vegane Geschenke

Jäger wollen Imagewechsel

Erstellt 18.04.2016, 00:41 Uhr, von flo. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 5 Antworten.

Jäger wollen Imagewechsel
18.04.2016, 00:41 Uhr
Hey,
einer der dümmsten Artikel seit langer Zeit. Lest es nur wenn ihr grad Lust auf sowas habt man hat Lust dann irgendwie viel Veganz Hanfpulver zu essen (---> dröhnt!)... Geht um Jäger und dass sie jetzt ein neues Image haben wollen. Keine Geweihe mehr zeigen und so... (aber nix ändern natürlich) Und so ein komischer Koch den keiner kennt musste auch noch was über Veganer sagen. Dieser Artikel kriecht der Jägerschaft nur so in den *** kenn sowas nur aus Schülerzeitungen wenn man gute Noten haben wollte für ein tolles "Porträt" vom Lieblingsleher ;-)
https://www.google.com/url?rct=j&sa=t&url=http://www.frankenpost.de/lokal/kulmbach/kl/Wildbret-als-Heimat-Food%3Bart3969,4789737&ct=ga
LG
FLO

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
18.04.2016, 07:38 Uhr
Der Artikel erinnert wirklich ein bisschen an Schülerzeitung. Allerdings, als ich noch Fleisch gegessen habe, habe ich immer wild vorgezogen, denn tatsächlich finde ich es besser, als so manches biofleisch. Lieber ein mir bekannter Jäger schießt das Tier in seinem natürlichen Lebensraum, als es fristet sein kurzes leben im Massen Knast. Auch jetzt beziehe ich noch Wildfleisch, denn meine Hunde müssen auch fressen.
antworten | zitieren |
18.04.2016, 10:04 Uhr
Ich finde der Artikel spricht durchaus für die heutige Zeit:
Etwas in unserer Gesellschaft bewegt sich.

Immer mehr Menschen sprechen sich gegen das quälen und töten von Tieren aus (auch wenn bei weitem nicht alle davon vegetarisch / Vegan leben / essen).

Einem solchen Wandel müssen sich die öffentlichen Institutionen und Vereine natürlich anpassen und, wenn möglich, diesen Wandel fördern.

Da nun die Jagd als solches auf Mord von Lebewesen gründet versuchen sie es natürlich mit der "Genuss-Keule", denn wie wir alle wissen ist "Geschmack" das einzige valide Argument der Karnivoren.

Dass irgendein unbekannter und dahergelaufener Löffelschwinger in seinem Leben anscheinend noch keine vernünftige Beilage zubereitet hat ist für mich eher Ausdruck und Zugeständnis seiner Unfähigkeit, denn einem Mangel an Vielfalt und Zubereitungsmöglichkeiten der, schätzungsweise, weltweit 500.000 Gemüsesorten (im Vergleich zu den wenigen hundert Fleischsorten).


Getreu Gandhi empfinde ich Gestalten wie Udo Pollmer und solche Artikel eher als Lichtblick denn als "Gefahr":
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
(Mahatma Gandhi, 1869 - 1948, Pazifist und Menschenrechtler)

Grüße,
Falk
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
18.04.2016, 10:15 Uhr
"Wildbret ist nicht bio, es ist besser, es ist bayerische Natur pur", sagte Vocke. "Wildfleisch verlässt den natürlichen Kreislauf nie, es kommt aus der Natur, wird dort erlegt und kommt von dort aus direkt auf den Teller."
Ach ja, schöne, bayrische, verstrahlte Natur XD dass 90% der Schweine radioaktiv glühen und das Wild durch das Blei im Schrot verseucht ist, das interessiert auch niemanden.
Ja, noch nie was gutes veganes gegessen....wir sind schon arme Gemüseknabberer. Essen ungesund und dann schmeckt es nicht mal mehr. Ich bin bekehrt, Natur, Tradition, besser als Bio....Man bringe mir ein Schwein!


Soziologisch jedoch sehr interessant, wie genau der gleiche Vorgang einfach umgedeutet wird und dann zu etwas anderem werden kann.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.04.2016, 10:17 Uhr
hey
die sind einfach... baller baller... ich glaub das hat einen doppelten sinn!
Viele Tiere sind halt nicht gleich tot wenn der Jäger zielt. Ich glaube die allermeisten. Rennen dann manchmal noch tagelang durch den wald und ihr Darm hängt raus. Und wenn der Jäger keine Lust auf Nachsuche hat dann stirbt es halt so. Ne, jäger geht nicht. Idio***! Irgendein berühnmter sagt ja dass Jagd ne Geisteskrankheit ist. Ich glaube das auch!
LG
FLO

3x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.04.2016, 10:46 Uhr
Ich habe Alexander Herrmann neulich in einer Fernsehsendung (ich glaube, beim Plasberg) gesehen, als es um Massentierhaltung ging. Er hat z. B. vegetarische (keine vegane) Wurst probiert und behauptet, die wäre soooo gut. Er hat auch gesagt, dass er ein vegetarisches Gericht auf seiner Speisekarte hat (oder hatte). Und hat sich noch darüber beschwert, dass die Damen, die in sein Restaurant kommen und behaupten, sie wären keine Fleischesser, Lederhandtäschchen und Lederschühchen getragen haben.
Und jetzt sagt er sowas? So ein Hirsch!
Und ja: Die meisten Jäger machen schnell nen billigen Jagdschein. Und dann geht's ab in den Wald, schön rumballern. Macht ja auch so Spaß: Endlich legitim ein Gewehr benutzen und ein bisschen rumschießen. Wie männlich! :wtf:

Hier ist ein Bericht über die o. g. Sendung "Hart aber Fair": http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/hart-aber-fair-frank-plasberg-macht-die-fleischermeisterin-sprachlos-aid-1.5168240

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Polizei löst Ansturm auf veganen Imbiss auf.



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Coronavirus: was tut ihr?
Wie geht ihr eigentlich mit Corona um? Seid ihr alle zu …
flo
85
Akel-Ei
heute, 14:20 Uhr
» Beitrag
Was ist dein Lieblingstier und warum?
Mein Lieblingstier ist ein Delfin, weil ich finde Delfine …
Amina242
53
Crissie
gestern, 20:46 Uhr
» Beitrag
Der Musikinspirationsthread : Was hört ihr gerade so?
Moin Moin :) was hört ihr gerade so? Ich bin gerade voll …
chickpea
7
Vegbudsd
22.11.2020, 20:14 Uhr
» Beitrag
Produktempfehlung gegen Wechseljahresbeschwerden?
Habt ihr konkrete, wirksame Produkt-/Kaufempfehlungen …
Salma
13
Salma
19.11.2020, 17:36 Uhr
» Beitrag
Was lest Ihr gerade?
Meine Lieblingsbücher wurden mir oft von Freunden und …
kilian
111
METTA
16.11.2020, 08:04 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00219s
Posts, limitiert 0.00189s
header 0.00116s
Gesamt: 0.24931 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,249 Sek.