Alles neu macht der Dezember

Erstellt 04.12.2019, 09:58 Uhr, von TaLaLe. Kategorie: Neu hier. 53 Antworten.

Alles neu macht der Dezember
04.12.2019, 09:58 Uhr
Hallo an alle,

Ich heiße Tanja, bin 46 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, 2 Hunde, Haus, Garten...

Mein Mann und meine älteste Tochter leben Vegetarisch, somit ich überwiegend auch, denn ich mag es nicht für jeden was anderes zu kochen.
Meine Tochter wollte immer mal Vegan leben und ich habe mich dagegen gewehrt.
Bisher.
Dann hat mein Mann mir gesagt ich solle einen Film auf Net... schauen, er wäre begeistert davon.
Und ich war es dann auch. Denn ich dachte immer, dass man als Veganer nicht genug Fette, Eisen, Calcium etc. bekommt; was auch der Grund für mich war, diese Ernährungsform meiner Tochter nicht angedeihen zu lassen.

Auch habe ich mich davon blenden lassen, dass der Steinzeitmensch nur überleben konnte weil er immer wieder Fleisch aß.

Im Moment sind wir dabei alles was noch da ist leer zu machen und uns nach Alternativen um zu sehen .

Allerdings haben wir auch ein großes Problem: Meine jüngere Tochter möchte nicht so gerne mitmachen. Sie ißt nicht gerne Gemüse, Obst schon 3 mal nicht.
Ich möchte sie zu nichts zwingen und hoffe dass sich ihre Einstellung mit der Zeit ändert.

die 1. große Herausforderung wird unser Urlaub über Weihnachten sein, die 2. der Geburtstag der Kids. Beide haben im Januar Geb. (Sind mitten in der Pubsität)

Jetzt schaue ich mich hier mal um

LG Tanja




antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
04.12.2019, 10:13 Uhr
Herzlich willkommen, Tanja,

und einen angenehmen Aufenthalt hier... :-)

Zu dem Kinderproblem kann ich nichts sagen, ich habe selbst keine. Aber vielleicht werden die Eltern, die hier im Forum sind, noch etwas dazu sagen.
antworten | zitieren |
04.12.2019, 10:20 Uhr
Hallo Tanja,

ja, leider gibt es sehr sehr viele Vorurteile gegenüber dem Veganismus. Lass mich raten, es war Game Changers ;) ?

Hier in diesem Forum findest du Menschen, die schon zig Jahre vegan leben und prima Blutwerte haben. Sie sind der lebende Beweis, dass es auch ohne tierische Produkte geht.

Wegen deiner Tochter würde ich mir keinen Kopf machen. Wie bei jedem Menschen erreichst du mit Zwang gar nichts. Wenn sie nicht vegan oder vegetarisch leben will, dann eben nicht. Wenn du nicht separat kochen möchtest, dann bringe ihr doch das Kochen bei. Wenn sie in der Pubertät ist, dann kann sie doch in der Küche schon dementsprechend mitmachen. Wenn ihr das zuviel Arbeit ist, dann muss sie eben essen was auf den Tisch kommt ;) .

Übrigens, macht euch doch nicht so nen Streß mit den Veranstaltungen. Wenn ihr da mal die ein oder andere (vegetarische) Ausnahme macht ist es doch Okay. IHR müsst damit zufrieden sein und euch wird kein Veganer dafür schimpfen. Lieber langsam und zufrieden als überstürzt und dann die Flinte ins Korn werfen ("schaff ich ja eh nicht!").

Wofür sucht ihr denn Alternativen bzw. was gibt es denn hauptsächlich so bei euch?


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.12.2019, 10:29 Uhr
Hallo Tanja
erstmal herzlich willkommen hier im Forum und schön, dass der große Teil Eurer Familie beim veganen Essen dabei sein will. Vielleicht könnt Ihr den Rest ja auch noch durch Argumente überzeugen. ;) , Gibt es denn bestimmte Gründe, warum Deine jüngere Tochter nicht gerne Gemüse und Obst isst, hat sie Allergien oder Magenprobleme ? Oder schmeckt ihr nur die Art der Gemüsezubereitung nicht- bei Obst ist es ja meistens roh. Aber wie schon habanero79 sagte, mach ihr keinen Druck und versuche , dass sie es vielleicht selbst kocht, was sie außer Gemüse und Obst möchte. Hast Du es mal mit Smoothie probiert? Das kann sie trinken und hat dadurch auch genug Vitamine !
antworten | zitieren |
04.12.2019, 12:41 Uhr
Liebe Tanja,

ich bin auch erst kurz hier dabei und finde es richtig schön. Ich hoffe, dir gefällt es auch - ach was, ich glaube das!

Zitat TaLaLe:
Allerdings haben wir auch ein großes Problem: Meine jüngere Tochter möchte nicht so gerne mitmachen. Sie ißt nicht gerne Gemüse, Obst schon 3 mal nicht.


"Gemüse mag ich nicht!" kenne ich auch. Bei den meisten wächst sich das im Erwachsenenalter raus, bei meinem Sohn, der jetzt Mitte 30 ist, war das nur sehr eingeschränkt der Fall. Wenigstens isst er gern Salat. Gemüse kriegt man problemlos in ihn rein, wenn man es verhackstückt - vor allem in Suppen, aber auch ganz winzig geschnitten in Aufläufen und Ähnlichem. Vielleicht funktioniert das bei deiner Tochter ja auch? (Ironischerweise war das auch die Methode, mit der meine Mutter früher das angeblich dringend notwendige Fleisch in mich reingekriegt hat).

Davon abgesehen ist aber Gemüse-Unlust nicht wirklich ein Grund, nicht vegan zu leben. Wenn du dir Sorgen machst, weil deine Tochter zu wenig Obst und Gemüse isst, musst du dir diese Sorgen eigentlich auch dann machen, wenn sie nicht vegan lebt, denn Fleisch, Milch und Eier ersetzen Gemüse nicht - allenfalls von der Masse. Aber die reine Masse kannst du auch mit Fleischersatzprodukten ersetzen.

Vielleicht musst du anfänglich ein bisschen kreativ sein und auch etwas mehr Geld für Ersatzprodukte ausgeben, um in ihr die verbreitete Vorstellung zu beseitigen, als Veganerin müsse sie andauernd nur Gemüse und sonst nicht essen - womöglich noch roh und fad gewürzt. Es stimmt vielleicht schon, dass Veganer mehr Gemüse essen als Omnis, aber zwangsläufig muss das nicht so sein. Sie muss nicht mehr Gemüse essen, als sie jetzt schon isst. Gesund wär's natürlich schon, wenn sie's täte, aber da sie es ohnehin nicht tut?

Ich habe vor einiger Zeit "veganen Bacon" aus Reispapier gemacht. Bei YouTube findet man das Rezept. Ich war sehr skeptisch, wie das ankommt, aber jetzt muss ich es bei jedem Besuch meines Sohnes machen. Nicht gerade eine Gesundheitsbombe, aber für einen Geburtstag könnte es nett sein. Probier's aber auf jeden Fall vorher und teste es an den Mädchen. Für mehrere Personen macht es allerdings ganz schön viel Arbeit, auf so ein Blech passt nicht viel, man kann es aber ein oder zwei Tage vorher machen.

Noch vergessen (Nachtrag):

Das Verhackstücken funktioniert nicht nur mit Gemüse, sondern vor allem auch mit Obst. Mit frischen Obstsäften kriegt man sogar Karotten in männliche Teenies!. Smoothies werden auch meistens gern genommen und vielleicht wäre auch der Ankauf einer Eismaschine für die Obstverweigerin erwägenswert. Dann ist es nicht so schlimm, wenn sie zu den Hauptmahlzeiten nur Bratkartoffeln mit Sojawürstchen isst.





1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.12.2019, 12:52 Uhr
Ich habe vor einiger Zeit "veganen Bacon" aus Reispapier gemacht

Das Rezept habe ich auch gesehen und war sehr skeptisch. Wie ist der Bacon denn geworden?

Man kann Gemüse auch äußerst lecker verstecken. Wie Herzi schon schrieb, entweder klein machen oder gut verpacken. Ich hab letztens panierten Brokkoli gegessen. Stand den Chicken Nuggets in nichts nach, vor allem mit einem leckeren Dip! Oder aber man macht würzige Bratlinge daraus und packt sie in ein knuspriges Brötchen.

Es gibt viel zu probieren, also packen wir es an :)
antworten | zitieren |
04.12.2019, 13:07 Uhr
Zitat habanero79:
Ich habe vor einiger Zeit "veganen Bacon" aus Reispapier gemacht

Das Rezept habe ich auch gesehen und war sehr skeptisch. Wie ist der Bacon denn geworden?

Die ersten waren ein bisschen labbrig und zäh, vermutlich nicht lang genug im Ofen. Inzwischen mache ich sie bei 170 Grad und heize am Schluss noch kurz auf 200 hoch, dann wird er sehr schön knusprig. Außerdem weiche ich inzwischen das Reispapier ein, bevor ich es schneide, weil es trocken beim Schneiden mit der Schere gern bricht (im Rezept heißt es, erst schneiden, dann einweichen). Man muss allerdings beim Backen aufpassen wie ein Schießhund, weil die Zeit zwischen "noch-labbrig" und "verbrannt" sehr kurz ist.
antworten | zitieren |
04.12.2019, 13:10 Uhr
Und vom Geschmack her? Kommt es an Bacon ran oder zumindest so grob?

Ich hab auch mal gelesen, dass es Pilze gibt (Rosenseitling) die einen baconartigen Geschmack beim anbraten bekommen sollen. Allerdings hab ich das auch noch nicht probiert.
antworten | zitieren |
04.12.2019, 14:37 Uhr
Zitat habanero79:Und vom Geschmack her? Kommt es an Bacon ran oder zumindest so grob?

Ich weiß nicht, wie Bacon schmeckt - sowas "Neumodisches" ;-) gab's noch nicht, als ich Vegetarierin wurde. Mein Sohn sagt, der Geschmack sei ähnlich, aber nicht gleich, mindestens jedoch genauso gut. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Insgesamt ist es wohl eher vergleichbar mit Chips mit Bacon-Aroma als mit echtem Bacon.

Für mich selber würde ich das nicht machen, obwohl ich auch davon knabbere, wenn's auf dem Tisch steht. Es ist vermutlich vor allem dazu geeignet, Fleischesser zu verblüffen. Letztlich ist das stark Salzige und das Raucharoma ja das, was den Bacon-Geschmack ausmacht, nicht das Fleisch. Und das hat es.

antworten | zitieren |
04.12.2019, 14:44 Uhr
Genau so ist es :) . Früher hab ich es geliebt Rührei und Speck zu essen oder auch auf einem Burger. Aber wie du schon sagst, es ist das geräucherte und das salzige, was den Reiz ausmacht. Also wenns knuspert und salzig rauchig ist, dann ist das gut genug :) .

Stellt sich nur die Frage wo es Reispapier gibt...
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Hallo an Alle ... die Zweite ...

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.