Der (noch) Nicht-Ganz-Veganer

Erstellt 09.07.2019, 12:49 Uhr, von Kris. Kategorie: Neu hier. 45 Antworten.

09.07.2019, 16:36 Uhr
Hallo Kris
willkommen hier und schön, dass Du Dich damit beschäftigt hast. Es wird sicher nicht immer einfach werden, Deine Frau oder deren Familie beizubringen, dass Du jetzt Veganer bist. Aber ich denke eines ist wichtig. Vergiss NIE, dass Du es auch mal warst und dass sich das jetzt geändert hat. Versuche sie- also Deine Frau und Familie immer mit Respekt und Achtung zu behandeln, auch wenn's manchmal schwierig sein wird. Vielleicht kannst Du ja auch Dinge hervorheben, die Du gut findest auf dem Bauernhof Deiner Schwiegereltern- und ihnen Alternativen aufzeigen, es noch besser für die Tiere zu handhaben, wie z.B. einen Laufstall für alle Kühe oder z.B. den Hof Butenland in Norddeutschland, wo Jan Gerdes den Hof seines Vaters übernommen hatte und ihn dann umfunktionierte zu einem Lebenshof. Denn gerade so kleine Bauernhöfe haben es schwierig über die Runden zu kommen. Aber ich weiß natürlich nicht wie empfänglich sie für solche Vorschläge sind und das wird ja auch nicht von heute auf morgen gehen. Wieviel Tiere haben denn Deine Schwiegereltern?

Und Du kannst ihnen ja auch beiläufig immer mal erzählen, wie gut Dir die Umstellung auf vegane Ernährung bezüglich Deiner Krankheiten getan hat.....
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
09.07.2019, 17:38 Uhr
Hallo und herzlich Willkommen, Kris :wink:

Du hast ja schon recht viel geschrieben (bist nach so kurzer Zeit schon fast ein alter Hase :D ), aber darf ich mal noch neugierig sein, und fragen um welchen Youtube-Kanal es geht?


Zitat Kris: Auf die Burger und Würstchen von Beyond habe ich auch ein Auge geworfen – wenn auch nicht beim Edeka erhältlich.

Bei manchen Edekas gibt's die Burger - ich hatte bei meinem aber leider bisher kein Glück.

"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
09.07.2019, 23:21 Uhr
Hallöchen, jetzt muss ich aber auch mal hallo sagen :wink:
Also erst mal: Stark von dir trotz so starkem Gegenwind dein Ding machst. :thumbup: :star:
Ich finde es krass das alle immer sagen "die scheiß veganer sind so penetrant und wollen jedem ihre Meinung aufzwingen" dabei ist es doch oft andersrum der Fall o.O
Außerdem finde ich dieses "Vegan ist Extrem" dermaßen lächerlich. Ich sah jetzt wieder wie Baby Schweine ohne Betäubung kastriert werden und konnte kaum hinsehen. Solche Dinge würde ich den Leuten in dem Moment gern mal unter die Nase halten und fragen ob das nicht extrem ist. Wtf.

Zum essen: ich habe auch alles mögliche ausprobiert. Von Ersatz Produkten bis allen erdenklichen Milch und Jogurt alternativen. Vergiss dabei nur bitte nicht dich auch gesund zu ernähren.
(Ich muss den Mund aufmachen, mit meiner Zucker sucht :lol: )
Ich mache mir mittlerweile jeden Morgen einen Shake mit verschiedenen Zutaten: -1/3 Gemüse (Brokkoli, Karotte, Spinat zb) das schmeckt man gar nicht raus wenn das Obst überwiegt, ich wollte es erst nicht glauben xD
-haferflocken, Nüsse, Samen (Leinsamen oder Chia)
-und viel Obst. Zb Erdbeere, Banane, Beeren aller Art oder auch Apfel
da hab ich immer eingefroren etwas da und werfe das auch dann gefroren in den Mixer, bzw was ich frisch gerade da halb kommt natürlich mit rein.
Dazu esse ich dann noch ne Scheibe Brot mit Aufstrich oder so.
Also nur mal ein Beispiel.
Ich hab auch letztens ein super Linsen Curry gemacht. Kann dir gern das Rezept per PN Schicken, super gesund und super lecker.
(Weiß nicht ob ich hier öffentlich Rezepte Posten sollte)
LG und ganz viel Erfolg weiterhin!

Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

antworten | zitieren
10.07.2019, 06:56 Uhr
Auf die Burger und Würstchen von Beyond habe ich auch ein Auge geworfen – wenn auch nicht beim Edeka erhältlich.

Beyond Meat gibts momentan nur mal immer wieder in Aktionen. Lidl hatte sie letztens und auch der Netto letzte oder vorletzte Woche. Du bekommst sie aber auch online oder in der Metro. Da allerdings nicht so günstig und oft nur in Großpackungen.

Beim MC-Donalds gibts mittlerweile den Big Vegan TS, der für zwischendrin gar nicht mal schlecht ist. Wenn dir das Patty von dem Burger schmeckt, das gibts dann auch wieder beim Edeka zu kaufen ;) . Dort wird es von Nestle unter ihrere Marke "Garden Gourmet" vertrieben.

Deine vegetarischen Restbestände kannst du natürlich erst mal aufbrauchen oder einfach verschenken. Danach würde ich deine 8-Wochen Challenge mal starten.

Ein Verzicht ist es absolut nicht. Das habe ich am Anfang auch gedacht. Da geht man durch den Supermarkt und denkt sich: "Das darf ich nicht essen... das darf ich nicht essen... das darf.......". Das ändert sich aber recht schnell in "Das will ich nicht essen... das will ich nicht essen... das will......." wenn man sich bewusst wird wie diese Prudukte "produziert" werden. Und mal ehrlich, wieviele Gerichte kocht ein durchschnittlicher Haushalt überhaupt? Das sind mehr oder weniger vielleicht 5-6 verschiedene, die höchstens mal ein wenig untereinander kombiniert werden. Und wenn die schmecken, dann wird selten mal was neues ausprobiert. Da hab ich mal einen Bericht drüber gelesen und irgendwie stimmt das schon.

Aber kaum stellt man auf vegan um wird man erfinderisch :) . Man probiert so viel neues Zeug aus und lernt Sachen kennen die echt richtig gut schmecken und vorher nicht mal gekannt hat. Bratlinge zum Beispiel, oder Falafel :D . Wenn du gerne Eier gegessen hast, dann kauf dir im Edeka mal Kala Namak (Schwefelsalz - gibts da im Streuer). Das schmeckt volle Kanone nach Eier! Probier mal Avocado dünn aufs Brot schneiden und Kala Namak drüber (nicht zu viel davon). Da hats mir das erste mal die Kinnlade runter geklappt. Fühlt sich an und schmeckt 1-1 wie Eier auf dem Brot. Wenn du die Avocado vorher kurz in der Mikro ein wenig anwärmst, haste sogar frisch gekochte Eier drauf :D

Aber sag mal, du bist 28 und brauchst Beta-Blocker? Wie kommt denn das - rein Interesse halber?
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
10.07.2019, 08:53 Uhr
Ui, so viele Antworten. Dann mal durchwühlen. :clap:

Zitat METTA:Wieviel Tiere haben denn Deine Schwiegereltern?


Ich habe zwar keinen Überblick über die Finanzen, aber der Hof wurde von einer der Töchter übernommen und sie kann gar nicht mit Geld umgehen – bestellt haufenweise Zeug das nie ausgepackt wird und mittlerweile kommen auch Mahnungen. Meine Frau meint, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie den Hof verliert. Und da wohnt fast die ganze Familie, kann also noch heiß her gehen. Es ist schon schwierig genug, sich als Milchwirt über Wasser zu halten und genug Geld für Modernisierungen oder so etwas wie den besagten Laufstall anzusparen.

Ursprünglich sollte sogar meine Frau den Hof erben, sie wollte das aber nicht und da gab es schon sehr viel Gegenwind, weil sie die Jüngste ist.

Wie viele Kühe da leben, weiß ich auch nicht genau. Es sind zwei kleinere Ställe – ich schätze ca. 50 Tiere. Was aber positiv ist, dass mittlerweile auch viele Laufenten (ca. 20 - 30) und ein paar Hühner (3 - 4 Hennen und 1 überaus aggressiver Hahn :green: ) auf dem Hof leben. Die laufen frei auf einer Wiese umher und werden hoffentlich nicht geschlachtet. Sie sind so etwas wie Haustiere geworden. Also zum Teil ist es bereits ein Lebenshof. :thumbup:

Zitat Sunjo:Du hast ja schon recht viel geschrieben (bist nach so kurzer Zeit schon fast ein alter Hase :D ), aber darf ich mal noch neugierig sein, und fragen um welchen Youtube-Kanal es geht?


Ich hoffe es ist nicht zu viel Geschreibsel. :lol:

Hab ich doch glatt den Kanal-Namen vergessen. Es handelt sich um Der Artgenosse. Sehr unspektakulär (quasi das Gegenteil von Vegan ist ungesund), wenige Videos, aber durchaus hörenswert. Ich mag seine Art. Würde mich freuen, wenn ihn jemand mit einem Abo unterstützen möchte.

Zitat PittBull:Ich hab auch letztens ein super Linsen Curry gemacht. Kann dir gern das Rezept per PN Schicken, super gesund und super lecker.


Das hört sich echt spannend an. Dein Rezept kannst du sicherlich in der Kategorie "Rezepte & Anleitungen" posten. Würden sich sicherlich mehr Leute darüber freuen. Ich liebe Linsen und das könnte eine Alternative zum Hähnchen-Curry meiner Frau werden. :thumbup:

Und ja, man kann sich auch wunderbar vegan zerstören. Die Naschsachen von gestern sind alle super lecker gewesen, aber natürlich nicht die gesündesten Snacks. Habe auch nur ganz wenig gefuttert, versprochen ... :-/

Zitat habanero79:Aber sag mal, du bist 28 und brauchst Beta-Blocker? Wie kommt denn das - rein Interesse halber?


Den Vegan TS will ich auch mal probieren. Gut zu wissen wo es die Patties gibt. Das Schwefelsalz habe ich gestern bereits gesehen (wird für das Rührei gebraucht), allerdings ohne Streuer. Ich weiß auch nicht ob ich einen brauche, da ich es vermutlich entweder mit einem Teelöffel oder einfach mit der Hand streuen werde. :thumbup:

Ich nehme an du meinst Beta-Blocker für meine seltenen Herz- und Kreislaufprobleme? Brauchen tue ich noch keine, aber würde ich so weiter machen wie bisher wäre es sicherlich ganz schnell so weit. Es kam bisher sehr selten vor, dass ich nachts aufgrund von Herzrasen und/oder -rhythmusstörungen aufgeschreckt bin und nach Luft gerungen habe. Und die Kreislaufprobleme beziehen sich eher auf Unterzucker bzw. Fressattacken – da weiß ich, dass es auch an einseitiger Ernährung liegt. Es ist/war nicht so schlimm wie es sich vielleicht anhört, nur ein Warnzeichen für mich. Beim Arzt war ich deswegen noch nicht, aber man sollte sich sowieso regelmäßig durchchecken lassen, was ich dieses Jahr noch vor habe. Besser früher als später.

Nächsten Monat gehe ich auf 75 % (Arbeit) runter, weil ich ein Verfechter des 5- bis 6-Stunden-Tages bin und den 8-Stunden-Tag als moderne Sklaverei ansehe. Also 30 Stunden pro Woche, quasi Teilzeit. Sind zwar ca. 300 € weniger im Monat, dafür mehr Lebensqualität und in der Freizeit kann ich viel besser die alltäglichen Dinge erledigen. Unter anderem Arztbesuche (Zahnarzt ist auch schon wieder überfällig :x ) und mein Auto sollte mal wieder die Werkstatt sehen.
3x bearbeitet

antworten | zitieren
10.07.2019, 10:18 Uhr
Hallo Kris
ja das mit den Ärzten ist manchmal ein Problem, wenn sie sich nicht selbst drum kümmern lernen sie wahrscheinlich wenig über richtige Ernährung. Aber vielleicht kannst Du mal beim vebu bzw. Proveg schauen, da gibt es eine Ärzteliste für veganfreundliche Ärzte und Kliniken, vielleicht ist da etwas für Dich dabei, also jemand der in Deiner Nähe wohnt. Ich habe da auch mal jemand gefunden, bin da aber jetzt wieder weg aus Altersgründen . Doch bin im Moment ganz zufrieden mit meinem Arzt, der mir zumindest nicht reinredet in die Ernährung und auch Verständnis für mein Eisenmangel hat, den ich mit Floradix vegan behebe. Er meint, das das ausreichend wäre und ich mache ja auch jährlich Blutuntersuchungen!

Veg-Badge

antworten | zitieren
10.07.2019, 10:38 Uhr
Also ich finde es gut das du so ausführlich schreibst und ich hab kein Problem das alles zu lesen :D

Ich nehme an du meinst Beta-Blocker für meine seltenen Herz- und Kreislaufprobleme?

Ja, aber ich dachte ich hätte gelesen das du die schon nehmen musst. Hab ich bestimmt verwechselt :crazy: . Naja, so hat jeder der älter wird eben sein Päckchen zu tragen. Ich bin zwar nicht ernsthaft krank, habe aber auch mit Heuschnupfen, leichter Neurodermitis und leichtem Asthma zu kämpfen. Das hat sich durch den Veganismus nicht großartig verändert. Abgenommen hab ich aber ein paar Kilo ;) .

Bei den Ärzten musst du echt aufpassen was du sagst. Viele haben eine ziemliche kontra-vegane persönliche Einstellung dazu. Das Problem ist allerdings, dass sie es leider allzuoft als wissenschaftlich fundierte, medizinische Fakten darstellen.

Ist mir schon zum Verhängnis geworden. Am Anfang meiner Umstellung wollte meine Tochter (8 Jahre) auch gelegentlich vegan mitessen. Meiner Frau hat das natürlich gar nicht gepasst und vehement ihre Meinung vertreten das Veganismus total schädlich ist und 100%ig ein Nährstoffmangel vorprogrammiert ist. Für Kinder sogar zu 1000%... So naiv wie ich war, hab ich natürlich geantwortet: "Dann lass uns doch mal einen Arzt fragen..." - böser Fehler. Sie rief postwendend bei ihrer Hausärztin an und es folgte ein Gespräch (hab auf Lautsprecher mitgehört) in dem beide so richtig über Veganismus hergezogen sind. :-/ Gemerkt habe ich mir den Satz "Wenn ihr Mann seine Gesundheit komplett ruinieren will soll er das ruhig machen. Aber bei einem Kind ist das absolut unverantwortlich!"... Ein Hoch auf die fundierte medizinische Ausbildung :rolleyes:

Ach, was mir noch einfällt. Aus Linsen kann man auch Bratlinge machen :D . Wollte ich schon probieren weil ich Linsen auch total gerne esse, bin aber noch nicht dazu gekommen. :thumbup:

PPS. Wenn du ein Freund von leckeren Rezepten bist kannst du auch mal hier ( http://www.maulwurfshuegel-online.de) vorbei schauen. Dort findest du auch einige Anregungen.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
10.07.2019, 12:27 Uhr
Ärzte :oo das sie so gut wie nichts über Ernährung lernen weiß hoffentlich mittlerweile jeder. Oder auch nicht. Traurig aber wahr: ich würde meinen Arzt nie sagen das ich vegan lebe.
Wenn man sich ein Blutbild erstellen lässt und das top ist, dann würde ich das glaub ich eher erzählen :lol:

Gute Idee, ich hab das ja eh etwas abgewandelt. Dann stell ich das Rezept mal online :)

Ich lese übrigens gern lange Texte und mich interessiert auf jeden Fall wie es weiter geht.
LG
Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

antworten | zitieren
10.07.2019, 15:15 Uhr
Zitat METTA:Aber vielleicht kannst Du mal beim vebu bzw. Proveg schauen, da gibt es eine Ärzteliste für veganfreundliche Ärzte und Kliniken, vielleicht ist da etwas für Dich dabei, also jemand der in Deiner Nähe wohnt.


Im Archiv von vebu liegt der nächste Arzt in Landshut, knapp 50 Minuten entfernt. Das ist mir zu weit. Ich bin aber sowieso noch auf der Suche nach dem geeigneten Hausarzt und werde mal alle in Frage kommenden abklappern. Aber danke für den Tipp!

Zitat PittBull:ich würde meinen Arzt nie sagen das ich vegan lebe.


Ich weiß halt nicht, ob es so klug ist dem Hausarzt die eigene Ernährungsweise zu verschweigen, deshalb will ich von Anfang an offen sein und wenn's nicht passt verliert der Arzt halt einen Patienten. Meinst du, dein Arzt würde das nicht akzeptieren?

Zitat habanero79:Ist mir schon zum Verhängnis geworden. Am Anfang meiner Umstellung wollte meine Tochter (8 Jahre) auch gelegentlich vegan mitessen. Meiner Frau hat das natürlich gar nicht gepasst und vehement ihre Meinung vertreten das Veganismus total schädlich ist und 100%ig ein Nährstoffmangel vorprogrammiert ist. Für Kinder sogar zu 1000%... So naiv wie ich war, hab ich natürlich geantwortet: "Dann lass uns doch mal einen Arzt fragen..." - böser Fehler. Sie rief postwendend bei ihrer Hausärztin an und es folgte ein Gespräch (hab auf Lautsprecher mitgehört) in dem beide so richtig über Veganismus hergezogen sind. :-/ Gemerkt habe ich mir den Satz "Wenn ihr Mann seine Gesundheit komplett ruinieren will soll er das ruhig machen. Aber bei einem Kind ist das absolut unverantwortlich!"... Ein Hoch auf die fundierte medizinische Ausbildung :rolleyes:


Das ist natürlich bitter. Ich würde schäumen vor Wut! Wie kann so jemand einen so wichtigen Beruf ausüben? Aber leider gibt es wohl kaum Ärzte, die sich in diese Richtung weiterbilden. Dass Ernährung für Ärzte keine Pflicht ist, ist mir unbegreiflich ... Vielleicht die falschen Geldgeber.

Ps.: Die Website werd ich mir gleich mal als Geheimtipp abspeichern! :heart:

Edit: Ach ja, bevor ich es vergesse. Die Nacht voll Schlaf hat wirklich Wunder bewirkt. Meine Frau akzeptiert es jetzt wenigstens zum Teil, stellt Fragen und hat sogar die veganen Snacks probiert und für gut befunden. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. ;)

PPS.: Hab den Tofu im Edeka gefunden, nur leider gibt es keinen Seidentofu. Der Aldi hat online auch keinen gelistet. Muss vielleicht bestellt werden. Ich schau vorher aber mal beim Kaufland, ist der größte Markt in dieser Gegend.
4x bearbeitet

antworten | zitieren
10.07.2019, 21:00 Uhr
Weiß nicht ob meine Ärztin da Probleme machen würde. Aber ich wohne ohne Auto auf dem Land und hab keine Ausweichmöglichkeiten. Und ich finde das es meinen Arzt nichts angeht was ich esse. Wenn Ernährung eh kein Thema in ihrer Ausbildung war, wozu dann das Thema überhaupt ansprechen. Jemand der 6 mal die Woche bei McDonald's essen geht redet da auch nicht mit seinem Arzt drüber.

Seidentofu gibt es oft beim Asiaten und im Bioladen. In normalen Supermärkten hab ich es leider noch nicht gesehen.
Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Hallo Zusammen

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren