Greenwashing: Warum Fleischkonzerne mit "Veggie" werben

Erstellt 02.12.2016, 15:01 Uhr, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 8 Antworten.

Greenwashing: Warum Fleischkonzerne mit "Veggie" werben
02.12.2016, 15:01 Uhr
Hallo,
viele große Fleischkonzerne werben mit vegetarischen Produkten - oder kündigen sogar den Fleischausstieg (in 20 Jahren) an.
Ein Grund zur Hoffnung - oder perfides Greenwashing?
https://www.vegpool.de/magazin/fleischausstieg-pr-masche-fleischkonzerne.html
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Sag hier Danke: https://steadyhq.com/de/vegpool

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
03.12.2016, 21:32 Uhr
Hihi... ich musste jetzt ein bisschen schmunzeln, weil wir ja erst kürzlich das Thema "Medienberichterstattung" mit den subjektiven und oft vermeindlich objektiven Berichten hier im Forum diskutierten. Solche deutlichen Artikel (viel Meinung, wenig Fakten) bin ich von dir gar nicht gewöhnt; kann deine Wut aber förmlich herauslesen :D

Ist natürlich oft eine schwierige Frage, ob es nun "Greenwashing" oder tatsächlich ein Sinneswandel ist. Gelegentlich gibt es Anhaltspunkte, an denen man sich bei seiner Meinungsbildung etwas orientieren kann. Wissen tun wir es alle erst, wenn es soweit ist und wir es mit Fakten nachprüfen können.

Der Artikel geht ja von Anfang an klar in die Richtung Greenwashing, was erstmals in meinen Augen richtig deutlich im zweiten Absatz beim eingegänzefüßelten "Erfolg" deutlich wird, den NGOs für sich reklamieren (alle NGOs?). Dazu gibts noch ein paar spannende Vermutungen (mehr Fleisch verkaufen wollen usw.).

Was der Aritkel nicht beleuchtet: Entwicklungen in der Wisschenschaft beim Thema "Fleischnachbau", was in 20 Jahren bestimmt eine andere Gewichtung spielt als heute. Vielleicht haben die "20-Jahre-Ausstiegs-Menschen" ja auch in diese Richtung gedacht: Fleisch zu verkaufen, ohne dass es Fleisch vom Tier ist; sondern künstlich hergestelltes (ob nun aus Tierschutz- oder Kostengründen sei mal dahingstellt). Genauso eine Theorie wie alle anderen Vermutungen des Artikels.

Alles kann, nichts muss. Und nachprüfen können wir es erst in 20 Jahren. :crazy:
antworten | zitieren
03.12.2016, 21:46 Uhr
Ich kann durchaus verstehen, wenn man mal polemisch wird, mich macht sowas auch leicht sauer. Oder wenn bei Aldi an der Kühltheke klebt: wir setzen uns für Tierwohl ein! Dann muss ich sofort wieder an die schlimmen Bilder aus Schlachthöfen und Tierhaltungen denken, aber für den minimal zweifelnden Verbraucher bedeutet es wohl: dann kauf ich das doch erst recht, damits den Tierchen gut geht.

cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh

antworten | zitieren
03.12.2016, 21:54 Uhr
Ich kann die Wut / den Frust / die Polemtik (was auch immer dahinterstecken mag) auch sehr gut verstehen und freue mich auch, dass Kilian ihm auch Raum dafür gibt. Alles was keine Miete zahlt muss raus :D

Wenn bei ALDI an der Kühltheke klebt: "wri setzen uns für Tierwohl ein", weiß ich auch, dass das nicht stimmt. Für mich ist es aber kein "die Leute kaufen deswegen wieder mehr Fleisch", sondern vielmehr ein verzweifelter Versuch, den Fleischkonsum irgendwie auf dem aktuellen Stand halten zu können (Steigerung kann ich mir in diesen Zeiten als Ziel nicht realistisch vorstellen...). Dass diese Werbeanzeige blanker Hohn für die ganzen Tiere und absolute Verbraucherverarsche ist, steht wohl außer Frage.
antworten | zitieren
03.12.2016, 22:08 Uhr
Nach diesem Sommer glaube ich nicht, dass viele Leute über ihren Fleischkonsum nachdenken. Jedesmal, wenn ich mit vielen Salaten, Mais oder eingelegtem Gemüse beim Grillen aufgetaucht bin, wurde mir entweder erzählt, wie dumm ich bin, weil Vegan total sinnlos ist oder erzählt, dass man ja schon weiß, dass die Tiere da gequält werden und so, aber so eine Wurst ist halt zu lecker.
Ausserdem gibt es da noch die Argumentationslinie, das Veganer und Vegetarier sogar passiv den Tieren schaden, weil sie ja auch keinen Umsatz für das Fleisch generieren, das von guten Tieren kommt. Weil: Man tut laut dieser Logik mehr für ein Viech, wenn man Bio und beim Metzger kauft, als wenn man sich dem voll verweigert (dass das Schmarn ist weiß ich selbst, aber die Leute zumindest hier im Schwabenländle scheinen das total zu glauben). Es gibt ja auch genug apologetische Literatur, die das unterstützt, ich habe mal ein Buch gelesen, ich kenne den Namen nicht mehr, in dem eine Ex-Veganerin lang und breit erklärt, warum man Tiere essen MUSS und warum das alles besser macht, als wenn man Veganer wäre.
--> Ich glaube nicht, dass der Fleischkonsum im wanken ist, aber solche Aufkleber oder Initiativen beruhigen ja die Leute, die eine bisschen zweifeln, aber glauben, ohne Fleisch nicht leben zu können.
cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh

antworten | zitieren
03.12.2016, 22:39 Uhr
Hallo,
ne, Wut steckt da nicht drin - wäre viel zu anstrengend, immer wütend zu sein. Mag sein, dass die Fleischhersteller in 20 jahren wirklich gezwungen sind, ihr Modell umzustellen. Aber wirklich dran glauben tu ich nicht. Ich bin seit 15 Jahren Veganer und seit ca. 20 Jahren verfolge ich, was tierschutzmäßig vor sich geht. Als Jugendlicher habe ich schon Diskussionen über Käfighaltung von Hühnern mitbekommen - es gibt immer noch Käfighaltung. Was sich verändert hat, ist im Wesentlichen die Bezeichnung des Käfigs.
Insofern glaube ich nicht daran, dass Fleischkonzerne wirklich Sorgen hätten, ihr Produkt in 20 Jahren nicht mehr abzusetzen. Zumal die Landwirtschaft eine der mächtigsten Lobbys in Deutschland hat. Vernunft kommt gegen Angewohnheiten, Tradition und Geld nicht so schnell an. Nicht in 20 Jahren. Wäre schön, wenn ich mich irre.

Edit:
Resigniert bin ich übrigens nicht. Ich glaube an die Zukunft der veganen Lebensweise, aber ich glaube nicht daran, dass es linear erfolgt. Und ich achte darauf, dass mir das Thema zwar wichtig bleibt, mich aber nicht vereinnahmt.
viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Sag hier Danke: https://steadyhq.com/de/vegpool

2x bearbeitet

antworten | zitieren
03.12.2016, 22:47 Uhr
Ich dachte, Käfige wären in Deutschland verboten? Dass wir die immer noch in riesigen Mengen importieren mal dahingestellt...
cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh

antworten | zitieren
03.12.2016, 22:53 Uhr
Hi Pummelchen,
https://de.wikipedia.org/wiki/Volierenhaltung
Und die Hühner haben mehr Platz... ein paar Zentimeter. Eine Veränderung, für die Tierschützer 30 Jahre gekämpft hatten. :oo
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Sag hier Danke: https://steadyhq.com/de/vegpool

antworten | zitieren
07.12.2016, 11:05 Uhr
Zitat Jogi:Solche deutlichen Artikel (viel Meinung, wenig Fakten) bin ich von dir gar nicht gewöhnt;

Genau so hab ich diesen Artikel auch wahrgenommen. Viel Meinung, wenig Fakten. Und ich finde das sehr schade, denn davon gibt es im Internet mehr als reichlich und ich bin dankbar über jede wohltuende Ausnahme. Es ist ein Unterschied zu schreiben, dass man glaubt, es handele sich um Greenwashing, oder zu behaupten, es handele sich mit Sicherheit um Greenwashing.
Immerhin werden auch die eigenen Zulieferer vor den Kopf gestoßen: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bauern-boykottieren-Ruegenwalder-article19099706.html



"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Britische 5-Pfund-Scheine nicht vegan

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren