Wieder schockierende Einzelfälle... :-o

Erstellt 23.09.2016, 21:15 Uhr, von flo. Kategorie: News & Aktuelles. 10 Antworten.

Wieder schockierende Einzelfälle... :-o
23.09.2016, 21:15 Uhr
Hey
schaut bitte weg wenn ihr dazu keine Nerven habt!
Es gibt wieder viele schockierende "Einzelfälle"... zufällig auch noch bei Funktionären von Bauernverbänden... https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Massive-Tierschutzv-Problem-bei-Bauern-Chefs,tierschutz248.html sooo viele Einzelfälle.... glaubt eigentlich irgend einer in echt dass Fleisch tierfreundlich ist? sprachlos... verblüfft... ...
LG
FLO
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.09.2016, 21:19 Uhr
Hallo,
Die Tierschutz-Aktivisten haben auch in einem Putenstall der Gut Jäglitz GmbH in Roddahn / Brandenburg gefilmt. Inhaber und Geschäftsführer ist der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Putenerzeuger (VDP) und Vize-Präsident des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Thomas Storck.

ist das nicht der Verband der gerade die Werbung macht "ich will wissen woher mein Fleisch kommt"? :| :crazy: :oo
Viele Grüße
Mut bringt neuen Mut hervor.
~ Millicent Fawcett

antworten | zitieren
23.09.2016, 21:30 Uhr
Genauso wie es einem Deutschen zusteht von einem Deutschen ausgebeutet zu werden, so steht es dem Verbraucher auch zu, zu wissen, wo sein Fleisch gequält wurde!

Aber ja: tragische Einzelfälle. Die Leute wollen es so, da muss man nachziehen. Wie schlimm wäre es, wenn der Hartz IVler sich nicht jeden Tag Fleisch leisten kann? Da ist so ein bisschen Tierleid ja gar nicht schlimm :crazy: Und wo kommen wir denn da hin, wenn man auf einmal Tieren Rechet einräumt? Wo kommen wir da hin? *Sarkasmus aus*
cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh

antworten | zitieren
23.09.2016, 21:51 Uhr
guten Abend zusammen,

es ist lächerlich wie diese schlimmen Vorkommnisse runtergespielt werden von den Personen , die eine wirtschaftlich gute Position inne haben.
Der Konsument soll einfach weiter ungesunde Tierprodukte kaufen und über die Tierquälerei hinwegsehen.
Es ist einfach zum Kotzen, das Konsumsystem, das große Unternehmen geschaffen haben ist absolut unnatürlich für den Menschen.
antworten | zitieren
25.09.2016, 12:24 Uhr
Und was passiert jetzt?
Werden die Ställe geschlossen? Wird eine Geldstrafe verhängt? Müssen sie aus dem Vorstand zurücktreten?
Gibt es überhaupt irgendwelche Konsequenzen?

Man kann nur hoffen, dass einige Verbraucher aufgewacht sind und kein/weniger Fleisch kaufen.

lg Aubergina
antworten | zitieren
25.09.2016, 13:00 Uhr
In den USA gab es krasse Gesetze, die das Filmen in solchen Anlagen als Terrorismus einstuften (oder so ähnlich).
Ähnliche Bestrebungen gibt es auch hierzulande...
Mut bringt neuen Mut hervor.
~ Millicent Fawcett

antworten | zitieren
25.09.2016, 22:39 Uhr
Zitat Aubergina:Und was passiert jetzt?
Werden die Ställe geschlossen? Wird eine Geldstrafe verhängt? Müssen sie aus dem Vorstand zurücktreten?
Gibt es überhaupt irgendwelche Konsequenzen?

Man kann nur hoffen, dass einige Verbraucher aufgewacht sind und kein/weniger Fleisch kaufen.

lg Aubergina


Du sagst es...man kann nur hoffen das diese Zustände immer mehr Verbraucher abstoßen. Ich bekomme das in der Firma mit...die "Kerle" dort sind allesamt "Grillweltmeister" - wenn man denen noch vor drei- oder vier Jahren einen erzählt hätte von wegen fleischlos grillen dann ist "Mann" nur verlacht worden...das Lachen ist mittlerweile leiser geworden - deutlich leiser - selbst DIE finden das mittlerweile gar nicht mehr lustig was alles mit den Tieren angestellt wird - und kaufen als "Spitzengriller" mittlerweile für sehr viel Geld das Fleisch hier auf einem regionalen Bio-Hof - auch das hat sich als "Mundpropaganda" durchgesetzt...

...nein nicht das was ich mir wünschen würde - aber immer noch besser als "weitermachen wie bislang"...UND als ich vorletzte Woche mal meine Veganburger gemacht habe - da hatte ich zwei von denen zu Besuch - sie wussten was sie erwartet - aber DAS hatten sie nicht erwartet! :clap: Sie waren ehrlich begeistert von meinem Kürbis Burger den ich "kreativ" nach diesem Rezept gemacht habe:

http://easytasting.com/vegan-burger-aus-kuerbis-mit-cashew-aioli/

Viele Grüße G.
antworten | zitieren
26.09.2016, 09:36 Uhr
Am Wochenende stand ein klitzekleiner Artikel bei uns in der Regionalzeitung über diesen Beitrag bzw. diese Zustände. Es wurde ganz kurz erklärt, welche Zustände vorgefunden wurden und dann in einem Satz alles abgetan nach dem Motto: Das sind ja alte Aufnahmen und dafür waren Mitarbeiter verantwortlich, die bereits entlassen wurden.

Alles alles in bester Ordnung. :crazy:
antworten | zitieren
26.09.2016, 21:01 Uhr
Wenn solche Bilder die Verbraucher nicht überzeugen, dann gehts nur durch Vorleben aber selbst dass wird oft schon als Provokation empfunden.
So wie am Teamtag, als Essen bei "Happy Chicken" bestellt wurde und ich mir mein Essen von zu Hause mitgebracht habe. Während ich meinen Tomatensalat aß, kam meine Chefin, die sich eine Currywurst und Pommes bestellt hatte zu mir und sagte "Du weißt schon, dass das auf Dauer nicht gesund ist?!"
Äh ja - ich hab gar nichts gesagt und nur mein Essen gegessen und außer meiner Chefin hat fast jeder Mitarbeiter was von Ausnahme, esse sonst auch kaum Fleisch, meistens Bio gesagt ;-)

lg Aubergina

antworten | zitieren
09.10.2016, 17:41 Uhr
Eieiei... ich habe mittlerweile wirklich schon viel (Tier-)leid auf dieser Welt gesehen und muss zugeben, dass mich so schnell ja nichts mehr wirklich emotional packt.

Gerade (vielleicht auch weil unerwartet) war es aber mal wieder so weit, seht euch mal dieses Bild an:
http://www.stern.de/bdt/bilder-des-tages--die-besten-bilder_7094326-5849334.html

Foto vom 9. Oktober: Kuh-Opfer in Guwahati, Indien.

Unfassbar, Mensch.
3x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Geflügel Plakatwerbung

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren