Ein Hallo aus der Schweiz

Erstellt 25.03.2021, 12:45 Uhr, von Bianca. Kategorie: Neu hier. 18 Antworten.

Ein Hallo aus der Schweiz
25.03.2021, 12:45 Uhr
Nachdem ich nun schon eine Weile hier mitlese, habe ich mich nun auch angemeldet und möchte mich gerne vorstellen. Verglichen mit anderen Foren ist mir hier der freundliche Umgang und eine grosse Toleranz sehr positiv aufgefallen. Ich lebe mit meinem Mann, meiner Tochter (4) und meinem Sohn (den erwarten wir im August) in einem ländlichen Dorf der Schweiz. Wir haben uns noch nicht lange für eine rein pflanzliche Ernährung entschieden und sind daher noch „auf dem Weg“. Es hat immer noch das eine oder andere zum Aufbrauchen im Vorrat und einiges an Sachen zum Auftragen (vor allem Schuhe). Aber wir merken jetzt schon, wie es sich so leichter lebt. Gesundheitlich und auch mit besserem Gewissen.
Zum Glück zieht mein Mann bei dem ganzen Vorhaben zu 100% mit, aber sonst kennen wir leider gar niemanden, der vegan oder zumindest vegetarisch unterwegs ist. Daher freue ich mich auf einen spannenden Austausch hier.

Liebe Grüsse
Bianca
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
25.03.2021, 17:30 Uhr
Hallo Bianca,
herzlich willkommen, schön daß du da bist! Super, daß du dich für das vegane Leben entschieden hast und daß dein Mann mitzieht.
Das ist ja eine wunderschöne Landschaft auf deinem Profilbild, wart ihr da wandern?
Ich wünsche dir viel Spaß hier im Forum und freue mich auf deine Beiträge.
Liebe Grüße
Crissie
antworten | zitieren |
25.03.2021, 17:36 Uhr
Hallo Bianca
auch von mir herzlich willkommen hier im Forum. :wink: Schön, dass Dein Mann mitzieht und auch der Rest der Familie - und hoffentlich auch dann der zukünftige Sohn. :thumbup:

lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
25.03.2021, 19:52 Uhr
Danke fürs Willkommen heissen :)
Ja, ich bin auch sehr froh, dass mein Mann da auch voll mit dabei ist, das macht es nicht nur einfacher sonder zu einem richtigen gemeinsamen Erlebnis, fast wie ein neues Hobby...
Die Kinder sind aktuell noch zu klein, um selber zu entscheiden, mal schauen, wie sich das noch entwickelt. Aber zum Glück isst meine Tochter recht gerne Gemüse, das macht es einfacher.
Das auf dem Profilbild ist der Seealpsee im Alpstein. Wir sind im Sommer oft in den Bergen unterwegs. Wenn wir ein kinderfreies Wochenende ergattern können am liebsten mehrere Tage und mit dem Zelt. Wenn also jemand mal nen Tourentipp rund um den Säntis braucht und/oder Wanderbegleitung, dann gerne melden. Im Moment ist daran aber leider nicht zu denken, ich komme beim gradeaus laufen schon ins Schnaufen :lol:
antworten | zitieren |
25.03.2021, 19:55 Uhr
Hallo Bianca,
herzlich Willkommen hier im Forum und ich wünsche Dir viel wissenswertes und spannenden Erfahrungsaustausch :thumbup: Ich bin auch erst eine Weile "Mitleser" gewesen bevor ich ich mich hier angemeldet habe. Das ihr als Familie auf vegan umsteigt finde ich super und ich denke der kleine Mann wird es nicht anders kennenlernen :thumbup: :-) und das ist auch gut so. Was war der ausschlaggebende Punkt das ihr auf vegan umsteigt, wenn ich neugierig sein darf :angel: ?

Liebe Grüße
Skadi
antworten | zitieren |
25.03.2021, 20:20 Uhr
Natürlich darfst du neugierig sein. :)
Der ausschlaggebende Grund war ein Wochenende mit drei Dokumentationen (What the health, Gamechangers und Earthlings). Anschliessend hab ich noch online nachgeforscht und mich lange mit meinem Mann unterhalten. Ich kann nach diesen Bildern und diesem Wissen einfach kein Fleisch mehr essen. Auch Milchprodukte ekeln mich nur noch an. Eigentlich frage ich mich, wie ich es geschafft habe so lange wegzusehen und die Augen davor zu verschliessen. Ich habe mich selbst immer damit beruhigt, dass ich ja sehr selten Fleisch esse und wenn, dann Freilandhaltung o.Ä. und Bio. Über Eier und Milch habe ich mir einfach nie gross Gedanken gemacht.
Die Kombi aus gesundheitlichen Gründen, Umweltschutzgründen und dass ich auch Tieren gegenüber kein Unmensch sein will, lassen eigentlich gar nichts anderes mehr zu, als sich da für sich selber und seine Umwelt zu bemühen.
antworten | zitieren |
25.03.2021, 21:00 Uhr
Zitat Bianca:Natürlich darfst du neugierig sein. :)
Der ausschlaggebende Grund war ein Wochenende mit drei Dokumentationen (What the health, Gamechangers und Earthlings). Anschliessend hab ich noch online nachgeforscht und mich lange mit meinem Mann unterhalten. Ich kann nach diesen Bildern und diesem Wissen einfach kein Fleisch mehr essen. Auch Milchprodukte ekeln mich nur noch an. Eigentlich frage ich mich, wie ich es geschafft habe so lange wegzusehen und die Augen davor zu verschliessen. Ich habe mich selbst immer damit beruhigt, dass ich ja sehr selten Fleisch esse und wenn, dann Freilandhaltung o.Ä. und Bio. Über Eier und Milch habe ich mir einfach nie gross Gedanken gemacht.
Die Kombi aus gesundheitlichen Gründen, Umweltschutzgründen und dass ich auch Tieren gegenüber kein Unmensch sein will, lassen eigentlich gar nichts anderes mehr zu, als sich da für sich selber und seine Umwelt zu bemühen.


Das klingt super und ich finde es schade, dass nicht viel mehr Menschen so auf solche Dokus reagieren :thumbup:
antworten | zitieren |
28.03.2021, 16:09 Uhr
Hey Bianca, auch von mir noch ein leicht verspätetes Willkommen! :wink:
Toll, dass ihr euch und auch die Kinder vegan ernährt! :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Alles Gute für Dich und den Nachwuchs! :heart:
Von veganen Eltern bzw. Schwangeren lesen wir leider hier bisher recht wenig....
antworten | zitieren |
28.03.2021, 17:01 Uhr
:wink:
Danke fürs Willkommmen heissen.
Ich hab auch das Gefühl, dass es sehr wenig vegan lebende Eltern mit Kleinkindern zu geben scheint. Vielleicht hüten die sich aber auch alle sich zu „outen“. Man wird da gern als Rabeneltern hingestellt, die ihre Kinder zu Gunsten irgendwelcher übertriebenen Ideale mangelernähren. Ich meide das Thema auch so gut es geht bei meinem privaten Umfeld.

Wenn ich an meine letzte Schwangerschaft denke: Eier nur ganz durch, Fleisch auf keinen Fall roh, kein Fisch wegen der Schwermetalle, Käse und Milchprodukte soll man auch aufpassen etc. Weil alles 9Monate gefährlich wird (vorher und nachher natürlich wieder komplett harmlos...) Ich musste Eisen, Magnesium und Kalzium supplementieren. Während der neun Monate war ich dauernd erkältet oder sonst krank, hab viel zu viel zugenommen und hatte immer Probleme mit der Verdauung.

Dieses Mal darf ich essen, was ich will, hab ein Top-Blutbild, war noch nie krank und werde nur moderat fett, obwohl ich viel, lecker und ohne mich einzuschränken esse.

Und dann kommt der Gynäkologe und sagt einem, dass man doch zumindest der Gesundheit der Kinder zu liebe „normal“ essen soll, wenn man es selber schon nicht tut...



antworten | zitieren |
28.03.2021, 17:31 Uhr
Auch von mir ein herzliches Willkommen, Bianca !
Viele Menschen sind krank durch den Verzehr tierischer Produkte, besonders auch Verdauungsprobleme ( ich will tierisches nicht mehr als Lebensmittel bezeichnen, sind sie doch das Gegenteil ). Sicher hat dein Gynäkologe, wie die meisten Ärzte, keine Ahnung von gesunder pflanzlicher Ernährung und verbreiten so falsches mit ihrem Unwissen.
Es gibt auch eine schöne Broschüre von einem Arzt:
https://www.provegan.info/
Wünsche dir/euch viel Freude hier.

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Hallo in die Runde! :-)



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Neu in der Community
Ich bin ganz neu in dieser veganen Welt. Mich hat das …
Veggie-klara
2
anka
heute, 14:31 Uhr
» Beitrag
Guter vegane Käse
Ich würde gerne frage ob jemand gute vegane Käsealternativen…
Zwoelfvegan
4
maira
heute, 12:28 Uhr
» Beitrag
Neu hier und viele Fragen
Das Thema Vegan leben interessiert meine Frau und mich …
Sourkraut
27
Xx.Julia.xX
heute, 11:49 Uhr
» Beitrag
Hallo, ich bin ein zwölfjähriger Veganer aus Landau i.d. Pfalz
Veganer da draußen. Ich bin 12 Jahre alt, komme aus der …
Zwoelfvegan
3
Xx.Julia.xX
heute, 11:27 Uhr
» Beitrag
Kennt ihr Jugendliche Veganer (so 10 - 13) im Kreis Landau (in der Pfalz)
Ich suche einfach nach ein paar neuen Freunden um mein …
Zwoelfvegan
0
Zwoelfvegan
gestern, 23:59 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.