vegan werden

Erstellt 27.03.2019, 21:11 Uhr, von Salvia. Kategorie: Neu hier. 11 Antworten.

vegan werden
27.03.2019, 21:11 Uhr
Hallo zusammen

Ich lebe seit 3/4 Jahr vegetarisch und möchte mich gern immer mehr vegan ernähren. Mir geht es dabei vor allem um den ökologischen aber auch gesundheitlichen Aspekt (ich habe aus gesundheitlichen Gründen angefangen kein Fleisch mehr zu essen). Selbstverständlich geht es mir auch ums Tierwohl.
Momentan esse ich noch nicht rein vegan, ich weiss, dass ich mich da nicht stressen muss, weil das dann sowieso nichts wird. Zu Hause ist es kein Problem aber bei der Arbeit wird es schwieriger und ich möchte auch nicht kompliziert tun, wenn es um die Ernährung geht. Heute z.B. bekamen wir das Mittagessen offeriert, ich habe einfach das Fleisch weggelassen. Nichts zu essen wäre unfreundlich gewesen.
Ich fände es spannend, mich mit jemandem auszutauschen der auch auf dem Weg zum Veganer ist und mal zu plaudern, was man dabei alles so erlebt und erfährt.
Eine Freundin von mir lebt auch seit 2 Jahren vegan, und mir gefällt an ihr dass sie nie den Moralapostel spielt, sondern das einfach für sich macht ohne das Vegan-Sein immer zum Thema zu machen.

Bin gespannt ob sich jemand mit mir auf den Weg macht... :happy:
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
28.03.2019, 04:53 Uhr
Hallo Salvia,

willkommen im Forum :star:

Zitat Salvia:Zu Hause ist es kein Problem aber bei der Arbeit wird es schwieriger und ich möchte auch nicht kompliziert tun, wenn es um die Ernährung geht. Heute z.B. bekamen wir das Mittagessen offeriert, ich habe einfach das Fleisch weggelassen. Nichts zu essen wäre unfreundlich gewesen.

Wenn das für dich okay ist, dann ist doch alles in Ordnung ;) :thumbup:

Der "Trick" beim vegan leben ist es eine Möglichkeit zu finden mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele tierische Produkte aus dem Alltag zu eliminieren.

Ob man während dem 3-wöchigen Sommerurlaub oder während wichtigen Geschäftsessen vegetarisch isst macht im Gesamtbild wenig aus, wenn die übrigen ca. 337 Tag veganes Essen zu Hause isst und sich mit auf die Arbeit nimmt :thumbup:

Es mag manche, selbsternannten, "bessere" Veganer geben die natürlich viel veganer sind als du und immer Gründe finden, weshalb du kein "richtiger" Veganer bist (oder einen philosophischen Grund weshalb die Aktion jetzt unethisch war), aber lass dich davon nicht entmutigen:
Solange du tust was für dich richtig ist, und was in dein Leben passt, kann es doch nicht falsch sein ;) :heart:

Liebe Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.03.2019, 07:36 Uhr
Hallo Salvia und Willkommen!

Ich bin seit knapp 4 Monaten Vegetarier und seit knapp 1,5 Monaten vegan. Ich kann der Argumentation von Falk voll und ganz zustimmen. Wichtig ist, wie du dich fühlst und was du mit deinem Gewissen in Einklang bringen kannst ;) .

Wie ist das bei deiner Arbeit? Gehst du da grundsätzlich mit Kollegen in eine Kantine oder wie macht ihr das? Ich nehme mir mein Essen immer von zuhause mit, eine Kantine gibts aber bei uns auch nicht.

Übrigens fiel es mir nicht sonderlich schwer mich umzustellen. Milch hab ich allenfalls im Müsli gegessen. Da habe ich mich einfach durch die angebotenen Alternativen probiert und für mich Hafermilch als Beste erwählt. Schwieriger ists schon mit Quark und Joghurt und so. Das hatte ich früher schon öfter mal (Zaziki, Mayonese, etc.). Dafür gibts zwar Alternativen aus Soja, Lupinen und sowas, allerdings muss ich dafür schon weiter fahren weils der Discounter hier nicht hat. Das selbe mit Käse, wobei ich da allenfalls etwas zum Überbacken benutzt habe. Das habe ich bisher einfach weggelassen, wobei Hefeschmelz da ganz gut sein soll.

Wenn du also einen guten Supermarkt in Reichweite hast, wird dir der Umstieg vermutlich absolut keine Kopfschmerzen bereiten ;)
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
28.03.2019, 08:25 Uhr
Zitat habanero79:Schwieriger ists schon mit Quark und Joghurt und so. Das hatte ich früher schon öfter mal (Zaziki, Mayonese, etc.). Dafür gibts zwar Alternativen aus Soja, Lupinen und sowas, allerdings muss ich dafür schon weiter fahren weils der Discounter hier nicht hat. Das selbe mit Käse, wobei ich da allenfalls etwas zum Überbacken benutzt habe. Das habe ich bisher einfach weggelassen, wobei Hefeschmelz da ganz gut sein soll.


Hast du schon mal alles-vegetarisch.de ausprobiert. Da bekommst Du alles, was Dein Vegan-Herz begehrt und ich finde auch zu fairen Preisen (gut, dass ist natürlich subjektiv). Versandkostenfrei wird das ganze bei 49,00 €, allerdings kommt noch (falls eben Frische-Artikel dabei sind) ein Kühlpad von1,90 € dazu. Soweit ich weiß, hast Du aber die Möglichkeit dieses Kühlpad explizit abzubestellen (z. B, wenn es draußen -10 Grad hat). Ich habe da früher öfter bestellt, jetzt habe ich aber Geschäfte-technisch eine so gute Auswahl, dass ich da nicht mehr bestellt. Heute hole ich meist nur noch die Rohkost Artikel im Internet (da sieht es bei uns echt mau aus (Nüsse etc.))
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
28.03.2019, 09:38 Uhr
Nein, ich hab da noch nie bestellt. Aber ist schon erstaunlich, was die dort für ein riesiges Angebot haben! Bisher habe ich auch nur ganz wenig bestellt. Glutenmehl, Kala Namak und ein B12 Präparat.

Mir würde es ja schon reichen wenn ich Sojayoghurt beim Discounter bekommen würde. Veganer Aufschnitt wäre dann noch ein Gutzerle :D . Also verzichte ich eben größtenteils darauf und kaufe es mir dann gelegentlich wenn wir in den 15 Minuten entfernten Edeka fahren. Dort gibts zwar auch nur jeweils eine Sorte Yoghurt und Aufschnitt, aber besser als nix. Ich bin mir aber sicher, dass es auch beim Discounter irgendwann Einzug halten wird.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.03.2019, 10:08 Uhr
Zitat habanero79:
Mir würde es ja schon reichen wenn ich Sojayoghurt beim Discounter bekommen würde. Veganer Aufschnitt wäre dann noch ein Gutzerle


Von was für einem Discounter sprichst Du denn? Aldi hat veganen Aufschnitt, bei Joghurt bin ich mir nicht ganz sicher.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
28.03.2019, 10:27 Uhr
Wir gehen hauptsächlich zu netto. Da ist nicht viel zu holen als Veganer. Tofu gibts, auch als Räuchervariante. Pflanzendrinks auch. Und einiges an Fertigzeugs, was ich aber eher nicht mag. Zum Aldi gehen wir auch ab und zu und ja, ich hab deinen vorherigen Post schon gesehen. Kurz darauf bin ich nämlich zum Aldi gefahren und hab gleich mal nachgesehen :) . Von dem "vegetarischen Aufschnitt" gab es nur einen Karton mit diversen Sorten drin. Leider den veganen nicht... Da der Inhalt des Kartons bunt gemischt war, bin ich sicher, dass da der vegane (mit dem lila Streifen glaube ich oder?) schon abverkauft wurde. Schade, hätte ich gerne mal probiert.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
28.03.2019, 11:13 Uhr
Hallo Salvia und willkommen hier im Forum :wink:
Milch habe ich lediglich für Kaffee und zur Frühstücksbrei Zubereitung gebraucht, aber da eignet sich Hafermilch ganz gut, finde sie sogar besser als Kuhmilch, weil sie nicht so fett schmeckt.
Die gibt es allerdings nicht beim Discounter, musst du bei Rewe, Edeka, Biomarkt oder Kaufland schauen, eventuell bei DM.
Bei Aldi Nord gibt es manchmal Soyayoghurt, letztens habe ich sogar Alpro Yoghurt kaufen können, denke aber, dass es eher ein glücklicher Zufall war.
Zum Überbacken kann man Hefeflocken und Mandelmuss nehmen, hier auf vegpool gibt es einen Artikel dazu. Auch Pizza kann man so überbacken, wenn man keine Käsealternative kaufen möchte.
Was Aufschnitte angeht, das esse ich nicht so oft, nur ab und zu. Ich schmiere mir vegane Aufstriche auf das Brot und belege dann mit Gurke und Tomate, manchmal mit Avocado. Avocado und vegane Aufschnitte sind seltene Gäste bei mir :D aber ab und zu schadet das nicht, finde ich.
Beim Frühstück als Mahlzeit musste ich am meisten überlegen, wie ich das vegan hinkriege, weil ich kein Süßfrühstücker bin, nur ab und zu esse ich Schoko/-Nusscreme aufs Brot. Aber mittlerweile kann ich vegan super frühstücken.
Schöne Grüße
Luba
antworten | zitieren
28.03.2019, 20:23 Uhr
Ja genau so sehe ich das auch, so viel vegan wie möglich, so unkompliziert wie möglich.
2 x die Woche esse ich zu Hause am Mittag und 3x bei der Arbeit. Manchmal nehm ich was mit von zu Hause, dann geht das vegan, und manchmal geh ich mit Arbeitskollegen essen, dann vegetarisch, weil vegan nicht/kaum angeboten wird.
Ich habe das Glück dass ich einen grossen Supermarkt in meinem Wohnort habe mit grossem veganem Sortiment und auf dem Weg zur Arbeit fahre ich sogar an einer Tofurei vorbei :D
antworten | zitieren
28.03.2019, 20:36 Uhr
Hallo Salvia,
das machst du schon richtig, finde ich. Vegetarisch auswärts zu essen ist wirklich kein Problem mittlerweile,
vegan leider immer noch nicht einfach.
Lass dir Zeit, beschäftige dich mehr mit dem Thema Veganismus, entdecke neue Rezepte&leckeres Essen (nimm eventuell sogar dabei ab, ohne Portionen kleiner zumachen und auf Süßes zu verzichten :D )

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Neu im Forum

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren