Sunjos Vegantagebuch

Erstellt 09.08.2019, 20:37 Uhr, von Sunjo. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 20 Antworten.

17.09.2019, 10:27 Uhr
Ja, in Leipzig lief er nur gestern in nur einem Kino (deshalb auch der S-Bahn-Stress). Ich glaube, im Vorfeld wurden Wünsche gesammelt und damit ist man dann an die Betreiber der meistgewünschten Kinos herangetreten (um zu zeigen, dass es sich für diese auch lohnt). Der Saal war gut ausgelastet, allerdings nicht restlos ausverkauft.
Hype? Ich glaube nicht, dass Leute, die sich nicht für das Thema interessieren, zufällig etwas davon mitbekommen haben. Ich glaube auch nicht, dass der Film hier bei uns für den ganz großen Durchbruch sorgen wird (erst recht nicht, solange nur Wenige überhaupt die Chance haben, ihn zu sehen) - ob das in den USA, wo man ein paar der Sportler vielleicht doch eher kennt, anders ist, kann ich nicht beurteilen.
Aber auf jeden Fall ist es ein weiterer guter Beitrag - unabhängig von Arnie als Privatperson.


antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.09.2019, 20:16 Uhr
Zitat Dana:vor allem was Arnie angeht ("Dieser Film wird alles ändern"). Dabei ist er gar kein Veganer und will auch überhaupt keiner werden.

Ich bin letztens erst irgendwo über eine Mitteilung gestolpert das Arnie jetzt allmählich zum Veganer wird und das auch hyped. Aber ob da wirklich was dran ist kann ich nicht genau sagen.

@ Sunjo: Ich hab bis März selber noch in der Nähe von Leipzig gewohnt. Wir sind immer gerne ins Symbiose essen gegangen, da war es eigentlich immer ganz nett. Wirkliche alternativen hatten wir bei uns nicht daher haben wir immer mal den Weg auf uns genommen :-) In der Vleischerei waren wir auch mal


antworten | zitieren |
25.09.2019, 21:14 Uhr
Ich war immer noch nicht in der Vleischerei. Die Symbiose ist okay, bissl esoterisch, aber das kann man ja zur Not ignorieren.

Zitat : Die Ärzte (Deine Schuld):...geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrieren...

Nach der Klimademo am Freitag war ich am Samstag dann noch beim Animal Liberation March, der in Leipzig dieses Jahr zum ersten Mal stattgefunden hat. Es war schön, es war laut, und gutes Essen gab es auch. Natürlich alles in viiiiiiiel kleinerem Maßstab als die Klimademos oder vergleichbare Märsche in Berlin. Die Organisatoren waren zum Teil auch etwas enttäuscht, da sie mit mehr Teilnehmern gerechnet hatten (sie waren von 1000 ausgegangen, es dürften aber nur so ca. 500 gewesen sein).
Es waren viele gute Botschaften auf den Schildern, aber eine war für mich besonders wichtig, weil auch viele Veganer mit ihrer (m.E. falschen) Tierliebe noch nicht so weit sind: "Weniger Haustiere, mehr Wildtiere".

Sonntag hab ich es mit Freunden endlich mal in den Katzentempel geschafft (dort sind gerettete Tierheimkatzen das Besondere, aber eigentlich viel wichtiger ist das vegane Angebot und das ökologisch nachhaltige Grundkonzept). Für mich gab es Sachertorte - der Schokoholic in mir war echt glücklich :lol:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.09.2019, 19:53 Uhr
Seit veganer Käseersatz nicht mehr veganer Käseersatz genannt werden darf, ist es eine ganze Ecke schwerer geworden, zu erkennen, was man nicht essen möchte ;-)
Nee, mal ehrlich: Genießerscheiben, was soll das denn sein?
antworten | zitieren |
18.12.2019, 21:24 Uhr
Ich knuspere gerade den veganen Löffelbruch, den ich im Crowdfunding erworben habe. Danke nochmal an Kilian für diesen Artikel :thumbup:
https://www.vegpool.de/news/essbare-einweg-loeffel-vegan.html?newsid=1820
Durchaus lecker :clap:
(Pfefferminz hab ich nicht dabei, Masala hat eine gute Nachschärfe und Schoko schmeckt ähnlich den "Kellog's Chocos", weicht aber natürlich nicht so schnell durch).
Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis noch nicht so optimal, aber wenn das im Laufe der Zeit noch besser wird, dann ist das durchaus eine pfiffige Idee.
antworten | zitieren |
25.02.2020, 18:33 Uhr
Im beruflichen Umfeld wollte sich bei mir jemand bedanken und hat mir Toffifee mitgebracht. Das hab ich reflexartig abgelehnt und war dann natürlich erstmal in Erklärungsnöten. ;-) Als es dann raus war, dass ich vegan lebe, hat derjenige seine Toffifee wieder mitgenommen und mir beim nächsten Wiedersehen Gummibärchen von Veganz mitgebracht. Wäre nicht nötig gewesen, aber es war trotzdem supertoll :happy: :thumbup:

Und gestern im Rewe, ich wollte eigentlich nur ganz gezielt und nur gesund und möglichst verpackungsarm einkaufen... Trotzdem hab ich dann mal noch bei den üblichen Stellen nachgeschaut, ob es jetzt nicht doch inzwischen die tollen veganen Produkte gibt, die es zumindest theoretisch im Rewe geben könnte, in meinem aber fast nie gibt. Da fällt mir folgendes ins Auge:
Bild: ohne Beschreibung

Thai Curry von der Firma followfood, zwar nicht biovegan, dafür aber bio und vegan. An sich erzeugt die Firma zwar nicht ausschließlich vegan, scheint aber sehr auf Nachhaltigkeit zu achten: https://followfood.de/magazin/beitrag/wir-wollen-boeden-retten.html
Hab das also zusammen mit dem Kichererbsencurry gleich mal zum Probieren mitgenommen, für 3,99 € pro Packung.
antworten | zitieren |
05.03.2020, 23:36 Uhr
Nach der Vegpool-Challenge bin ich jetzt irgendwie im Challenge-Fieber und mache im März weiter mit
- meinem (inzwischen schon stark verbesserten Schwachpunkt aus der Vegpool-Challenge): regelmäßig mehr Obst und Gemüse
- mehr so aus Neugier: die Veggie-Challenge von proveg (obwohl sie sich auch an Veganer richtet, wird darauf nicht weiter eingegangen - auch nicht bei den Zahlen zu eingesparten Tieren, Wasser, CO2)
- die Plastikvermeidechallenge von der DUH (da gab es nur am Anfang eine Mail und ein sehr hochgestecktes Ziel, was sie mir vorgeben, nämlich Zero Waste)

Und dann nehme ich gerade bei einem Klimafit-Kurs an der Volkshochschule teil und hab da als "Hausaufgabe" zusätzliche Challenges zur Auswahl (es waren viel mehr, aber das meiste setze ich bereits um):
- regional, saisonal (der Saisonkalender von Vegpool sagt mir, dass es schwierig, aber möglich wäre)
- Bundestagsabgeordneten kontaktieren
- Medienüberblick zum Klimathema

Noch was Schönes zum Klimafit-Kurs: die meisten Teilnehmer leben in vielen Bereichen bereits sehr bewusst, und fühlen sich durch den Kurs jetzt motiviert für ihre Challenge an der Ernährung zu schrauben: also der Vielfleischkonsumierer will überwiegend vegetarisch essen, und die Wenigfleischkonsumierer/Vegetarier trauen sich zum Teil schon in Richtung Teilzeitveganer oder Vollzeitveganer.

Und auch noch nicht erwähnt: Vor etwas mehr als einer Woche hatte ich im Kino den Film "Anders essen" gesehen. Da geht es um den Flächenverbrauch für unsere Ernährung (würden alle so essen wie der deutsch-österreichische Durchschnitt bräuchten wir zwei Erden) und drei Familien versuchen im Selbstversuch ihre Ernährung so umzustellen, dass sie weniger Fläche benötigen - und es wird auch im Film deutlich, dass das nur mit sehr viel weniger Fleisch geht. Ansonsten ist der Film nicht direkt provegan, aber ich würde ihn trotzdem denen empfehlen, die ihren ökologischen Fußabdruck verkleinern wollen, aber noch nicht für die beste Lösung ( ;-) ) bereit sind.
antworten | zitieren |
26.04.2020, 21:16 Uhr
Es gibt jetzt in Leipzig einen Bäcker, der vegane Leipziger Lerchen (Marzipangebäck) anbietet: Martinas Brotgefühle. Allerdings kostet so ein gutes (ethisches, leckeres) Stück dort auch schlappe 3,50 €.
Also hab ich mich daran erinnert, dass ich in den Weiten des Internets auch schon mal ein Rezept zum Selbermachen gesehen hatte. Daran hab ich mich heute versucht. Geschmacklich so wie es sein soll, optisch eher nicht ;-)
Ich werde mindestens einen weiteren Versuch starten und dann gibt's vielleicht auch mal ein Foto.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.04.2020, 23:20 Uhr
Hach ja Leipzig, brunchen in der Symbiose :D
antworten | zitieren |
27.04.2020, 09:40 Uhr
Hi Hinterfrager, warst Du da auch schon mal ?
Ich war bisher nur an einem Wochenende vor 3 Jahren dort, da ich mich mit Leuten von LgL ( für Dich: Laufen gegen Leiden, das ist ein veganer Laufverein ;) ) zur Mitgliederversammlung getroffen habe und dort gegenüber übernachtet habe, außerdem bin ich dann am nächsten Tag in der Symbiose zum Brunchen gegangen - hatte mich von Zuhause schon angemeldet,
war echt toll ! Aber leider ist Leipzig etwas weit weg von Obertshausen, schade.
Hi Sunjo: das Marzipan besteht ja meistens aus Mandeln oder ? Bin gespannt wie die Lerchen aussehen!

Lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Neue Kategorie: Vegpool aktuell



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Neuankömmlinge im Forum
Ich komme auf dieses Thema weil Salma wegen ihrem Beitrag …
Cumina
21
Cumina
gestern, 14:56 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
73
METTA
20.05.2020, 08:13 Uhr
» Beitrag
Online Kurs "Smart democracy" - Mit Messer und Gabel das Klima retten?
Wie unsere Ernährung die Umwelt beeinflusst. Von vegan …
Sunjo
8
Hinterfrager
19.05.2020, 16:19 Uhr
» Beitrag
Neuer Tierrechtsroman und Crowdfunding
Ich glaube die meisten hier haben schon von Hilal Sezgin …
Sunjo
2
Sunjo
19.05.2020, 14:21 Uhr
» Beitrag
Schnellerer und preiswerter Einkauf
Ich stelle fest, seit ich fast vegan lebe ( die Eier …
Cumina
6
PeeBee
18.05.2020, 16:10 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00257s
Posts, limitiert 0.00205s
header 0.00083s
Gesamt: 0.12573 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,126 Sek.