Hallo ich bin Anjuschka bin NEU Veganer

Erstellt 04.06.2019, 12:06 Uhr, von Anjuschka. Kategorie: Neu hier. 4 Antworten.

Hallo ich bin Anjuschka bin NEU Veganer
04.06.2019, 12:06 Uhr
Hallo Leute, ich bin Anjuschka komme aus dem Spreewald er ländliche Gegend im Ostdeutschland. Habe soo viele Fragen an mehr geübte Veganer. Reden konnte ich nur mit 2 Menschen über das Thema, sind aber aus mein Leben wieder verschwunden... werde gleich so als Mars-Männchen abgestempelt :crazy:

versuche seit März vegan zu leben aus gesundheitliche Gründen, klappt nicht immer die anderen Mitmenschen in mein Umfeld alles Esser. Akzeptieren es soweit wie es Möglich ist meine Entscheidung. Ihre Begründung von den ist: ( lieber Veganer und Leben als Allesfresser und ins Gras beißen frühzeitig...)
Frage an Euch wie kann man besser durchhalten habe Buch von Attila … gekauft Leute aus Berlin wissen wem ich meine .
Bin gerade dabei meine Krankenkasse zu wechseln es gibt nämlich eine die Veganer und Vegetarier Krankenkasse-Mitglieder unterstützen und lieben. Tut ihr auch im Haushalt einiges umstellen? Kein bzw. gering wie Möglich Plaste verwenden.
Gruß Anjuschka


Noch eine Frage an euch warum ist den alles so teuer im Supermarkt was vegan angeht?
Warum wird man so angefeindet in Restaurant, Cafe´s , wenn man fragt ob das vegan ist.

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
04.06.2019, 13:03 Uhr
Hallo Anjuschka
herzlich willkommen hier :wink: und schön, dass Du hierher gefunden hast. Ja der Einstieg in das vegane Leben gestaltet sich oft sehr schwierig bis fast unmöglich, je nach Umgebung oder auch eigener Durchhaltekraft.

Was meinst Du denn mit alles so teuer, es gibt doch sicher ein paar Grundnahrungmittel, die relativ günstig sind. Es gibt da sicher auch Unterschiede in den Supermärkten, wenn Du einen Aldi in der Nähe hast, da gibt es sicher auch günstige vegane Aufstriche. Denke, dass bei Dir Aldi-Nord zuständig ist.

Manche Restaurants haben sich halt noch nicht daran gewöhnen können, dass es etwas anderes als Schweineschnitzel, Hacksteak etc ( oder was in Deiner Gegend halt an Fleisch Usus ist ) verlangt werden könnte. :green: Es gibt sicher auch Restaurantbesitzer bzw. Köche, die flexibel sind und Dir etwas kochen, das nicht auf der Speisekarte steht, aber andere Köche musst Du Dir wohl erst erziehen, indem Du permanent aber höflich nach veganen Speisen fragst.


Veg-Badge

antworten | zitieren
04.06.2019, 14:53 Uhr
Ich bin da jetzt noch nicht so fit bei dem Thema, aber Bsp Brotaufstrich, das ist meist nix anderes als viel Öl, bissl Gemüse und Gewürze. Da nehm ich lieber Magarine (oder Aoli), beispielsweise Paprika, dünne Streifen, und nach Lust und Laune würzen. Wenn man noch nicht ganz vegan lebt geht auch gut Frischkäse statt Magarine.
Ich glaub man muss nur die Fertigprodukte aus dem Kopf kriegen, dann ist es schon mal deutlich günstiger. Bin für Tipps auch immer offen. Viel Erfolg 🖖🏼
antworten | zitieren
04.06.2019, 17:39 Uhr
Zitat Anjuschka:Noch eine Frage an euch warum ist den alles so teuer im Supermarkt was vegan angeht?

Meinst du damit vegane Fertigprodukte?
Die brauchst du im Grunde genommen gar nicht. Für mich bedeutet vegane Ernährung in erster Linie pflanzliche und auch naturbelassene Dinge.
Also alle Gemüse- und Obstsorten. Wenn du hier regional und saisonal bleibst, ist der Preis überschaubar. Und was Getreide und Samen angeht, muss es nicht immer Quinoa oder Chia sein, auch Vollkornreis, Linsen, Hirse, Haferflocken etc. sind alle sehr nährreich und gar nicht teuer. Mal ganz abgesehen davon, dass hier auch die Ökobilanz eine viel Bessere ist.
Da kommen wir dann auch direkt zu deiner anderen Frage:
Zitat Anjuschka:Tut ihr auch im Haushalt einiges umstellen? Kein bzw. gering wie Möglich Plaste verwenden.

Ja, das passiert oft ganz automatisch beim Umstieg auf Vegan, weil man plötzlich viel achtsamer wird. Mit dem Respekt vor den Tieren kommt auch der Respekt vor der gesamten Natur und somit fängt man auch sehr schnell an seine ganzen Putzmittel und Plastikutensilien zu hinterfragen. Der ganze Konsum wird irgendwie nachhaltiger.

Was die Restaurantbesuche angeht, kann ich dir auch immer nur raten zwar konsequent aber auch so höflich und nett wie möglich zu bleiben. Lobe z.B. die vielen leckeren Gemüsebeilagen, die du auf der Karte enddeckst, und frage, ob der Koch vielleicht Lust hat daraus etwas für dich zusammen zu stellen. Wenn er sich darauf einlässt, bedanke dich und lobe ihn. Beim nächsten Besuch wird es dann bestimmt schon einfacher.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude und tolle Erlebnisse bei deinem Start in das vegane Leben. Herzlich willkommen hier im Forum.

antworten | zitieren
19.06.2019, 15:01 Uhr
Hallo Leute danke für eure Infos bei den Beitrag.
Heute hatte ich mit einer Krankenkasse kontakt, die eben auf veganer und Vegetarier verstehen, bin echt mal gespannt ob die mich unterstützen, wollen das aus meine jetzigen Krankenkasse raus boxen können mit Unterstützung von mein Anwalt ich hoffe das ich bei den besser auf gehoben bin. jedenfalls weiß ich für mich das es der richtige Weg ist, egal was die da Quatschen Fleischesser und die jetzige meine Krankenkasse mist bauen. ( Veganer und Vegetarier haben eine eigene Krankenkasse… ? ) was denn noch..?Vollhirnis … bla.. bla.. , wir werden sehen wer Siegen wird Schlupfloch gibt's bestimmt ich hoffe das mein eins findet das es klappt , das ich zur vegan-Vegetarier Krankenkasse wechseln kann.

Info dazu
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Hola :D

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren