Die Golden Globes sind vegan

Erstellt 13.01.2020, 12:52 Uhr, von Irmgarda. Kategorie: News & Aktuelles. 19 Antworten.

Die Golden Globes sind vegan
13.01.2020, 12:52 Uhr
Hallo miteinander,

ich hab mich sehr über die neuen Nachrichten gefreut :thumbup: :clap: :D :D :D

https://www.nau.ch/lifestyle/unterhaltung/joaquin-phoenix-macht-die-golden-globes-vegan-65639574

Herzliche Grüße :wink: :wink:

Irmgarda :D

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
13.01.2020, 15:17 Uhr
Toll :thumbup:
antworten | zitieren |
13.01.2020, 15:47 Uhr
Ja, das ist schön. Aber als alter Pessimist hoffe ich, dass das nicht nur ein Trend ist, wie so vieles bei den Stars und Sternchen...
antworten | zitieren |
13.01.2020, 16:02 Uhr
Joacquin Phoenix ist seit Jahren öffentlicher Fürsprecher einer veganen Lebensweise. So wie auch Moby, James Cameron, Natalie Portman und viele mehr. Ich denke, er steht da wirklich hinter und das sind tolle News!

Schönes von Natalie Portman (bin ja ein heimlicher Fan):

Video anzeigen?

Das Video wird von einem externen Dienst eingebunden. Dabei werden Daten an Dritte übermittelt.

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
13.01.2020, 20:13 Uhr
Zitat PeeBee:Ja, das ist schön. Aber als alter Pessimist hoffe ich, dass das nicht nur ein Trend ist, wie so vieles bei den Stars und Sternchen...


Tja, vielleicht solltest Du da doch mal beginnen, Deinen Pessimismus zu überdenken.

Es ist zwar noch immer viel zu wenige, was in Sachen vegan auf dieser Welt passiert, aber: Im Gegensatz zum Fleischkonsum, steigt der Anteil der Vegetarier und Veganer stetig. Persönlich beobachte ich nun seit meinen veganen Anfängen so ca. um die Jahre 1997-1998 die Entwicklung und die Angebote in den Geschäften. Damals gab es zwei Veganversandhadel sowie in Frankfurt ein kleines veganes Geschäft, bei dem man zwar schon einiges bekam (sogar Schuhe), aber an auch nur ansatzweise zufriedenstellendes Angebot in den Läden sowie Restaurants (außer der dankenswerterweise noch immer besthenden Sehnsuchtsküche) war nicht zu denken.

Das ist inzwischen sehr viel anders!

Die vegane Bewegung (nicht zu verwechseln mit Religion!) ist inzwischen weltweit (auch dank FfF) auf dem Vormarsch - gegen alle Fleischistenreklame, Anfeindungen und Klischee - Berichtbestattung in einigen Medien.

Der Fleischkonsum in D ist seither deutlich gesunken. Dass andere Länder diese Entwicklung noch nachholen müssen, weil sie viel später als die westlichen Industrienationen ihren bescheidenen Wohlstand erreicht haben, liegt in der Natur der Sache.

Aber es ist wie bei der Energiewende: Erst fängt es ganz langsam an, aber dann, aber dann...!

Auch gerade die Künstler in der Unterhaltungsbranche sind nicht erst jetzt auf den veganen Gechmack gekommen (teilweise leider auch wieder umgekippt wie z.B. Anke Engelke, die aber den Trend trotzdem damals als eine der ersten aus der Promiwelt mitgemacht hatte).

Und inzwischen sind die Angebote vieler Läden z.B. ALDI und LIDL, EDEKA und REWE sowie TEGUT und Kaufland und Globus durchaus ansehnlich - wenn auch natürlich ausbaufähig. Und das, obwohl für die veganen Produkte so gut wie keine Reklame läuft (außer Simply, ALPRO und Katjes). Das ist für mich ein sehr sicheres Zeichen, dass das endlich kapiert worden ist und in Zukunft auf allen Ebenen der Gesellschaft sowie international sich durchsetzen wird. Spätestens wenn die FfF Generation ihre eigenen Kinder in die inzwischen ebenfalls veganen Kitas schicken, wir sich das deutlich beschleunigen. Wir werden das noch selbst erleben - so hoffe ich für uns Ältere jedenfalls.

Mein Optimismus ist da ungebremst, wird sogar immer stärker!

Meine Hoffnung liegt auf unseren Kindern und folgenden Generationen.
antworten | zitieren |
13.01.2020, 20:30 Uhr
Die globale Realität sieht leider so aus: immer mehr Menschen essen immer mehr Tiere !

Hier ein ganz aktueller Artikel dazu:
https://www.topagrar.com/gefluegel/starker-anstieg-der-globalen-gefluegelfleischerzeugung-11946531.html

Und auch das ist bittere Realität, die Vogelgrippe kommt gerade wieder.
Gelitten, ermordet und auf den Müll geschmissen:
65.000 Hühner in Polen:
https://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1775807/
53.000 Puten in Ungarn:
https://www.agrarheute.com/tier/vogelgrippe-ungarn-ueber-53000-puten-keulen-563576


antworten | zitieren |
13.01.2020, 22:03 Uhr
Lieber Smaragdgruen,

mein Pessimismus ist kein Denkkonstrukt, sondern Lebenserfahrung. Ich glaube, ich schrieb es Dir schon mal: Ich wünsche kaum etwas so sehr, als dass all die Optimisten Recht hätten. Wie gern und freudig würde ich es aushalten, Unrecht zu haben...! Und das ist mein Ernst.


antworten | zitieren |
14.01.2020, 01:52 Uhr
Zitat DaisyDuck:Die globale Realität sieht leider so aus: immer mehr Menschen essen immer mehr Tiere !


Ja, da hast Du natürlich leider vollkommen Recht! Diese Zahlen dürfen nicht und niemals außer acht gelassen werden. Bin auch keineswegs blind dafür. Dennoch, wenn die Entwicklungen sowie deren Verläufe insgesamt betrachtet werden, so bin ich dennoch überzeugt davon, dass die derzeitige massenhafte Tierzerstörung ihr Ende finden wird. Habe keine Ahnung wann genau, aber wenn ich mir Deutschland ansehe, wo nach dem Krieg und Wiederaufbau die "Fresswelle" kam und tierische Produkte zuhauf und immer mehr in die Mäuler gestopft wurden bis heute, wo es zwar in jedem Supermarkt jede Menge an Tiertodprodukte zu kaufen sind und überall beworben werden, weil immer weniger Menschen die Tierqualprodukte unterstützen und vor allem essen wollen. Ein sehr weiter und leider für extrem viele Tiere zerstörend, aber dennoch eine Gesamtentwicklung, die zur Hoffnung zumindest Anlass gibt.

Insbesondere Afrika und Asien sind die Gebiete, in denen traditionell und noch immer das Essen von Fleisch und der Besitz von Vieh als Wohlstandsmerkmal gilt, und deshalb aus den alten Zeiten, aber auch aus Mangel an produktiver Gemüseproduktion wegen Dürren usw. als oft einzige Nahrungsquelle zur Verfügung stand. Aber das wird sicher nicht so bleiben. Das derzeitige Tal der Tränen für alle getöteten Tiere ist sicher weltweit noch lange nicht durchschritten. Aber wie alle modernen Entwicklungen beginnt es in den am weitesten entwickelten Ländern zuerst, um sich dann auch in anderen Nationen nach und nach durchzusetzen.

Ich liebe die Hoffnung
- und frisch gepflanzteApfelbäumchen. :green:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
14.01.2020, 07:26 Uhr
Ich sehe gerade, dass meine Anrede in meinem Beitrag oben falsch ist. Es muss nicht "Lieber Smaragdgruen", sondern "Lieber Vegbudsd" heissen ;-)

Zitat Vegbudsd:

Ich liebe die Hoffnung
- und frisch gepflanzteApfelbäumchen. :green:


:heart:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
14.01.2020, 07:44 Uhr
und frisch gepflanzteApfelbäumchen. :green:

Bin allergisch auf Äpfel. Dafür freue ich mich darauf schon bald wieder die ersten Chilisamen in die Anzuchterde zu stopfen :D
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Alnatura schließt Onlineshop - 15% Rabatt

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren