Der Anfang für einen Veganer und der Ärger mit der Familie

Erstellt 29.06.2020, 12:22 Uhr, von CoCo-La-Jay. Kategorie: Neu hier. 26 Antworten.

Der Anfang für einen Veganer und der Ärger mit der Familie
29.06.2020, 12:22 Uhr
Hallo zusammen 🙂
ich habe mich hier angemeldet um neue Kontakte zu knüpfen und auch Erfahrungen mit euch auszutauschen.

Seit 3 Monaten versuchte ich Vegan zu leben, allerdings ist dies nicht ganz einfach im Bezug auf meine Familie und Freunde.
Fühle mich nicht akzeptiert und verstanden und man regt sich über mich auf.

Könnt ihr mir ein paar Erfahrungen oder Tipps mit auf den Weg geben wie man ohne ständige Konflikte leben kann als Veganer ?
Würde auch gerne neue Vegane Freunde finden, da mein Freundeskreis mich einfach nicht versteht.

Ganz liebe Grüße
Jay 😊
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
29.06.2020, 12:57 Uhr
Hallo Jay, herzlichwillkommen hier im Forum.
Die Erfahrung von negativen Äußerungen und Unverständns vom Umfeld haben schon viele hier gemacht, da standen auch schon Beziehungen auf der Kippe. Da hilft nur eins, einfach nur vorleben und seinen Weg gehen. Ich hatte da Glück als ich vor über 7 Jahren vegan wurde und meine Frau sofort mit zog. Hier bekommst du bestimmt noch gute Tipps, wünsche dir viel Freude hier. :thumbup:
antworten | zitieren |
29.06.2020, 13:15 Uhr
😃
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.06.2020, 14:11 Uhr
Hallo Coco,

ich begrüße dich erstmal, schön dass du dabei bist :)

Mich erstaunen solche Beiträge immer wieder - nicht falsch verstehen - ich glaub dir das und den anderen natürlich auch. Ich erfahre eher das Gegenteil, die Leute entschuldigen sich fast dafür, dass sie noch tierische Produkte essen. Ich ernte eher Achtung und es ergeben sich oftmals gute Gespräche daraus.
Wie muss ich mir das vorstellen, dass sie sich über dich aufregen?
Wenn wirklich jemand "nachbohrt" frag ich nur: Magst du Tiere, bist du tierlieb? So gut wie alle Menschen sind tierlieb und bejahen. Ich sag dann nur: Siehst du, ich bin auch tierlieb und ich lieb auch die Nutztiere und das Leid in der Massentierhaltung ist für mich nicht mit meiner Tierliebe vertretbar. Die meisten schweigen dann betreten.
Ausnahmen gibt es natürlich auch, einer hat mal gesagt:"Wenn wir sie nicht fressen, fressen sie uns", dazu noch so eine ganz dämliche Lache. Aber in der Regel hab ich keine so dummen Bekannten oder Freunde, das war eine Zufallsbekanntschaft., war auch ganz schnell wieder vorbei.


Du machst das schon und immer ruhig bleiben, nicht missionieren, das erzeugt eher Abwehr und Trotz.

Liebe Grüße
Cumina


antworten | zitieren |
29.06.2020, 14:30 Uhr
Zitat Cumina:Hallo Coco,

ich begrüße dich erstmal, schön dass du dabei bist :)


Jepp, ich begrüße Dich auch!

Zitat Cumina:Ich erfahre eher das Gegenteil, die Leute entschuldigen sich fast dafür, dass sie noch tierische Produkte essen. Ich ernte eher Achtung und es ergeben sich oftmals gute Gespräche daraus.


Ja, kann ich auch bestätigen.
Falls sie das nicht kapieren, merken sie recht schnell an meinen Reaktionen, dass sie eindeutig auf der falschen Seite unterwegs sind. Insbesondere seit dem Tönnies + Co. Skandalen sage ich vor allem den Arbeitern und anderen Lohn- und Gehaltsabhängigen, dass spätestens jetzt Schluss sein muss mit Ausbeuterfleisch und Tierleid.


Es stimmt aber auch, dass bei "alten Freunden" die beschriebene Reaktion häufiger ist. Das scheint ein ähnlicher Mechanismus zu sein, wie bei der Änderung der Lebensgewohnheiten innerhalb einer Partnerschaft. Da geht es eher um "Du sollst so bleiben wie du bisher gewesen bist, und dich nicht von mir entfernen" das legt sich irgendwann, oder man muss Konsequenzen ziehen und die Respektfrage stellen.
antworten | zitieren |
29.06.2020, 14:37 Uhr
Hallo Cumina,
ich danke dir für deine Nachricht 😃

Ja also es ist leider etwas schwierig mit meiner Familie... fühle mich nicht akzeptiert und in die Ecke gedrängt.
Sie können meine Einstellung nicht nachvollziehen.
Das ich keine Fleisch essen verstehen sie nich aber bei den ganzen anderen tierischen Produkten wie Milch, Käse und Co. wie immer zornig reagiert 😞
Dann sag man so Sachen zu mir wie: „also Milch von freilaufenden Kühen kann man ruhig trinken also man muss ja nicht übertreiben und auf alles verzichten“.
Die kapieren einfach nicht, dass es nicht normal ist wenn eine Kuh immer Milch gibt und da für 1 x im Jahr befruchtet werden muss.....

Oder noch ein Spruch: „Du solltest aber unbedingt Fisch essen, der ist gesund und der Körper braucht die gesunden Fette....„

Von meinen Freunden die richtig üble Fleisch Esser teilweise sind, werde ich aber auch nicht für voll genommen. Sie akzeptiert es aber immer soll ich mich für mein Veganer leben rechtfertigen.
Ich bin mittlerweile sehr traurig geworden und wünsche mir Freunde, die mich verstehen und mit denen ich Vegan kochen kann und einfach wieder lachen kann.

Es ist bestimmt schön wenn man so viel Anerkennung bekommt wie du sie von deinen freuenden bekommst.

Liebe Grüße
Jay 🙂
antworten | zitieren |
29.06.2020, 15:04 Uhr
Uff... zornig? Das könnte das eigene schlechte Gewissen sein oder einfach nur Dummheit. Ich würde da gar nicht diskutieren, sag doch einfach: Ich ernähre mich so, wie ich es für mich richtig halte, ich misch mich doch auch nicht in euer Essen ein und jetzt Schluss mit dem Thema, ich will nicht mehr darüber reden.


Ich hab so was ähnliches ab und zu mit Kuchen,Pralinen, Eis. Ich bin kein Süßschnabel, ich esse aller höchstens mal nach einem ganz deftigen Essen ein Mini-Stück Kuchen, bedeutet eine Gabel, dann reicht es mir schon. (Ausnahme mach ich wenn ich z.B. zum Geburtstag einen Kuchen gebacken bekomme) Das stößt auch oft auf Unverständnis. Was ....nigs Süßes, hast du Angst um deine Figur, ach komm, Zucker ist doch Nervernahrung usw. Ich sag nicht viel dazu, nur : ich bin der Essig-Typ, aber lasst es euch schmecken. Meist ist dann Ruhe.


Was Fisch anbelangt...inzwischen tut man sich mit Meeresfischen nun ganz sicher nichts mehr gutes an, den Fischen sowieso nicht. Die Fleischskandale sowieso. Hören deine Freunde und deine Familie denn gar keine Nachrichten?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.06.2020, 16:16 Uhr
Hej CoCo-La-Jay,

herzlich Willkommen hier im Forum.
Es macht mich betroffen, das Du dich so abgelehnt fühlst.
Leider ist es derzeit noch relativ normal mehr oder weniger Gegenwind zu bekommen.
Ich bin so dankbar, das sich meine Freunde gerade verändern von weniger Fleisch bis vegan ist aus meinem alten omnivoren Freundeskreis alles dabei.
Lass dich bitte nicht entmutigen, denn Du gehst Deinen richtigen Weg zum Wohl der Tiere, der Menschen (auch deiner Lieben) und unserer kleinen blauen Kugel.
Ich bin vorsichtig mit Ratschlägen bei Leuten, die ich nicht kenne denn jede Familiensituation ist anders aber gerade in der Familie gibt es oft Mißverständnisse - Eltern haben Angst, weil die Kinder neue Wege gehen die auch den Eltern unbekannt sind, aus Angst werden Vorbehalte und Verbote geäussert, das Kind fühlt sich unverstanden und rebelliert und dann fühlen sich die Eltern unverstanden (eigene Erfahrung). Meine Kinder haben die Elternschaft aufgespalten und haben mit einem Elternteil gesprochen, oft die Töchter mit mir und mein Sohn mit meiner Frau - dann konnte der jeweils andere Elternteil Fürsprecher, Übersetzer sein.
Was will ich damit sagen? - bei der Familie würde ich ersteinmal versuchen mit den einzelnen Mitgliedern der Familie zu reden - nach dem Motto "Du machst dir bestimmt Sorgen wegen meiner Entscheidung Veganer zu sein, kann ich verstehen aber was macht dir Angst ?"
Freunde sind ein anderes Thema - wenn diese mich nicht mehr verstehen wollen und nach meiner Erklärung , meinem Lebenswandel nicht akzetieren, dann würde ich diese Freundschaft vermutlich in Zweifel ziehen - vorausgesetzt ich verlange nicht eine Änderung ihrer Haltung. Es sollte eine Basis des gegenseitigen Respekts vorhanden sein, auch wenn die Ansichten ersteinmal unterschiedlich sind.
Ich weiß nicht, ob die Gruppe noch besteht aber ein Versuch wäre es wert -> https://www.vegan-in-solingen.de/

Grüße aus dicket B in die schärfste Stadt Deutschlands ;-)
Hinterfrager
antworten | zitieren |
29.06.2020, 16:37 Uhr
Zitat Cumina:die Leute entschuldigen sich fast dafür, dass sie noch tierische Produkte essen.


bei mir ist es meistens so, dass sich die Leute dann anfangen zu rechtfertigen. Ala "nur Bio" oder "nur ganz wenig fleisch" ich war über ein jahr vegan, hab dann wieder nen einbruch bekommen und hab jetzt im juni wieder umgestellt. der Kommentar meiner Mutter war nur "dann ess wenigstens vegetarisch, sonst ist mir das zu aufwändig". Was soll ich da sagen ich liebe meine Mutter und bin wenn ich mal da bin mehrere Tage da. das belastet mich und auch das ich nur so wenig geld zur verfügung habe um mich zu ernähren und vegan halt eben doch teurer ist als (ungesund) omni :(
antworten | zitieren |
29.06.2020, 17:21 Uhr
Zitat Hollybrook77:
Zitat Cumina:die Leute entschuldigen sich fast dafür, dass sie noch tierische Produkte essen.


bei mir ist es meistens so, dass sich die Leute dann anfangen zu rechtfertigen. Ala "nur Bio" oder "nur ganz wenig fleisch" ich war über ein jahr vegan, hab dann wieder nen einbruch bekommen und hab jetzt im juni wieder umgestellt. der Kommentar meiner Mutter war nur "dann ess wenigstens vegetarisch, sonst ist mir das zu aufwändig". Was soll ich da sagen ich liebe meine Mutter und bin wenn ich mal da bin mehrere Tage da. das belastet mich und auch das ich nur so wenig geld zur verfügung habe um mich zu ernähren und vegan halt eben doch teurer ist als (ungesund) omni :(


Ich bin bekennender Vegetarier - schönen Gruß an Deine Mutter, ich esse kein Fleisch, Fisch, konumiere keine Milchprodukte und esse keine Eier und ja das ist einfach und oft auch preiswerter und zudem gesünder - die Kriegs- bzw. Nachkriegszeiten sind vorbei und das damalige Stück "(Über-) Lebenskraft" hat sich nun zum krankmachendem Stück Tiertod entwickelt. Meiner Mutter schmiere ich das portionsweise auf ihr Biutterbrot - stäter Tropfen...
Aber was ist Deiner Meinung nach so teuer an veganer Ernährung ? Bohnen und Linsen können es nicht sein ;-)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Hallöle,



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hallo zusammen !!!
Also...nachdem ich seit 20 Jahren vegetarisch lebe, hab …
MsCowboy82
11
MsCowboy82
heute, 02:55 Uhr
» Beitrag
Hallöchen
Ich bin Hedl, 50 Jahre jung, seit ca. 7 Jahren Vegetarier, …
Hedl
6
Vegbudsd
heute, 02:21 Uhr
» Beitrag
Hallo in die Runde
Hallo liebe VegPool Community, mein Name ist Julia und ich …
RavitheSun
10
Salma
gestern, 19:58 Uhr
» Beitrag
Danke für's Adden
+ Tierrechtler und somit vegan seit 2000 Gary; Niko; Ed; …
jonabo
4
Salma
gestern, 19:53 Uhr
» Beitrag
Interviewpartner*in gesucht - Thema: B12 Mangel / Lebensstil
Ich heiße Lisa und bin Podcast Produzentin. Für einen …
CuriousLisa
2
CuriousLisa
gestern, 13:46 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. So können wir Bezahlsperren vermeiden.

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00699s
Posts, limitiert 0.00637s
header 0.00069s
Gesamt: 0.19054 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,191 Sek.