Suche Gleichgesinnte

Erstellt 26.04.2019, 21:28 Uhr, von Veilchen. Kategorie: Neu hier. 21 Antworten.

Suche Gleichgesinnte
26.04.2019, 21:28 Uhr
Hallo ,

mein Name ist Nicole , ich bin 48 Jahre alt und komme aus der Nähe von Dortmund.
Ich lebe seit längerem vegetarisch und seit kürzerer Zeit jetzt vegan .
Habe neulich das sehr empfehlenswerte Buch China Study gelesen und ärgere mich eigentlich etwas , dass ich nicht schon vor vielen Jahren auf vegan umgestiegen bin.
... leider war es vor 20 Jahren auch noch sehr exotisch vegan zu essen und es gab nur wenig Alternativen , dass ist ja heute zum Glück anders !
Ich wünsche mir den Austausch mit anderen Interessierten , da in meinem Umfeld leider nicht so viele mit meinen Ernährungsvorstellungen etwas anfangen können.
Gerne auch Personen in meinem Alter oder auch Jüngere , das ist eigentlich egal 😉.
Freue mich auf jeden Fall hier zu lesen und zu stöbern.
Viele Grüße Nicole
.

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
26.04.2019, 21:47 Uhr
Hallo Nicole, herzlich willkommen hier im Forum.
Ich hoffe wir gewinnen morgen (BVB).
Meine Frau hat das Buch China Study neulich ihrer Nichte geschenkt, wir wissen aber nicht ob sie es schon gelesen hat. Sie ist Heilpraktikerin mit TCM (traditionelle chinesiche Medizin), auf ihren Ernährungsplänen spielen auch Fleisch und anderes tierische eine Rolle. Sie ist überzeugt dass Fleisch zu einer ausgewogenen Ernährung gehört. Jedenfalls konnte auch sie mich nicht von meiner Neurodermitis heilen, das habe ich dann selbst mit der Umstellung auf vegane Ernährung geschafft. Das Thema China Study von Prof. T. Colin Campbell ist auch sehr präsent in der Doku DVD "a delicate balance" von Aaron Scheibner, einem Australier und in "Gabel statt Skalpell" - sehr zu emphehlen
1x bearbeitet

antworten | zitieren
27.04.2019, 10:05 Uhr
Hallo ,

danke für deine Willkommensgrüße und die Buchtipps .
Du gehörst ja auch zu den " älteren " Semestern von Veganern. Ich weiß nicht , ob es mich täuscht , aber in meiner Umgebung kenne ich praktisch nur junge Veganer / Studenten .
Das ist natürlich toll , aber was ist mit den Personen ab 40 plus ?
Ich zum Beispiel komme mir vor wie ein Exot , deswegen suche ich auch hier etwas Austausch.
Ich habe noch 2 lebende über 70 jährige Eltern , beide bekommen allmählich Schwierigkeiten mit den üblichen Folgen von fleischlastiger Kost.
Nehmen Cholesterin und Blutdrucksenker zum Frühstücksei und Schinken....naja ...aber es ist unglaublich schwer , sie von etwas anderem zu überzeugen , sie wollen es einfach nicht hören.
Mich macht so etwas immer traurig ...Sturheit !!
Das mit der Heilpraktikerin ist seltsam , gerade sie sollte offen sein für das Thema natürliche Ernährung !!
Wie lange lebst du schon vegan ?
Wie ich schon bei der Vorstellung schrieb , ich finde es schade , dass ich mich nicht schon vor 20 Jahren dazu entschieden habe , die Neigung und das Interesse zumindestens auch an vegetarischer Kost sind schon von Kindheit an vorhanden , aber wie ich auch schon schrieb , war es damals noch viel schwerer und exotischer das durchzusetzen , deswegen bin ich lange Zeit immer wieder zur üblichen Kost zurück gekehrt.
Viele liebe Grüße
Nicole
antworten | zitieren
27.04.2019, 10:35 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Sie ist Heilpraktikerin mit TCM (traditionelle chinesiche Medizin), auf ihren Ernährungsplänen spielen auch Fleisch und anderes tierische eine Rolle.


Da Chinesen alles essen, was vier Beine hat außer Tische und Stühle (Originalzitat eines Chinesen gegenüber mir) wundert mich diese Einstellungen nicht wirklich.

Greetings from India
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
27.04.2019, 10:54 Uhr
Aber Chinesen konsumieren kaum Milch und Milchprodukte , da es wohl unglaublich viele " Laktose intolerante " Menschen gibt .
Habe hier vor Ort mal chinesische Touristen erlebt , die unbedingt das deutsche Eis probieren wollten und danach nicht mehr vom Klo runterkamen....
antworten | zitieren
27.04.2019, 19:50 Uhr
Hallo Veilchen
Nein, ich bin halt nicht mehr der neueste, ich fühle mich heute aber besser als vor 30 Jahren. Ich bin erst seit gut
6 Jahren zu etwa 80% und seit knapp 2 Jahren ganz vegan. Ich hatte Neurodermitis, kein Arzt und Heilpraktiker konnte mir helfen. Also suchte ich nach einer Ursache (für alles gibt es eine Ursache !!!) und bin der Milch gelandet, dann das Buch besorgt : "Gesunde Milch - Abrechnung mit einer tödlichen Lüge". Ich habs gelesen, meine Frau hats gelesen und wir waren dann sofort vom Verzehr von ALLEN Milchprodukten kuriert. Es ist ja eigentlich die Muttermilch für Kälber ! Es ist eigentlich normal dass der Mensch nach etwa 3 Jahren keine Milch mehr verträgt, schon garnicht von einer Kuh. Der Körper bildet dann nämlich keine Lactase mehr die zur Aufspaltung des Milchzuckers notwendig ist - dann kommen die Beschwerden wie bei den von dir erwähnten Chinesen. Wir haben also ab da keine Milchprodukte und erst nur noch ganz wenig Fleisch (Geflügel) zu uns genommen. Meine Neurodermitis verschwand, ebenso meine heftige Pollenallergie und meine Fingerathrose, es hat einige Monate gedauert bis halt der Darm sich regeneriert hat (80% des Immunsystems liegen im Darm !). Nach einem halben Jahr war auch meine Frau ihre Baumpollenallergie los, ebenso kann sie auch wieder Äpfel, Möhren, Nüsse etc. essen, vorher unmöglich. Sie hatte vorher etliche Behandlungen über sich ergehen lassen, ohne Erfolg, heute ist sie beschwerdefrei.
Ich bin Bauernsohn und habe schon mit etwa 8 Jahren das Blut beim schlachten umgerührt damit es nicht verklumpt, ein Schwein oder Rind oder Hasen schlachten war damals normal und man dachte es ist notwendig zum überleben - heute für mich unvorstellbar. Meine inzwischen verstorbenen Eltern würden mich heute für verrückt erklären mit veganer Ernährung. Selbst die komischen Ernährungsdocs vom NDR führen 80% aller Erkrankungen auf tierische Lebensmittel zurück. Bei uns aufm Dorf kennen wir leider auch keine Veganer. Da gibts diese schöne Broschüre von einem der ganz wenigen Ärzte die Ahnung von gesunder Ernährung haben: https://www.provegan.info/de/
wäre vielleicht auch damit mal ein Versuch wert bei deinen Eltern zum lesen.
Wir hatten/haben einige Sterbefälle und Krankheiten in der Familie die ich nach meinem jetzigen Wissen auf tierische Ernährung als Ursache zurückführe. Da fällt mir wieder der Tisch voller Medikamente von meinen Schwiegereltern ein, Wahnsinn. Ich hatte auch kurz vor meiner Umstellung Bluthochdruck und zeitweise Herzrythmusstörungen trotz Normalgewicht, vielleicht auch bedingt durch Stress am Arbeitsplatz vor Rentenbeginn. Heute habe ich keinerlei Beschwerden mehr, brauche keine Medikamente und war seit einigen Jahren nicht mehr beim Arzt gewesen. Die vermeintliche Vorsorge beim Arzt ist ja eigentlich eine "Sorge vor" Krankheiten, da sorgen wir beide nun lieber selber vor indem wir das ungesunde weglassen - das tierische nämlich !
Ach so, noch was, unsere beiden Söhne samt Partnern halten auch nicht viel von unserer veganen Lebensweise - noch, aber sie sind gesund - noch !!!
Soviel vorerst mal und viel Erfolg. War doch ein bisschen viel jetzt.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.04.2019, 01:32 Uhr
Hallo ,

nein ich freue mich über deine ausgiebige Antwort , es ist sehr interessant ...auch die Sache mit deinen Vorerkrankungen , wie du diese kurieren konntest , echt super !
Die Geschichte mit der Milch ist mir mittlerweile wohl bekannt und wenn man so darüber nachdenkt auch völlig logisch und trotzdem kursiert immer noch der Irrglaube ohne Milchprodukte könne man nicht gesund leben.
Das von dir erwähnte Buch werde ich mir auch mal besorgen .
Ich fühle mich auch fitter als vor 10 Jahren , ich ernähre mich zu 90 Prozent vegan.
Was ich teilweise noch schwierig finde ist auswärts essen gehen ... vegetarisch ist mittlerweile überall möglich , aber oft wird dann eben noch Käse oder ähnliches benutzt oder Kaffee beim Bäcker zum Beispiel ...bekommt man fast nur mit Kuhmilch.
Vielleicht müsste ich mir mal ein kleines Fläschchen mit Soja oder Hafermilch abfüllen für solche Fälle.
Ich hoffe , dass da einfach immer mehr Restaurants umstellen .
Bei mir vor Ort gibt es schon ein Cafe mit Alternativen und auch veganem Kuchen , aber eben nicht überall ,ich denke besonders in ländlichen Gegenden ist es schwer.
Meine Familie auch meine Kinder könnte ich auch noch nicht ganz überzeugen , aber ihnen schmeckt meistens mein vegan Gekochtes , auf ihren Broten landet dann auch schon mal was anderes .
Wobei es bei Edeka auch ein total leckeres veganes Nutella gibt....wer es denn braucht 😁
Liebe Grüße Nicole
antworten | zitieren
28.04.2019, 10:15 Uhr
Zitat Veilchen:Nehmen Cholesterin und Blutdrucksenker zum Frühstücksei und Schinken....naja ...aber es ist unglaublich schwer , sie von etwas anderem zu überzeugen , sie wollen es einfach nicht hören.
Mich macht so etwas immer traurig


Das ist bei meiner Mutter genau das Gleiche. Sie muss auch Cholesterinsenker und verschiedene Herzmedikamente nehmen (sie hatte sogar schon einen Infarkt). Jetzt wirft sie diese ganzen Medikamente (natürlich vollkommen bedenkenlos) ein, geht dann zum Arzt und stellt erfreut fest, dass alle Werte mehr oder weniger im Normbereich sind. Somit sind für sie die Medikamente toll und auch der Arzt, der ihr den ganzen Kram verschrieben hat, ohne auch nur einmal nach ihrer Lebensweise zu fragen. Dass sie mit einer Umstellung ihrer Ernährung und Lebensweise diese ganzen Pillen vielleicht gar nicht oder zumindest in geringerer Dosierung brauchen würde, bekomme ich einfach nicht in ihr Bewusstsein. Absolut beratungsresistent.
Ich möchte sie natürlich auch nicht ständig belehren und kritisieren, denn ich habe auch großen Respekt vor ihr und liebe sie sehr, aber manchmal ist es echt nicht einfach.

antworten | zitieren
28.04.2019, 11:10 Uhr
Das von euch geschilderte kenne ich auch. Mein Schwager bekam im letzten Jahr mit 69 Jahren 5 Bypässe, der andere bekam mit 47 Jahren 4 Bypässe. Mit dem älteren habe ich mal über die Ernährung gesprochen, wollte aber nichts davon wissen und hat statt dessen nur von seinen tollen Ärzten und Medikamenten geschwärmt, da hab ich es aufgegeben. Der andere ist Fleischfan, Jäger und seine Frau Fleischerei Verkäuferin - hoffnungslose Fälle. Die 3 anderen Schwager starben aufgrund ihrer Lebensweise vor erreichen des Rentenalters.

antworten | zitieren
28.04.2019, 11:16 Uhr
Zitat Dana:
...
Da Chinesen alles essen, was vier Beine hat außer Tische und Stühle (Originalzitat eines Chinesen gegenüber mir) wundert mich diese Einstellungen nicht wirklich.

Greetings from India


:lol: :lol: :lol: made my day!!!
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Hallo an alle Gleichgesinnten

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren