Hallo aus Niedersachsen

Erstellt 30.12.2019, 10:00 Uhr, von thrineke. Kategorie: Neu hier. 9 Antworten.

Hallo aus Niedersachsen
30.12.2019, 10:00 Uhr
Hallo!
Ich bin Thrineke, 34 Jahre als und ich lebe seit 157 Tagen vegan.
Vorher hab ich ein halbes Jahr vegetarisch gelebt und dachte mir dann, ich könnte ja auch noch den letzten Schritt gehen.
Ich hab dann mit einer Basenfastenkur angefangen und daraufhin einfach vegan weitergemacht.
Mich vegan zu ernähren bzw. die Umstellung dahin fiel mir (erstaunlicher Weise) gar nicht schwer. Mir geht's körperlich viel besser (was der Grund für die Umstellung war).


Für mich sind die großen Herausforderungen allerdings da, wenn ich nicht Zuhause bin.
Wie geht ihr damit um, wenn ihr spontan irgendwohin zum Kaffeetrinken oder Abendbrot eingeladen werdet? Ich will bzw. kann nicht in jeder Situation raushauen, dass ich vegan lebe (erstens finde ich dieses Gespräch immer selber anstrengend und zweitens tun mir die freundlichen Gastgeber*innen dann leid, da sie dadurch ein doofes Gefühl bekommen, wenn sie mir nichts anbieten können), vor allem dann nicht, wenn ich die Gastgeber*innen eigentlich gar nicht kenne. Zu "geplanten" Einladungen nehme ich immer was mit 😉.

Naja, das ist eigentlich das, was mir momentan am meisten auf der Seele brennt, was die Ernährung anbelangt.
Oh, und wenn jemand weiß, wo ich vegane Törtchen kaufen kann wie die, die in den 90ern gerne mit einer kleinen Kerze drauf zum Geburtstag verschenkt wurden, wäre ich dafür sehr dankbar. Meine Klasse bekommt die immer auf den Tisch gestellt wenn jemand Geburtstag hat und ich würde das doch gern veganisieren...

Soviel erstmal zu mir.
Habt alle einen schönen Tag,
Thrineke
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
30.12.2019, 10:20 Uhr
Hallo Thrineke
erstmal herzlich willkommen hier im Forum von mir ! :wink:
Toll dass Du Dich dazu entschlossen hast weiter bei der veganen Ernährung zu bleiben und viel Erfolg weiterhin damit. Vielleicht kannst Du wegen den veganen Törtchen mal im Internet schauen, aber es gibt sicher auch hier Leute , die Dir ein Rezept dafür geben können, ich habe es bisher nicht probiert.

Lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
30.12.2019, 12:20 Uhr
Hallo METTA,
vielen lieben Dank!
Ja, Rezepte hab ich schon gefunden, allerdings scheitert das tatsächlich an der Zeit, immer wieder neue Törtchen zu backen und mein kleines Gefrierfach weigert sich leider, dort viele Dinge aufzunehmen...
Aber ich geb die Hoffnung nicht auf. Und ansonsten steig ich um auf fertige vegane Muffins vom Discounter. Wäre allerdings nicht so stilecht 🤷‍♀️
Auf jeden Fall werde ich mich hier mal fröhlich in die verschiedenen Themen einlesen.
Liebe Grüße,
Thrineke
antworten | zitieren |
30.12.2019, 13:50 Uhr
Herzlich willkommen, Thrineke...

Wenn jemand nicht weiss, dass ich mittlerweile vegan lebe, und mich z.B. zum Abendessen einlädt, und er einen Gemüseauflauf mit Käse gemacht hat, weil er dachte, ich sei nach wie vor Vegetarier (wie ich es 38 Jahre lang war), dann esse ich auch den Auflauf. Irgendwann, einige Tage später, erwähne ich dann, dass ich versuche, vegan zu leben (genauso drücke ich es aus: ich VERSUCHE) und meist wird dann vor der nächsten Einladung gefragt, ob ich das "weitergemacht" habe. Dann sage ich ja, und konnte damit meine Ernährungsänderung unterbringen, ohne den Gastgeber irgendwie zu irritieren oder traurig zu machen.
Und wenn mich spontan jemand zu Kaffee und Kuchen einlädt, und er mir stolz seine Sahnetorte präsentiert, dann esse ich auch davon ein Stück. Und auch da fällt mir dann irgendwann was ein, wie ich ihm oder ihr sagen kann, dass ich nun vegan lebe.
Ich habe keine Lust, mich wegen meiner Ernährung sozial völlig zu isolieren, daher gehe ich hin und wieder solche kleinen Kompromisse ein. Was ich nicht mache, ist, Fleisch oder Wurst zu essen. Aber nach 38 Jahren weiss jeder, der mich einladen KÖNNTE, dass ich fleischfrei lebe.


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.12.2019, 16:57 Uhr
Hallo PeeBee
das ist ein guter Lösungsansatz. Wir waren bei meiner Schwester an Heiligabend zu Kaffee und Kuchen eingeladen, aber die Betreuerin aus Polen hatte auch einen Gemüsesalat (wahrscheinlich vegetarisch) gemacht und polnische Wurst angeboten, letztere haben wir - also mein Mann und ich- nicht gegessen, mein Sohn und mein Bruder schon, da sie beide keine Vegetarier sind, sondern eher Flexitarier. ;) . Wir haben ihr dann gesagt, dass wir vegetarisch bzw vegan leben, aber vegan hat mein Bruder nicht in seiner Sprachapp gefunden, heute habe ich es gefunden: Mieszkam weganinem für : ich lebe vegan. Vom Kuchen haben wir dann auch gegessen, das kommt sowieso nur selten vor ,dass wir da Kuchen essen.
Hallo Thrineke
vielleicht gibt es ja trockene vegane Törtchen, die man nicht einfrieren muss, so dass Dein Gefrierfach nicht zu sehr belastet wird ! ;)
lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
30.12.2019, 17:15 Uhr
Gib einfach bei den "üblichen" Vegan-Versendern (Vekoop, alles-vegetarisch usw.) "Tortelettes" ins Suchfeld ein und Du wirst fündig, Thrineke. Vekoop, wo ich immer einkaufe, hat drei verschiedene Sorten. Wir haben diese Torteletten im Sommer mit Obst belegt, einen "veganen Schmand" (aus Sojacreme und Tofu) drüber gegegen und das war einfach nur lecker...
antworten | zitieren |
30.12.2019, 17:39 Uhr
Hallo thrineke
Herzlich willkommen
Wie wäre es damit:
https://www.alles-vegetarisch.de/lebensmittel/suesswaren/kekse-und-waffeln/dame-blanche-kekse-schoko-180g
Habe ich noch nicht probiert, aber nach der Beschreibung hört es sich so an , als wäre es so etwas wie Du suchst.
LG
anka
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
03.01.2020, 13:28 Uhr
Ou.. danke für Empfehlung. Ich war grade auf der Suche nach etwas Ähnliches.
Hab nie von diesem Shop gehört.
antworten | zitieren |
05.01.2020, 09:05 Uhr
Hallo und herzlich willkommen!

Ich lebe zurzeit noch fleischlos und bin auf dem Weg Veganerin zu werden.
Und meine Erfahrung ist bisher gemischt. Einige akzeptieren das so wie Menschen eben auch andere Haarfarben haben, andere fühlen sich angegriffen, weil sie z.B. gerade Fleisch essen, während man darüber spricht, warum man kein Fleisch ist, weil man gefragt wurde (auf der Arbeit bei der Mittagspause z.B.) und andere geben einem das Gefühl ein Sonderling zu sein.
Ich finde es gut, wie PeeBee schrieb, zu sagen, dass man versucht vegan zu leben und auch mal Auflauf bei Freunden isst, wenn Käse drauf ist. Ich denke ich werde das für mich so übernehmen. Fleisch würde ich allerdings nicht mehr runterbekommen.
antworten | zitieren |
07.01.2020, 07:22 Uhr
Hallo und willkommen,

ich handhabe das auch so, dass ich zumindest auswärts vegetarisch esse wenn es nichts veganes gibt. Wenn sich schon mal jemand die Mühe macht und was vegetarisches zaubert, dann sollte er nicht damit gekränkt werden wenn ich das auch noch ausschlage. Wenn es nur Fleischiges gibt, dann esse ich nichts oder nur die Beilagen.

Lese ich das richtig, du bist Lehrerin?
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Viele Grüße aus der Region Hannover

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.