Vegane Sportlerin am Mount Everest gestorben

Erstellt 23.05.2016, 11:12 Uhr, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 15 Antworten.

Vegane Sportlerin am Mount Everest gestorben
23.05.2016, 11:12 Uhr
Hallo,
eine vegane Sportlerin ist am Mount Everest an Höhenkrankheit gestorben. Sie hatte vor Beginn ehrgeizig damit geworben, mit der Wanderung zu beweisen, dass Veganer nicht zu schwach für eine solche Tour wären. Gestorben ist sie offenbar an Höhenkrankheit, also an Sauerstoffmangel.

Eine Schweizer Boulevardzeitung ließ es sich nicht nehmen, so darüber zu titeln
"Sie wollte beweisen, dass Veganer nicht zu schwach sind"

Hier der Link: http://goo.gl/UjW0v2

Übel...

Viele Grüße
Kilian
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.05.2016, 11:59 Uhr
Na super, was hat Sauerstoffmangel mit vegan zu tun?
Ich hasse so unqualifizierte Schlagzeilen... :evil:
Typisch Zeitung
antworten | zitieren |
23.05.2016, 12:09 Uhr
Hallo,
die Frau ist gestorben und diese "Zeitung" generiert noch Klicks indem sie so effektheischerisch darüber schreibt... die Schlagzeile sagt ja nichts anderes aus als "Sie war eben doch zu schwach". Und wäre selbst dann unangebracht gewesen, wenn die Frau tatsächlich zu schwach gewesen wäre... Nur dass Höhenkrankheit damit nicht einmal was zu tun hat (es hat eher mit Akklimatisierung zu tun und ist selbst dann nicht immer vermeidbar).
Viele Grüße
Kilian
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.05.2016, 17:42 Uhr
Ja, das ist immer der ultimative Beweis, EIN Veganer scheitert an irgendwas --> alle Veganer sind schwach. Sind ja auch genug Omnis auf dem Everest gestorben, da war das bestimmt nur Zufall :rolleyes:
Wobei ich es zwar generell gut finde, zu zeigen, dass Veganismus nicht krank macht, aber auf der andern Seite: zu Fleischzeiten hätte ich das auch nie geschafft, so what? Die Aussage, die dabei raus kommt, ist im Grunde nur am allgemeinen, falsch geführten Diskurs orientiert. Darauf muss man gar nicht erst einsteigen, find ich
antworten | zitieren |
23.05.2016, 21:50 Uhr
Hallo,
die Bild hat auch einen ähnlichen Artikel gebacht.
Allerdings ist noch völlig unklar, ob Strydoms vegane Lebensweise Einfluss auf ihren Tod hatte.

Pummelchen, hast Du das nicht mal eingebracht? Dass es gar nicht darum geht, ob eine solche Verknüpfung zwischen Höhenkrankheit und Veganismus logisch ist, sondern eher darum, DASS eine Verbindung überhaupt angeführt ist. Denn so bleibt immer ein Zweifel, ob es nicht doch am Veganismus lag :-)
Viele Grüße
Kilian
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
24.05.2016, 10:44 Uhr
Naja gut, ehrlich gesagt ist die Sportlerin das meines Erachtens unglücklich angegangen.
Nach Schema große ... nichts dahinter.
Schlauer wäre es gewesen erst den Mount Everest zu erklimmen und dann Werbung für Veganismus zu machen. Das die Medien so etwas aufpushen ist doch garantiert, wenn es nicht gelingt.

antworten | zitieren |
24.05.2016, 11:02 Uhr
Ja, dann hat die Fleischindustrie davon erfahren und hat ihr einen Geheimagenten hinterhergesandt....
Aber diese ganzen Stunts von wegen "mit vegan kann man durchaus leben" fügen sich ja nur dem vollkommen irrationalem Druck, sich rechtfertigen zu müssen. Ist nicht so ein Bodybuilder ganz vegan und stemmt ne Tonne(oderso)?
antworten | zitieren |
24.05.2016, 12:53 Uhr
Hi Pummelchen. Ja, Karl Ess heist der Bodybuilder. War auch auf dem Cover von Vegan dem Magazin erst kürzlich.
Lg. Meltem
antworten | zitieren |
24.05.2016, 13:30 Uhr
Und wieder tut sich das typische Klischee durchsetzten:
Du scheiterst an etwas, bist aber omnivor --> kann ja mal passieren
Bist du aber vegan, ist das natürlich der Grund des Scheiterns

Es ist ungefähr, als würde man sagen: "Ich habe mich am Messer geschnitten" und darauf die Antwort "Das ist nur passiert, weil du vegan bist!" ist.

LG Selayn
antworten | zitieren |
24.05.2016, 16:40 Uhr
Übrigens, sie war nicht die einzige. Der Expeditionsleiter ist auch gestorben, über den schreibt aber kaum einer. Wahrscheinlich war er Omni, dann interessiert es keinen.
LG Nanny
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganes Straßenfest Nürnberg



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
"Vegan ist Ungesund" hört auf.
Die Youtuber Gordon und Aljosha machen Schluss mit "Vegan …
kilian
6
METTA
gestern, 10:39 Uhr
» Beitrag
Nachhaltige Avocados bei PlantAge
Avocado-Anbau geht auch nachhaltiger (biovegan und wasserspa…
kilian
1
METTA
03.12, 12:14 Uhr
» Beitrag
Billie Eilishs vegane Schoki im Nullkommanix ausverkauft
Sängerin Billie Eilish hat eine bio-vegane Schoki im Shop …
kilian
3
METTA
24.11, 12:08 Uhr
» Beitrag
entsetzlich - sogar Lindt lässt sich auf "Vegan" ein
Gibt es zwar erst ab November, vielleicht kann ja jemand …
Vegbudsd
56
Katzenmami
23.11, 16:10 Uhr
» Beitrag
Haferdrinks meist "sehr gut" - laut Ökotest
Haferdrink ist so künstlich wie Coca Cola? Wer sowas …
kilian
1
Zwoelfvegan
05.11, 19:22 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.