"Tierliebhaber" - für Smaraggruen umgesiedelt :-)

Erstellt 28.07.2020, 12:25 Uhr, von Salma. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 25 Antworten.

"Tierliebhaber" - für Smaraggruen umgesiedelt :-)
28.07.2020, 12:25 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Gehört zwar nicht ganz hier hin, wollte aber keinen extra Tread eröffnen.
Beim Kreuzworträtsel war die Frage:
" Liebhaber bestimmter Lebewesen " - die Lösung - " Tierfreunde ".
Das hat mich irgenwie nac :D hdenklich gemacht. Sind mit den Lebewesen Tiere gemeint oder nur bestimmte Tiere ? Es gibt ja viele Menschen die sich als Tierfreunde bezeichnen, das gilt bei den allermeisten aber nur für Tiere die nicht auf dem Teller landen. Wie seht ihr das ?

Mir wäre wichtig, um Übersicht im "Petitionsthread" für alle zu erhalten, dass wir den bitte nicht aufweichen... Es macht es dort dann schwierig, zu prüfen, wo man alles schon mitgemacht hat und was noch offen ist. Ich hoffe, das findet Eure Zustimmung, und auch Deine, Smaragdgruen? :D
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
28.07.2020, 12:39 Uhr
Liebhaber bestimmter Lebewesen könnten auch Pflanzenfreunde sein. Oder Pilzfreunde (da stimmt dann sogar die Buchstabenzahl und das i an zweiter Stelle). Aber wenn es um diese Art von Kategorien geht, dann passt auch die Kategorie "Tierfreund". Hätte man nach "Liebhaber bestimmter Tierarten" gefragt, hätten dann Haustierfreund, Nutztierfreund, Wildtierfreund etc. gepasst. Und ein "Liebhaber bestimmter Haustierarten" könnte dann ein Hundefreund, Meerschweinfreund, etc sein.
Ganz ehrlich: Kreuzworträtselfragen würde ich mir nicht ausdenken wollen ;-)

Ob sich Tierfreunde zu recht als solche bezeichnen, oder ob sie nicht doch nur einige Arten mögen, ist wieder eine andere Frage. In der Theorie müsste ein Tierfreund alle Tiere mögen, in der Praxis sind die meisten Tierfreunde auch Tierproduktkonsumierer und Speziesisten.

antworten | zitieren |
29.07.2020, 16:39 Uhr
Ich würde hier noch gerne erwähnen, dass es einige "Tierliebhaber" gibt, die sich auch im Tierschutz engagieren, aber selber "nur" vegetarisch unterwegs sind, stand ich schonmal neben bei Demos.


Das dollste, was mal durch die Medien ging, war ein Tierheim, das bei seinem Sommerfest tierische Grillwürstchen den Besuchern anbot. Wie schräg können Menschen manchmal sein.... Da gab es allerdings einen Shitstorm....

Wie Sunjo sagt, das ist dann Speziesismus....


Und dann gibt es noch jene, die antworten auf die Frage "magst Du Tiere": "ja, am liebsten in Rotweinsauce". Eine Verwandte von mir, fleischfressende Pflanze genannt, sagt selber von sich, sie "liebe" Schweine, und hat auch ne Menge Schweine als Kuscheltiere, und stopft sich das Kassler rein. So so schräg....


Jedenfalls las ich irgendwo als Empfehlung, Tierliebe als Einstiegsthema für den Veganismus zu nutzen:
A: "Ich liebe auch Tiere"
V(eganer): "Ah, das ist schön, welche Tiere?"
A: "Katzen, Tiger, und so"
V: "Ah, ja genau, tolle Tiere. Magst Du auch Kühe?"
etc...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.07.2020, 17:02 Uhr
Zitat Salma:Ich würde hier noch gerne erwähnen, dass es einige "Tierliebhaber" gibt, die sich auch im Tierschutz engagieren, aber selber "nur" vegetarisch unterwegs sind, stand ich schonmal neben bei Demos.

nur vegetarisch - da darf ich mich natürlich nicht im Tierschutz engagieren *facepalm*

antworten | zitieren |
29.07.2020, 17:15 Uhr
Wo fängt Speziezismus an? Ist derjenige Speziezist, der lebensnotwendige Medikamente nimmt, die sicherlich irgendwann mal am Tier erprobt worden sind, bevor sie auf den Markt kamen, und die ihm jetzt das Leben retten? Soll er lieber sterben, als solche Mittel nehmen?


Ich bin absolut dafür, Tierversuche abzuschaffen. Aber es gibt für bestimmte Medikamentengruppen noch keine tierversuchsfreien Alternativen.

Bin ich Speziezist, der solche Medikamente einnimmt, weil ich am Leben bleiben möchte?

Es ist schwer, wirklich tierleidfrei zu leben...
antworten | zitieren |
29.07.2020, 17:22 Uhr
Zitat PeeBee:Wo fängt Speziezismus an? Ist derjenige Speziezist, der lebensnotwendige Medikamente nimmt, die sicherlich irgendwann mal am Tier erprobt worden sind, bevor sie auf den Markt kamen, und die ihm jetzt das Leben retten? Soll er lieber sterben, als solche Mittel nehmen?

Nein, selbstverständlich nicht. Du darfst dir selbst näher stehen als anderen Lebewesen. Das ist kein Speziesismus, sondern dein eigenes Recht auf Leben. Aber die Frage hatten wir doch auch schon ziemlich oft geklärt, oder?
antworten | zitieren |
29.07.2020, 17:28 Uhr
Ich erinnere mich nicht, das hier schon mal so explizit gelesen zu haben. Danke für Deine Antwort.
antworten | zitieren |
29.07.2020, 18:14 Uhr
Zitat Hinterfrager:
Zitat Salma:Ich würde hier noch gerne erwähnen, dass es einige "Tierliebhaber" gibt, die sich auch im Tierschutz engagieren, aber selber "nur" vegetarisch unterwegs sind, stand ich schonmal neben bei Demos.

nur vegetarisch - da darf ich mich natürlich nicht im Tierschutz engagieren *facepalm*

ich halte Dein *facepalm* in diesem Zusammenhang für persönlich verletzend. :-/

Jeder, auch Du, kann tun und lassen, was er will, so, wie es Gesetze erlauben. Nenne Dich Vegetarier, auch wenn Du vermutlich eher "Fast-Veganer" genannt werden könntest, gehe Dich im Tierschutz engagieren - ich habe es weder jemandem verboten in diesem Thread, noch wäre ich in der Position, dies zu tun. Jedes Stückchen Engagement für die Tiere ist notwendig, und es kann immer noch mehr sein. :thumbup:
Ich begreife wirklich nicht, was Du mit einer derart provokativen Schlussfolgerung bezweckst.

Ich habe in meinem Post dieses Verhalten, als Vegetarier (definitionsgemäß) Milch, Eier, Wolle, Honig etc. zu konsumieren, und dennoch für Tierschutz aktiv zu sein, nicht bewertet, es nur dargestellt und ihm nur seinen Namen gegeben den dieses Verhalten bezeichnet: Speziesmus. Ist mir schon klar gewesen,dass Du, der gegen Schubladen ist (im Übrigen: aber wir sprechen schon noch Deutsch hier und sind uns einig, was das Wort "Baum" bedeutet?), da wieder einen "Angriffspunkt" gefunden hast. Das hatte ich bereits erwartet, und rate mal, warum das "nur" in Anführungszeichen war!? Ganz genau, weil ich SOFORT an Dich gedacht hatte!

Aber um ganz ehrlich zu Dir zu sein: Für mich ist dieses speziesistische Verhalten nicht integer. Ich darf das sagen, da ich einige Jahrzehnte (ebenso wie diese erwähnten tierschützenden Vegetarier) neben mir die Augen verschloss, immer gesagt hätte auf Fragen: "Ich liebe Tiere", aber eben auch diese für mich habe ausbeuten lassen. Und in meinen Augen ist auch der Konsum von Honig und das Halten von Honigbienen eine speziesistische Haltung. Und da eben ich mich ebenso verhielt, nenne ich NATÜRLICH auch mein eigenes früheres Verhalten so, und ich persönlich schäme mich dafür, jahrzentelang nicht integer, also angreifbar, gehandelt zu haben, und ich hätte mich sehr gefreut, wenn mir schon viel früher jemand die Augen geöffnet hätte! Mehr möchte auch dazu auch nicht mehr sagen, lieber Hinterfrager, und der Kräfte halber, die ich an anderer Stelle besser investiere, und um des lieben Friedens willen, halte ich mich auch schon wieder zurück.


Thema von Smaraggruen war: "Tierfreund und seine Liebe zu ggf. nur speziellen Tieren". Und dazu fragte er nach unserer Meinung, und das ist jene, auf die Du so bereitwillig Dich gestürzt hast. Und? hast Du auch eine Meinung zu Smaraggruensfrage? :thumbup:

antworten | zitieren |
29.07.2020, 18:23 Uhr
Zitat Salma:
Das dollste, was mal durch die Medien ging, war ein Tierheim, das bei seinem Sommerfest tierische Grillwürstchen den Besuchern anbot. Wie schräg können Menschen manchmal sein.... Da gab es allerdings einen Shitstorm....

Und was hat es gebracht seinen Hass auf diese Leute auszukübeln ???
Was bringt es den Tieren ?
Wieviel Geld und Zeit investieren die Kritiker oder haben sie versucht mit den Leuten ins Gespräch zu kommen ?
Oh, da gab es einen Shitstorm - ehrlich jetzt ???
https://www.main-echo.de/regional/kreis-main-spessart/Tierschuetzer-grillen-beim-Sommerfest-Fleisch-und-ernten-Shitstorm;art3993,4706738 = Nicht gewonnen, nur die Kluft vergrößert, also nichts wofür man sich rühmen sollte.
Vielleicht wäre es verbindener und überzeugender gewesen, den Betreibern einen veganen Kuchenstand oder Streetfood anzubieten ? (gez. nur ein Vegetarier)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.07.2020, 19:34 Uhr
Zitat Salma:
ich halte Dein *facepalm* in diesem Zusammenhang für persönlich verletzend. :-/

Sorry - aber es gelingt mir nicht immer bei negativen Äusserungen zu Vegetariern, mich auszuklammern

Zitat Salma:Jeder, auch Du, kann tun und lassen, was er will, so, wie es Gesetze erlauben. Nenne Dich Vegetarier, auch wenn Du vermutlich eher "Fast-Veganer" genannt werden könntest, gehe Dich im Tierschutz engagieren - ich habe es weder jemandem verboten in diesem Thread, noch wäre ich in der Position, dies zu tun. Jedes Stückchen Engagement für die Tiere ist notwendig, und es kann immer noch mehr sein. :thumbup:
Ich begreife wirklich nicht, was Du mit einer derart provokativen Schlussfolgerung bezweckst.

Nun, ich habe mich über sieben Jahre aktiv engagiert - ist leider derzeit u.a. aus Zeitgründen nicht mehr möglich.Ich habe im Tier- und Umweltschutz als "Omni" angefangen und bin jetzt "strenger-Öko-Vegetarier". Über andere Menschen, die neben mir auf der Demo standen oder zukünftig stehen werden, werde ich keinen Stab brechen - auch wenn deren Verhalten nicht mit meiner inneren Haltung übereinstimmen. Wer bin ich, dass ich über andere urteilen könnte ? Wenn jemand neben mir steht und für die gleichen Ziele einsteht, finde ich dies zuerst ermutigend, über das Andere kann man mit seinem Mitstreiter reden, sofern sich eine Gelegenheit bietet.


Insofern, die Frage an Dich - was wolltest Du mit Deiner Aussage bezwecken ?

Zitat Salma:Ich habe in meinem Post dieses Verhalten, als Vegetarier (definitionsgemäß) Milch, Eier, Wolle, Honig etc. zu konsumieren, und dennoch für Tierschutz aktiv zu sein, nicht bewertet, es nur dargestellt und ihm nur seinen Namen gegeben den dieses Verhalten bezeichnet: Speziesmus.[/b] Ist mir schon klar gewesen,dass Du, der gegen Schubladen ist (im Übrigen: aber wir sprechen schon noch Deutsch hier und sind uns einig, was das Wort "Baum" bedeutet?), da wieder einen "Angriffspunkt" gefunden hast. Das hatte ich bereits erwartet, und rate mal, warum das "nur" in Anführungszeichen war!? Ganz genau, weil ich SOFORT an Dich gedacht hatte!

Gut auf der Demo waren auch Nicht-Veganer - und ???
Das mit dem Baum ist schön anschaulich aber ist das was wir als Baum wahrnehmen oder nicht wahrnehmen (k)ein Baum ? - da muss man schon Botaniker sein. Und bei Menschen die per "Definition" ihres Verhaltens irgendwo zugeordnet werden sollen, dürfte dies noch schwieriger sein.
Es wäre schön, wenn man sich auf die allgemein gültige Definition einigen könnte, wie der Einzelne dies für sich lebt ist zunächst ihm selbst überlassen und undifferenziert, allgemeine Kritik einer Lebensweise, die man nicht kennt ist nicht anderes als ein Vorurteil -> Der Vegetarismus ist die Lehre, dass der Mensch aus ethischen und biologischen Gründen ausschließlich zum Pflanzenesser bestimmt ist. Sein stärkstes Motiv ist die Überzeugung, dass möglichst kein Tier für die menschliche Existenz getötet oder geschädigt werden soll.

Zitat Salma:Aber um ganz ehrlich zu Dir zu sein: Für mich ist dieses speziesistische Verhalten nicht integer. Ich darf das sagen, da ich einige Jahrzehnte (ebenso wie diese erwähnten tierschützenden Vegetarier) neben mir die Augen verschloss, immer gesagt hätte auf Fragen: "Ich liebe Tiere", aber eben auch diese für mich habe ausbeuten lassen. Und in meinen Augen ist auch der Konsum von Honig und das Halten von Honigbienen eine speziesistische Haltung. Und da eben ich mich ebenso verhielt, nenne ich NATÜRLICH auch mein eigenes früheres Verhalten so, und ich persönlich schäme mich dafür, jahrzentelang nicht integer, also angreifbar, gehandelt zu haben, und ich hätte mich sehr gefreut, wenn mir schon viel früher jemand die Augen geöffnet hätte! Mehr möchte auch dazu auch nicht mehr sagen, lieber Hinterfrager, und der Kräfte halber, die ich an anderer Stelle besser investiere, und um des lieben Friedens willen, halte ich mich auch schon wieder zurück.

Das kann ich nachvollziehen und Deine Haltung finde ich top, auch wenn ich in Bezug auf Tierhaltung etwas anderer Meinung bin.

Zitat Salma:Thema von Smaraggruen war: "Tierfreund und seine Liebe zu ggf. nur speziellen Tieren". Und dazu fragte er nach unserer Meinung, und das ist jene, auf die Du so bereitwillig Dich gestürzt hast. Und? hast Du auch eine Meinung zu Smaraggruensfrage? :thumbup:

Ich bezeichne Tiere im Allgemeinen als Mitgeschöpfe und damit meine ich nicht nur Hund, Katze, Maus. Lebewesen und Organismen, die mich und mein Umfeld angreifen oder parasitieren stehe ich jedoch nicht freundschaftlich gegenüber.

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Be- und Kennzeichnung veganer bzw. pflanzlicher "Produktalternativen"



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Abschied von PeeBee
Ich möchte mich aus diesem Forum verabschieden. Eine …
PeeBee
5
Smaragdgruen
gestern, 16:41 Uhr
» Beitrag
"Tierliebhaber" - für Smaraggruen umgesiedelt :-)
[quote=Smaragdgruen]Gehört zwar nicht ganz hier hin, …
Salma
25
Salma
07.08.2020, 09:49 Uhr
» Beitrag
Alte AH Bücher / was tun?
Was tut ihr mit alten Büchern von AH? Wegwerfen -- Behalten?…
flo
4
flo
06.08.2020, 14:21 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
98
Sunjo
01.08.2020, 00:47 Uhr
» Beitrag
Smartphone-Nutzung und deren Auswirkung auf das Essverhalten
Ich führe aktuell eine Umfrage im Rahmen meines Forschungsvo…
RomanDUE
1
kilian
30.07.2020, 11:44 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00323s
Posts, limitiert 0.0029s
header 0.001s
Gesamt: 0.23855 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,239 Sek.