Spiegel über die Kastenstandhaltung von Muttersauen - und die Grünen

Erstellt 05.06.2020, 09:02 Uhr, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 2 Antworten.

Spiegel über die Kastenstandhaltung von Muttersauen - und die Grünen
05.06.2020, 09:02 Uhr
Hier ein guter Artikel über die heutige Entscheidung zur Kastenstandhaltung... Bündnis 90/ die Grünen hätten die Chance, die neue Verordnung zu verhindern und damit NICHT zur Legalisierung dieser extrem tierquälerischen Haltungsform beizutragen.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/tierschutz-laender-entscheiden-ueber-schweinehaltung-a-21733512-9b1d-482f-b05d-7d0ece4a2f53
Seien wir gespannt, ob sie es tun werden.

Übrigens ist auch von Links keine Verbesserung zu erwarten. Wenn die "Grünen" das nicht blockieren, vergeigen sie wirklich eine historische Chance.
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
05.06.2020, 09:48 Uhr
Zitat kilian:
Seien wir gespannt, ob sie es tun werden.

Übrigens ist auch von Links keine Verbesserung zu erwarten. Wenn die "Grünen" das nicht blockieren, vergeigen sie wirklich eine historische Chance.


Danke, Kilian.

Ich bin, was die heutigen Grünen angeht, sehr skeptisch geworden...


antworten | zitieren |
16.06.2020, 20:17 Uhr
Jepp, da bin ich ebenfalls sehr gespannt. Auch die Skepsis gegenüber Grünen teile ich durchaus. Da sind inzwischen auch Leute dabei, die eher in die FDP oder in den Jagdverband oder so gehören.

Aber bei der Beurteilung bitte immer berücksichtigen, dass die Grünen seit 1990 mit der "Ostpartei" Bündnis 90 fusioniert haben, deren Zielsetzung durchaus nicht deckungsgleich mit den "alten Grünen" war und die Partei nachhaltig bereichert hat - aber eben für den Tierschutz nicht unbedingt zum Vorteil...

Nach meiner Ansicht sind sie aber nach wie vor eine der für den Tierschutz wichtigsten Parteien, die es derzeit in entscheidenden Gremien, vor allem in den Parlamenten gibt. Insbesondere die Unterstützung von Landestierschutzbeauftragten sind unter grünen Minister*innen erheblich besser, als man es sich bei jeder anderen Koalition vorstellen kann. Innerhalb der Grünen (nein, sie sind keine reine Tierschutzpartei, sondern ein Zusammenschluss von teils sehr verschiedenen Menschen, die aber alle die Welt verbessern wollen, wobei natürlich unter "besser" jeder etwas anderes versteht) würde ich mir sehr wünschen, dass alle, die sich dem realen Tierschutz verschrieben haben, sich dort zusammenfinden und gemeinsam den Tierschutz stärken würden. Nirgendwo ist Politik leichter für die Tiere beeinflussbar!

Es ist das Thema durchaus auch prominent im Bundestag vertreten:

https://www.gruene-bundestag.de/presse/pressestatements/renate-kuenast-und-friedrich-ostendorff-zum-gutachten-des-ethikrats-zur-nutztierhaltung

Bei den Grünen gibt es aber durchaus auch Ökologen die z.B. BUND oder NABU nahestehen, die nichts dagegen hätten, das Jagdrecht zu "reformieren", damit der Wald vor den bösen, Jungpflanzen anfressenden Rehen usw. geschützt werden kann. Die dominieren leider in Teilen der grünen Debatten Arbeitsgemeinschaften "Ländlicher Raum" und "Landwirtschaft" des Diskurs.

Dazu kommt die mediale (Nicht- )Beachtung von "grünen Themen" wie z.B. die Aussagen des "Deutschen Ethikrates" (übrigens seinerzeit aufgrund grünen Engagements in der rot-grünen Koalition eingeführt). Weder im TV auf "WELT", "n-tv", "ZDF heute" aber auch nicht in der "Tagesschau" selbst wurde den ganzen Tag darüber berichtet. Lediglich auf " www.tagesschau.de" wurde ausführlich dargestellt, was in dem Papier ausgesagt wird.

Dann entsteht natürlich bei vielen "Nichttagesschauguckern" der Eindruck, die Grünen würden sich nicht um das Thema kümmern. Wetten, dass wenn die entsprechenden Minister aus Koalitionen mit der CDU sich nicht gegen ihre Koalitionspartner durchsetzen und dem üblen, "Kompromiss" genannten Entwurf im Bundesrat nicht widersprechen, und damit dem Gesetzentwurf indirekt zustimmen, sind die Blätter und Medien voll von diesem groben Fehler "der Grünen" - und zwar alle.

Ach ja, wer in Hessen bei der Landesarbeitsgemeinschaft Tierschutzpolitik mitmachen, und damit auch die Wahlprogramme in Hessen mit beeinflussen möchte, kann sich jederzeit auch ohne Parteizugehörigkeit anmelden und wird zu Sitzungen eingeladen, derzeit online. Wäre toll, wenn wir mehr würden!
Hier der Link zur Seite:
https://www.gruene-hessen.de/partei/gremien/tierschutzpolitik/



antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Rezo und die Medien



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
HH 08.08. Demo "Schließung aller Schlachthäuser"
[LINK] [LINK] Info für alle in der Region Hamburg, oder …
Salma
0
Salma
Freitag, 10:30 Uhr
» Beitrag
25.07. Bielefeld Demonstration zur Schliessung aller Schlachthäuser
25.07. Bielefeld Demonstration zur Schliessung aller …
Salma
5
Salma
04.08.2020, 15:50 Uhr
» Beitrag
Doku "Takeout"
Eine neue Dokumentation von Michal Siewierski über die …
kilian
0
kilian
31.07.2020, 21:11 Uhr
» Beitrag
Medienhinweis Tiertransporte ARD
Falls Ihr noch jemanden erreichen wollt, der bisher noch …
Vegbudsd
2
Smaragdgruen
25.07.2020, 20:01 Uhr
» Beitrag
Johannes B. Kerner gründet veganes Fast-Food-Unternehmen
Der TV-Moderator Johannes B. Kerner gründet offenbar ein …
kilian
2
Sunjo
24.07.2020, 22:29 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00165s
Posts, limitiert 0.00123s
header 0.00095s
Gesamt: 0.20434 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,204 Sek.