Meine vegane Welle

Erstellt 23.08.2017, 16:58 Uhr, von VegMom. Kategorie: Neu hier. 27 Antworten.

22.10.2017, 08:22 Uhr
Hallo Vegmom,
ich habe erst vor ungefähr einem Monat auf vegan umgestellt. Davor war es durchgemischt mit vegetarischen Phasen bis zu einem halben Jahr...dann mal wieder irgendwas mitgegrillt bei Freunden ;) ....na ja.
Die "Veganer'' waren lange Zeit für mich seltsame Gestalten *hihi* und für mich kam das allein gedanklich nicht in Frage... Zugegeben, Ich habe mich mit der ganzen Thematik auch nicht ausreichend beschäftigt.
Dann habe ich (aufgrund des einen oder anderen gesundheitlichen Problems) angefangen, mich zunehmend mit meiner Ernährung zu beschäftigen, insbesondere den Milchprodukten... dazu kamen etliche Videos, die die ethischen Aspekte betrafen..und mit 43 Jahren war ich so manches mal einfach nur entsetzt und hab mich gefragt: 'Wieso,zum Teufel, hab ich das so lange ausblenden können? ' Ich habe mich dann durch die China study gelesen, die mich vollends überzeugt hat, daß ich meiner Gesundheit damit nicht schade, sondern im Gegenteil, ich nur davon profitieren kann.
Die Umstellung habe ich mir schwieriger vorgestellt... bin zur Zeit sehr motiviert, nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, daß ich den (gefühlt) ganzen Tag nur futtere und trotzdem schon 4 Kilo abgenommen habe *jubeljubel* ;D


Heute wird mein Vater 70 und gleich geht's ins Restaurant... da bin ich mal gespannt, wie ich es 'gewuppt' kriege... konnte die Speisekarte nicht online aufrufen, kenne das Restaurant nicht und als ich angerufen habe, hat die Dame am Telefon leider nicht verstanden, was ich wissen wollte (sie sprach total gebrochen deutsch) wird also ein Überraschungsessen *lach*
Ich werde berichten .... ;)
Lg Petra


antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.10.2017, 23:15 Uhr
Und, was gab es leckeres im Restaurant für dich?
Das mit dem abnehmen bzw Gewicht halten, kenne ich auch! Vegan ist das für mich echt leicht!

Ich hatte heute 3 Erlebnisse:
1. ich habe meinem Vegetarier-kind und mir heute Mittag ein vegetarisches (hatte mich verguckt, war mit Ei) Schnitzel auf Sojabasis gemacht. Ergebnis: kind hat es nicht gegessen, da es der Überzeugung war, es sei aus Fleisch. Selbst das Vegetarisch-Zeichen auf der Packung konnte keine Überzeugung leisten... fing sogar mit Verschwörungstheorien an, da würden vielleicht Leute die Vegetarier nicht mögen heimlich Fleisch rein mischen, um Vegetarier wieder an Fleischgeschmack zu gewöhnen... wie kommt man auf solche Ideen??? :lol: ok, kauf ich eh nicht mehr, da nicht komplett vegan.

2. ich habe es schon wieder getan - übrig geblieben Kuchen gegessen (mit Eiern, Milch und Butter) und auch direkt die Quittung bekommen - starkes Sodbrennen und später noch Bauchweh. Warum tue ich etwas obwohl ich genau weiß dass es mir schadet???


3. ich habe mir eben nochmal earthlings angeschaut. Mein fleischverzicht ist jetzt nochmal stark untermauert worden. Ich konnte echt vieles nicht anschauen aber selbst das anhören war schlimm, wie die Tiere schreien :-( ich habe mir dabei vorgestellt wenn Menschen so etwas mit anderen Menschen machen würden, das wären für jeden die schlimmsten horror szenarien aber mit Tieren tun sie so etwas. Man kann nur Horror dazu sagen, schlachten ist bestialisch. Auch das mit den eingeschläferten Haustieren und den Zirkus- , und Versuchstieren fand ich richtig schlimm.
Ist ja schon ein paar Jahre her dass ich den Film geguckt habe, ich glaube es war gut dass ich mir das nochmal ins Gedächtnis gerufen habe. Diese Ausbeutung von Tieren ist einfach nur absurd.
antworten | zitieren |
24.10.2017, 07:30 Uhr
Hallo Vegmom,
Earthlings muss ich mir noch ansehen... hab letztens '101 Gründe vegan zu leben' (hieß der so? mmh) angeguckt. Das fand ich auch so überzeugend und schlüssig.

Meine Tochter (vegetarisch) hat die Doku auch geguckt, möchte mal 'vegan' ausprobieren, ob sie es schafft. Eigentlich isst sie sowieso schon ne Weile mein Essen, greift nur bei Müsli zu Milch und liebt Käse.
Sojamilch mag sie im Müsli nicht besonders, aber Mandelmilch und Reisdrink findet sie ganz lecker.
Sie ist nicht besonders schwierig beim Essen und probiert gerne neues. Na mal sehen :)

Restaurant ist ganz gut gelaufen. Ich habe Spaghetti aglio e Olio und Salat mit Senfdressing verputzt.... sehr lecker!
Hatte sicherheitshalber wegen der Spaghetti und dem Dressing nachgefragt und die Bedienung teilte mir freundlich mit, daß die Nudeln aus Hartweizengrieß seien und was alles im Dressing verarbeitet wäre.
Die Karte war zwar recht fleischlastig, aber ein paar Sachen gab's halt doch. (War so ein Edel-Italiener)
Anschließend hatte mein Vater noch bei sich zuhause zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Tja, da wiederum musste ich mich mit schwarzem Kaffee begnügen *lach*
Hätte er mal vorher gesagt, daß wir danach noch mit zu ihm fahren, hätte ich Kuchen mitnehmen können (hatte am Vortag sowieso gebacken)
Mein Vater ist so ein Typ, da gibt's noch nicht mal eine Banane oder einen Apfel im Haus---kaum zu glauben! ;)
Aber mein Vater und meine Stiefmutter halten mich eh für bekloppt *lach*
Musste mir dann noch anhören: 'hast du deine Tochter jetzt auch schon angesteckt? '
Da ist aber mein 13jähriges Kind aus der Hose gesprungen *hahaha* :D
So...heute Handwerker im Haus... muss mal was zum... seufz
Lg

antworten | zitieren |
24.10.2017, 09:57 Uhr
Hehe, witzig und toll dass deine Tochter da so taff agiert hat! Und ich finde es toll dass sie do offen ist und das vegane ausprobieren möchte.
Ich mag übrigens auch keine Soyamilch im Müsli, wir nehmen schon seit Jahren Hafermilch dafür, die ist auch vollmundiger als Reismilch und weniger süß. Vielleicht wäre das was für sie? Am liebsten mögen wir die von rewe bio. Die von aldi und lidl sind auch ok, die von dm sagte uns gar nicht zu... die von oatly ist natürlich auch sehr lecker aber auch eine der teuersten.
Prima dass du etwas veganes gefunden hast im Restaurant. Das mit dem kuchen ist natürlich schade, aber toll dass du stark geblieben bist! Das waren bei mir in der letzten Zeit immer wieder Schwächelsituationen. Ich habe vor , mir anzugewöhnen, einen kleinen veganen Vorrat bei mir zu tragen. Nüsse, Datteln und ein leckerer Riegel, damit ich in Versuchungssituationen darauf zurück greifen kann. Dm hat 2 tolle Schoko-cocosriegel, die vegan sind und oberlecker!

Earthlings ist schon heftig, der zeigt die volle Bandbreite und unzensiert .
Den Film 101 Gründe habe ich mir auch gestern angeschaut und fand ihn sehr gut. Er klärt auf, zeigt aber nicht so viel. Ich weiß auch nicht ob earthlings schon für deine Tochter geeignet ist, schau ihn auf jeden fall erst mal alleine.

Gestern gab es ein leckeres Essen für mich bei meiner Mutter - ein Wrap mit einem megaleckeren veganen mediterranen Aufstrich und darin war gemischter Salat und gebratener Räuchertofu.
Mein Vater hat eine Salamipizza gegessen :lol: da scheine ich ein ähnliches kulinarisches Vater-Exemplar zu haben wie du...
LG
antworten | zitieren |
26.10.2017, 07:46 Uhr
So 2 Tage hintereinander hab ich jetzt geschafft komplett ohne unvegane Süßigkeiten. Das habe ich vorher zwar schon mehrere Wochen geschafft, aber seit meinem Einbruch waren 2 Tage schon viel. Ich hake das ab sofort immer in meinem Taschenkalender ab, wenn ich den Tag komplett vegan gegessen habe, das motiviert mich irgendwie :lol:
Dann seh ich bald ganz viele grüne Häkchen :thumbup:

Für die Arbeit habe ich jetzt auch einen Plan entworfen- ich postiere nach meinem Urlaub eine Notfallration dort aus eingefrorenem Brot, Erdnussbutter, Nüssen und Datteln. Darauf kann ich dann immer zurück greifen, wenn ich nicht vegan essen kann. Das könnte klappen!
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.10.2017, 09:09 Uhr
Wie alt sind deine Kids jetzt?
In wie weit machen sie die Umstellung mit?
Finde es ganz toll, wie du das alles angehst und meisterst. :thumbup:
antworten | zitieren |
26.10.2017, 10:22 Uhr
Danke, Tanni. Irgendwie richte ich das Augenmerk oft auf die Sachen, die noch nicht klappen, vieles klappt ja schon lange gut (zb frühstücken wir bestimmt schon 4 Jahre zu 97% vegan).

Meine Kinder sind 8 und 6. das große Kind ist aus eigenem Antrieb seit ziemlich genau einem Jahr Vegetarier. Zur der Zeit habe ich noch sehr selten (wieder) Fleisch gegessen (wenn es das bei meinen Eltern gab). Seit seinem Entschluss habe ich selbst gar kein Fleisch mehr gekauft. Vorher gab es zu Hause auch nur sehr selten Fleisch (alle 3-6 Monate ca), Fisch etwas öfter (ca 1x pro Monat?) Wurst nur wenn die Kinder ausdrücklich danach gefragt haben. Aber wie gesagt seit einem Jahr kein Fleisch mehr zu Hause und die Kinder kennen auch von Anfang die vegetarischen Gerichte und sind das gewöhnt. Braten oder Hähnchen habe ich eh noch nie zubereitet, das kann ich gar nicht, Chili und die Reispfanne habe ich veganisiert.
Milch verträgt der große nicht da nehmen wir schon seit Jahren Hafermilch. Joghurt habe ich auch schon ausgeschlichen, kaufe manchmal soyajoghurt, sie mögen das sehr gerne. Da will ich ihnen aber nicht zu viel geben. Tofu lieben sie auch. So war es keine riesig große Umstellung Wenn auch mit Einbrüchen, eine wellenartige Veganisierung. Wenn ich eine gute vegane Alternative gefunden habe, bin ich dabei geblieben. Endlich auch für meinen Kaffee, da bin ich sehr froh.


Nur bio Käse und bio Eier kaufe ich noch für die Kinder und manchmal Süßigkeiten, in denen Milch ist, da will ich jetzt aber nur noch aufbrauchen . Gummibärchen nur veggie.
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.12.2017, 06:43 Uhr
Hallöchen zusammen und frohe Weihnachten !
Bei mir gibt es nicht viel Neues zu berichten.
Ich schwächel nach wie vor auswärts bei unveganen Süßigkeiten, aber sonst läuft es gut! Ich erfahre sehr viel Rücksichtnahme in meinem Umfeld, so haben zB Kolleginnen vegane Suppe und vegane Nachspeise für mich gemacht, meine Mutter hat meine Blätterteigfüllung an Heiligabend statt mit dem traditionellen Hühnerragout mit einer Spinatfüllung gemacht, das war sehr lecker!
Zu Hause fehlt es mir ein bißchen an Kreativität für Gerichte, da ich viel Stress hatte (es blieb aber vegan).
Jetzt habe ich Urlaub und will mich mal an Gemüseaufstrichen, Bohnenbällchen, Curry, Falaffel und Hummus versuchen... und auch vegane Schokocreme, Sesammilch und Hafermilch (unser Konsum an Hafermilch verursacht viel Plastikmüll) damit mir das leichter fällt wenn ich wieder arbeiten muss.
Ich habe das kleine Kochbuch von Attila Hildmann zu Weihnachten bekommen, ich denke da werde ich mal ein paar Sachen nach Rezept kochen. Sonst hol ich mir ja bei Rezepten eher nur Inspiration statt die nachzukochen...
Viele Grüße und schöne Weihnachten!
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Mein zweites Leben



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Ich stelle mich kurz vor, denn
ich lese den Vegpool Newsletter jetzt schon seit längerer …
honeybee
14
Crissie
gestern, 19:13 Uhr
» Beitrag
Vegan-Sport-Untergewicht
Ich freue mich teil des Forums zu sein und bedanke mich …
hiasl
13
CynicalFunny
Donnerstag, 13:35 Uhr
» Beitrag
Hallo :-)
Mein Name ist Thompson und meine Familie und ich ernähren …
Thompson
2
Thompson
Donnerstag, 09:57 Uhr
» Beitrag
Hallo, alle miteinander
Ich bin Leon aus Berlin und ich bin 35 Jahre alt. Ich bin …
EliasLeon
3
Salma
17.09.2020, 09:42 Uhr
» Beitrag
Ein par fragen über das Vegane leben
Mein name ist Leonie Ich schreibe zurzeit eine arbeit über …
leonie3a3
3
Meru
11.09.2020, 06:26 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.0025s
Posts, limitiert 0.002s
header 0.00077s
Gesamt: 0.137 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,137 Sek.