Aller Anfang ist schwer!?

Erstellt 25.06.2019, 13:10 Uhr, von Cyro. Kategorie: Neu hier. 14 Antworten.

Aller Anfang ist schwer!?
25.06.2019, 13:10 Uhr
Hallo zusammen,
wie die Kategorie meines Posts schon verrät, bin ich neu hier in der Community. Ich bin hier gelandet, da ich mich momentan mit den Gründen und Möglichkeiten einer veganen Ernährung beschäftige. Noch kann ich nicht behaupten vegan zu leben, aber die ein oder andere Sache habe ich schon umgesetzt. Da das Thema aber wirklich umfassend ist, ist es schwierig auf wirklich jede Frage eine Antwort zu finden und oft gibt es auch keine allgemeingültige Antwort. Deshalb hier ein paar aktuelle Fragen von mir:
Falls ihr vegan lebt, ist euch die Umstellung eher leicht oder schwer gefallen? Habt ihr bei euch körperlich negative oder positive Veränderungen bemerkt?
Macht ihr schonmal eine Ausnahme, wenn ihr bei der Familie oder bei Freunden eingeladen seid? Wie reagiert ihr auf Unverständnis in eurem Umfeld und womit habt ihr da gute Erfahrungen gemacht?
Vielleicht könnt ihr einfach mal ein paar eurer Erfahrungen in die Kommentare schreiben.

Viele Grüße,
Cyro :-)
1x bearbeitet

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
25.06.2019, 16:14 Uhr
Hallo :)
Ich bin auch relativ neu im Forum und Stelle gerade von vegetarisch auf vegan um, bzw habe umgestellt.
Zuhause hatte ich bisher gar keine Probleme, habe super viel neues entdecken können und probiere einfach alles aus :)
Ich persönlich habe noch keine richtige Lösung zum Essen gehen (man könnte natürlich ein vegetarisches/veganes Restaurant nehmen oder schauen ob es etwas veganes gibt, bzw der Koch da was ändern kann) mir persönlich fällt das gar nicht leicht, deshalb hatte ich ne halbe Pizza gegessen mit wenig Käse, was mich im Nachhinein aber auch stört. Vielleicht findet man da mit der Zeit Tricks.
Wenn man zb zum Grillen eingeladen ist, kann man ja einfach etwas mitnehmen, ich werde mir nächstes mal auf jeden Fall einen veganen Zaziki oder vegane Kräuterbutter machen. (man lernt dazu :D )
Zu dem körperlichen kann ich noch nicht viel sagen weil ich ausgerechnet jetzt krank geworden bin xD
Ich hatte aber mal einen veganen Monat, ohne Zucker und Weißmehl, da war ich super fit.
Bei Unverständnis hilft am besten gut informiert zu sein muss ich sagen. Ich hab mir jetzt mal die Arbeit gemacht alle "kritischen Nährstoffe" aufzuschreiben und zu schauen wo sie zu finden sind :D ansonsten hab ich jede Menge gelesen und in YouTube Videos geschaut "vegan ist ungesund" "der Artgenosse" und so weiter. Aber bei einigen Menschen kann man so gut vorbereitet sein wie man will, sie wissen es besser.
Schlecht ist, wenn die Leute in Abwehrhaltung gehen. Also Versuch anderen keine Vorwürfe zu machen, sonst kommt man da gar nicht weiter. :)
Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

1x bearbeitet

antworten | zitieren
25.06.2019, 17:44 Uhr
Aber Pizza lässt sich doch ganz leicht veganisieren, einfach darum bitten, den Käse wegzulassen. Spaghetti mit Tomatensauce und Alio e Oglio sind auch vegan.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
25.06.2019, 18:15 Uhr
Zitat PittBull:Ich persönlich habe noch keine richtige Lösung zum Essen gehen


Hier ein paar Tipps von mir zum Thema auswärts essen gehen:
- Wähle, wenn möglich, das Lokal selber aus
Dazu muss es gar nicht mal ein rein veganes Restaurant sein. Wähl einfach ein Restaurant, in dem alle etwas Gutes zu essen finden und mit dem sie glücklich sind.
- Schau dir vorher online die Karte an oder ruf im Restaurant an
So kannst du dich erkundigen, welche veganen Optionen es dort geben könnte. So etwas wie Käse im Salat oder Parmesan auf den Nudeln kann man einfach weglassen. Findest du nichts auf der Karte, ruf einfach im Restaurant an. Weiß der Koch was du nicht isst, ist es meist kein Problem, etwas für dich zuzubereiten.
- Gerichte selbst „veganisieren“
Hast du keine Zeit dich vorher zu erkundigen, gibt es in den meisten Restaurants Gerichte, die von Haus aus ohne tierische Bestandteile aukommen oder durch das Weglassen von wenigen Zutaten leicht zu „veganisieren“ sind.
Hier einige Beispiel nach unterschiedlichen Restaurantkategorien:
Italienisch:
Spaghetti Pomodoro, Pasta aglio e olio, Minestrone, Salate, Pizza ohne Käse, Pasta mit Gemüsesaucen
(Zu beachten: Nudeln ohne Ei, Parmesan weglassen, Pizzateig ohne Milch, Butter und tierisches Fett)
Chinesisch:
Gebratener Reis/Nudeln mit Gemüse, gebratener Tofu, Gemüsesuppen
(Zu beachten: Fleisch oder Fisch in der Brühe, Eiernudeln)
Japanisch:
Vegetarische Sushi-Rollen, Algensalat, Miso Suppe, Vegetarische Tempura, Edamame
(Zu beachten: Keine Fischsoße oder Flocken, Tempurateig ohne Ei)
Indisch:
Gemüse Curry, Samosas, Pakoras, Dhal und Papadums
(Zu beachten: Speisen ohne Ghee, Paneer und Butter zuzubereitet.)
Mittlerer Osten:
Falafel, Couscous, Tabbouleh, Baba Ghannuoj, Bohnenpasten
(zu beachten: Keine Joghurtsoße zu den Gerichten, keine Milch, Butter im Brotteig)
Gut bürgerlich:
Salat, gebratenes/gedünstetes Gemüse, Kartoffeln, Pommes, eine Kombination aus unterschiedlichen Beilagen kann oft auch ein sehr gutes Menü ergeben.
(Zu beachten: Ohne tierisches Fett (Butter, Schmalz) gebraten und mit pflanzlicher Brühe gekocht, ohne Butter, Nudeln ohne Ei.)

antworten | zitieren
25.06.2019, 19:24 Uhr
@PittBull Kochst du nur für dich und musst dich zuhause mit niemanden absprechen oder hast du einen anderen Weg gefunden? Etwas mitzubringen wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Das würde ich aber nur dann machen, wenn man zum Beispiel gemeinsam grillt. Wenn man so irgendwo zuhause zum Essen eingeladen ist, würde ich das denke ich doch etwas unhöflich finden. Komplett auf Zucker und Weißmehl zu verzichten, stelle ich mir nicht einfach vor, aber wenn es Erfolg bringt, lohnt sich der Aufwand ja umso mehr! Sich Videos anzuschauen ist eine gute Idee, da werde ich mir bestimmt auch nochmal welche ansehen. Sich auch mit den Argumenten der anderen Seite zu beschäftigen ist sicher auch nicht verkehrt.

@Dana, @Annabella Erst einmal danke für die ganzen Tipps. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich bestimmt auf einen der Vorschläge zurück kommen. Oft bieten die Restaurants tatsächich auch vegane Gerichte an. Letztens war ich auch in einer Pizzeria, in der es vegane Pizza (mit veganem Reibeschmelz) gab, die werde ich bestimmt bald mal probieren. Hat das schonmal jemand probiert?
1x bearbeitet

antworten | zitieren
25.06.2019, 19:27 Uhr
Also der Simply V Reibekäse (zwischenzeitlich gibt es auch einen Pastakäse) ist wirklich super zum Überbacken. Ich mag den sehr gerne. Den Pastakäse habe ich noch nicht ausprobiert.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
25.06.2019, 19:31 Uhr
Wie würdest du den Geschmack des Käses denn im Vergleich zum "üblichen" Käse beschreiben?
antworten | zitieren
25.06.2019, 19:35 Uhr
Die Käse, die zum Überbacken geeignet sind, haben ja meist nicht so einen strengen Geschmack, damit auch etwas vom anderen Essen übrig bleibt. Bei Simply V ist es ähnlich, wobei die Genießerscheiben würzig schon lecker schmecken. Ich finde es allerdings schwierig, ihn mit Käse zu vergleichen, da Du ja auch Käse nicht mit Käse vergleichen kannst: Ein junger Gouda schmeckt ganz anders, viel zarter als ein Roquefort.

BTW: So ein Roquefort auf Toast war schon lecker - duckundweg
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
25.06.2019, 20:03 Uhr
Cyro: ich koche meist für mich allein aber mein Freund hat immer mit mir vegetarisch/Vegan gesessen wenn ich gekocht habe. Meine Mama ist offen mal was auszuprobieren auch wenn sie 30x betonen muss das ich ihr aber weder Käse noch ei wegnehmen darf xD (also komplett) meine Kollegin isst größtenteils eh Vegetarisch und hat sich letztens voll gefreut das ihr Gericht sogar vegan ist. Also was das Kochen angeht ist das kein Problem. Bei meinem Vater oder meiner Oma ist Vegetarisch zwar kein Problem, aber vegan geht bei denen gar nicht in den Kopf. Da werde ich mir vermutlich selbst was kochen.
Wie ist das bei dir??

Also das mit dem Pizza Käse Ersatz muss ich auch unbedingt mal ausprobieren!

Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

1x bearbeitet

antworten | zitieren
25.06.2019, 21:48 Uhr
Zitat Dana: Ich finde es allerdings schwierig, ihn mit Käse zu vergleichen, da Du ja auch Käse nicht mit Käse vergleichen kannst: Ein junger Gouda schmeckt ganz anders, viel zarter als ein Roquefort.

Das hört sich doch ganz gut an, dann werde ich es einfach mal probieren!

@PitBull Da ist dein Freund aber sehr tolerant was das Essen angeht oder teilt er eher deine Einstellung?! Ich esse meistens mit meiner Familie zusammen, da gibt es auf Wunsch hin oft vegetarische Gerichte aber vegane Gerichte gibt es eher selten. Immer seperat nochmal etwas zu kochen halte ich aber auch nicht für ganz so sinnvoll. Ich koche ab und zu abends auch gerne mal mit einer Freundin, sie ist was vegetarische Gerichte angeht recht offen und das wird wahrscheinlich auch bei veganen Rezepten der Fall sein.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

veganes Ehepaar aus Weilerswist sucht Gleichgesinnte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren