Moin!

Erstellt 30.12.2015, 15:55 Uhr, von Diego. Kategorie: Neu hier. 23 Antworten.

Moin!
30.12.2015, 15:55 Uhr
Moin!

Ich bin Diego, 40 Jahre alt, und möchte gerne vegan leben. Aber irgendwie tue ich mir damit schwer.

Ich habe ein schlechtes Gewissen den Tieren gegenüber, die sterben müssen, damit wir uns von ihnen ernähren können, und die, bis zu ihrem Tod, meist kein schönes Leben haben. Also gab es schon mehrere Anläufe, vegan zu leben, doch leider hielt ich nie lange durch.

Es ist so, dass ich eigentlich kein grosser Fleischesser bin, bzw, was das angeht, schon immer ein "schwerer Fall", laut Aussage meiner Eltern. Ich esse nämlich seit Kindheit weder Geflügel, noch Fisch oder andere Meereslebewesen. Beides schmeckt mir nicht, bzw mir wird schon vom Geruch schlecht. Mit anderen Worten, ich könnte vor jeden Brathähnchenstand kotzen, weil ich den Geruch nicht ertrage.
Anderes Fleisch esse ich nur in Form von Hack, oder Wurst, und auch da nur Salami, und Bratwurst. Fleisch am Stück mag ich nicht, weil ich den intensiven Fleischgeschmack davon nicht mag. Das nahm ich damals als guten Anlass für meinen ersten Versuch.


Ich dachte, wenn es ja scheinbar eh nur um die Gewürze geht, dann muss es ja auch kein Fleisch sein. Da ich gerne Frikadellen mag, versuchte ich mich also an vegetarischen Fertigfrikadellen, die teilweise echt lecker aussahen, es aber allesamt nicht waren. Nach etwa 2 Wochen bekam ich plötzlich Heisshunger auf "echte" Frikadellen, dem ich irgendwann nachgeben musste. Ich war frustriert und der Versuch gescheitert.

Ein weiteres Problem ist, dass ich gerne Käse und Eier, vor allem hartgekochte Eier, mag. Gut, mit veganem Käse könnte ich sogar leben, ich schmecke da keinen grossen Unterschied. Aber für die Eier konnte ich noch keinen guten Ersatz finden.

Naja, es folgte dann ein etwas halbherziger Versuch, wenigstens vegetarisch zu leben, den ich aber aus gleichem Grund wieder nicht lange durchhielt. Verstehen kann ich es nicht, denn eigentlich mag ich den Fleischgeschmack nicht, also, warum muss ich trotzdem Fleisch essen?

Dann lernte ich eine Veganerin kennen, die mich auch für ein paar Tage besuchte. Ich beschloss, mich darauf einzulassen, in dieser Zeit vegan zu leben. Immerhin machte sie das schon seit Jahren, und würde mir sicher gute Tipps geben können.


Sie ist eine von den Veganern, die irgendwann beschlossen haben, vegan zu leben, und das auch von jetzt auf gleich umsetzen konnten. Sie sagt, sie hat nie etwas vermisst. Ich finde das absolut bewundernswert, wenn nicht sogar beneidenswert!

Wir gingen also gemeinsam einkaufen, in einen grossen Supermarkt, der auch recht viel veganes im Angebot hat. Da wir aber auch Knabberzeug wollten, und sie für morgens Müsli, musste ich feststellen, in wievielen Produkten tierische Stoffe sind, z.B. Milchpulver in Chips. Also in Dingen, wo man es nicht erwartet. Und die Preise der veganen Sachen liessen mich auch schwer schlucken.


Naja, wir kochten gemeinsam vegane Spaghetti Bolognese und Salat dazu, und es war sehr lecker!


Es folgte ein weiterer Versuch, der wieder nicht klappte. Vielleicht habe ich mich auch zu sehr unter Druck gesetzt, es jetzt packen zu müssen, ich weiss es nicht.

Aktuell esse ich Fleisch und Eier und Käse, aber ich möchte es gerne ändern. Was ich schon geändert habe, ich habe diverse Lederschuhe, die in Asien produziert wurden, sowie eine alte Lederjacke, entsorgt, nachdem ich gelesen habe, dass dort auch gerne mal Hunde- oder Katzenleder verarbeitet wird, weil es billiger ist. Generell bekomme ich Aggressionen, wenn ich darüber nachdenke, wie gerade in diesen Ländern mit Tieren umgegangen wird. Ich bin wirklich kein Rassist, und ich weiss, dass es, leider, überall Tierquäler gibt, aber die dort, die haben doch echt so heftig einen an der Klatsche!

Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich, wie ich dauerhaft vegan leben kann, bzw wie ich den Wechsel schaffe, ohne Rückfall!
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
30.12.2015, 16:14 Uhr
Herzlich willkommen.
Es ist nicht immer so einfach von jetzt auf gleich vegan zu werden. Ich kann dir nur raten,lass dir Zeit. Setze dir kleine Ziele. Versuche dir doch erstmal vorzunehmen 30 Tage vegan zu essen. Das ist eine überschaubare Zeit und machbar. So haben viele hier,ich übrigens auch ,angefangen.
Was die Kosten für veganes Essen angeht,kann ich nicht sagen,dass es teurer ist. Fleisch, Milchproduktion und Eier kosten auch Geld. Ich nehme z. B. kaum vegane Fertigprodukte sonder mache alles frisch und wenn man dann noch Gemüse der Saison verwendet,ist es nicht teuerer als eine "normale " Ernährung.
Auf jeden Fall wirst du hier viel Hilfe und Tipps bekommen und bestimmt auch viel lernen,denn es ist wichtig sich gut zu informieren,wenn man vegan leben will.
Ich wünsche dir viel Erfolg.
Lg
antworten | zitieren |
30.12.2015, 17:42 Uhr
Herzlich willkommen, Diego.


Ich freue mich, dass Du trotz persönlicher Widrigkeiten noch immer vegan leben möchtest. Aber ich finde, Du solltest den Druck raus nehmen. Das ist das erste. Selbst wenn Du einen "Rückfall" hast... na und...? Dann halt nochmal von vorne. Wer es nicht versucht, hat schon verloren. Der Weg ist das Ziel.


Zum Andern finde ich es ganz wichtig, dass Du Dir was "richtiges" kochst. Nur, wenn man "kulinarisch befriedigt" ist fällt es einem leicht, auf gewohnte Kost zu verzichten. Verstehst Du, was ich meine?
Mach Dir gerne mehr und iss zweimal davon. Oder frier was ein, dann hast Du eine Woche später wieder was leckeres zu essen ohne viel Aufwand.


Und teuer ist vegan nur, wenn man immer auf fertiges oder Fleischersatzprodukte zurückgreift. Wenn ich im Biomarkt sehe, was fertige Falafel kosten, krieg ich fast einen Herzinfarkt, weil die selbstgemacht zwar ne Menge Arbeit sind, aber für den Preis, den die Dinger im Markt kosten, zauber ich an die 100 Stück.
Gemüse, Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln... alles nicht teuer.


Besorg Dir ein gutes Kochbuch. Und trau Dich ran...


PS: mit "nur 30 Tage mal probieren" hab ich auch angefangen. Und als die 30 Tage vorüber waren ging es mir so gut, dass ich nochmal 30 verlängert hab. Und dann war klar: so bleibt das jetzt :lol:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.12.2015, 17:47 Uhr
Hallo Diego,

wenn du viel selber kochst dann ist vegan nicht teuer. Ich habe z.B. mit den Rezeptbüchern von Atila Hildman angefangen, ich finde die Rezepte einfach und sehr lecker. Ich habe sie mir bei Ebay ersteigert.

LG Monique
antworten | zitieren |
30.12.2015, 18:26 Uhr
Hallo,

da mein Kind beschlossen hat vegan zu leben, musste ich mich mit veganen Rezepten auseinander setzen und es ist gar nicht so schwer. Wenn du selbst kochst, kannst du ja nach deinem Geschmack würzen. Guck mal auf die Seite "Die Umsteiger", da haben wir mal die Currywurst "nachgebastelt", die war echt lecker.
Ansonsten kann man besonders gut Currys, Suppen oder Eintöpfe vegan kochen und sich einfach trauen, mal das ein oder andere auszuprobieren.
Veganes gekochtes Ei, gibt es wirklich nicht (soweit ich weiß) aber veganes Rührei schon und das schmeckt wirklich lecker (und tatsächlich wie Rührei).
oder leckere vegan belegte Sandwiches, ich hätte nie gedacht dass man ein Sandwich ohne Käse essen kann.

Was eigentlich jeder machen kann, ist seine Pflegeprodukte, Putzmittel und so, auf vegan umzustellen. Das ist gar nicht so teuer, DM und Rossmann z.B. haben erschwingliche Produkte.

lg Aubergina


antworten | zitieren |
30.12.2015, 19:05 Uhr
Lieber Diego,

wie bereits die Anderen sagten, du darfst dich nicht von Fehlversuchen entmutigen lassen.
Du liebst Tiere und glaubst an die vegane Lebensweise und das ist das Allerwichtigste.
Wenn man nicht davon überzeugt ist, dann schafft man es auch nicht.
Also hast du bereits die besten Vorraussetzungen, um vegan zu leben.

Vielleicht hilft es dir ja, wenn ich dir erzähle wie es bei mir war.
Denn wenn ich mir deine Geschichte so durchlese dann kann ich nicht umhin gewisse Parallelen bei uns festzustellen.
Bei mir war das so, dass ich von Geburt an eingebleut bekommen habe, dass Fleisch lebensnotwendig ist.
Fleisch zu essen ist in meinem Umfeld eine Selbstverständlichkeit und Vegetarier (und erst Recht Veganer) werden als Öko-Spinner abgetan, die den Tieren das Futter wegessen.
Alle Vorurteile gegen die vegane Lebensweise sind in meiner Familie und in meinem Freundeskreis vertreten.
Persönlich kenne ich keinen einzigen Veganer und in meinem Bekanntenkreis gab es auch lange Zeit keine Vegetarier.
Mit zwölf Jahren habe ich mich dazu entschieden vegetarisch zu leben.
Aber ich bin dermaßen boykottiert worden, dass ich es nur eine Woche durchgehalten habe.
Davon war ich so entmutigt, dass ich mir zwar immer ein vegetarisches Leben gewünscht habe, es aber lange nicht mehr versucht hatte.
Vor einem Jahr konnte ich es einfach nicht mehr ertragen.
Ich habe von einem auf den anderen Tag einen Cut gemacht und direkt vegan gelebt.
Ohne eine vegetarische Vorstufe.
Dabei habe ich mir gesagt, ich halte das sowieso nicht durch und habe mir höchstens eine Woche gegeben.
Damals hatte ich noch kaum Ahnung von Veganismus.
Mein Wissen habe ich mir komplett selbst angeeignet.
Dennoch habe ich es ohne Ausnahmen durchgezogen.
Am Anfang habe ich hauptsächlich auf Fertigprodukte zurückgegriffen.
Dann habe ich immer mehr selber und frischer gekocht und mittlerweile finde ich Fertiggerichte einfach nur eklig.
Der bloße Gedanke Fleisch, Fisch, Milch, Eier usw. zu essen sorgt dafür, dass mir total übel wird.
Durch das frische Kochen und durch sehr ausgiebige Recherche fehlt mir rein gar nichts und ich habe viel mehr Freude am Essen als früher.
Dabei war es früher selbstverständlich, dass es Fleisch zu jeder Mahlzeit gab.
Ich hatte also die denkbar schlechteste Ausgangsposition für eine vegane Lebensweise und habe es trotzdem geschafft.
Diego, wenn ich es geschafft habe, dann schaffst du es erst Recht!
;)

Ganz liebe Grüße

Caro
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.12.2015, 21:10 Uhr
Herzlich Willkommen Diego,
ich bin auch neu hier ;-)
Ich bin vor 4Jahren bereits an vegetarisch gescheitert, beim ersten Versuch. Also sei nicht zu streng mit Dir und auch wenn Du bei ner Mahlzeit mal "daneben langst", schau nach vorn und ärger Dich net :-) Eine Hunde-Bekanntschaft,die Heilpraktikerin ist, meinte ich müsse aufpassen, nicht zuviele vegetarische Fertigprodukte zu mir zu nehmen und genügend Vollkorn, btr den Mineralstoffen und Spurenelementen. Da klappte es. Wenn ich den Hieper bekomm, kann ich Björn Moschinski"Eiersalat","Hühnchensalat" (beide vegan)empfehlen. Ich drück Dir die Daumen,
liebe Grüße lillyfee :angel:
antworten | zitieren |
31.12.2015, 10:40 Uhr
Hey,und guten Morgen,

vllt. ist es doch leichter,erstmal vegetarisch zu leben,
als gleich auf "alles" zu verzichten.
Ich war 15Jahre Vegetarier,mit dem Wunsch,in letzter Zeit immer mehr,
vegan zu leben.
Aber die Vorstellung ohne Käse und Sahne.., ich fands unvorstellbar.
Aber,es kam,ganz zufällig,der Augenblick,wo es so einfach war,
wie ich es mir nie hätte denken können.
Ich sah zufällig im Fernsehen,dass seit einiger Zeit auch hochtragende
Kühe geschlachtet werden,und die Kälbchen dabei erbärmlich im Mutterleib
ersticken.
Von da an war es kein Problem mehr,für mich.
Es gibt im Netz soo viele tolle Rezepte,da fehlt mir nix mehr.
Eier ess ich zwar,aber auch nur,weil ich eigene Hühner hab.
Kannst z.B. mal Avokado mit Schwefelsalz probieren,und evtl. Hefeflocken und
Zwiebeln dazu, schmeckt wie Eiersalat,superlecker!
LG,Layla
antworten | zitieren |
31.12.2015, 11:21 Uhr
Hallo Diego, Willkommen hier im Forum!

Ich finde es toll, dass du dich trotz der Fehlversuche immernoch für die vegane Lebensweise interessierst und auch interessiert daran bist, dass du da "rein kommst". Es klingt für mich so, als würdest du dir da eigentlich im Moment nur selbst im Wege stehen. Meiner Meinung nach ist es nämlich schwierig, wenn man für alles Ersatzprodukte sucht. Ersatz für Eier, Ersatz für Käse, für Fleisch... Wenn man dann immer die Erwartung hat, dass alles so schmeckt, wie in der Tiervariante, dann wird man vermutlich immer enttäuscht oder isst Dinge, die so künstlich sind, dass es auch keinen Sinn macht die zu essen.
Aber wie es schon ein paar Leute hier geschrieben haben: Es gibt online so viele tolle Rezeptideen! Hier im Forum gibt es eine Rubrik dazu und die Seite http://www.veganguerilla.de/rezepte/ kann ich zum Beispiel auch empfehlen.

Was die Lederprodukte angeht: Ich finde, wenn man die schon besitzt, dann sollte man sie auch behalten. Denn sonst ist ein Tier ja doppelt umsonst zu Leiden gekommen. Ich besitze auch noch ein paar Ledersachen, aber ich würde sie jetzt nicht einfach entsorgen, aus oben genanntem Grund. Und noch ein Gedanke: Warum ist Leder von Katzen oder Hunden schlimmer als von Kühen oder Rindern? Für mich gibt es da keinen Unterschied. Und zu sagen alle Asiaten hätten einen an der Klatsche... naja. Ich will hier keine Grundsatzdebatte anfangen.

Ich hoffe du findest hier im Forum viele nützliche Anregungen und die Unterstützung, die du brauchst!

Viele Grüße
Jonna
antworten | zitieren |
31.12.2015, 11:30 Uhr
Naja, ich habe die Sachen in den Altkleidercontainer des DRK getan, vielleicht kommen sie so noch wem zu gute. Behalten hab ich meine Wanderschuhe, weil das gleichzeitig meine Winterschuhe sind.

Ich habe nicht gesagt, alle Asiaten haben einen an der Klatsche, ich weiss, dass nicht alle so ticken, und dass es dort auch Tierschutzorganisationen gibt. Dennoch liest man gerade aus asiatischen Ländern viel Schreckliches über sinnlose Tierquälereien.


Ich habe 6 Katzen und bin selber ein Tiger, der im falschen Körper geboren wurde. Ich weiss, das mag für manche schräg klingen, und ein veganer Tiger erst recht, ich möchte es aber trotzdem.
Deshalb machen mich Berichte, wo Katzen gequält werden, erst recht wütend, und ich könnte allein den Gedanken, evtl Katzenleder an mir zu tragen, nicht ertragen.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Umfrage



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interesse an der Veganen und Vegetarischen Ernährungsweise
Hallo liebes Vegpool-Forum-Forum, dann möchte ich mich …
Florian89
0
Florian89
gestern, 14:54 Uhr
» Beitrag
Hallo zusammen
Ich habe mich gestern nach erstem Stöbern hier angemeldet …
Ilara
6
Crissie
10.04.2021, 06:29 Uhr
» Beitrag
Rama
Ich leben schon lange vegan, dass reicht mir aber nicht, …
Fair
7
anka
01.04.2021, 19:37 Uhr
» Beitrag
Moin 🥳
Heeeey, ich bin 24 und komme aus Ostfriesland. Bin gerade …
Bambi
5
Salma
31.03.2021, 16:14 Uhr
» Beitrag
Guten Morgen
...ich bin Jenny und eher ganz spontan auf diesem Forum …
blauregen
15
blauregen
30.03.2021, 19:01 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.