Moin aus Hamburg

Erstellt 13.06.2019, 08:58 Uhr, von Janni-hh. Kategorie: Neu hier. 4 Antworten.

Moin aus Hamburg
13.06.2019, 08:58 Uhr
Hallo zusammen,
ich bin 35, wohne in Hamburg und lebe seit ca. 1 1/2 Jahren vegan, davor schon viele Jahre vegetarisch. Ich hoffe hier auf regen Austausch mit Gleichgesinnten, da ich leider privat keine anderen Veganer oder Vegetarier kenne, außer meinen Partner.
Ich habe auch schon direkt eine erste Frage. Ich wurde vorrangig aus ethischen und Umwelt-technischen Gründen vegan. Die Gesundheit hat für mich dabei keine große Rolle gespielt, da ich eigentlich schon immer relativ fit war. Nun heißt es aber, dass die vegane Ernährungsform eine der gesündesten ist, wenn man sich auch ausgewogen ernährt.
Ich persönlich achte sehr darauf mich gesund zu ernähren mit frischem Obst und Gemüse, Nüssen, Getreide, Schalenfrüchte etc.. Zusätzlich nehme ich B12. Ich bin jedoch nicht so strikt, dass ich mir ausrechne wie viel mg ich von jedem Nährstoff zu mir nehme oder nehmen müsste. Ich mache das eher nach Gefühl. In dem ersten Jahr als Veganerin hat sich bei mir gesundheitlich eigentlich gar nichts verändert. Ich fühlte mich nicht fitter, habe weder ab- noch zugenommen und auch sonst war alles so wie immer. Dieses Jahr hingegen fing es an, dass ich fast jede Krankheit die vorbeiflog mitgenommen habe...ob Grippe, Bindehautentzüng, Mittelohrentzündung, Blasenentzündung, Bronchitis und noch andere Kleinigkeiten. Früher war ich eher selten krank, aber nun kommt es mir vor als hätte mein Körper kaum noch Abwehrkräfte. Mein letztes Blutbild beim Arzt habe ich Ende letzten Jahres machen lassen, da war alles völlig in Ordnung. Auch habe ich nicht viel mehr Stress als im letzten Jahr. Ich möchte das eigentlich gar nicht mit der veganen Ernährung in Verbindung bringen, aber es ist nun mal leider gerade jetzt so auffällig. Hat jemand ähnliches erlebt? Oder muss ich doch noch viel genauer darauf schauen wie viel ich von welchen Nährstoffen zu mir nehme? Danke für Eure Hilfe.

Viele Grüße
Janni
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
13.06.2019, 10:17 Uhr
Hallo Janni, herzlich willkommen hier
Die vegane Ernährung ist nicht eine der gesündesten Ernährungsformen es ist "die gesündeste Ernährung" !
Du bist ja noch jung, da hat man meistens noch keine Erkrankungen, die kommen oft erst im fortgeschrittenen Alter. Ich hatte Neurodermitis, Allergien und anderes, nach meiner Umstellung vor gut 6 Jahren bin ich heute ohne Beschwerden. Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen, kannst du so lesen oder kostenlos bestellen:
https://www.provegan.info/de/
Meine Frau hatte sofort mit gezogen, auch ihre Allergien sind weg, ebenso ihr erhöhter Augeninnendruck mit dem sie seit Jahrzehnten Probleme hatte. Das mit deinen Erkrankungen kann natürlich mal ne Pechsträhne sein, wünsch dir aber viel Erfolg.
Veg-Badge

antworten | zitieren
13.06.2019, 11:25 Uhr
Hallo Janni,

dass man mal häufiger krank wird, kann wirklich Zufall sein - bzw. auch daran liegen, dass man häufiger Ansteckungsgefahren ausgesetzt wird - das lässt sich recht schwer einschätzen und muss jetzt nicht unbedingt daran liegen, dass dein Immunsystem irgendwie schlechter funktioniert.
Wenn du dich trotzdem mal ein bisschen detaillierter mit kritischen Nährstoffen bei der veganen Ernährung beschäftigen möchtest, würde ich dir Niko Rittenau (youtube oder das Buch "Vegan-Klischee ade!") empfehlen.




"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
13.06.2019, 11:58 Uhr
Danke für Eure Tipps. Ich würde sagen ich habe mich schon ziemlich viel belesen, auch was Nährstoffe angeht. Im Groben weiß ich auch welche Lebensmittel / Nährstoffe wichtig sind und versuche sie regelmäßig in meinen Speiseplan einzubauen. Ich möchte mir aber eigentlich keinen Essensplan aufstellen oder zu sehr ins Detail gehen wie viel ich idealerweise von welcher Sache täglich/wöchentlich essen sollte. Ich bekomme wöchentlich auch eine Gemüsekiste vom Biobauern und dachte, dass ich eigentlich damit auch schon sehr viel abgedeckt habe. Gibt es irgendwas worauf ihr besonders achtet, dass ihr davon genug zu Euch nimmt?

Liebe Grüße
Janni
antworten | zitieren
13.06.2019, 12:59 Uhr
Also wenn du wirklich ernsthaft besorgt bist, dass du einen Mangel an bestimmten Nährstoffen hast, wirst du um eine zumindest temporäre ausführliche Beschäftigung mit der Thematik (einschließlich Ernährungstagebuch/Tracking) nicht herumkommen. Antworten wie "ich achte auf Eisen" oder "ich achte auf Zink" werden dir nicht weiterhelfen, weil das auf dich nicht in gleichem Maße zutreffen muss (was wir noch weniger wissen können als du). Wenn du bereits weißt, welche Nährstoffe kritisch sein können (nicht müssen) und du gemäß Blutbild bei diesen Nährstoffen im grünen Bereich bist, dann würde ich nach wie vor andere Ursachen als die Ernährung vermuten.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Wer kann mir helfen?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren