja... was ist dann Soja ? Alkohol ? Zucker ? .....


Guß Christian
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.09.2020, 10:59 Uhr
Zitat Banditx:Guten Morgen ... es geht auch anders einfach mal nachlesen:
https://www.dinkel-und-beeren.de/nachhaltigkeit-tierwohl/was-passiert-eigentlich-mit-den-kaelbchen-unserer-milchkuehe/1250
Ist ein sehr interessanter Artikel. Und das Milch kein gesundes Lebensmittel ist .... na ja... was ist dann Soja ? Alkohol ? Zucker ? ..... Guß Christian


Dein Artikel befürwortet weiterhin Tierausbeutung - mit dem Hinweis auf "Muttergebundene Aufzucht".
Ein Kernsatz im Artikel finde ich ungemein zweifelhaft:
Zitat: "Einerseits möchte ich versuchen, weniger Milch zu verwenden. Im Kaffee finde ich sie unverzichtbar, doch kann ich im morgendlichen Porridge auch gut mit veganen Alternativen leben."

Milch im Kaffee sei unverzichtbar??? Kaffee ist ein absolutes Luxus-Konsumgut, KEIN Lebensmittel, wieso sollte man also Milch im Kaffee für unverzichtbar halten???

Noch ein falsches Zitat, wie ich meine: "Dabei produzieren Kühe mehr Milch als das Kalb trinken kann, es wäre immer noch genug für den Menschen da."


Nein, wenn die Kühe nicht genetisch durch uns Menschen verändert worden wären, und ihre Zwangs-Überproduktion ihren Körper ausmergelte, würden sie genau so viel Milch geben, wie das Kalb benötigt, denn, logischerweise, würde in der freien Wildbahn ansonsten die Kuh ja doch irgendwann platzen, wenn der Rest nicht abgepumpt werden würde. Also ist das Humbug. Die Natur regelt das logischerweise, dass bei zu viel Milch die Entstehung der Milchmenge im Euter angepasst wird, und dadurch die Kuh (die nicht genetisch manipuliert wurde) auch weniger Raubbau an ihrem Körper erfährt.

Schlussendlich würden auch durch diese angeblich bessere Tierhaltung weiterhin Tiere geboren, die genetisch verzüchtet sind, die in Sklavenhaltung ihr Leben leben müssen und die entweder noch als Kalb oder spätestens dann, wenn nicht mehr effizient, ermordet werden. Und das ist wieder die Antwort auf die Frage dieses Threads: "Wenn ich mir Milch kaufe, unterstütze ich damit die Schlachtung von Tieren?" - JA.




1x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.09.2020, 12:27 Uhr
Hier kann die Diskussion über Soja fortgeführt werden:
https://www.vegpool.de/forum/allgemein/nebendebatte-ist-soja-gesund-oder-ungesund-1.html#newest_post
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Wo finde ich Sojamilchpulver???



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Warum werden sensible Menschen in der Gesellschaft so oft ausgestoßen?
Diese Frage bezieht sich jetzt nicht nur auf die Ernährung,…
PuschelQueen
14
PuschelQueen
gestern, 21:54 Uhr
» Beitrag
Was ist dein Lieblingstier und warum?
Mein Lieblingstier ist ein Delfin, weil ich finde Delfine …
Amina242
40
PuschelQueen
Mittwoch, 21:41 Uhr
» Beitrag
Heißhungerattacken
Kennt ihr eigentlich Heißhungerattacken oder noch böser …
Annabella
12
Dana
19.10.2020, 16:21 Uhr
» Beitrag
Fleisch: Eine große B12-Tablette
Da der Beitrag[*1], sogar für mich als Verfasser, immer …
Nefasu
8
honeybee
18.10.2020, 23:27 Uhr
» Beitrag
fjällräven kauf ich nicht mehr
[LINK] bin über ein schild im wald informiert worden, dass …
Salma
4
METTA
18.10.2020, 18:06 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00189s
Posts, limitiert 0.00157s
header 0.00074s
Gesamt: 0.12886 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,129 Sek.