Was lest Ihr gerade?

Erstellt 04.07.2019, 10:41 Uhr, von kilian. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 57 Antworten.

10.07.2019, 16:59 Uhr
Gerade heute habe ich "Der Ozean am Ende der Straße" von Neil Gaiman zuende gelesen. Ein sehr schräges Buch, mysteriös und ein wenig gruselig :evil: . Generell kann ich Bücher von Gaiman empfehlen, wenn man in fantastische Welten abdriften will, die immer hauchzart mit der Realität verbunden sind. Schwarzen Humor sollte man zudem auch haben ;) Verfilmt worden sind bisher "Der Sternwanderer", "Coraline", "American Gods" und aktuell "Good Omens".

Parallel dazu lese ich ein Sachbuch über Milch, das mir hier im Forum empfohlen wurde. "Risiko Milch: Wie ein Grundnahrungsmittel unsere Gesundheit ruiniert. Ließt sich etwas zäh, wie ich finde, und beschreibt die Situation auf dem amerikanischen Markt. Aber man kann einiges auf deutsche Verhältnisse übertragen. Ein Buch, das viele Erfahrungen, die ich gemacht habe, bestätigt und von passionierten Milchtrinkern (vor allem von solchen, die ihre Kinder mit Kuhmilch abfüllen :crazy: ) gelesen werden sollte.


antworten | zitieren
Strohhalme aus Glas
13.07.2019, 16:31 Uhr
Ich bin jetzt mit "Losing Earth" vin Nathaniel Rich durch. Lesenswert aber erschütternd... Rezension: https://www.vegpool.de/magazin/losing-earth-rezension.html
antworten | zitieren
13.07.2019, 20:51 Uhr
Sehr zu empfehlen sind die Buchreihen und Einzelbänder zu Askir von Richard Schwartz: Das Geheimnis von Askir, Die Götterkriege, Die Eule von Askir und Der Inquisitor von Askir. Müssten – aus dem Kopf – insgesamt 11 Teile sein.

Für jeden Fan von Fantasy ein Muss, wie ich finde. Warte eigentlich immer noch auf eine Verfilmung nach Vorbild von Game of Thrones oder Herr der Ringe. :rofl:
1x bearbeitet

antworten | zitieren
16.07.2019, 18:28 Uhr
Die letzten ihrer Art von Douglas Adams und Mark Carwardine hab ich gerade als Hörbuch am Wickel. Das Buch ist nicht gerade taufrisch, aber (da hab ich mich schon mal selbst gespoilert) für die meisten der im Buch vorkommenden Arten noch aktuell. Ein ernstes Thema wird humorvoll aufbereitet - es geht nicht nur um die Tiere, sondern auch um skurrile menschliche Begegnungen und seltsame Erfahrungen während der Reisen.

Ein Buch mit gleichem Titel wird wohl scheinbar der dritte Teil aus der Klimareihe von Maja Lunde.
antworten | zitieren
06.09.2019, 19:11 Uhr
Frisch beendet: "Der Gesang der Flusskrebse" von Delia Owens. Wunderbare Landschaftsbeschreibungen (Marsch an der Küste North Carolinas), eine starke Hauptcharakterin, eine Kriminalgeschichte (mit realistisch nicht allzu fähigem Kleinstadtsheriff) und ein bisschen Liebe ist auch dabei.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
07.09.2019, 09:15 Uhr
Erling Kagge: Stille. Ein Wegweiser. Insel-Verlag, 2017.

Ein schönes, kluges Buch über die Erfahrungen des norwegischen Autors mit Stille. Ich liebe die Stille sehr, und finde einige schöne Anregungen in diesem Buch. Erling Kagge ist Familienvater, Autor, Verleger, Jurist, Kunstsammler und Abenteurer (z.B. Arktis- und Antarktisbewanderungen), ein Mensch, der ein unruhiges Leben führt, und nun mehr und mehr die Stille für sich entdeckt.
antworten | zitieren
01.10.2019, 22:32 Uhr
Sonntag zuende gehört: Unter blutrotem Himmel von Mark Sullivan
Eine auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte aus dem Leben des jungen Pino Lello in den letzten beiden Jahren des zweiten Weltkriegs. Ich hab mehrfach heulen müssen. Natürlich gibt es in Kriegszeiten viele Menschen, die unheimlich viel Leid, Tod, Schmerz, Elend und Verlust erleiden und mitansehen müssen. Aber diese Geschichte wirkt einerseits unglaublich durch ihre vielen (glücklichen und tragischen) Zufälle, andererseits ist es schwer erträglich wieviel Leid ein einzelner Mensch ertragen muss und umso erstaunlicher, dass er dann trotzdem (wie es scheint sogar glücklich) weiterleben kann.

Wer Filme mehr als Bücher mag, muss sich voraussichtlich bis 2022 gedulden, bis diese Geschichte in den Kinos zu sehen ist.

Wer sich spoilern lassen will, kann auch auf Wikipedia über Pino Lello ein paar Eckdaten nachlesen.
antworten | zitieren
02.10.2019, 09:27 Uhr
Kürzlich habe ich "Tofu - von skurrilen Kampf um ein unscheinbares Weltnahrungsmittel" vom Bernd Drohsin gelesen. Er ist Gründer von Tofutown (dem wohl größten Hersteller von Tofuprodukten in Deutschland, auch mit der Marke Veggie Life) und war einer der ersten "Tofu-Hippies" in Deutschland.
Ziemlich nettes Buch.
https://www.amazon.de/Tofu-skurrilen-Kampf-unscheinbares-Weltnahrungsmittel/dp/3931555534/ref=mp_s_a_1_fkmr0_1?keywords=drohsin+bernd+tofu&qid=1570001250&s=gateway&sr=8-1-fkmr0
1x bearbeitet

antworten | zitieren
02.10.2019, 09:34 Uhr
Karin Duve: Warum die Sache schiefgeht. Wie Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen. Essay. https://www.amazon.de/Warum-die-Sache-schiefgeht-Psychopathen/dp/3442158672

Klug, scharf, ironisch und auch eher resigniert.
antworten | zitieren
02.10.2019, 10:57 Uhr
Kilian
Bernd Drohsin, der Gründer von Tofutown hat neulich mal in einem Gespräch im Fernsehen erzählt als er bei der Bundeswehr war und krank wurde, dass er dem zuständigen Arzt gesagt hat er sei Veganer, kam die Warnung des Arztes: " Hören sie auf damit, in drei Wochen sind sie tot " . Das war vor etwa 30 Jahren oder so. Das Schöne, er lebt immer noch !!! Da musste ich auch mal schmunzeln.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Wassersprudler

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren