Rama

Erstellt 28.03.2021, 20:57 Uhr, von Fair. Kategorie: Neu hier. 7 Antworten.

Rama
28.03.2021, 20:57 Uhr
Hallo, ich leben schon lange vegan, dass reicht mir aber nicht, ich lebe auch so fair wie möglich. Das Rama Rahmersatzprodukt hat Palmöl drin, bitte recherchiert über dieses Thema. Palmöl zerstört den Regenwald und die Flora und Fauna, ja selbst die Einwohner dort. Keine gute Alternative. Ich nehme von der Firma Soyana den Mandelrahm, der ist ethisch vertretbar.
Was bringt es, wenn ich zwar hier Kühe rette, aber in anderen Ländern die Lebensgrundlage für viele Lebewesen zerstöre?
Es ist nicht einfach vegan und fair zu leben, aber es geht.
Ein Dank an alle Menschen, welche Fairness überall anstreben.

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
28.03.2021, 21:03 Uhr
Hallo und herzlich Willkommen. :wink:
Das Problem mit dem Palmöl ist, dass es zwar echt schlecht ist, aber dass man immer abwägen muss. Mandelzeug ist ja auch nicht gut, und Kokosöl noch schlechter als Palmöl. Das von dir empfohlene Produkt macht also möglicherweise (aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich) mehr kaputt, als die von dir abgelehnte Rama. Vielleicht magst du dich doch nochmal intensiver mit der Komplexität der Einflüsse unserer Ernährung beschäftigen?
antworten | zitieren |
28.03.2021, 22:32 Uhr
Zitat Fair:Ein Dank an alle Menschen, welche Fairness überall anstreben.


Herzlich willkommen, und ja, gerne geschehen. Ist auch mein Ziel. Wird aber eben nicht dadurch erreicht, dass einzelne das eine oder andere Fleisch- oder Milchersatzprodukt boykottieren, andere Dinge jedoch möglicherweise völlig außer acht lassen. Wie z.B. dass die Regenwaldabholzung durch meinen Verzicht auf jedes Palmöl (außer natürlih dem beigemischten Palmöl an der Zapfsäule, die meinen öffentlichen Bus oder die Diesellok oder den Dieseltriebwagen mit Diesel befüllt) nicht um einen Baum langsamer vonstatten gehen wird. Denn die weitaus größte Menge geght eben nicht in die mit Palmöl zubereiteten veganen Speisen.

Es ist außerdem ein immer wieder vorkommender Irrtum, dass wir ganz oder beinahe ohne ökologischen Fußabdruck auf dieser Welt leben könnten. Der Totalausstieg aus ALLEM wäre die einzige Möglichkeit, was aber auch den völligen Verzicht auf medizinische Versorgung bedeuten würde, auf stets ausreichende vegane Ernährung, auf entsprechende Kleidung ohne Umwelt- oder Fairnessprobleme - die Liste ist ziemlich lang...

Wer vegan lebt, tut wesentlich mehr als die meisten Menschen auf dieser Welt für Natur- , Umwelt - und vor allem eben den Tierschutz. Auch dann, wenn das ein oder andere Kilo Palmöl pro Jahr oder andere unerwünschte Inhaltsstoffe in der veganen Ernährung, Kosmetik oder Kleidung vorkommen sollten. Trotzdem wird es immer wichtiger, beim Einkauf auf solche Sachen zu achten, moit denen man ohne Verlust an Geschmack oder Komfort sofort eine weitere Verbesserung herbei führen kann.
antworten | zitieren |
29.03.2021, 16:14 Uhr
Zitat Vegbudsd:
Zitat Fair:Ein Dank an alle Menschen, welche Fairness überall anstreben.


Herzlich willkommen, und ja, gerne geschehen. Ist auch mein Ziel. Wird aber eben nicht dadurch erreicht, dass einzelne das eine oder andere Fleisch- oder Milchersatzprodukt boykottieren, andere Dinge jedoch möglicherweise völlig außer acht lassen. Wie z.B. dass die Regenwaldabholzung durch meinen Verzicht auf jedes Palmöl (außer natürlih dem beigemischten Palmöl an der Zapfsäule, die meinen öffentlichen Bus oder die Diesellok oder den Dieseltriebwagen mit Diesel befüllt) nicht um einen Baum langsamer vonstatten gehen wird. Denn die weitaus größte Menge geght eben nicht in die mit Palmöl zubereiteten veganen Speisen.

Es ist außerdem ein immer wieder vorkommender Irrtum, dass wir ganz oder beinahe ohne ökologischen Fußabdruck auf dieser Welt leben könnten. Der Totalausstieg aus ALLEM wäre die einzige Möglichkeit, was aber auch den völligen Verzicht auf medizinische Versorgung bedeuten würde, auf stets ausreichende vegane Ernährung, auf entsprechende Kleidung ohne Umwelt- oder Fairnessprobleme - die Liste ist ziemlich lang...

Wer vegan lebt, tut wesentlich mehr als die meisten Menschen auf dieser Welt für Natur- , Umwelt - und vor allem eben den Tierschutz. Auch dann, wenn das ein oder andere Kilo Palmöl pro Jahr oder andere unerwünschte Inhaltsstoffe in der veganen Ernährung, Kosmetik oder Kleidung vorkommen sollten. Trotzdem wird es immer wichtiger, beim Einkauf auf solche Sachen zu achten, moit denen man ohne Verlust an Geschmack oder Komfort sofort eine weitere Verbesserung herbei führen kann.


So sieht es aus :thumbup:
Ich bin ja eher wegen meiner gesundheitlichen Probleme zum Veganer geworden und nicht in erster Linie wegen der Umwelt oder den Tieren. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ich den Effekt bei meiner veganen Ernährung nicht super finde, denn das mache ich :thumbup:
Nun habe ich mich ja hier im Forum angemeldet und noch mehr über das vegane Leben zu erfahren. Ich habe gerade eine Seite gefunden auf der man u.a. nachlesen kann wo überall tierische Stoffe enthalten sind :surprise: ......KRASS...... Sogar in Bananen (keine Bio-Bananen) Feigen und auch in vielen technischen Geräten wie Computer, Bildschirmen und auch Digitalkameras.
Also was nutzt ihr um hier zu schreiben oder zu telefonieren, Fotos zu machen usw.... :question:
Auf tierische Produkte zu verzichten würde ja somit dahin gehen, man muss reale Kommunikation im realen Leben betreiben und Rauchzeichen geben :lol: :D
antworten | zitieren |
29.03.2021, 21:29 Uhr
Absichtlich benutze ich.nichts, von dem mir positiv bekannt ist, dass tierische Anteile drin und dran sind. Es ist jedoch bekannt, dass die Beimischung von tirischen Schlachtabfällen usw. Iin Leim, oder Displays nicht ausgeschlossen werden kann. Allerdings sind sie nicht Teil der offiziellen Rezeptur und es ist für einzelne Verbraucher schier unmöglich, sowas aktiv garantiert zu vermeiden. Dadurch jedoch, dass für das Erlangennvon Abfällen eher kein Tier geschlachtet wird, machen Veganer*innen also genau das Richtige: Sie vermeiden Tag für Tag die Produktion solcher Abfälle, selbst dann, wenn ihnen in ùbler Entsorgungskostenvermeidungsabsicht tierische Reststoffe in Computern, Kameras und so weiter untergejubelt werden.

antworten | zitieren |
31.03.2021, 16:19 Uhr
Zitat Skadi:... Ich habe gerade eine Seite gefunden auf der man u.a. nachlesen kann wo überall tierische Stoffe enthalten sind :surprise: ......KRASS...... Sogar in Bananen (keine Bio-Bananen) Feigen und auch in vielen technischen Geräten wie Computer, Bildschirmen und auch Digitalkameras. ..

Skadi, mich würde der Link der Seite interessieren! Denn ich finde es gut, sich möglichst breitgefächert zu informieren. :thumbup:
antworten | zitieren |
01.04.2021, 12:09 Uhr
Danke für den Tipp, muss ich mal schaun wo ich diese "Schlagsahne " bekomme...
schönes Osterfest

mfg maira
antworten | zitieren |
01.04.2021, 19:37 Uhr
Hallo maira
Ich habe Rama zum Aufschlagen bei Rewe gekauft.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Moin 🥳



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hallo
Ich heiße Boris, bin 40 Jahre alt und komme aus Bonn. Ich …
simplyblue
7
simplyblue
gestern, 21:05 Uhr
» Beitrag
New Chapter
Hallo ihr alle da draussen! Ich freue mich nun auch Teil …
livv.k
7
METTA
gestern, 20:24 Uhr
» Beitrag
Vorstellung meiner Person
Hallo zusammen und danke für die Aufnahme 😊 ich freue mich …
rapscha
16
livv.k
gestern, 19:27 Uhr
» Beitrag
Ein kurzes Hallo
Ich bin Anna und freue mich hier zu sein. Seit knapp einem …
AnWei
5
Salma
gestern, 14:55 Uhr
» Beitrag
Nochmal jemand neues
Ich bin 14 Jahre alt und seit 2 Jahren vegetarisch, seit …
Irbis
4
Salma
gestern, 14:13 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.