Vegan werden - 20% Rabatt!

ach, hier sind die anderen Veganer...

03.12.2017, von , 9 Beiträge
Kein Benutzerbild
ach, hier sind die anderen Veganer...

Hihallo und einen schönen Sonntag!

Eins vorweg: Das mit den 140 Zeichen habe ich nie gelernt - bitte um Nachsicht:

Hab mich mal eingetragen. Bin inzwischen fast 59 Jahre alt. Meine Veganerkarriere begann eigentlich im zarten Alter von ca 5 Jahren, als wir im Winterurlaub in Altastenberg in einer Pension verweilten, unter deren Haus am Hang ein Stall war, in dem ich mein erstes Kalb nebst Mutterkuh zu Gesicht bekam und streichelte.

Wie es dann so ist mit damaligen Kinderwünschen - ich wurde dennoch zum Fleischesser erzogen und dank der Kochkünste derer, die mich versorgten, war ich es auch für lange Zeit gerne. Habe selbst Fleisch eingekauft, gekocht und gebraten, Unmengen an Käse und anderen Milchprodukten in mich hineingestopft ,und meine tief in mir versunkene - tja, war es Tierliebe? - nach allen Regeln der Kunst verdrängt. Sie ploppte immer wieder mal auf, aber es war ja sooo einfach weiter zu machen, als gäbe es das durch mich verursachte Tierleid und massenhafte Sterben nicht. Und klar: Es wurde nirgends hinterfragt oder gar angegriffen.

Nach und nach wurde aber deutlicher und deutlicher: Da läuft etwas grundlegend falsch! Wir machen mit unseren Mitgeschöpfen was wir wollen und missbrauchen sie als Werkzeug zur Gewinnmaximierung entrechten sie völlig und werden selbst krank davon und oder Übergewichtig.
Dann begann sich bei mir nach und nach die Verdrängung der Tierliebe (ich nenne es jetzt der Einfachheit halber mal so) aufzulösen. Erst "Arbeitskreis gegen Tierversuche" in Frankfurt. Dann lange Zeit wieder nix und irgendwann wurde ich mit der Nase ins vegane Leben geschubst. Ein Nachbar lebte vegan und lud mich zum Essen ein. Hat noch eine Weile und einige private Veränderungen gedauert. aber irgendwann war es dann so weit: Ich konnte es vor mir selbst nicht mehr rechtfertigen, mein "Kopfveganertum" nicht auch praktisch zu leben. Seit dem klappt es.

Das ist jetzt ca 21 Jahre her und ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung, für die ich viel zu lange gebraucht habe! Einen Nachteil hat das Ganze allerdings trotzdem: Man nimmt vielleicht nicht unbedingt von veganer Ernährung zu, aber ich habe auch trotz veganer Ernährung nicht wesentlich abgenommen...

So, das in aller gebotenen Kürze ;) Hätte man natürlich auch 10 Beiträge draus machen können...

"vegbudsd" sagen kleine Kinder in Oettingen, wenn sie ihren Teller leergegessen haben...

Euer Vegbudsd

p.s. heute Abend fahren wir nach Lüdenscheid ins dortige vegane Kleinstrestaurant mit tollem Essen (auch für nichtideologische Fleischesser geschmacklich bestens geeignet!).

1 mal bearbeitet
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von kilian

Hallo Vegbudsd,
das klingt schwäbisch! Meine Heimat als Kind :)
Herzlich Willkommen und danke für deine Vorstellung!
Seit 21 Jahren Veganer - "damals" waren es noch andere Umstände, nicht wahr? :)
Dann musst Du noch die Sojamilch in Flaschen kennen. Ich glaube, die gab es, als ich Veganer geworden bin, schon gar nicht mehr...
Viele Grüße
Kilian
"Von nichts sind wir fester überzeugt als von dem, worüber wir am wenigsten Bescheid wissen" (Michel de Montaigne)

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Kein Benutzerbild

Hihallo
nein, Sojamilch in Flaschen kenne ich nicht. Die heute auch bekannten Marken gab es zum Teil damals schon im Biomarkt.
Damals musst noch vieles selbst gefertigt werden. Das kann ich bis heute nicht. Meine Frau ist da viel besser. Inzwischen ist aber das Angebot von Fleischersatzprodukten und anderen Dingen des täglichen Bedarfes so umfangreich geworden, dass es einem an beinahe nichts mehr fehlt. Am Rest wird gearbeitet. Veganer Klebstoff und Klebeband ist so ein Thema, was mich immer mehr interessiert.
Fein, dass es diese Seite und dieses Forum gibt. Habe schon seit einiger Zeit den Newsletter bekommen und mich dann jetzt für Mitmachen entschieden.

Bis bald...
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Tanni

Hallo und willkommen hier.
21 Jahre ist schon eine tolle, lange Zeit. :thumbup:
Ich habe als Kind Fleisch auch abgelehnt, aber man hat es mir immer wieder angeboten und irgendwann war es dann normal für mich...leider.
Veg-Badge

I'm Vegan
Because, i want to do more,
than just SAY i love animals

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Ejala

Ein Bayern-Schwabe hier im Forum?

Herzlich Willkommen :wink: :wink: :wink:

... und Grüße aus Nordschwaben :green:
Behandle jedes Lebewesen so, wie du selbst behandelt werden willst

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Biba1968

Schöne Geschichte und schöner Name Vegbudsd :thumbup:
Deine Geschichte zeigt, wie weit der Weg ist zum Veganer und dass ihn kaum jemand wieder zurück geht. Zum Glück. Wer im Reinen mit sich leben kann und nicht mehr verdrängen muß, verzichtet auch gern auf die paar Sekunden Gaumenfreude. Herzlich willkommen und spannenden Austausch :happy:
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Kein Benutzerbild

Nein, bin selbst kein Bayern-Schwabe, aber kenne einige ganz gut...
Zum Verzichtsdenken bei Veganern: Nein, wer mich kennt weiß, dass ich nicht dazu neige, gerne zu verzichten. Halte das auch nicht wirklich für sehr viele Menschen als zielführend. Einer der Gründe, weshalb relativ wenige Menschen sich gerne für vegane Ernährung entscheiden ist genau diese Befürchtung, nämlich auf liebgewonnene Gaumengewohnheiten verzichten zu müssen. Und das fällt sehr vielen Menschen sehr schwer. Deshalb bin ich allen Herstellern von sogenannten Ersatzprodukten und allen veganen Restaurants und Imbissen sehr sehr dankbar, dass sie Menschen die ticken wie ich den EInstieg in die vegane Ernährung so sehr erleichtern. Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag zu tatsächlichem Schutz von Leben. Denn jedes Stück Seitan / Tofu, jede vegane Bratwurst, jeder vegane Vöner, Vyros usw. usw. verhindert ein verzehrtes Stück Fleisch von einem Tier dass dafür gezüchtet/ gejagt und geschlachtet wurde. Jeder vegane Joghurt, jeder Sojadrink, jede Sojasahne ersetzt Milch, die unter Qualen erzeugt wird.

Nicht, dass ich etwas gegen gesunde, vollwertige oder Rohkosternährung hätte - allein, sie schmekt mir relativ selten so gut, dass ich gerne dauerhaft darauf umsteige - tut mir leid. Die Verknüpfung der veganen Ernährung und diesen gesundheitsbewussten Ernährungsausprägungen verhindern leider oft den erfolgreichen Umstieg von Gewohnheitsfleischessern, die wie ich nicht gerne verzichten.

Mir geht es alleine um den Schutz der Tierrechte und des unbeeinträchtigten Lebens von Tieren. Für gesunde Ernährung kann sich jeder Mensch für sich entscheiden, oder eben nicht. Wobei ich inzwischen davon ausgehe, dass selbst "Puddingveganer" wie ich wesentlich gesünder leben als die Fleischisten (in Anlehnung an Morphinisten, denn Fleischessen ist möglicherweise auch eine Art Sucht) dieser Welt.

Frage: Wer kennt das am längsten existierende vegane Restaurant in Deutschland?
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Ejala

Hallo und guten Morgen, Vegbudsd!

Ich find das auch nicht so schlimm, wenn man die Ersatzprodukte konsumiert. Ein Freund von mir ist jetzt seit 2 Jahren vegan und er kann immer noch nicht kochen. Und er will es im Prinzip auch nicht lernen, weil ihm die Zeit und Lust dazu fehlt. Er nutzt natürlich die Vielfalt der Fertigprodukte und nicht alle sind schlecht. Aber zu seinem täglichen Speiseplan gehören immerhin Müsli und verschiedene Obst- und Gemüsesorten sowie Nüsse. Das ist doch ein toller Kompromiss! Es leidet kein Tier und er ernährt sich auf jeden Fall immer noch besser als früher. :thumbup:
Ich ess übrigens auch immer mal wieder vegane Sojasteaks oder veganes Gyros und finde dabei nichts verwerfliches. :)

Viele Grüße aus Nordschwaben!
Moni
Behandle jedes Lebewesen so, wie du selbst behandelt werden willst

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Kein Benutzerbild

@Biba1968 : Ja, der Weg war wirklich lang. Die Behauptung, dass nur wenige wieder "rückfällig" werden kann ich nicht bestätigen, aber auch nicht widerlegen. Aber ich kenne etliche Menschen, die inzwischen nicht mehr so wirklich ernsthaft vegan leben - obwohl sie mich selbst als ich es noch nicht war heftig kritisierten...

Finde das sehr schade und frage mich immer wieder, wie das geht - bei mir jedenfalls ging es nicht, war auch nie wirklich ein Gedanke. Obwohl meine "pawlowschen Reaktionen" nach wie vor anschlagen, wenn ich gebratenes Fleisch/ Bratwurst / Leberkäse usw. rieche.

Aber das geht vorbei, es bleibt der Stolz, nicht mehr zu denen zu gehören, die skupellos ihre Fleischeslust ausleben.

@ Ejala: Genau,dann gehe ich nach Hause, hau mir einige Sojaschnetztel in die Pfanne und dazu eine Naturjoghurt mit einem Löffel Olivenöl und einer Knoblauchzehe/Pfeffer und Salz mit dem Mixer verquirlt, den über einen Salat - fertig ist das superleckere und befriedigende Veganfutter für Fleischesser... Ich liebe es!

Viele Grüße an Euch Alle
Vegbudsd

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Mach' auch Du mit im veganen Forum!
Registriere Dich kostenlos oder logge Dich ein, um einen Beitrag zu erstellen.
Vegan-Newsletter
» Mehr Infos