Hallo Freunde!

Erstellt 07.01.2020, 11:57 Uhr, von Elias. Kategorie: Neu hier. 9 Antworten.

Hallo Freunde!
07.01.2020, 11:57 Uhr
Ich habe beschlossen, ab diesem Jahr komplett von vegetarisch auf vegane Ernährung umzusteigen und habe jetzt schon 7 Tage durchgehalten! :D
Ich wollte mal nachfragen wie ernst ihr das Thema Vegane Lebensweise nehmt.

Vorerst möchte ich mal auf alle Lebensmittel verzichten, die Produkte vom Tier enthalten.
In meinem Freundeskreis gibt es jedoch auch Veganer die keine Kleidung tragen, die Bestandteile von Tieren enthält.

Andere dagegen haben alle Töpfe und Pfannen aus ihrem Haushalt entsorgt, in denen jemals Fleisch zubereitet wurde. Angeblich werden die Töpfe dadurch spirituell verunreinigt. Kann mir dazu vielleicht jemand etwas sagen? Ich finde das Thema sehr interessant!

Mich würde auch interessieren, wie ihr zum Thema Alkohol steht. Gehört zu einer ganzheitlich veganen Lebensweise auch der Verzicht auf Alkohol?

Ich freue mich auf Eure Antworten und Anregungen!

Ganz herzlich

Euer Elias
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
07.01.2020, 12:15 Uhr
Hallo Elias
Herzlich willkommen im Forum. Schön, dass Du Dich entschlossen hast vegan zu werden.
Wünsche Dir viel Erfolg :thumbup:

Also ,die vorhandene Kleidung auftragen würde ich ok finden. Wäre ja nicht ökologisch ,jetzt alles was schon hat wegzuwerfen. :-/ Würde jedoch nichts Neues kaufen.
Mit den Pfannen und Töpfen kann ich auch nachvollziehen. Aber nicht weil sie "spirituell verunreinigt" sind , sondern weil ich es eklig finde (meine persönliche Meinung). Habe auch meine eigene Pfanne :lol:

Und Alkohol? Der Verzicht gehört für mich nicht unbedingt zu einer veganer Lebensweise :lol: Ein Glas veganen Wein kann man sich manchmal gönnen. Muss jeder für sich entscheiden.


antworten | zitieren |
07.01.2020, 12:21 Uhr
Hallo Elias und willkommen hier.

Also im Großen und Ganzen würde ich sagen, mach es einfach so wie du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst :-) . Ich denke jeder macht es etwas anders.

Ich versuche immer so vegan wie möglich zu leben. 100% wirst du nie schaffen. Vorhandene Dinge deswegen wegwerfen würde ich nicht. Erstens aus Respekt vor dem Tier was sein Leben dafür gelassen hat und zweitens weil es niemandem nützt. Du fabrizierst damit nur Abfall.

Falls du es gewissentechnisch nicht mehr kannst, dann verschenke es. Wenn ich jetzt neue Dinge kaufe, achte ich schon darauf keine Lederprodukte zu nehmen oder auch beim Shampoo, Deo etc. Mit Kosmetik hab ichs nicht so ;) .

Spirituell verunreinigte Pfannen? Das höre ich zum ersten mal, hört sich aber witzig an. Spirituell ist was du draus machst. Ich persönlich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass ne Pfanne eine Seele hat die vom Fleisch dreckig wird. Die Beschichtung schon eher, deshalb mache ich sie immer ordentlich sauber :D . Aber ernsthaft, ich nehm auch die Pfanne meiner Frau, die darin Bratwürste angebraten hat (nachdem sie sauber ist).

Veganismus hat mit Alkohol erstmal nicht direkt zu tun. Ich persönlich trinke überhaupt keinen Alkohol weil er mir einfach nicht schmeckt. Alkohol ist per se auch nicht gleich unvegan. Allerdings werden wohl manchmal tierische Produkte für die Fertigung eingesetzt, z.B. zum Filtern oder so. Da können die anderen bestimmt mehr dazu sagen.

Es gibt übrigens ne App die nennt sich Codecheck. Da kannst du Produkte im Laden scannen und dann steht dabei ob sie vegan sind oder nicht / ungeklärt.
antworten | zitieren |
07.01.2020, 12:22 Uhr
Hallo Anka,

vielen Dank für Deine Antwort.

Mit der Kleidung hast Du wohl recht, zukünftig werde ich aber dann
beim Einkauf darauf achten, Kleidung aus veganer Produktion zu kaufen.
Das Thema Alkohol beschäftigt mich besonders, weil bei der Gärung von Wein und Bier ja auch Hefen eingesetzt werden. Aber ich denke da Hefe zu den Pilzen gehört, sind Bier und Wein für Veganer schon in Ordnung. Auf Met, der ja aus Honig hergestellt wird werde ich aber dann zukünftig verzichten.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

Elias


antworten | zitieren |
07.01.2020, 12:25 Uhr
Hefe ist völlig okay. Wird ja auch in diversen Gerichten wie z.B. lecker Pizza verwendet. Du wirst es nicht glauben, es gibt tatsächlich auch veganen Met. Wie der aber schmeckt kann ich nicht sagen. Bei google findest du alles was du brauchst :-) .

Aber Elias sag mal, wieso willst du eigentlich vom Vegetarier zum Veganer konvertieren?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
07.01.2020, 12:26 Uhr
Hallo haberno,

auch Dir vielen Dank für die Anregungen! Ich freue mich sehr darüber, dass ich
hier im Forum offensichtlich Menschen gefunden habe, die mich bei der Umstellung auf eine vegane Lebensweise unterstützen. :thumbup:

Ich habe beschlossen von vegetarisch auf vegan umzusteigen weil ich nicht mehr mitverantwortlich sein will für die massenhafte Ausbeutung der Tiere. Das kann ich mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.

Gruß


Elias
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
07.01.2020, 12:35 Uhr
Das kann ich mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.

Das war auch mein Grund. An der Ethik lässt sich eben nichts rütteln, es ist schlichtweg einfach falsch was der Mensch da treibt ;) .

Hier wirst du viele Menschen und Informationen finden. Ich war genauso überrascht als ich hier dazu gestoßen bin. :thumbup:
antworten | zitieren |
07.01.2020, 14:04 Uhr
Grüss Dich, Elias, und herzlich willkommen.

Mein Motto ist "So vegan wie möglich, aber auch so sozial wie möglich". Das heisst, wenn ich eingeladen werde und die Person wusste nicht, dass ich vegan zu leben versuche, sondern immer noch auf dem Stand war, dass ich vegetarisch lebe, und einen Käseauflauf gebacken hat, dann esse ich den auch! Ich war mein langes Leben lang sozial kein Eigenbrötler, und möchte das auf meine alten Tage auch nicht mehr. Ich lasse aber irgendwann später dann mal die Bemerkung fallen, dass ich angefangen habe, vegan zu leben.

Zu Alkohol kann ich nichts sagen, da ich den letzten Tropfen Alkohol vor ca. 35 Jahren getrunken habe. Wegen der Hefe/Pilze würde ich mir keine Gedanken machen. Sie bilden zwar neben Tieren und Pflanzen ein eigenes "Reich", aber ich denke, man KANN nicht 100% vegan leben, man wird in seinem Alltag IMMER etwas finden, das nicht vegan ist. Ich finde, man sollte nicht versuchen, "perfekt" zu sein, denn das kann nur Frust bringen.


antworten | zitieren |
07.01.2020, 15:29 Uhr
Hallo Elias,

erst mal Glückwunsch zu Deinem Entschluss!
Ich gehöre zu den Leuten, die sich entschieden haben ihre Kleidung aufzutragen. Dazu gehören u.a. etliche unvegane Lederschuhe. Zum einen bringe ich es nicht übers Herz sie alle zu entsorgen und zum anderen finde ich es offen gesagt ökologisch katastrophal, Dinge zu entsorgen die noch völlig in Ordnung sind. Verschenken will ich sie nicht, da ich ehrlich nicht wüsste, was ich stattdessen beispielsweise an Schuhen kaufen sollte. Im Winter bin ich froh noch Lederschuhe zu haben, weil sie dicht und warm sind. An veganen Schuhen gibt es bisher nicht viel, was meinen Vorstellungen wirklich entspricht, da ich Schuhe aus Kunststoff z.B. nicht gut vertrage und Stoffschuhe sind mir im Winter a) zu kalt und b) nicht wetterfest genug.
Wie ich das mal handhaben werde, wenn diese Sachen den Geist aufgeben, muss ich schauen. Ich hoffe erst mal, dass sie noch lange halten werden. :D

Kochgeschirr: Ich benutze nach wie vor das Kochgeschirr, das auch vorher schon da war. Ich würde arm wenn ich alles austauschen müsste.

Bei Lebensmitteln nehme ich wirklich nichts Unveganes mehr zu mir. So wie PeeBee könnte ich es gar nicht handhaben. Zum einen möchte ich nichts Tierisches mehr essen/trinken, weil ich mich inzwischen auch davor ekel und zum anderen vertrage ich es auch gar nicht mehr. Alkohol trinke ich recht selten, aber wenn, achte schon darauf dass vegan ist.
Wenn mir jetzt mal versehentlich etwas mit z.B. Honig auf den Teller gerät, mache ich da allerdings auch keinen Aufstand oder wenn auf einer Party nur unvegane Säfte verfügbar sind. So ganz heilig will ich dann auch nicht sein.

Summa summarum: Ich versuche schon so konsequent wie möglich zu sein, weil ich der Ansicht bin, dass unser aller Konsumverhalten eben auch den Herstellern entsprechendes Feedback gibt, was wir wollen und was nicht. Andererseits reiße mir aber auch kein Bein aus und kasteie mich nicht.

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
07.01.2020, 19:18 Uhr
Zitat Elias: Aber ich denke da Hefe zu den Pilzen gehört, sind Bier und Wein für Veganer schon in Ordnung.



Hallo Elias,

da steckt der Teufel im Detail. Oft sind klare Säfte und Weine (vor allem Rotwein) im Gelatine geklärt.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Neu hier

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.