Mein zweites Leben

Erstellt 23.08.2017, 14:06 Uhr, von GruenFreund. Kategorie: Neu hier. 17 Antworten.

Mein zweites Leben
23.08.2017, 14:06 Uhr
Hallo VeganFreunde,
Ich bin der Marco, bin 36 Jahre alt und komme aus Ulm.
Vor rund einem halben Jahr habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftigt. Ich muss zugeben, dass ich mich früher sehr ungesund ernährt habe. Ich rauchte eine zeitlang 2-3 Schachteln Zigaretten, und hörte von heute auf morgen damit auf. Ich begann Sport zu treiben. Ich begann ein Ernährungstagebuch zu schreiben, und stellte nach einigen Wochen fest, dass ich mich an den Tagen, an dem ich mich vegan ernährte, 1000fach besser fühlte, als an Tagen, an dem ich tierische Produkte zu mir nahm. Meine Frau, die mich liebevoll unterstützt, stellte dieses Phänomen auch an sich fest. Wir gingen weiter in die Materie, und entdeckten eine völlig tolle Welt. Eine gesunde Welt. Ein gesundes Lebensgefühl. Wir ließen uns, bevor wir vegan wurden, vom Arzt checken, und das Ergebnis war übel. Beide hatten große Mängel (was seltsamer Weise doch nur den Veganer zugeschrieben wird). Nach ein paar Monaten ließen wir uns erneut checken, und ALLE Mängel waren wie im nu verschwunden. Unser Arzt meinte, wenn man es RICHTIG angeht, ist die vegane Ernährung ideal für uns.
Doch wie es leider mit allem ist, gibt es auch Schattenseiten. Nicht die Ernährung, nein, es sind die negativen Menschen um uns herum. Früher interessierte es niemanden wie unser b12 Haushalt ist, oder unser Eisenspeicher. JETZT wo wir uns Gedanken über unser Essen machen, jetzt kommt jeder und erzählt uns, wie schädlich vegane Ernährung ist. Manchmal ist diese Intoleranz kaum zu ertragen.
Ich muss sagen, dass weder ich, noch meine Frau Menschen sind, die anderen Menschen etwas reinreden möchten. Doch wenn man gefragt wird WARUM man jetzt vegan lebt, diese Frage auch ehrlich beantwortet, und dann noch kritisiert wird... Zum verzweifeln.
Ich dachte mir, vielleicht wäre aus auf dem Chatweg eine gute Gelegenheit neue Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen.
Was waren eure Gründe vegan zu leben?
Ich freue mich auf euch
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
23.08.2017, 14:14 Uhr
Hallöchen wir haben letztens Dokumentationen gesehen und waren sehr erschrocken. Fleisch Milch und Eier verursachen krebs aterien erkrankungen usw unsere Tochter 9 hat vor 2 Jahren di Diagnose Diabetes Typ 1 bekommen. Abtimunkrankheit. Wir haben in der Doku gesehen das es auch von der Kuhmilch kommen kann. Was wir da alles gesehen haben vorallem die Tiere die da leiden hat uns fertig gemacht. Ich will nun einkaufen und neu starten nur weiss ich nicht wo ich genau was finde vielleicht hast du mir Tipps als neuanfänger? Lebt man als veganer teuerer? Was kann man essen anstat Milch Eier und frischkäse und naturjoghurt das muss ich erstmal meinen Kindern schmackhaft machen. Wegen dem b12 das findet man doch im Gemüse Brokkoli z.b andersrum wird gesagt Eier brauchen wir weil sie wichtige Vitamine haben so wie Milch ach das was ich lese macht mir irre . Das is das selbe wie wenn man sagt man is gläubig da stehen die und lachen aber sowas ignoriere ich und werde ich auch nicht mehr rechtfertigen jemand der nicht will dem kannst alles erzählen. LG
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.08.2017, 19:33 Uhr
Ich denke, Informationen sind alles. Ich habe mich bei meinem Arzt informiert, und nehme b12 kapseln. Das mit den Krankheiten tut mir sehr leid.
Eine Möglichkeit wäre zb Schrittweise vegan zu werden.
Ich bevorzuge zb Mandelmilch. Umgerechnet sehe ich keinen großen Unterschied vom Kostgeld her zu unserem vorherigen Leben.

Würde mich freuen mit dir/euch einen regen Kontakt zu halten, da ich bzw. meine Frau und ich so viel dem veganen Leben zu verdanken haben.

P.s: mich nerven auch diese kindischen Kommentare der anderen, aber vielleicht fühlen sie sich nur ertappt, weil sie wissen, dass ihnen IHR Lebensstil sie vielleicht früher oder später das Leben kostet.


Ich sage nicht, dass ich als Veganer 100 Jahre alt werde, aber ich möchte entscheiden, WIE ich den Rest meines Lebens mich ernähren möchte.
Und für mich steht fest, dass für mich KEINE TIERE MEHR GETÖTET WERDEN SOLLEN.

Ganz liebe Grüße aus Ulm
antworten | zitieren |
23.08.2017, 20:16 Uhr
Danke für deine Antwort. Oki prima ja so sehe ich das auch hab viel gessen wo Diabetes fast geheilt wurde mein mann hatte immer hohen blutdruck und ist viel fleisch Fresser gewesen. Seit gestern will er Vegetarier werden aber auf käse will er nicht verzichten. Hab aber gelesen das veganer käse sehr ungesund sei weil er viel mit zusatzstoffen verarbeitet ist. Uff da kommt ja noch einiges auf mich zu. Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht? Grüssle
antworten | zitieren |
23.08.2017, 20:20 Uhr
Also ich verwende hin und wieder mal veganen Käse. Der Simply V ist sehr lecker und auf Mandesbasis. Letzte Woche gab es bei Lidl vegane Woche, die hatten auch veganen Käse. Sucht Dein Mann denn Käse zum Überbacken oder für auf das Brot? Zum Überbacken funktioniert auch sehr gut Hefeschmelz oder Cashewcreme (beides dann selbst gemacht).
antworten | zitieren |
23.08.2017, 20:31 Uhr
Hallo ihr Beiden,


willkommen, ich bin auch erst seit kurzem im Forum.


@Naturpur. Vitamin B12 ist nicht in Brokkoli enthalten. Wenn du bei der Suchfunktion Vitamin B12 eingibst, findest du einige Informationen.
Die Vitamine, Minerslstoffe, Proteine, etc,
die in Milch oder Eiern drinnen ist, kannst du auch über pflanzliche Lebensmittel erhalten.
Gib einfach mal, Milch oder Eier in die Suchfuntion ein oder eröffne einen Treat, falls du spezifische Fragen hast.


Liebe Grüße.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.08.2017, 20:51 Uhr
Wir suchen käse fürs Brot und frischkäse Ersatz :x :
antworten | zitieren |
23.08.2017, 20:54 Uhr
Also den Vrischkäse von Lidl fand ich nicht schlecht, aber der war wahrscheinlich nur eine "limited edition". Versuche mal die von Simply V (gibt es sowohl als Scheiben, als auch als Vrischkäse). Die sind zwischenzeitlich bei Rewe / Edeka & Co. erhältlich.


https://www.simply-v.de/
antworten | zitieren |
23.08.2017, 21:13 Uhr
Hallo Grünfreund + willkommen :)
Ich bin ja erst seit einer Woche umgestiegen - aber diese Erfahrungen kenne ich auch schon. Es ist wirklich schlimm. Schon beim ersten gemeinsamen Frühstück mit Freunden wurde eine Riesendiskussion losgetreten - allerdings nicht von mir. Zum Schluss habe ich gesagt, dass mir andere Meinungen dazu egal sind, auch was jeder isst soll er selbst entscheiden dürfen, aber ich möchte mich nicht rechtfertigen müssen, warum ich jetzt keine Tierprodukte mehr esse. Seitdem höre ich auch von meinem Partner nichts mehr dazu. Er kriegt weiter das Essen, was er möchte. Allerdings haben wir auch vorher schon sehr oft nur Salat oder Gemüse gegessen.
Und Sonntag gehen wir zusammen in ein veganes Restaurant und feiern unser 20-Jähriges :D
antworten | zitieren |
23.08.2017, 23:55 Uhr
Ja Toleranz ist alles :D


Ich bin ein sehr harmonischer Mensch, deshalb verstehe ich auch ehrlich gesagt diese ganzen Diskussionen um das vegane Leben nicht. Als ich noch 150kg wog (momentan habe ich noch knapp über 100yeah), kam auch keiner und hat sich um mich gesorgt. Aber nun, wo ich sehr auf meine Ernährung achte, macht sich jeder Gedanken und findet es scheiße. Für uns Veganer gilt es es, meiner Meinung nach, dass wir uns nicht unterkriegen lassen. Wir müssen uns nur immer vor Augen halten, für wen wir es tun.
Wir können nicht die Welt retten, aber wenn wir ein paar Tiere verschonen können mit unserer Lebensweise, dann hat es sich doch gelohnt.

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Hallöchen zusammen

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.