Fructose

Erstellt 17.01.2016, 09:45 Uhr, von suse1971. Kategorie: Neu hier. 34 Antworten.

Fructose
17.01.2016, 09:45 Uhr
Wer weiß denn, ob ich in der Karenzzeit von Fructose Möhren u. Gewürzgurken essen Kann? Und wie sieht es mit Brot aus, selbstgebackenes mit Dinkel u. https://www.vegpool.de/img/smilies/question.gifWeizenmehl?
Bin stark verunsichert, je mehr ich Google... :crazy:
Wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen kann :-)
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
17.01.2016, 13:49 Uhr
Das Problem ist, dass sich die Quellen im Internet stark widersprechen.
Der Grund dafür ist, dass die Fructoseintoleranz leider noch nicht so gut erforscht ist.
Wenn du also zu drei unterschiedlichen Ärzten gehst, dann kriegst du auch drei unterschiedliche Antworten.
Dein bester Berater und der beste Experte bist also du selbst.
Denn du merkst was du verträgst und was nicht.

Zu deinen Fragen kann ich dir sagen wie ich es in meiner Karenzzeit gemacht habe:
Bei Gewürzgurken ist das Problem, dass die aus dem Glas oft Zucker zugesetzt haben.
Auch können bestimmte Gewürzmischungen versteckten Zucker enthalten.
Bei den Möhren ist es so, dass manche die in der Karenzzeit weglassen und manche nicht.
Ich habe sie weggelassen, aber wenn du sie nur in Maßen isst, dann müsste das ok sein.
Da musst du sehr auf deinen Körper hören.
Wenn du merkst es geht dir gut damit, dann ist alles ok.
Ansonsten musst du sie in der Karenzzeit leider weglassen.
Greife lieber zu frischem Gemüse und verwende frische Kräuter.
Getrocknete Kräuter enthalten je nach Sorte auch viel Zucker, weil sie ja sehr konzentriert sind.
Gurken und Pilze sind aber vollkommen ok.
Aber wichtig ist alles in Maßen.
Sobald du Beschwerden hast, musst du auf die Suche gehen.
Dann ist noch etwas in deinem Speiseplan was nicht ok ist.
Aber bis das alles in Gang kommt, dauert es auch etwas, also nicht aufgeben.
Selbstgebackenes Brot ist vollkommen ok.
Bezüglich der "Brotsorte" gibt es auch unterschiedliche Meinungen.
Manche sagen Vollkorn sei in der Karenzphase ungeeigneter, weil es im Magen aufquillt und so den "Heilungsprozess" behindert.
Andere sind der Meinung Weizen solle gemieden werden, da es einen höheren Fructosegehalt als die Vollkornvarianten hat.
Aus persönlicher Erfahrung vermeide ich Weizen und greife zu Vollkorn.
Aber das äußert sich bei jedem Fructoseintoleranten auch etwas anders.
Da trifft "Probieren geht über studieren" genau ins Schwarze. ;)
Du schaffst das, ganz sicher.


Liebe Grüße, ich drücke dir die Daumen ;)

Caro
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
17.01.2016, 17:42 Uhr
Danke Caro,
für die ausführliche Antwort.
Hoffe, ich kriege das hin. Wahrscheinlich wär ne Nulldiät einfacher :!: :lol:
Ist schon sehr kompliziert. Meine Tochter hat zum Glück keine Probleme mit Fructose.
LG
Suse

antworten | zitieren |
20.01.2016, 16:25 Uhr
Kein Problem.
Ein Glück ist deine Tochter nicht auch betroffen.
Aber ich bin mir ganz sicher, dass du das hinkriegst.
Am Anfang denkt man immer, dass man dann nichts mehr essen kann.
Not macht aber erfinderisch und du entdeckst viele neue Gerichte.
Man ist dann darauf angewiesen alles selber zu machen.
Das ist zwar sehr zeitraubend, aber hat ja auch sein Gutes. ;)

Viel Glück und Erfolg in deiner Karenzzeit wünscht dir deine Leidensgenossin

Caro
antworten | zitieren |
20.01.2016, 18:30 Uhr
Hallo Caro !

Gehts morgen los?

Und hast Du Deine Liste der Lebensmittel vervollstaendigt ?

Kochplatte ?

Gruesse
Kleeblatt
antworten | zitieren |
20.01.2016, 20:40 Uhr
Liebe Klee,

es geht morgen los und ich bin total nervös.
Jede Minute mehr.
Eine Kochplatte habe ich mir nicht besorgt.
Ich möchte es gerne drauf ankommen lassen.
Schließlich haben die Menschen früher auch ohne gelebt.
;)
Ja, ich habe ein paar Lebensmittel, die ich vor Ort essen und besorgen kann.
Aber ich werde dem Essen vor Ort wenigestens eine Chance geben.
Falls es doch etwas Veganes und Gesundes gibt, dann würde ich auch dort essen.
Ich glaube es aber nicht. ;)
Was ich dann dort tatsächlich gegessen habe, berichte ich dann wenn ich wieder zurück bin. ;)

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
24.01.2016, 20:33 Uhr
Hallo,
so, ich habe die erste Woche zuckerfrei überstanden! :D
Anfang der Woche dachte ich, ich kann gar nichts mehr essen, aber es ging dann doch...
Gestern hat meine Tochter Kekse gebacken aus Braunhirsemehl u. mit Reissirup gesüsst, sind richtig lecker!
Hatte ich noch nie von gehört von dem Mehl, nur durch Zufall entdeckt.(im Bioladen)
Das finde ich so spannend beim Vegan sein, dass man immer nochmal was Neues entdeckt. :rofl:
Bis dann
LG Suse
antworten | zitieren |
25.01.2016, 08:17 Uhr
Glueckwunsch Suse fuer Deine ueberstandene "zuckerfreie Woche"

Freut mich das Du jetzt andere Moeglichkeiten der Ernaehrung
entdeckts.

Saure Gurken muessten an sich milchsauer eingelegt und ohne Zucker gehen , aber immer gering dosiert .

Die Tagesdosier und von allem zusammen was Du verzehrst ist wichtig.

Zum Brot.
Am besten selbst backen oder Knaeckebrot ohne Treibmittel und bitte kein Weizen. :heart:

Roggen und Dinkel oder Buchweizen lecker.

Gr.

Kleeblatt
antworten | zitieren |
30.01.2016, 13:04 Uhr
Freut mich auch sehr für dich Suse. ;)

Wie geht es dir denn jetzt?

Ganz liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
30.01.2016, 17:47 Uhr
Hallöchen :wink:
Danke, mir geht es ganz gut. Es tut mir ganz gut ohne Zucker. Obwohl ich so manches doch noch vermisse...
Das Backen klappt inzwischen auch gut mit Traubenzucker oder Reissirup.
Na ja, ich hoffe halt,, dass ich langfristig wieder manches essen kann, wie z. B. Tomaten oder Paprika...
LG
Suse :D
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Neu hier :-)

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.