Was ist dein Lieblingstier und warum?

Erstellt 09.11.2019, 14:46 Uhr, von Amina242. Kategorie: Off-Topic. 73 Antworten.

12.04, 19:52 Uhr
Eigentlich habe ich nicht so wirklich ein Lieblingstier, seitdem ich ein Kind war, bin ich von Tiere umgeben. Hat im Alter leider etwas nachgelassen. Aktuell habe ich einen kleinen Hund, der mich schon seit einigen Jahre begleitet. Demnach würde ich mich hier für (m)einen Hund entscheiden. :D
antworten | zitieren |
12.04, 20:06 Uhr
Ich bin ein grosser Fan von Staatenbildenden Insekten. Besonders Ameisen und Honigbienen finde ich extrem spannende Tiere.
antworten | zitieren |
13.04, 11:14 Uhr
ich bin ein Hunde- Mensch, hatte schon immer Hunde...leider darf ich in meiner neuen Wohnung keine Haustiere haben...
antworten | zitieren |
14.04, 13:45 Uhr
Zitat Amina242:Hallo
Ich fange an. Mein Lieblingstier ist ein Delfin, weil ich finde Delfine sehen sehr schön aus, und wie sie im Wasser umher springen das finde ich auch sehr toll!Und jetzt ihr???

MfG
Peter


Delfin auch bei mir, Da sie so leicht im Wasser aussehen und menschenfreundlich sind.
antworten | zitieren |
03.08, 15:29 Uhr
Ich denke wir sollten weg von diesen Lieblingstiergeschichten, zumindest klingt das für mich nicht sehr passend im Bezug auf die ethische Gleichstellung von Tieren. Für mich bedeutet der Veganismus, dass man keinem Tier leid zufügen, und somit auch kein Tier bevorzugen sollte, außer man hat Bezug zu einem Tier, zum Beispiel zu seinem Haustier.


Natürlich kann das jeder selber entscheiden, aber für mich fängt es schon an mit: ,,Ich mag Schweine lieber als Hunde" und ich will natürlich niemanden kritisieren, ich wollte nur noch mal diese Meinung hier veröffentlichen, regt auch vielleicht zum diskutieren an.

LG
antworten | zitieren |
03.08, 16:24 Uhr
Ich mag Vögel lieber als Katzen :-) Und ich esse beide nicht ;-)

Ich fühle meine Gedanken angeregt, glaube aber, es ist nicht schlimm, Lieblingstiere zu haben. Ich mag auch manche Menschen lieber als andere und behandele sie entsprechend auch nicht gleich. Mit der Gleichstellungs- und Gleichbehandlungsproblemetik aus ethischer Sicht hat das meiner Meinung nach nicht so viel zu tun.

Das eigene Haustier zu bevorzugen, so nachvollziehbar das auch ist, ist nur solange nicht problematisch, wie dafür keine anderen Tiere leiden müssen (zur Futterherstellung z.B.).
antworten | zitieren |
03.08, 18:59 Uhr
Alle Tiere, außer Schnaken. :D

Im Ernst, natürlich hat man Lieblinge. Die Schlauen, die Süßen, die Hübschen, die Ausdrucksstarken.
Und klar: die Katzen (die vereinen ja auch einiges davon) ... natürlich, weil wir selber welche haben.
ABER: ich stelle mir auch die Fragen, die du dir stellst.



antworten | zitieren |
03.08, 21:20 Uhr
Aber mit der eigenen Spezies kommuniziert man doch, Sunjo, und du magst ja deine beste Freundin mehr, als Hans-Wurst von nebenan, du hast also Menschen die du mehr magst als andere, von de Persöhnlichkeit her. ,,Mein Lieblingstier" ist mir zu objektiv um wirklich was auszusagen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
03.08, 21:28 Uhr
Aus meiner Sicht gehört die Kategorie Lieblingstier in die selbe Kategorie wie Lieblingshobby, Lieblingskünstler, Lieblingsurlaubsort, Lieblingseissorte etc.
Menschen sind verschieden und mögen unterschiedliche Dinge (Menschen und Tiere sollen hier mal mit eingeschlossen werden) aus den unterschiedlichsten Gründen unterschiedlich stark. Ohne, dass das eine Abwertung enthält, da dies einfach subjektiv ist.
Ich finde "mein Lieblingstier" überhaupt nicht objektiv.

antworten | zitieren |
03.08, 21:55 Uhr
Ich mag einige Tiere mehr als andere. Vor einigen habe ich Schiss (z.B. Vogelspinnen oder Kühe), gegen andere habe ich negative Vorurteile (z.B. Delfine) andere finde ich extrem spannend (z.B Schlangen, Ameisen und Bienen) wieder andere finde ich tolle Gesellschaft (z.B Hunde). So zu tun, als wären alle Tiere für einen selber gleich, fände ich falsch. Es kann blind gegen Abneigungen machen, wenn man sie sich nicht eingesteht. Ich bin überzeugt jeder hat da Vorlieben.
Wichtig finde ich es auch ungeliebtere Wesen mit dem nötigen Respekt zu behandeln. Im Moment bin ich zum Beispiel total angenervt von den Fliegen in meinem Wohnzimmer. Aktuell grad so überhaupt nicht meine Lieblingstiere. Trotzdem werden sie nicht erschlagen, sondern lebend gefangen und nach draussen befördert, weil halt auch diese Plagegeister ein Recht auf Leben haben.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Lebende Tiere essen



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
214
Googlehupf
29.11, 22:53 Uhr
» Beitrag
"Vegan" deklarierte Lebensmittel, die nicht vegan sind
Vielleicht können wir hier Meldungen über Produkte sammeln,…
kilian
4
Vegbudsd
25.11, 17:09 Uhr
» Beitrag
Corona-Impfung
Bin jetzt auch geimpft. Fühle mich bereits frisch verchippt.…
kilian
36
Vegbudsd
25.11, 14:27 Uhr
» Beitrag
Warmwasser aus der Leitung: Trinken oder lieber nicht?
Warmwasser aus dem Hahn ist schon praktisch - doch es gibt …
kilian
7
Katzenmami
13.11, 19:22 Uhr
» Beitrag
Was lest Ihr gerade?
Meine Lieblingsbücher wurden mir oft von Freunden und …
kilian
147
METTA
11.11, 11:03 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.