Hallo miteinander

Erstellt 02.01.2019, 01:15 Uhr, von Smoky86. Kategorie: Neu hier. 7 Antworten.

Hallo miteinander
02.01.2019, 01:15 Uhr
Ich heiße Steffi, bin 32 und Mutter von drei Kindern (bald 5, 3 und 1,5). Ich lebe noch nicht 100% vegan, möchte es aber nun im neuen Jahr komplett schaffen. Zum einen aus ethischen Gründen, zum anderen vertrage ich seid Geburt meines Jüngsten keine Milch mehr. Warum also nicht ganz weg lassen, wenn ich eh die laktosefreie Variante brauch? Vegetarisch ist kein Problem. Das habe ich vor Weihnachten schon einige Wochen geschafft und auch vegan ging soweit (bis auf Schokiausnahmen... :red: ). Ich habe nur gesagt, dass ich an Weihnachten normal esse,damit sich keiner Gedanken wegen dem Essen machen muss oder es zu Lästereien in der Familie kommt.
So, nun möchte ich meine Ernährung auf vegan umstellen und suche Gleichgesinnte, da es bei mir im Umfeld weder Veganer noch Vegetarier gibt. Und ich brauche Unterstützung, da mein Mann sich nicht so ernähren möchte (mein Schwiegervater ist Metzger...) und meine Kinder sind absolute Käseliebhaber und Fleisch wird zeitweise auch allem anderen vorgezogen :crazy: ich hoffe, dass ich hier im Forum Tips bekommen kann :D
In diesem Sinne, eine gute Nacht :-)
Liebe Grüße Steffi
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
02.01.2019, 13:03 Uhr
Hallo Steffi, willkommen im Forum. :wink:
Mir geht es ähnlich wie dir, mein Mann ist auch Fleischesser und hat auch nicht vor es zu lassen :rolleyes: Ich bin sehr lange Vegetarier gewesen und nun seit fast drei Monaten vegan und ich kenne auch keine Vegetarier und Veganer schon gar nicht ;) aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen man kann es auch alleine schaffen.
Halte die Ohren steif, liebe Grüße
Thekla
antworten | zitieren
02.01.2019, 13:11 Uhr
:heart: -lich Willkommen liebe Steffi,

auch ich kann mich in die Reihe einreihen: Mein Mann ist Fleischliebhaber, es gibt kein Essen ohne Fleisch, aber es funktioniert auch so. Bis zum Spätsommer hatte ich wenigstens noch vegetarische Unterstützung in Form meiner Töchter, aber die sind beide zwischenzeitlich aus dem Haus. Da ich oft keine Lust habe, für mich alleine zu kochen, versuche ich mich gerade an Rohkost. D, h, momentan ist meine jüngere gerade daheim, da gibt es wieder Kochkost.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
02.01.2019, 14:55 Uhr
Hallo Steffi, auch von mir ein herzliches Willkommen. Mein Mann und meine Tochter essen leider auch Fleisch. Und in meiner Familie sind keine Vegetarier oder Veganer. Ich ernähre mich jetzt 3 Jahre und 2 Monate vegan und bereue keinen Tag. Ich könnte mir nicht vorstellen wieder Fleisch zu essen. Wenn ich koche, gibt es immer veganes Essen. Das schmeckt meinem Mann und meiner Tochter. Du bist auf einem guten Weg.
antworten | zitieren
02.01.2019, 20:12 Uhr
Vor ca. 19 Jahren habe ich versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Habe mir gesagt, ich bleibe in jedem Fall Raucher, will allerdings die nächste Zigarette erst an meinem 80sten Geburtstag anzuzünden. Lange hatte ich noch ein volles Päckchen Tabak und Blättchen bei mir, für den Fall, dass mich die Sucht doch übermannt - irgendwann habe ich es dann unverbraucht weggeworfen.

Inzwischen brauche ich das auch nicht mehr, und vermutlich werde ich mit 80 froh sein, überhaupt noch schnaufen zu können ;) )

Zitat LILIE-72-:Ich könnte mir nicht vorstellen wieder Fleisch zu essen. Wenn ich koche, gibt es immer veganes Essen. Das schmeckt meinem Mann und meiner Tochter. Du bist auf einem guten Weg.


So bzw. ähnlich (habe keine Tochter und meine Frau lebt länger als ich vegan) geht es mir auch.

Das Jahr bietet jeden Tag mindestens eine Möglichkeit, sich für die vegane Ernährung zu entscheiden.

Viel Erfolg wünsche ich allen, die es bisher noch nicht geschafft haben.

Everyday is Veggieday!
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
02.01.2019, 20:53 Uhr
Hallo Steffi
Auch von mir ein herzliches Willkommen hier.
Ich glaube das wird bei dir nicht ganz einfach bei dieser Konstellation der Familie. Missionieren bringt nichts, das habe ich auch schon mal bei meinen beiden Söhnen versucht die etwa in deinem Alter sind. An Weihnachten waren sie mit ihren Partnern zum Mittagessen da, es gab vegane Hackbällchen mit selbstgemachten Kartoffelklößen und Rotkohl. Die Hackbällchen hatte meine Frau am Vorabend schon gebraten, mein Jüngster hatte diese entdeckt und sich so ausgiebig daran bedient dass am nächsten Morgen nochmal welche gemacht werden mussten. Zum Nachtisch gab es Sorbet - Eis und Obstsalat, da waren dann unsere Fleischesser sogar total begeistert. War eine gute Werbung für veganes Essen. Wer vegetarisch isst lebt nicht unbedingt gesunder als ein Allesesser, ich halte Milchprodukte für die gefährlichsten Lebensmittel. Ein erwachsener Mensch braucht keine Muttermilch mehr, schon garnicht von einer Kuh. Kannst ja mal ein bisschen googeln für Aufklärung. Ich glaube den größten Erfolg wirst du durch das vorleben der veganen Ernährung bei deinem Mann und deinen Kindern haben, es gibt auch gute Dokus die aufzeigen wie krank tierische Lebensmittel machen können. Du gehst den richtigen Weg, ich wünsche dir viel Erfolg !
Veg-Badge

antworten | zitieren
02.01.2019, 21:46 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Hallo Steffi
Auch von mir ein herzliches Willkommen hier.
Ich glaube das wird bei dir nicht ganz einfach bei dieser Konstellation der Familie. Missionieren bringt nichts, das habe ich auch schon mal bei meinen beiden Söhnen versucht die etwa in deinem Alter sind. An Weihnachten waren sie mit ihren Partnern zum Mittagessen da, es gab vegane Hackbällchen mit selbstgemachten Kartoffelklößen und Rotkohl. Die Hackbällchen hatte meine Frau am Vorabend schon gebraten, mein Jüngster hatte diese entdeckt und sich so ausgiebig daran bedient dass am nächsten Morgen nochmal welche gemacht werden mussten. Zum Nachtisch gab es Sorbet - Eis und Obstsalat, da waren dann unsere Fleischesser sogar total begeistert. War eine gute Werbung für veganes Essen. Wer vegetarisch isst lebt nicht unbedingt gesunder als ein Allesesser, ich halte Milchprodukte für die gefährlichsten Lebensmittel. Ein erwachsener Mensch braucht keine Muttermilch mehr, schon garnicht von einer Kuh. Kannst ja mal ein bisschen googeln für Aufklärung. Ich glaube den größten Erfolg wirst du durch das vorleben der veganen Ernährung bei deinem Mann und deinen Kindern haben, es gibt auch gute Dokus die aufzeigen wie krank tierische Lebensmittel machen können. Du gehst den richtigen Weg, ich wünsche dir viel Erfolg !


Hallo Smaragdgruen,
genau so bin ich aufs Thema vegan gekommen. Da ich auf Milch reagiere seit der Geburt meines Jüngsten, habe ich angefangen mir Gedanken zu machen und zu lesen. Habe eine Dokumentation über Milch angeschaut und damit gings los. Eine Doku nach der anderen über Milch und allgemeine Ernährung. Dann kamen die Dokus über die Tierhaltung und das Elend... Zu dem Zeitpunkt hatte ich unser aller Essen schon von täglich Fleisch beim Mittagessen auf 2x die Woche reduziert. Abends wollen hier trotzdem alle noch Wurst.
Bei mir war der ausschlaggebende Punkt ein kurzes Video, welches ich nicht komplett anschauen konnte. Nach nicht mal einer Minute kam ein Ausschnitt von einer Kuhweide. Ein Anhänger voller Kälbchen fuhr fort und eine Kuh trabte hinterher. Ich stellte mir vor, wie es mir ginge, wenn man mir meine Kinder so wegnehmen würde. Vor allem für etwas, dass so unnötig ist... und seitdem bin ich nun am lesen :-)
Ich hoffe, es ist so, wie du schreibst. Das die Kinder sehen, wie ich esse und von sich aus dann auch so essen wollen. Sie probieren manchmal von mir. Der Jüngste am ehesten. Der Große will das gar nicht :crazy: Aber abwarten. Danke für deinen Kommentar. Es ist schön zu lesen, dass es anderen auch so geht :D

Zitat LILIE-72- :Hallo Steffi, auch von mir ein herzliches Willkommen. Mein Mann und meine Tochter essen leider auch Fleisch. Und in meiner Familie sind keine Vegetarier oder Veganer. Ich ernähre mich jetzt 3 Jahre und 2 Monate vegan und bereue keinen Tag. Ich könnte mir nicht vorstellen wieder Fleisch zu essen. Wenn ich koche, gibt es immer veganes Essen. Das schmeckt meinem Mann und meiner Tochter. Du bist auf einem guten Weg.


Genau so soll es hier auch mal sein. Einmal kochen für alle. Momentan koche ich doppelt, was auch nur geht, weil ich noch zuhause bin. Ich hab mich hier angemeldet, da ich Inspiration und Ideen brauche, wie ich das hier bei uns am Besten bewerkstelligt bringe :-)
Danke für deinen Kommentar.
antworten | zitieren
02.01.2019, 21:59 Uhr
Huhu, ich bin auch durch eine Lactoseintoleranz, einer chronischen Gastritis die sich nach 2 Wochen vegan in Luft aufgelöst haben, sowie eine verschwundene Akne und halbierte Migräne... auf den Veganismus gekommen und kann mir auch nicht mehr vorstellen anders als jetzt zu essen.
In meinem Umfeld gibt es nicht mal Vegetarier und daher kann auch ich dich super verstehen, es kann schwierige Momente geben, also lass dich nicht klein machen, wen interessieren Lästereien? Und wieso muss man sich sowas von der Familie anhören lassen. Naja. Bleib stark :!:

Lieben Gruß aus Hamburg
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Hallo

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren