Der Anfang für einen Veganer und der Ärger mit der Familie

Erstellt 29.06.2020, 12:22 Uhr, von CoCo-La-Jay. Kategorie: Neu hier. 26 Antworten.

29.06.2020, 23:40 Uhr
Also ich muss schon sagen, es tut richtig gut mit euch zu schreiben und sich mal auszutauschen 😊

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
30.06.2020, 17:49 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Die vegane Ernährung ist die mit Abstand günstigste und gesündeste Ernährung.


gesund definitiv, günstig. na ja ich esse keine fertigprodukte, nur frisch und ich finde hier ist gemüse und obst schon recht teuer. ich habew 50 euro im monat und komme damit deutlich schwerer aus als noch zu meinen ungesund fleischlastigen zeite. das war einer der gründe warum ich vom veganen weg bin, ich hatte keine Lust immer hunger zu haben ;) Aber ich bleibe diesmal dran, und wenn es eben nicht für 3 mahlzeiten am tag reicht, dann ist das eben so. tierisches kommt mir definitiv nicht mehr auf den teller.
antworten | zitieren |
30.06.2020, 18:11 Uhr
Zitat Hollybrook77:[

gesund definitiv, günstig. na ja ich esse keine fertigprodukte, nur frisch und ich finde hier ist gemüse und obst schon recht teuer. ich habew 50 euro im monat und komme damit deutlich schwerer aus als noch zu meinen ungesund fleischlastigen zeite. das war einer der gründe warum ich vom veganen weg bin, ich hatte keine Lust immer hunger zu haben ;) Aber ich bleibe diesmal dran, und wenn es eben nicht für 3 mahlzeiten am tag reicht, dann ist das eben so. tierisches kommt mir definitiv nicht mehr auf den teller.


Hej Nicole,

meine Erfahrung ist genau umgekehrt - ich habe jetzt mehr im Wallet, als vorher.
Ich schaue, ob ich Lebensmittel retten kann - nicht weil mir unbedingt das Geld fehlt ( immo schon wegen der Kurzarbeit), sondern weil ich gegen Lebensmittelverschwendung bin. Auch beim Discounter gibt es 2 Wahl Obst und Gemüse - "die Krummen" und Erbsen, Linsen und Kichererbsen als Proteinlieferanten sind auch nicht teuer. Dein Wohnort liest sich etwas ländlich - ich wohne in einer Großstadt und habe viel Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten, regionale Produkte direkt vom Bauern, sind hier jedoch meist teurer und Wildkräuter mag ich an manchen Ecken hier nicht sammeln.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.06.2020, 18:22 Uhr
Liebe Jay,

ich kann Deine Verzweiflung sehr gut nachempfinden 💔.

Hier ein kleiner Enblick in meine Geschichte: Weil mein (damals neuer) Freund von "vegan" als Modeerscheinung in Berlin eigentlich nur genervt war und bei meinem Herzensthema bockig wurde "nö, ich glaub nicht, dass es den Kühen schlecht geht", habe ich mir nur EINE Sache von ihm zum Geburtstag gewünscht: Nämlich sich mit mir zusammen den Film "Dominion "anzuschauen. Ich sagte: "mir geht es gut und ich habe alles, was ich brauche, aber mir ist es ein Herzenswunsch, den Blick auf die Schwachen, Rechtlosen und Ausgebeuteten zu richten an meinem Geburtstag - das einzige, was ich mir wünsche, ist, dass Du mit mir diesen Film schaust."
Wir schauten den Film Hand in Hand. Jeder von uns zuckte, konnte bei einigen Szenen nicht vollständig durchhalten hinzuschauen. Danach stand er noch mehr unter Schock als ich - ich wußte ja eigentlich schon, was da auf mich zu kommt. Noch heute betont er, wie dankbar er ist, dass er durch mich diesen Film sah. Sein Konsum von Tierleidprodukten hat sich seither sehr dezimiert. Ich versuche natürlich auch, die veganen Alternativen anzuschleppen. Manchmal gibt es wieder Diskussionen, manchmal wird er sanftmütiger, manchmal verteidigt er seine alten (Käse-)Gewohnheiten. Aber er ist bereit, wenn wir zusammen sind, ausschließlich vegan zu kochen (meine Laktoseintoleranz kommt als Argument noch oben drauf).Und wenn wir essengehen, versuche ich vegane Restaurants herauszusuchen (aber das ist in Berlin natürlich viel einfacher). Manchmal musste er erst meine Tränen sehen, wenn ich gegen Tierleidprodukte immer stärker argumentierte - weil er bockte - um wirklich zu fühlen, wie ernst mir die Sache ist (hat er selbst so geäußert).
Ich drück Dir die Daumen, dass die Menschen um Dich herum ihre Herzen öffnen.

Hier habe ich meinen ersten Thread zu so verkorksten Omni-Äußerungen, wie von DIr beschrieben, gestartet gehabt:
https://www.vegpool.de/forum/neu-hier/schlagfertige-ausgefeilte-argumente-als-antwort-auf-bullshit-bingo-bitte-1.html :wtf:

und das hier ist auch noch ein "lustiger" Thread zu Bullshit-Bingo der Omnis
https://www.vegpool.de/forum/umwelt-tiere/bullshit-bingo-1.html :wtf:

Wenn Du das liest, dann weißt Du, dass Du nicht alleine bist - es ist ein manchmal nerviger Weg, aber vegan ist auch für mich die beste Entscheidung meines Lebens.
antworten | zitieren |
30.06.2020, 18:33 Uhr
Zitat Hollybrook77: Aber ich bleibe diesmal dran, und wenn es eben nicht für 3 mahlzeiten am tag reicht, dann ist das eben so.


Ich esse immer nur 2 Mahlzeiten am Tag, manchmal auch nur eine (ich vergesse hin und wieder, dass ich noch nichts gegessen habe). Teuer muss nicht sein, Hülsenfrüchte und Co sind oft sehr günstig, wenn man nicht gerade auf Bio schaut. Allerdings gönne ich mir schon öfter wirklich tolle Dinge und freue mich dann sehr darüber wie zum Beispiel die tollen Alb-Leisa.
antworten | zitieren |
30.06.2020, 19:32 Uhr
Zitat Hollybrook77:
Zitat Smaragdgruen:Die vegane Ernährung ist die mit Abstand günstigste und gesündeste Ernährung.


gesund definitiv, günstig. na ja ich esse keine fertigprodukte, nur frisch und ich finde hier ist gemüse und obst schon recht teuer. ich habew 50 euro im monat und komme damit deutlich schwerer aus als noch zu meinen ungesund fleischlastigen zeite. das war einer der gründe warum ich vom veganen weg bin, ich hatte keine Lust immer hunger zu haben ;) Aber ich bleibe diesmal dran, und wenn es eben nicht für 3 mahlzeiten am tag reicht, dann ist das eben so. tierisches kommt mir definitiv nicht mehr auf den teller.


So ganz schlau werde ich nicht aus deinem Beitrag. Du hast 50 Euro im Monat für Essen ? Mit Fleisch bist du mit diesem Budget besser hingekommen und du hattest nicht so viel Hunger - wenn das wirklich so stimmt - da hast du aber dann das allerbilligste Ekelfleisch gekauft, oder ? Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Wenn du wirklich nur 50 Euro hast - wie wäre es mit der Tafel? Oder vielleicht hast du auch Anspruch auf Unterstützung?

antworten | zitieren |
30.06.2020, 21:57 Uhr
Hallo Jay,

ich hab damals angefangen mich vegetarisch zu ernähren und dann Vegan, somit konnte ich meine Familie in kleineren Etappen sensibilisieren.
Als ich Vegetarier wurde, haben sich alle schnell daran gewöhnt, was ich von dem veganen Schritt nicht behaupten kann.
Das hat auf jeden Fall 1 Jahr gedauert und viele Aufklärungsversuche gekostet.
Wichtig ist hier wieder ruhig zu bleiben und viele gute Argumente für eine vegane Lebensweise zu nennen.
Du solltest vor allem die gesundheitlichen Vorteile einer Veganen Ernährung nennen.
Auf keinen Fall solltest du zu militantisch sein, da Dir das nur unnütze Kraft kostet.
Ich muss sagen, dass ich von meinem Umfeld sogar größtenteils hoch angesehen bin und diese mir auch oft Ihren Respekt aussprechen.
Du bist auf jeden Fall auf einem richtig guten Weg und solltest Dir diesen nicht zerstören lassen.
Du musst deiner Familie beweisen, dass Dir diese Lebensweise extrem wichtig ist und Sie davon überzeugen, dass es absolut kein Thema ist, sich Vegan vollwertig und ausgewogen zu ernähren.

Liebe Grüße
Robin



antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Hallöle,



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hallo zusammen !!!
Also...nachdem ich seit 20 Jahren vegetarisch lebe, hab …
MsCowboy82
11
MsCowboy82
heute, 02:55 Uhr
» Beitrag
Hallöchen
Ich bin Hedl, 50 Jahre jung, seit ca. 7 Jahren Vegetarier, …
Hedl
6
Vegbudsd
heute, 02:21 Uhr
» Beitrag
Hallo in die Runde
Hallo liebe VegPool Community, mein Name ist Julia und ich …
RavitheSun
10
Salma
gestern, 19:58 Uhr
» Beitrag
Danke für's Adden
+ Tierrechtler und somit vegan seit 2000 Gary; Niko; Ed; …
jonabo
4
Salma
gestern, 19:53 Uhr
» Beitrag
Interviewpartner*in gesucht - Thema: B12 Mangel / Lebensstil
Ich heiße Lisa und bin Podcast Produzentin. Für einen …
CuriousLisa
2
CuriousLisa
gestern, 13:46 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. So können wir Bezahlsperren vermeiden.

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00707s
Posts, limitiert 0.00647s
header 0.00097s
Gesamt: 0.19822 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,198 Sek.