Spiegel Online hetzt gegen Veganer

Erstellt 20.05.2019, 10:54 Uhr, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 12 Antworten.

Spiegel Online hetzt gegen Veganer
20.05.2019, 10:54 Uhr
Hallo,

Spiegel Online zeigt, wie man Demagogen stärkt und eine sachliche Diskussion untergräbt.

In Australien hat es offenbar einen Fall gegeben, dass ein Kind von seinen Eltern fehlernährt wurde. Wie es scheint, gab es keinen anderen Anhaltspunkt für eine "vegane" Ernährung als den, dass das Kind pflanzliche Lebensmittel erhalten hat. Es ist so, als würde man eine Ernährung mit Heu pauschal mit einer gut geplanten, veganen Ernährung gleichsetzen. Und genau deshalb betreibt der Artikel massive Hetze.

Er bedient sich der Vorurteile gegen Veganer und assoziiert die Verwahrlosung eines Kindes durch seine (offenbar depressiven) Eltern pauschal mit Veganismus. Gäbe des diese Vorurteile nicht, wäre der Artikel komplett uninteressant. Denn dass so viele Kinder in Deutschland übergewichtig haben, ist ein klares, eindeutiges Signal für eine Fehlernährung. Bloß interessiert das keinen, weil Fleischessen ja so gesund ist.

Dennoch macht der Spiegel gleich im Untertitel massiv Hetze:

Die Tochter hatte mit 19 Monaten noch keine Zähne und wog unter fünf Kilogramm: In Australien droht Eltern eine Gefängnisstrafe, weil sie ihrem Kind mit einer streng veganen Ernährung geschadet haben.


https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/sydney-kleinkind-vegan-und-mangelernaehrt-eltern-droht-haftstrafe-a-1266620.html

Das Problem ist konkret:
- Der Autor verknüpft vegane Ernährung pauschal mit zahnlosen Kindern und Kindesmissbrauch. Dabei haben Organisationen wie die ADA längst festgestellt, dass eine gut geplante, vegane Ernährung in jedem Lebensalter "möglich" ist. Andere Organisationen wie z. B. die "Academy of Nutrition and Diatetics" haben sogar konstatiert, dass vegane Kinder ein geringeres Risiko für bestimmte Zivilisationserkrankungen haben.
... einen guten Artikel dazu findet Ihr auf vegan.eu

Und jetzt, wichtig: Meldet den Artikel beim Presserat, da es sich um Hetze handelt. Hier wird eine Fehlernährung mit pflanzlichen Lebensmitteln als "vegane Ernährung" zusammengefasst und eine (fundierte) vegane Ernährung damit unsachlich in Misskredit gebracht. Es ist genauso, als würde man eine Ernährung mit Gras als "vegane Ernährung" pauschalisieren und mögliche Folgen dann der "veganen Ernährung" ankreiden. Das funktioniet nur aufgrund der Vorurteile gegen Veganer, die hier unsachlich instrumentalisiert werden.

https://www.presserat.de/beschwerde/online-beschwerde/

Viele Grüße

Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit 5 Euro/Monat kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
20.05.2019, 11:51 Uhr
Das war der Artikel auf den sich letztens mein Kollege bezogen hat.
Siehe mein Beitrag in: "Umgang mit Vegan-Kritikern".
Fast genau den gleichen Artikel habe ich schon auf diversen anderen Seiten gefunden.
Leider kann ich nicht mehr sagen welche Seiten das waren.
antworten | zitieren
20.05.2019, 11:59 Uhr
Des Fleisch ich ess, des Lied ich sing...

Nun stelle ich sicher mit meinen über 125 kg Lebendgewicht kein Superbeispiel für absolut gesunde vegane Ernährung dar (wobei ich das Gewicht noch in meiner Zeit als Fleischesser angefuttert habe), aber wenn mir das Argument der Mangelernährung und Befürchtungen der Unterernährung bei Veganern entgegengebracht wird, muss ich doch immer etwas schmunzeln:

Ich kann vegan essen, was ich will - ich nehme einfach nicht ab.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

1x bearbeitet

antworten | zitieren
20.05.2019, 13:03 Uhr
hier noch der Artikel auf Vegpool dazu: https://www.vegpool.de/news/spiegel-online-hetzt-gegen-vegane-kinderernaehrung.html?newsid=1713
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit 5 Euro/Monat kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
20.05.2019, 15:50 Uhr
Ich hab meine Beschwerde schon eingereicht, danke für den Artikel und die Infos Kilian! :thumbup:
Mal wieder unglaublich das ganze... Aber auch irgendwie (leider) so typisch :-(
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

antworten | zitieren
21.05.2019, 11:22 Uhr
Zitat Vegbudsd:Des Fleisch ich ess, des Lied ich sing...

Nun stelle ich sicher mit meinen über 125 kg Lebendgewicht kein Superbeispiel für absolut gesunde vegane Ernährung dar (wobei ich das Gewicht noch in meiner Zeit als Fleischesser angefuttert habe), aber wenn mir das Argument der Mangelernährung und Befürchtungen der Unterernährung bei Veganern entgegengebracht wird, muss ich doch immer etwas schmunzeln:

Ich kann vegan essen, was ich will - ich nehme einfach nicht ab.


Aber..hast du denn auch wirklich deine Zähne schon?! :lol:
Dem Artikel kann man einfach nur mit Humor gegenübertreten, etwas anderes bleibt einfach nicht übrig. Unfassbar. Um ein Kind in seiner Entwicklung so zu behindern muss einiges mehr passieren als eine "vegane Ernährung". Hier ist entweder keinerlei medizinisches Hintergrundwissen vorhanden, keine Recherche betrieben worden oder - viel wahrscheinlicher - einfach ein gewisses Ziel mit dem Beitrag verfolgt, das nicht der neutralen Berichterstattung untergeordnet war, sondern wohl eher der allgemeinen Abneigung unsereins gegenüber.
antworten | zitieren
21.05.2019, 11:35 Uhr
Leider passieren solche Artikel in letzter Zeit öfters. Es wird so dahin gebogen, dass es ins negative Schema: VEGAN = UNGESUND ODER TÖDLCIH passt. Und dann noch bei Kindern. Merkwürdigerweise fast alle Kinder von 'Weißen". Um die armen Kinder, die im Mittelmeer untergehen, da sie mit ihren Eltern flüchten müssen, gibt es nicht so viel Aufhebens, nur einmal als ein Junge ertrunken am Strand gefunden wurde. :crazy:
Veg-Badge

antworten | zitieren
22.05.2019, 12:11 Uhr
Hallo,

ich hatte es ja mal vor längerem geschrieben. Ich habe einen Sohn 3.5 Jahre und ne Tochter mit 5 Jahren. Beide werden von Geburt an vegan ernährt und sind top fit. Alle regelmäßigen U Untersuchungen ergaben sehr gesund Kinder die on ihrer sprachlichen und motorischen Entwicklung eher weit voraus sind. Wobei ich dies nicht auf die Ernährung schließen würde sondern jedes Kind ist halt anderst. Wir essen sehr abwechslungsreich und außer ab und an mal nen Bratling keine fertig Produkte. Wir achten besonders bei den Kindern auf Epa und dha in Form von Algen Öl Kapseln und natürlich b12.
Meine Tochter zb. möchte ihrem Papa nacheifern und läuft ihren ersten Mini Marathon😍. Was ich damit vor allem zukünftigen Eltern sagen möchte, ignoriert diese Berichte, kauft Euch ein Buch über vegane Kinder Ernährung und kocht abwechslungsreich. So wie es eigentlich der gesunde Menschenverstand schon rät.
Mich machen diese Artikel wütend und möchte sie nicht mehr lesen aber dank Google die wohl alles von mir wissen bekomme ich solche Nachrichten automatisch.
antworten | zitieren
23.05.2019, 13:05 Uhr
Hallo Zickenbert,
das ist ja toll, dass Deine Tochter so fit ist, hat sie sicher an Dir ein gutes Beispiel :thumbup:

Ja ich denke auch , wir sollten uns nicht so viel mit diesen negativen Berichten beschäftigen, aber eben bewusst und verantwortungsvoll mit unseren Kindern und Kindeskindern ( so fern schon welche da sind ;) ) umgehen. Leider gab es zu meiner Mutterzeit (1990er Jahre) keinerlei Bücher für vegetarische Kinderernährung, aber wir waren oft mit unserem Sohn bei den Silvestertreffen des Vegetarierbundes ( heute Proveg) und er war lange Zeit bei der Reformjugend in Sommerlagern etc dabei und hat so auch selbst einiges mitbekommen von vegetarischer Ernährung., Was Google anbetrifft, ja die senden mir auch ab und solche Nachrichten auf mein Phone, aber man kann es ja ausblenden oder als nicht hilfreich bewerten. :green:
Veg-Badge

antworten | zitieren
31.05.2019, 08:40 Uhr
Zitat METTA:Leider passieren solche Artikel in letzter Zeit öfters. Es wird so dahin gebogen, dass es ins negative Schema: VEGAN = UNGESUND ODER TÖDLCIH passt. Und dann noch bei Kindern. Merkwürdigerweise fast alle Kinder von 'Weißen". Um die armen Kinder, die im Mittelmeer untergehen, da sie mit ihren Eltern flüchten müssen, gibt es nicht so viel Aufhebens, nur einmal als ein Junge ertrunken am Strand gefunden wurde. :crazy:

Richtig. Und die hunderte Kinder, die täglich verhungern, und vor Allem, die wahren Gründe dazu (Krieg, Ausbeutung…), finden überhaupt keinen Weg in die Medien. Es ist zum…
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Köttbullar? - vegan natürlich! Nächstes Jahr wohl auch bei IKEA!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren