Was soll ich nur tun?

Erstellt 14.09.2020, 15:29 Uhr, von PuschelQueen. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 29 Antworten.

15.09.2020, 10:38 Uhr
Zitat PuschelQueen: ....Ich glaube es macht auch die Mischung aus all diesen Dingen die mich so davon abhalten dieser Hochzeit fernzubleiben. :-(

Denke mir halt warum nicht ein Jahr später? Kenne so viele Paare die vernünftig sind und das verschieben, aber sie wollen es unbedingt sofort machen. Verstehe auch nicht warum so viele Menschen kein Jahr mal ohne so große Feiern auskommen. Man kann sich doch mal etwas zusammenreißen.

Liebe Puschelqueen, Dein erster Satz mit der doppelten Verneinung - er bedeutet aber, Du hast Dich entschieden, NICHT hinzugehen, gell?
Zitat Sunjo: Auch das Risiko von Autounfällen lässt sich verringern, z.B. indem man den Zug nimmt. Außerdem sind Autos sichtbar und Autounfälle nicht ansteckend.

Interessantes Beispiel! Denn wenn auch die Autofahrer den Mindestabstand nicht einhalten, wie bei Corona, gibts dann ne Massenkarambolage - irgendwie auch wie ne Ansteckung auf ner Party mit zu wenig Abstand zwischen den Leuten - Allerdings steckt das geschrottete Auto dann, wenn es abgeschleppt wird und in der Werkstatt steht niemanden mehr an :green: - so gesehen beim Autounfall kein exponentielles Wachstum - stimmt!
Zitat Sunjo: Ich denke, die Statistik bei Corona ist in dem Sinne verfälschend, dass die Vernünftigen (die sich und andere schützen) und die Coronaverharmloser (insbesondere die, die das mit dem exponentiellen Wachstum immer noch nicht verstanden haben) alle in der selben Statistik landen. Und man muss davon ausgehen, dass die, die jede Feier mitnehmen, ein deutlich höheres Risiko haben, sich zu infizieren und Überträger des Virus zu werden, selbst wenn sie es selbst nicht merken. Und dann stirbt eben die Oma, oder der Onkel, die gesundheitlich schon nicht mehr so ganz auf dem Damm waren, weil der Rest der Familie sich nicht an die einfachsten, nur wenig einschränkenden Schutzmaßnahmen halten wollte. Und zwar wegen Corona und nicht wegen der Vorerkrankungen.
sehe ich auch so. Und Puschelqueen hat ja auch formuliert, dass ihre Hauptangst ist, als unerkannter Infizierter wieder weiter zu infizieren. Genau so sehe ich das auch, man hat um sich selber weniger Angst, als um all die schwachen, deren Leben dadurch gefährdet wäre. Interessant, dass den Menschen es derart wichtig ist, auch in einem noch nie dagewesenen weltweiten Pandemiefall wie diesen, ihre alt Gewohnheit, Parties zu schmeissen, möglichst schnell wieder aufzunehmen, als ob nix wäre.... muss da an die Parties auf den Balearen denken etc.... und dann noch am besten im Flugzeug noch weiterverteilen.... Menschen scheinen wenig gewappnet zu sein, in dieser Ausnahmesituation auf ihre familiäre Kleinstzelle und ihr zuhause zurück geworfen zu sein.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
15.09.2020, 11:43 Uhr
Zitat PuschelQueen:

Denke mir halt warum nicht ein Jahr später? Kenne so viele Paare die vernünftig sind und das verschieben, aber sie wollen es unbedingt sofort machen. Verstehe auch nicht warum so viele Menschen kein Jahr mal ohne so große Feiern auskommen. Man kann sich doch mal etwas zusammenreißen.


Woher weißt Du denn, dass in einem Jahr alles vorbei ist ? Ständig ist von einem Jahr bzw. im nächsten Jahr die Rede. Niemand kann doch sicher sein, wie lange wir damit leben müssen. Es könnte genauso gut noch zwei oder drei Jahre dauern.
Darum halte ich persönlich nichts " vom immer alles verschieben". Ich denke, wenn man sich an die Regeln hält, kann man doch einiges unternehmen.
antworten | zitieren |
15.09.2020, 13:40 Uhr
Anka, natürlich weiß ich das nicht, aber ist das ein Grund ein Risiko einzugehen? Ich gehe mittlerweile sehr oft nach meinem Bauchgefühl weil mich das bisher nie getäuscht hat. Manche hören da ja mehr und manche weniger darauf. Doch für mich ist das ein eindeutiges Zeichen lieber Zuhause zu bleiben. Da jedoch schon immer mehr Impfstoffe getestet werden glaube ich eher, dass es Mitte 2021 schon deutlich besser für uns aussehen könnte.

Da ich jedoch ein sehr introvertierter Mensch bin fällt mir das Zuhause bleiben (von Spaziergängen und Fahrrad fahren ausgeschlossen) eigentlich sogar sehr leicht. :angel:
antworten | zitieren |
15.09.2020, 15:56 Uhr
Welches Risiko?
antworten | zitieren |
20.09.2020, 20:55 Uhr
Oh Mann, ich bin echt am Verzweifeln. Eigentlich war ich mir sicher nicht hinzugehen, aber mittlerweile haddere ich doch wieder. Bin mir einfach hin- und hergerissen. Zumindest weiß ich jetzt schon mehr wie die Hochzeit abläuft. Nur hat das alles ein für und wieder.

Einerseits wird es so etwas wie Spiele (keine Ahnung was und wie) geben, ebenso wie Tanzen. Es dürfen zwar nur begrenzte Personen auf die Tanzfläche, aber na ja... und die Maske beim Essen setzt man natürlich ab. Problematik ist, dass man mit mehreren Haushalten an einem Tisch sitzt und so ca. 5-6 Stunden essen wird (mit Kaffee und Kuchen, Buffett und der bestellten Mahlzeit). :crazy:

Wisst ihr ich habe eine kleine Pro und Kontra Liste die mich leider absolut nicht weiter bringt.

Kontra:
1. Corona Risiko, 2. Verstehe mich nicht mit dem Schwager (lange Geschichte), 3. nervenraubende Nachbarn (damit ist gemeint, dass wir seit Mai unter Ruhestörungen leiden und diese gerade an Wochenenden gerne mal laut werden. Wir gehen zwar mittlerweile gegen vor und ich bin fleißig am Lärmprotokoll machen, aber ich habe keinen Garant darauf von Freitag auf Samstag nicht 5 Stunden bis 3 Uhr morgens wachgehalten zu werden :evil: ), 4. Ja, ich bin eine Glucke, aber ich habe wegen der Nachbarsache einfach Angst unsere Kaninchen alleine zu lassen da ich mindestens bis 21 Uhr weg sein werde (zwar versuche ich dann frühst möglichst zu gehen, aber ich muss mich mit meinen Freund wieder nach Hause fahren lassen und das Späteste an Bus was geht ist 17:30 Uhr und mein Freund würde gerne zumindest noch am Buffett dabei sein das erst ab 18 Uhr los geht).

Uff... das wieder ist etwas traurig, aber weil sie halt meine Freundin ist und ich eigentlich bei ihrem Hochzeitstag dabei sein will. Ich bin am Verzweifeln, habe mir stundenlang den Kopf zerbrochen, was weiß ich wie oft immer wieder die Vor- und Nachteile aufgelistet und wo bin? Im Nirgendwo... weil ich keine Ahnung habe... eigentlich wollte ich heute die Entscheidung treffen, aber ich weiß einfach nicht was ich tun soll... :-(

Meine Nerven sind dahin. Dieses Jahr war einfach nur grauenvoll und ich habe echt jeden Tag, jede Woche versucht positiv zu bleiben. Mir immer wieder gute Stimmung einzureden bis unsere Nachbarn mich immer wieder in den Wahnsinn getrieben haben. Musste mein Kaninchen einschläfern das sich mehrmals die Pfoten gebrochen hat (wahrscheinlich durch eine Knochenkrankheit), hatte ohne Ende Familiendramen (die Sache mit dem Schwager), die Lärmbelästigungen, ehrlich... ich kann einfach nicht mehr und ich weiß wie ätzend es ist solche Leute rauszubekommen, bzw. ruhig zu stellen.

Falls er vorschlägt umzuziehen. Nein, das geht nicht. Wir haben schon nach anderen Wohnungen geschaut und die ist von der Miete her sehr günstig und können wir uns auch leisten. Alles da darüber ist gerade zu viel da ich auch nicht arbeite (wegen Corona, Jobs sind hier gerade echt nicht in Fülle seit dem das los gegangen ist) und an sich ist es hier wunderschön. 70qm, günstige Miete, Lagerraum, kleiner Garten, usw. aber die Obermieter sind einfach der Horror.

Jetzt gehen die Themen ineinander, aber ich habe aktuell eine Schlafstörung (weiß, muss noch zum Arzt), einen Tinnitus und mit Herzkrämpfen zu kämpfen. Hab in der Zeit leider auch abgenommen und kriege es einfach nicht auf die Reihe diese Entscheidung zu treffen. Mann... ich bin fertig... :-(
antworten | zitieren |
21.09.2020, 00:43 Uhr
Hallo Puschelqueen,

ich hab es nur quer gelesen und spüre aber deine Verzweiflung. Ich hatte das Thema selbst Ende August - da ging ich auf die Hochzeit eines Kollegen mit dem ich gut befreundet bin. Das stand eigentlich auch die ganze Zeit auf der Kippe, ob wir wirklich hingehen... Wir haben dann besprochen, dass wir nach Hause gehen, wenn wir uns unwohl fühlen. Das ist nicht eingetreten. Es war gut durchdacht. Man ist, wenn man es so wollte, nur mit den 3 Haushalten am gleichen Tisch in näheren Kontakt gekommen. Man ging tischweise zum Buffet, es gab Desinfektionsmittel usw. Tanzen ist ja sowieso nicht jedermanns Sache.

Und es ist einfach Balsam für die Seele andere Menschen zu treffen, die man mag. Es ist nicht nur "Ich kann nicht auf eine Feier verzichten." Es ist viel mehr. Ich persönlich brauche ein bisschen Normalität um nicht verrückt zu werden in dieser Zeit. (Sitze seit 6 Monaten im Homeoffice...)

Naja - lass deinen Bauch entscheiden. Vielleicht findet sich für die Kaninchen auch jemand, der zumindest mal ne Stunde in eurer Wohnung nach dem rechten sieht.
Gibt es die Notfalloption, dass du alleine mit dem Taxi nach Hause fährst?
Du entscheidet das richtig. :)

Grüße
Sabine
antworten | zitieren |
21.09.2020, 12:58 Uhr
Zitat Banditx:Welches Risiko?


Was ist das für eine Frage? Du willst doch nicht im Ernst damit sagen, dass kein Risiko besteht, sich auf einer Hochzeit mit Corona anzustecken?
antworten | zitieren |
21.09.2020, 18:11 Uhr
Hmm, ich komme täglich geschäftlich mit 100 bis 150 Personen zusammen (wöchentlich bis zu 700). Wenn ich mir da Sorgen über Corona machen würde, wäre ich definitiv falsch am Platz. Von daher sehe ich das Risiko bei einer solchen Hochzeitsfeier auch eher gen Null an.


Letztens schrieb jemand in einem anderen Thread, das Leben wäre zwischenzeitlich ohne Highlights. Nein, sehe ich nicht so. Ich lasse mein Leben nicht von der Situation bestimmen, sondern ich bestimme die Situation. Es kommt doch darauf an, was man macht. Ich gehe zu Meditationsevents, mein Mann macht größere Motorradtouren, wir beide gehen häufig essen. Sicher ist es anders als früher, aber dennoch auch schön.



antworten | zitieren |
21.09.2020, 20:25 Uhr
Dana, geschäftlich werdet ihr sicher Abstand halten. Auf Hochzeiten wird mit zunehmendem Alkoholpegel gerne mal alle Vorsicht fallen gelassen. Das ist schon nochmal ein Unterschied. Wenn man unbedingt hingehen möchte, würde ich raten, früher zu gehen.
antworten | zitieren |
21.09.2020, 20:27 Uhr
Zitat Crissie:Dana, geschäftlich werdet ihr sicher Abstand halten.


Wohl eher nicht. Sobald die Mitarbeiter im Lager oder im Büro sind, wird die Maske abgenommen. Ich glaube wir standen heute zu siebt in einem Mini-Büro.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Chicken of the Woods



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
107
METTA
heute, 14:19 Uhr
» Beitrag
Nebendebatte: Ist Soja gesund oder ungesund?
Ausgelagert von hier: [LINK]…
kilian
13
Salma
23.09.2020, 11:57 Uhr
» Beitrag
Was soll ich nur tun?
Schon seit längerer Zeit schleppe ich eine Sorge mit rum …
PuschelQueen
29
PuschelQueen
22.09.2020, 21:00 Uhr
» Beitrag
Coronavirus: was tut ihr?
Wie geht ihr eigentlich mit Corona um? Seid ihr alle zu …
flo
54
PuschelQueen
20.09.2020, 21:05 Uhr
» Beitrag
Frage zu Milch
Wenn ich mir Milch kaufe, unterstütze ich damit die Schlacht…
Azuria142
8
kilian
20.09.2020, 12:27 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00422s
Posts, limitiert 0.00337s
header 0.00081s
Gesamt: 0.15045 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,15 Sek.