vegane Geschenke

Körperpflegeprodukte selbst herstellen

Erstellt 17.05.2016, 12:25 Uhr, von pummelchen. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 22 Antworten.

Körperpflegeprodukte selbst herstellen
17.05.2016, 12:25 Uhr
Hallo ihr Selbermacher des Forums,


ich würde hier gerne einen Thread für Rezepte und Tipps aufmachen, von den Beschreibungen her sind ja viele hier, die selbst viel herstellen.


Macht jemand von euch Deos selbst? Mit keinem Alufreien bin ich bis jetzt richtig glücklich geworden - bis auf das eine von Lush, dessen eigengeruch mich aber an Kadaver erinnert hat, daher nehm ich das nicht -.- Jedenfalls will ich nicht weiter einen leichten Müffelgeruch verbreiten, vielleicht kennt jemand eine gute Rezeptur?


Macht ihr auch Cremes selber? Meine Haut ist total empfindlich und ich bin ständig voll mit Pusteln, von daher wäre selbstmachen hier auch ganz gut^^
Ich weiß, dass es Rezepte im Net gibt, aber ich hab ja echt NULL Ahnung von nichts und von daher will ich mir jetzt nicht alles teuer kaufen, wenn ich es dann am Ende nicht hinbekomme oder das Rezept doof ist.


--> Wie ist eure Routine da? Was hat sich bewährt? Wo kauft ihr die Zutaten ein? Wie kann ich, ohne ein kleines Labor dahei aufzubauen, mir wenigstens ein bisschen was selbst zusammenschustern? (habe wenig Platz und Geld -.-)
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
17.05.2016, 13:22 Uhr
Shampoo:
2 EL Roggenvollkornmehl mit 4 - 6 EL Wasser mischen
ca. 30 bis maximal 60 Minuten ziehen lassen

In die Haare einmassieren und zwischen 5 - 15 Minuten einwirken lassen.

Selbst bei meiner sehr fettigen und äußerst empfindlichen Kopfhaut / Haaren sind die Haare nach 15 Minuten kein bisschen fettig mehr. Das haben selbst manche Schauma-Produkte nicht hinbekommen. Selbst "sensitiv" Shampoo löst bei mir einen Juckreiz aus, auf den ich nun dankend verzichte :)

Einige tolle Vorteile:
- die Haare fetten nicht mehr so schnell nach
- man braucht das Shampoo nur ca. alle 4 - 5 Tage, an anderen Tagen reicht einfach nur Wasser
- die Poren der Kopfhaut verkleben nicht, sondern werden wie bei einem Peeling gereinigt
- das Shampoo ist geruchsneutral

Man kann natürlich auf Natron benutzen, allerdings habe ich mich im direkten Vergleich dann aufgrund der größeren Nachhaltigkeit (bei Natron wurden die Haare nach ca. 2 Tagen wieder fettig) doch für das Roggenmehl entschieden.


Man kann das Roggenmehl auch wunderbar als Trockenshampoo für die Haare benutzen:
Einfach Roggenmehl auf die Kopfhaut streuen, ca. 30 Minuten einwirken lassen und danach ausbüsten. Die Haare bekommen einen schönen Glanz und das Fett auf der Kopfhaut ist verschwunden ;)

Nicol hat zu dem Thema eine schöne Videoserie auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=9qtqngqyak0

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
17.05.2016, 14:06 Uhr
Das hört sich echt super an - in meinen Dreadlocks wird sich das Zeug nur leider verfangen und dann ist das sehr unhygienisch -.- Sollte ich mal wieder normale Haare haben, werd ich das auf jeden Fall tun :D
antworten | zitieren |
25.05.2016, 10:44 Uhr
So, jetzt kommt eine Frage an die Fortgeschrittenen:


Ich peele jetzt schon eine Zeit lang mit Kaffeesatz und möchte das Rezept weiter ausbauen. Hat mir bis jetzt schon ziemlich die Poren verfeinert, muss ich sagen, nehmt Kaffeesatz, meine lieben!


Jedenfalls dachte ich mir, ich könnte das Peeling noch etwas pimpen und vielleicht Auszüge aus Kamille und Lavendel dazumischen, wobei sich mir die Frage stellt: wie stelle ich diese am Besten her? Warm oder Kalt in Wasser? Öl? Könnte ich auch einfach ein paar Tropfen Lavendelöl (ich hab das von Primavera) dazugeben oder sind diese Öle ungeeignet?
Ich hätte auch noch gerne zusätzlich was reinigendes, hautverfeinerndes drinnen. Ich benutze auch oft die Masken von Lush, danach sieht meine Haut den ganzen Tag super aus - die sind aber schweineteuer! Was könnt ihr mir da an Zutaten empfehlen?


Meine Haut neigt zu riesigen Poren, Rötungen und ist generell eher fettig, daher wäre viel Öl im Peeling eher nicht so gut, ich creme mich danach ja sowieso ein.
Und, am wichtigsten: wo bekommt ihr eure Zutaten?


LG
antworten | zitieren |
25.05.2016, 19:45 Uhr
Hi Pummelchen,
hab Dich erst gar nicht "erkannt"; der schnuckelige frisch-geschlüpfte Zwerghamster ist aber seltsam mutiert! (Der hat doch hoffentlich kein Fleisch gegessen! :green: )

Ich kenne unendlich viele Rezepte für selbst gemachte Kosmetik, insbesondere mit ätherischen Ölen. Wo soll ich anfangen? Kann nicht so viel schreiben, weiß auch nicht, was Dich am meisten interessiert. Ätherische Öle sollte man immer in Verdünnung verwenden (0,5 bis maximal 3%ig in fettem Basisöl wie z.B. Mandelöl). Sie finden Verwendung bei allen möglichen Haut-"Geschichten", in Körper-, Gesichtsölen und -wässern, in Cremes, in Masken, in Haarpackungen, Naturparfüms (mit Alkohol im Zerstäuber, mit Jojobaöl in sogenannten Roll-Ons, also einer Art Mini-Deo-Roller), Badeölen und -salzen...
Viele Zutaten zur Kosmetikherstellung bekommst Du in der Apotheke oder beim Internet-Versand Baccara-Rose. (Primavera ist auch okay, aber i.d.R. erheblich teuer, ohne unbedingt besser zu sein.)
Habe ein Rezept für selbst gemachtes Deo, nicht teuer, aber Du brauchst dafür ätherische Öle, die Du magst, wenn Du dem Deo einen bestimmten Geruch geben willst.
Es gibt auch ein Rezept, wie Du Dir selbst ein aromatisches Öl herstellen kannst, Du brauchst nur aromatische getrocknete Kräuter und ein Twist-Off-Glas.
Welches Rezept zuerst???
LG Lindchen

antworten | zitieren |
26.05.2016, 17:08 Uhr
Hi Falk,


Danke für die tolle Alternative :clap:
Werde es auf jeden Fall ausprobieren. Hast du auch eine Haarkur oder was für die Spitzen - habe auch ziemlich langes Haar :-/

LG, Bettina
antworten | zitieren |
26.05.2016, 19:44 Uhr
Hallo Jonna!

Deo wäre super - ich müffel mit alufreiem Deo nämlich immer so :/ Trotz vegan stinke ich nämlich weiterhin recht omni -.- Oder geht das erst nach Jahren weg? Jedenfalls: Starkes Deo erwünscht!


Kosmetik-Technisch bin ich an Masken, Peelings und vielleicht (wenn ich dann fortgeschritten bin) an Cremes interessiert. Was könnte ich denn zu meinem Kaffeesatz beispielsweise noch dazumischen? Vielleicht sowas, was als "hautberuhigend" bzw "reinigend" bezeichnet wird - ich habe nämlich immer so Rötungen, große Pohren und so kleine Pusteln überall im Gesicht, die würde ich gerne wegbekommen -.-
Generell bekomm ich von allem, was als stark pflegend oder so verkauft wird, immer sofort Pusteln und Pickelchen. Ich brauch glaub ich eher das stark pflegende, reinigende Programm, das mit dem fetten bekommt mein Gesicht super hin ;)
Wenn es gut duftet bin ich immer auch erfreut, das macht ja auch schön^^ Ich stehe auf Rosenduft, aber nicht zu süß, zart blumig und citrus-erfrischend. Diesen ganz eigenen Patchouli-Duft, der von den Lush-Shops immer ausgeht, liebe ich auch :D
Dann freue ich mich auf Rezepte!


Brauchst du genauere Beschreibungen? :D
antworten | zitieren |
26.05.2016, 20:04 Uhr
Hallo pummelchen!

Kannst mir glauben wenn du mal in ein bestimmtes Alter (ca 60Jahre) kommst ist das mit dem müffeln vorbei. :green:

Hast aber dann andere Probleme, Hi hi!
z.B. werden die Haare dünner und weniger, die Haut ist nicht mehr so frisch.

Bei mir trifft das allerdings NICHT zu.
Ich bin zwar nicht mehr jung aber durch meine Ernährung immer noch gut aussehend.
So nun genug des Eigenlobs.

LG rossie und Benni (findet sein Frauchen einfach super, weil sie die Leckerchen hat)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
27.05.2016, 07:49 Uhr
Hallo,
Ich hab dieses Rezept schon in einem anderen Thread geschrieben, aber hier gehört es hin.
Lippenpflegestifte
1 Tl Kakaobutter, 1/2 Tl Kokosöl und 1/2 Tl Sheabutter im Wasserbadtopf schmelzen.
In 2 leere Lippenstifthülsen füllen. Ich hatte recht kleine Hülsen, u. U. ergibt es auch nur einen Stift. Ich habe in die Hülsen jeweils 2 Tropfen ätherisches Öl getropft, einmal Vanille und einmal Mandarine. Nach dem Einfüllen vorsichtig schwenken, damit sich das Öl verteilt.
Die Stifte im Kühlschrank aushärten lassen. Sie sind von der Konsistenz anders als die gekauften, sie schmelzen auf den Lippen sofort. Die Pflegewirkung ist zumindest bei mir hervorragend.
LG Nanny
antworten | zitieren |
01.06.2016, 23:26 Uhr
So, hier nun endlich das Deo-Rezept:

Für einen (leeren) 50 ml Deo-Roller braucht man:
40 %igen Korn,
1,5 bis 3 % Odex (halb-synthetische Zinksalz-Verbindung, aluminiumfrei, bindet Gerüche, ohne die Mikroflora auf der Haut zu beeinflussen, gibt es in Apotheken)
und ätherische Öle nach Vorliebe und Verträglichkeit, wenn Ihr das Ganze beduften wollt.
Es ist bei dieser Art Deo normal, dass sich die ätherischen Öle oben absetzen, deshalb vor Gebrauch schütteln!

Ätherische Öle vorsichtshalber erst mal nicht höher als 1 bis 2%ig dosieren, sie können hautreizend sein und/oder bei Allergikern zu Problemen führen, am besten erst mal an unempflindlicherer Hautstelle auftragen und 15 Minuten abwarten. Zitrusöle und Doldenblütler (z.B. Fenchel) besonders vorsichtig dosieren. Wenn es mal jucken oder brennen sollte, mit Seife abwaschen und einfaches fettes Öl auftragen (z.B. Sonnenblumenöl aus der Küche).
Ich persönlich verwende in meinem Deo gelegentlich bis zu 7 % ätherische Öle, ich weiß aber auch genau, welche kaum hautreizend sind, weil ich häufig mit ihnen arbeite (bin Heilpraktikerin).
Relativ mild sind Sandelholz, Palmarosa, Ylang-Ylang, Patchouli, Rosenholz, Rosengeranie, Lavendel, Rose, Jasmin, Orangenblüte, Linaloeholz, Ho-Blätter, Mimose, Muskatellersalbei, Tonkabohne, Vanille, und Vetiver.


Immer auf gute Qualität der ätherischen Öle achten (der Begriff "naturreines ätherisches Öl" ist gesetzlich nicht geschützt, kann alles sein, auch pure Synthetik!)
Aufgeführt sein sollte:
- Pflanzenname in deutsch und botanisch (Latein)
- verwendeter Pflanzenteil
- Anbaumethode (bei Zitrusölen unbedingt Bio-Anbau bevorzugen!)
- Herkunftsland
- Chargennummer
- Füllmenge
- genaue Mengenangaben, wenn das ätherische Öl gestreckt ist mit fettem Öl oder Alkohol oder einem weiteren ätherischen Öl (z.B. Rose mit Rosengeranie)

Empfehlen kann ich die Firmen Baccara-Rose (Internetversand, sie führen auch leere Deo-Roller und Odex) und Primavera. Essence pur scheint auch okay zu sein, hab ich erst kürzlich im Internet gefunden.

Ich finde diese Art von Deo genial und mache mir immer wieder neue Lieblingssorten.
Wenn Ihr es ausprobiert habt, würde ich mich über ein Feedback freuen! :happy:

Liebe Grüße,
Gerlinde

Ach so, immer wenn ihr eine Duftmischung ausprobiert, auf der eigenen Haut testen! Sie riecht nämlich auf jeder Haut anders, probiert es aus!
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Wasserqualität



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vorsicht Lachgas verursacht B12 Mangel 😂
[LINK] Das nächste mal auf der Party (nach Corona) vielleich…
flo
0
flo
gestern, 21:49 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
116
suki
Montag, 21:43 Uhr
» Beitrag
Was ist dein Lieblingstier und warum?
Mein Lieblingstier ist ein Delfin, weil ich finde Delfine …
Amina242
56
Akel-Ei
27.11.2020, 15:10 Uhr
» Beitrag
Coronavirus: was tut ihr?
Wie geht ihr eigentlich mit Corona um? Seid ihr alle zu …
flo
86
veggielaura
26.11.2020, 17:51 Uhr
» Beitrag
Der Musikinspirationsthread : Was hört ihr gerade so?
Moin Moin :) was hört ihr gerade so? Ich bin gerade voll …
chickpea
7
Vegbudsd
22.11.2020, 20:14 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00374s
Posts, limitiert 0.00313s
header 0.00091s
Gesamt: 0.31537 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,315 Sek.