Vorstellung

08.08.2018, von , 9 Beiträge
Benutzerbild von Elsu
Vorstellung

Hallo zusammen,

hiermit möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin Elke, 54 Jahre alt und wohne im Raum Nürnberg. Seit drei Jahren esse ich zu Hause vegan. In Restaurants oder bei Feiern weiche ich immer noch gelegentlich auf vegetarische Gerichte oder Fisch aus.

Im Laufe dieser drei Jahre habe ich mehr und mehr Informationen zum veganen Leben insgesamt mitbekommen. Je länger man sich damit befasst, desto unglaublicher erscheint vieles, was für mich früher als "normal" galt.

Ich freue mich auf den Austausch mit Leuten, die dieses Interesse teilen.

Herzliche Grüße

Elke


AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Anzeige (Supporter sehen weniger Werbung)
Benutzerbild von SariK

Nürnberg ahoi :clap: :star: 🤗
Viele Grüße aus Schwabach und herzlich willkommen hier!

Wie bist du denn auf die vegane / vegetarische Lebensweise gekommen?

Ich mache das genauso wie du... Zuhause nur vegan und ab und zu beim Essen gehen oder wenn ich eingeladen bin usw dann vegetarisch wenn es gar nichts anderes gibt. Ist auch im Urlaub in manchen Ländern nicht so einfach :rolleyes:

Lg Sarah
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Elsu

Hallo Sarah, herzlichen Dank für Deinen Gruß aus der fränkischen Nachbarschaft!

Auf diese Ernährungsweise gekommen bin ich zuerst über meine Tochter. Sie hat bereits mit 10 Jahren aufgehört, Tiere zu essen. Als sie dann mit 25 dezent und eher nebenbei erklärte, sie esse jetzt auch keine Eier und möglichst keine Milchprodukte mehr, dachte ich zuallererst: Mist, was kann ich denn jetzt überhaupt noch für sie kochen, wenn wir mal wieder ein Familienessen machen?
Dann habe ich mir Rezepte gesucht, verschiedenes ausprobiert und auch die ein oder andere Information über veganes Leben gelesen. Bei näherem Hinsehen erschien mir die ganze Milchwirtschaft eigentlich fast noch schlimmer, als der Fleischkonsum. Damit hatte ich als absoluter Käsefan nun nicht gerechnet.

Irgendwann hatte ich so viele Essensalternativen beisammen, dass ich dachte, es funktioniert. Und so habe ich mir vor drei Jahren erstmal einen Monat vegan essen vorgenommen und bin dabei geblieben. Mein Mann ißt nach wie vor gerne Fleisch, aber er probiert auch geduldig vieles aus, was ich vegan koche.

Und wie bist Du auf diesen Weg gekommen?

LG Elke
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Vegbudsd

" Bei näherem Hinsehen erschien mir die ganze Milchwirtschaft eigentlich fast noch schlimmer, als der Fleischkonsum. Damit hatte ich als absoluter Käsefan nun nicht gerechnet."...

Jepp, das ist genau so. Niemand rechnet damit. Denn jeder denkt, ist doch nicht so schlimm, wird ja kein Tier für Milch getötet - denkste! War auch als Vegetarier überzeugt, damit schon die Tierwelt retten zu können. Dann hat mir meine damals noch nicht Frau und deren Freundinnen erklärt, was weißes Blut ist, und weshalb man das so nennt.

Um so schöner, dass es inzwischen so viele und vielfältige Möglichkeiten gibt, sich schmackhaft und ohne Tierleid und ohne Tiertod zu ernähren. Jetzt muss es sich nur noch rumsprechen, dass damit für die Landwirtschaft auch richtig Geld verdient werden kann, dann wird es auch schnell weitere Kreise ziehen. Habe allerdings das Gefühl, dass erst der Generationswechsel bei den Landwirten einen echten und nachhaltigen Sinneswandel hin zu bioveganer Landwirtschaft herbeiführen wird.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von kilian

Willkommen, Elsu!

Zitat Elsu:Als sie dann mit 25 dezent und eher nebenbei erklärte, sie esse jetzt auch keine Eier und möglichst keine Milchprodukte mehr, dachte ich zuallererst: Mist, was kann ich denn jetzt überhaupt noch für sie kochen, wenn wir mal wieder ein Familienessen machen?


Löblich, löblich. Andere Eltern hätten womöglich mit einem Verstoß aus der Familie, mit ewiger Verdammnis oder sonstwas gedroht :)

Zitat Elsu:aber er probiert auch geduldig vieles aus, was ich vegan koche


Ist da so viel Geduld nötig? :)

Viele Grüße

Kilian
"Von nichts sind wir fester überzeugt als von dem, worüber wir am wenigsten Bescheid wissen" (Michel de Montaigne)
kilian bringt als Supporter die vegane Lebensweise voran. Werde auch Du Supporter!

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Kein Benutzerbild

Willkommen Elsu
Ich bin auch der Überzeugung oder ich glaube es sogar zu wissen dass die Milch gefährlicher ist als Fleisch. Ich habe darüber diverse Dokus auf DVD, man kann aber auch darüber viel googeln. Liefert die Kuh nach 4 - 5 Jahren nicht mehr genug Milch, kommt der Schlachter mit dem Bolzenschussgerät. Das ist auch Folge des Konsums von Milchprodukten. Ohne den Menschen würde die Kuh etwa 25 Jahre alt. Am nächsten Wochenende heiratet unser Sohn, da ist uns schon etwas bange wegen dem Essen. Ausser uns wäre noch ein Vegetarier dabei, da sind wir mal gespannt.
1 mal bearbeitet
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von SariK

Hallo Elsu,

ich bin relativ unspektakulär dazu gekommen...
Ich war damals mit 15 lange Zeit im Krankenhaus und iwann kam dann mal ein Bericht über vegetarische Ernährung und Tierleid im Fernsehen. So genau weiß ich das gar nimmer. Jedenfalls war mir so langweilig dass ich mir gedacht habe ich probier mal ne Woche vegetarisch.
Naja und es hat super geklappt! So verging Woche um Woche und iwann bin ich dann entlassen werden worden und hab das so beibehalten.
Danach kam bei mir erst das mit dem Tierschutz dazu (war ja dann auch älter)
Nach Jahren hatte ich dann Probleme mit Laktose. Okay, und somit hat bei mir das umdenken auf vegan angefangen und das WIRKLICHE recherchieren über Milch, Käse und co.
Seitdem mache ich das so :)
Sind jetzt 12,5Jahre ohne Fleisch und davon ca 3Jahre fast ausschließlich vegan.

Ich hab immer noch die blöden Sprüche in den Ohren von wegen 'das hälst du eh net lang durch' und 'das ist ne Phase von dir'
Tja... Jetzt wissen es meine lieben Freunde & Familie besser ;) :green:

Grüße
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von Elsu

Danke für Eure Beiträge und den netten Empfang!

@Vegbudsd: Auf die Einsicht der Landwirtschaft wage ich noch nicht zu hoffen. Es wäre ja schon ein Riesenschritt, wenn man auf sinkende Nachfrage nicht mehr mit Produktionssteigerungen reagieren würde (z.B. Export von Schweinefleisch und Milch nach China).

@Kilian: Also, beim Mousse au Chocolat aus Tofu, das ich neulich ausprobiert habe, hatte mein Mann definitiv Geduld! Ist schon gemein, wenn etwas aussieht, wie der Lieblingsnachtisch, und dann so gar nicht schmeckt...

@Smaragdgruen: Ich wünsche Euch eine schöne Hochzeitsfeier! Meist hat man ja heute Buffets, da ist es mit dem Essen doch etwas einfacher. Nicht zu hungrig hingehen ist vielleicht auch hilfreich.

@SariK:
Ich hab immer noch die blöden Sprüche in den Ohren von wegen 'das hälst du eh net lang durch' und 'das ist ne Phase von dir'

Ja, das kenne ich auch "Alles nur ein Trend, das geht auch vorbei..." Mich lassen die ganzen Sprüche irgendwie noch gar nicht kalt und ich bewundere den lockeren Umgang damit. Kennt Ihr den? "Hab jetzt vier Wochen vegan gegessen, aber damit auch nicht abgenommen, das ist also nichts für mich".


1 mal bearbeitet
AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Benutzerbild von SariK

Das kann ich verstehen dass dich die Sprüche noch nicht so kalt lassen. Mir ging es am Anfang auch so bzw hab ich mich immer etwas "geschämt" (keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll) oder unwohl gefühlt wenn ich gesagt habe dass ich vegetarisch/vegan lebe.
Mit der Zeit hat sich mein Entschluss und meine Überzeugungen aber immermehr gefestigt das richtige zutun und mittlerweile isses mir wurscht was andere sagen oder denken.
Und auf Sprüche oder blöde Kommentare reagiere ich so gut wie gar nimmer. Ich will mich dadurch nicht (mehr!) provozieren lassen.
Meine Freunde & Familie wissen es alle und akzeptieren es und andere sind mir schnurz.
Ich diskutiere nur noch mit (fremden) Leuten über dieses Thema wenn ich merke dass sie es wirklich ernst meinen und sie es auch interessiert.
(Wie neulich zb mit meinen step Aerobic- Mädels- das war sehr positiv)

Nicht unterkriegen lassen Elsu! :)
Lg
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

AntwortenAntwort mit Zitat| ⚑ melden
Mach' auch Du mit im veganen Forum!
Registriere Dich kostenlos oder logge Dich ein, um einen Beitrag zu erstellen.
Vegan-Newsletter
Sie stimmen der Datenverarbeitung zu. Abmeldung jederzeit möglich. » Mehr Infos