Eine kurze Vorstellung

Erstellt 26.07.2017, 15:05 Uhr, von Ragnar. Kategorie: Neu hier. 4 Antworten.

Eine kurze Vorstellung
26.07.2017, 15:05 Uhr
Hallo,

Ich habe mich vor einigen Tagen dazu entschieden, endgültig auf tierische Erzeugnisse zu verzichten. Der Begriff des Verzichts ist bewusst gewählt, denn gewisse Nahrungsmittel schmecken mir einfach, obwohl sie mitunter äußerst bedenklich sind. Angeführt seien hier zum Beispiel Käse, Butter und Milch. Mir ist jedoch ganz klar, dass diese Lebensmittel hochgradig kontaminiert sind. Durch das Aufwachsen mit tierischen Produkten, bin ich wohl fehlgeprägt in Geschmack und Motiv meiner Lebensmittelauswahl.


Wie also einen Ersatz finden? Diese Frage stelle ich mir nun, da ich im Wandel bin was meine Gewohnheiten der Ernährung betrifft. So bin ich zu diesem Forum gekommen. Ich erhoffe mir Ratschläge und Hinweise was möglich ist, was es an veganen Produkten gibt die es lohnt zu probieren usw.
Mein Entschluss auf Gifte zu verzichten die unsere westliche Zivilisation schuf, steht fest. Informationen die ich einholte über die Tierzucht, Verbrechen an Wesen die schutzbedürftig sind und unseren barbarischen Umgang mit all diesen Geschöpfen waren ausschlaggebend für meinen Vorstoß in die vegane Welt.

Ich denke jedem in diesem Forum ist klar welche Art Informationen ich fand, darum gebe ich diese nicht wieder. Mich erbost es allerdings erheblich, dass meine Familie, die Gesellschaft, Schule und alle anderen sozialen Instanzen etwas tolerieren was ich als Perversion empfinde. Wie geprägt ich aber von dieser Art zu leben bin, fällt mir beängstigend auf, da ich nun seit einer Woche vegan lebe und mir dennoch gewisse Erzeugnisse fehlen.


Oder scheint es nur so? Diese und andere Fragen geistern mir durch den Kopf und ich würde mich freuen Erfahrungsberichte oder ähnliches zu erhalten.

antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
26.07.2017, 15:15 Uhr
Ragnar, es gibt Leute, die witziger trollen als du.
Daher mach woanders weiter!
Tschüss!
antworten | zitieren |
26.07.2017, 15:21 Uhr
Hallo Kilian,

der Beitrag war doch nun wirklich nicht trollig formuliert :question:

Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
26.07.2017, 15:32 Uhr
Hallo,

wer mit pseudo-veganen Klischees so um sich schmeißt, ist unter Garantie ein Troll.

Als ich das Profilbild gesehen habe, hab ich genau das erwartet. Sorry, aber da verlass ich mich auf mein Bauchgefühl. Mögen sich die anderen Foren mit ihm tummeln.

Mir ist jedoch ganz klar, dass diese Lebensmittel hochgradig kontaminiert sind.


Mein Entschluss auf Gifte zu verzichten die unsere westliche Zivilisation schuf, steht fest.


...alle anderen sozialen Instanzen etwas tolerieren was ich als Perversion empfinde


Nichts anderes als die klassischen Vegan-Fake-Klischees, wo Veganern irgendein Unsinn zugedacht wird.
Wenn es witzig gewesen wäre, hätte ich nochmal drüber nachgedacht. Aber es war plump und langweilig.

Edit: Profilbild entfernt wegen Verstoß gegen Urheberrecht.

Viele Grüße

Kilian
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.07.2017, 16:20 Uhr
Hallo Kilian,

für mich spiegelt Ragnars Sicht- und Formulierungsweise ungefähr die Ansicht wieder, die ich ebenfalls in meiner ersten veganen Woche vertat.
Evtl. habe ich hier deswegen ein anderes Bauchgefühl, da ich mein vergangenes Selbst wiedererkenne.

Nachdem ich durch Filme wie Earthlings und Cowspiracy aufgeweckt worden bin, hätte dieser Beitrag auch durchaus von mit geschrieben werden können:
Mit viel präsenter Enttäuschung und Ablehnung gegen diese Ganzen Systeme, aber noch einigen (alt eingesessenen) Klischees gegenüber dem Veganismus im Kopf.

Besonders seinen Ziespalt mit / Verzicht auf Käseprodukten konnte ich (noch bis vor nicht allzu langer Zeit) durchaus teilen :|

Grüße,
Falk
4x bearbeitet

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Hallo alle zusammen

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.