Ein emotionaler Umstieg - Hallo! Ich bin neu hier :)

Erstellt 17.01.2019, 20:59 Uhr, von PuschelQueen. Kategorie: Neu hier. 12 Antworten.

Ein emotionaler Umstieg - Hallo! Ich bin neu hier :)
17.01.2019, 20:59 Uhr
Hallo ihr da draußen,

Ich bin nicht gerade sehr gut im Vorstellen, aber ich versuche es jetzt einfach mal.

Also ich lebe erst seit Kurzem vegan, bzw. bin noch in meiner Umstellungsphase und quasi ganz "frisches Gemüse" wenn man es ganz genau nimmt. ;) Zudem muss ich sagen, dass sich die Gründe Gesundheit und Ethik bei mir sehr stark vermischen da ich mir anfangs "What the Health" angeschaut habe und später auch "Earthlings" (zugegeben nicht alle Szenen, da die meisten einfach zu schlimm für mich waren :-( ).

Ich bin um ehrlich zu sein selber überrascht wie schnell das Ganze ging. Und sicher hab ich auch noch 2-3 vegetarische Dinge in meinen Vorratsschrank, doch leider hatten mein Partner und ich das Problem, dass wir nicht bei jedem einen Abnehmer gefunden hatten. Ich weiß nicht ob andere ähnliche Probleme hatten, aber die Ernährungsumstellung (ich komme aus dem Dorf) wurde mit gemischten Gefühlen angenommen. :-/ Einige waren neutral/erfreut und andere wiederum eher skeptisch und verwirrt. Bin gespannt wie sich das in den nächsten Wochen und Monaten weiter entwickelt.

Ansonsten bin ich noch eifrig auf der Suche nach Rezepten und generell auch "Wo gibt's was Veganes?" :green: Was hier im Dorf leider auch ein großes Problem ist da die Auswahl doch auf ein Minimum begrenzt ist. :|

Ich bin glaube ich seit ca. einer Woche vegan, aber ich hatte es jetzt nicht genau auf den Tag berechnet da es doch sehr fließend war. Man kann aber sagen, dass sich im Neujahr bei mir etwas getan hat. Und das war der Moment wo ich in mein Wurstbrot biss und es mir einfach nicht mehr schmeckte. :-/ Ich hatte mich einfach nur noch gefragt: "Warum tu ich das?!" Und man muss sagen, dass ich mir 2 Jahre vorher schon Videos zum Veganismus angeschaut habe, aber zu dieser Zeit war ich selber emotional einfach mit mir beschäftigt, dass dieses Thema (leider) erst Jahre später wieder zu mir durchgesickert ist. :-(

Jedenfalls bin ich momentan auch noch sehr in dieser Gefühlsstrudel-Phase. Ich weiß nicht ob es manchen "Anfängern" wie mir ähnlich geht, aber ich komme aktuell leider nicht aus diesen Mitgefühl- und Trauergefühlen heraus. :-( Ich hänge momentan zwischen "Juhu! Ich habs endlich geschafft und tue etwas für die Tierwelt" und "Ich kriege diese schrecklichen Bilder nicht mehr aus meinen Kopf heraus."

Uff... das war jetzt doch länger als gedacht.

Über Tipps, Tricks, Rezepte und auch andere vegane Sachen freue ich mich sehr. Im Februar probieren mein Freund und ich mal einen "veganen Gouda" was für mich auch sehr experimentell ist da wir bisher "nur" den veganen Mozarella von IssHappy nachgemacht haben. Wir tasten uns sehr langsam an alles heran und essen momentan zu großen Teilen Hafermilch, Datteln, Gemüse, Hülsenfrüchte und literweise Wasser. :D

Jaa... ich denke das wars erst mal. Jetzt wo ich erst mal in Fahrt komme bin ich dann doch nicht mehr zu Bremsen. :red: Ich hatte vergessen zu sagen, dass ich mich sehr gerne über die Ernährung austausche und dabei auch mal etwas länger rede. Es tut mir einfach gut zu wissen, dass für meinen Hunger kein Tier mehr leiden muss.

Das wars erst mal von mir. Danke für jeden der sich die Zeit genommen hat meinen langen Text durchzulesen. (Tut mir echt leid. Ich komme schnell mal in die Schreibwut :crazy: ).
antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
17.01.2019, 22:29 Uhr
Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns,

ich denke, in Sachen Tipps, Tricks, Rezepte und Austausch wirst du hier alles finden was das Herz begehrt und sollte was fehlen, kannst du jederzeit fragen.

Das Gefühl, das du da beschreibst, kenne ich sehr gut. Die Anfangsphase ist gefühlstechnisch oft mehr als turbulent. Aber ich wette, gemeinsam findet ihr einen Weg. Schön übrigens, dass ihr das gemeinsam tut. Bei mir und meinem Mann war es damals auch so. Das macht vieles einfacher.

Ich freue mich, bald mehr von dir zu lesen.
Für den Umstieg wünsche ich euch weiterhin viel Erfolg!

Viele Grüße
Jenny
antworten | zitieren |
18.01.2019, 06:58 Uhr
Hallo PuschelQueen,

schön, dass Du Dich bei uns vorgestellt hast!

Wenn ich Dir einen Tip geben darf: Geh das Ganze langsam an. Jede Mahlzeit, die Du vegan zubereitest oder isst, ist ein Fortschritt. Es ist kaum möglich, immer alle Lebensmittel zu kontrollieren (Beispiel Brot). Und auch gelegentliche Abweichungen beim Essen sind kein Grund, sich vor irgendjemandem rechtfertigen zu müssen. Stell Dir vor, das erste Jahr wäre vorbei und Du hättest es geschafft, 80% oder 90% vegan zu essen. Das wäre eine tolle Leistung und ein wichtiger Beitrag zum Umgang mit unserer Umwelt.
Wenn man sich am Anfang zu viel abverlangt, wird man eventuell auch schnell frustriert. Lass Dich vor allen Dingen nicht durch verbale Seitenhiebe Deiner Mitmenschen beeinflussen. Bei diesem Thema sind die meisten Leute hochsensibel.

Wie schön, dass Dein Freund mit macht. Und veganen Mozzarella habt Ihr auch schon selber hergestellt? Das ist echt klasse!

Zum Einkaufen noch eine Anmerkung: Nach vielerlei Tests veganer Produkte bin ich inzwischen in den meisten Bereichen wieder auf ganz normale Lebensmittel zurück gekommen. Wenn man mit der "veganen Brille" einkaufen geht, finden sich in jedem Laden unzählige Produkte, mit denen man, ergänzt durch einen Wochenmarkt/Gemüseladen, wunderbar leben kann. Man braucht anfangs bloss mehr Zeit und Ruhe beim Einkaufen, um sich mit den Zutatenlisten zu befassen. Einige wenige Dinge, die es ausschließlich im Bioladen gibt, kann man ja auch online kaufen.

Herzliche Grüße

Elsu

antworten | zitieren |
18.01.2019, 13:02 Uhr
Hallo PuschelQueen,

Zitat PuschelQueen:
Ich bin nicht gerade sehr gut im Vorstellen, aber ich versuche es jetzt einfach mal.

Hat doch gut geklappt :thumbup:

Bei den meisten Veganern ist es so, dass sie wegen ein paar Gründen "einfach mal anfangen" und dann immer mehr gute Gründe entdecken, die sie bestärken :)

Zitat PuschelQueen:
Ich weiß nicht ob andere ähnliche Probleme hatten, aber die Ernährungsumstellung (ich komme aus dem Dorf) wurde mit gemischten Gefühlen angenommen. :-/ Einige waren neutral/erfreut und andere wiederum eher skeptisch und verwirrt. Bin gespannt wie sich das in den nächsten Wochen und Monaten weiter entwickelt.


Lass Dich überraschen. :) Menschen haben da halt so ihre Denkmuster, und wer da "aus der Rolle fällt" wird schnell komisch angeschaut. Es kann helfen, wenn man lieber über Dinge spricht, die einen verbinden.

Zitat PuschelQueen:
Was hier im Dorf leider auch ein großes Problem ist da die Auswahl doch auf ein Minimum begrenzt ist. :|

Och, echt so schlimm? Obst und Gemüse, Kräuter, Pilze, Hülsenfrüchte, Getreide usw... alles vegan :D Ersatzprodukte braucht man gar nicht unbedingt. Oder an was denkst Du so?

Zitat PuschelQueen:
Über Tipps, Tricks, Rezepte und auch andere vegane Sachen freue ich mich sehr. Im Februar probieren mein Freund und ich mal einen "veganen Gouda" was für mich auch sehr experimentell ist da wir bisher "nur" den veganen Mozarella von IssHappy nachgemacht haben. Wir tasten uns sehr langsam an alles heran[...]

Klingt toll! Bin gespannt, wie es weitergeht!

Mach so weiter :) :star:

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
18.01.2019, 20:24 Uhr
Liebe PuschelQueen,

ich danke dir für diesen schönen Beitrag, den ich sehr gerne bis zum Schluss gelesen habe, und heiße dich herzlich Willkommen im Forum :heart: :-) .

Mich interessiert immer ganz besonders, wie das "Vegan werden" begonnen hat bzw. was zum Umdenken angeregt hat, deshalb danke ich dir, dass du so ausführlich darauf eingegangen bist :thumbup: .

Mir ging es anfangs ähnlich, aber dann hab ich mir gesagt, dass ich durch meine vegane Lebensweise einen großen Beitrag dazu leiste, dass solche Bilder nur noch der Vergangenheit angehören werden. Und ich habe die Hoffnung, dass noch mehr Menschen durch diese Videos zum Umdenken angeregt werden.

Hier im Forum findest du viele Mitglieder, die dich mit Tipps und Ratschlägen unterstützen können :happy: .

Ich freue mich auf weitere Beiträge von dir.

Viele Grüße :wink:

Jacqueline
antworten | zitieren |
18.01.2019, 20:33 Uhr
Hey... wow... ich bin überwältigt. So viele Nachrichten. :oo

Also ich muss sagen, dass mir mittlerweile viel mehr die Vielfalt im Supermarkt auffällt. Ich glaub das lag einfach am Anfang daran, dass ich gar nicht wusste: "Was esse ich jetzt? Und was essen Veganer genau?" Mittlerweile sind mein Freund und ich so eifrig am Rezepte ausdenken, dass diese locker über Wochen reichen würde. :heart:

Es ist so schön einfach vegan zu leben. Zwar konnte ich das bisher noch nicht auf andere Bereiche umsetzen, aber ich lebe ja auch erst (streng genommen) seit einer Woche vegan. :angel:

Jedenfalls kann ich jetzt schon Dinge sagen die sich seitdem verbessert haben:

-> Ich kann ohne Schuldgefühle essen.
-> Meine Magenverstimmungen sind gänzlich verschwunden.
-> Sogar meine Pickel am Kinn (die ich wirklich seit Kindheitstagen habe) sind plötzlich fast komplett weg. :surprise: Und das in einer Woche. Ich bin fasziniert.
-> Außerdem hab ich das Gefühl auch etwas zugenommen zu haben (im positiven Sinne).

Es ist unglaublich. Ich bin einfach hellauf begeistert. :green: Außerdem hab ich das Gefühl, dass das Liebesleben bei meinem Freund und mir dabei auch besser wurde. Zumindest fühlen wir uns beide nicht mehr so träge und schlapp wie zuvor. :heart:

Ich kann auch nur bestätigen, dass die positiven Aspekte immer mehr werden.

Und wegen nicht 100% veganer Ernährung (entschuldige wenn ich keine Namen nenne, aber ich denke die Personen wissen wer gemeint ist :red: ): Jaa... ich esse momentan noch meine laktosefreie Nutella, wir haben auch noch ein paar vegetarische Dinge da, den Großteil haben wir verschenkt, doch manches wurde nicht angenommen, bzw. wollte Niemand. Und das wollten wir auch nicht den Müll schmeißen. Das wäre ja auch quasi Verschwendung. :rolleyes: Und da seh ich dann auch drüber hinweg.

Ansonsten achte ich aber beim Kauf jetzt immer sehr darauf, dass es vegan ist. Das waren ja quasi die Sachen aus unserer Mischköstler-Zeit. Unsere Vegetarierzeit dauerte auch nur ca. 2 Tage. Bis wir uns informiert hatten und gemerkt hatten, dass vegane Ernährung vieeeeeel besser ist. :D

Okay... ich glaub ich stoppe hier erst mal wieder. Momentan geht es mir auch schon viel besser. Zwar kriege ich manchmal immer noch so kleine Trauerattacken wenn ich an den Film Earthlings denke (gerade die brutalen Szenen haben mich teils echt traumatisiert :'( ), aber ich denke auch daran, dass ich mittlerweile kein Tier mehr leiden lasse für meinen Genuss (von der Landwirtschaft die wilden Tiere ausgeschlossen).

@Craspedia: Ich bin auch echt froh darüber, dass ich das gemeinsam mit meinen Freund mache. Zum einen kann man dann immer noch schön gemeinsam essen (weil man halt auch dasselbe isst) und man kann sich viel besser über die Thematik austauschen. :)

Danke für die herzliche Begrüßung. Ich fühle mich jetzt schon pudelwohl im Forum und lese mich gerade auch durch die ganzen Unterforen durch. Es ist auch schön so viel Essensinspirationen zu finden. :thumbup:

Ich versuche auch auf alles einzugehen und hoffe, dass ich auch vieles damit beantworten konnte. :angel:

LG PuschelQueen
antworten | zitieren |
29.03.2019, 18:36 Uhr
Ich weiß nicht ob das hier her passt, aber ich wollte mich nochmal bei allen für den herzlichen Empfang bedanken. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und habe auch das Gefühl nicht mehr ganz so alleine zu sein. Es tat echt gut so lieb empfangen zu werden und ich freue mich natürlich noch auf viele weitere schöne Forenjahre. :angel:

Ich bin leider kein Mensch der großen Worte, aber ich hoffe, dass ich das Forum mit meinen Beiträgen auch bereichere obwohl ich selber noch nicht so lange vegan bin. :heart:

LG an alle die das hier lesen.
antworten | zitieren |
29.03.2019, 20:33 Uhr
Hallo PuschelQueen :wink:
herzlich willkommen :-)
es kann sein, dass ich dich mit jemandem verwechsle, aber ich meine du wärst schon länger am Chatten
im Forum dabei, sogar als ich mich hier anmeldete... egal
Irgendwie hat dich Earthlings ganz schön umgehauen... die Doku kenne ich, kann dich gut verstehen.
Als ich die Entscheidung getroffen habe, vegan zu leben, gab es in meinem Kühlschrank noch reichlich Fisch, Fleisch, Eier und Käse. Milch war zum Glück alle :D
Ich wollte die Produkte verschenken, wollte aber keiner haben, ich habe sie also aufgegessen... wegschmeißen wäre für mich auch keine Alternative.
Du und dein Partner habt schon Mozarella gemacht? Wie cool :happy: :thumbup: ich hoffe, ich werde das auch irgendwann mal machen als Aufschnitt aufs Brot, so einen veggie Käse.
Zu den äußerlichen Veränderungen kann ich nichts sagen, außer, dass ich abgenommen habe :clap:
finde das voll toll, normalerweise funktioniert das bei mir nur mit fdH.
Liebe Grüße
Luba
antworten | zitieren |
31.03.2019, 21:59 Uhr
Hallo Luba,

Ich bin tatsächlich schon länger im Forum. Wie man merkt seit schon fast 80 Tagen. :green:

Allerdings wollte ich mich einfach nochmal für alles bedanken. Und da ich nicht extra einen Thread dafür eröffnen wollte (da das ja quasi sowieso "mein Thread" ist) hab ich das hier nochmal reingeschrieben.

Da ich eine Laktose Intoleranz hatte und mein Freund es auch nicht mehr übers Herz gebracht hat etwas Tierisches zu essen haben wir alles quasi seinen Eltern gegeben. Die haben einiges auch davon eingefroren und brauchen das gerade so nach und nach auf (bzw. ich denke mal jetzt in dieser Zeit wurde schon ein großer Teil verwertet).

Ja. War zwar eher eine Mozarella-Masse, aber definitiv essbar. :lol: Ich glaube mittlerweile würde ich das auch besser hinbekommen.

Liebe Grüße zurück.
Und danke an alle Likes. :thumbup:

PS: Ja, mein Freund wollte sich das nicht antun da er ohnehin schon wusste wie es ablief. Er brauchte dazu quasi keine Bilder oder Videos (kann ich sehr gut verstehen). Allerdings hat mir das wirklich noch den letzten Schub gegeben und mittlerweile könnte ich einfach nichts mehr davon essen weil da bei mir doch einfach diese gewisse Übelkeit aufkommt (die Vorstellung triggert mich immer sehr stark wenn jemand ne Wurstscheibe oder Fisch aus der Dose hat... na ja, man muss lernen damit umzugehen).
antworten | zitieren |
01.04.2019, 04:27 Uhr
Hallo Puschelqueen

Auch von mir ein :heart: liches Willkommen. Ich bin auch ganz neu hier und finde gerade den Beitrag von Elsu sehr gut, man darf sich am Anfang nicht zu sehr stressen. Und ich finde es gut, dass du dein Essen, welches du noch hast nicht wegschmeisst, nur weil es nicht vegan ist. Ich schaue mit meiner Klasse (bin Lehrerin) gerade den Film Taste the Waste... Das gibt einem schon zu denken...

Bei mir weiss eigentlich noch fast niemand dass ich am Umstellen auf Vegan bin. Erstens muss ich das ja niemandem auf die Nase binden und bisher kam ich zum Glück noch nie in die Situation es sagen zu müssen, worüber ich echt froh bin. Ich hab zwar eine vegane Freundin und denke, dass meine anderen Freunde auch tolerant sind (hey, ich toleriere ja auch was sie essen..., ist ja jedem seine Sache) aber so in der Verwandtschaft.... ausserdem kommen mein Mann und ich aus einem Bergdorf... da wird natürlich viel Käse und Bodenständiges gegessen. Wobei ich sagen muss dass mir der Verzicht auf Käse mit der Zeit am schwersten Fallen wird, denke ich mal. Aber wie gesagt, man muss ja nicht 365 Tage im Jahr 100% vegan sein, da muss jeder selber rausfinden was für ihn persönlich stimmt und geht.

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Hallo aus Lutherstadt Wittenberg :)

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.