Vegane Sommerpfanne

Erstellt 04.08.2016, 10:40 Uhr, von Fafnir. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 5 Antworten.

Vegane Sommerpfanne
04.08.2016, 10:40 Uhr
Dieses Rezept ist tatsächlich komplett auf meinem "eigenen Mist" entstanden...ich fand es geschmacklich so toll das ich es mal hier verbreiten möchte!


Anmerkung: Da ich mich nicht in letzter Instanz mit "vegan" auskenne kann ich jetzt nicht sagen ob alle diese Zutaten dies auch sind. Jedenfalls erkenne ich persönlich nichts daran was nicht vegan wäre! Die Mengen sind relativ variabel.


Sommerpfanne:

Zutaten für 2 Personen: (für 4 Personen einfach verdoppeln)

1 kleine Süßkartoffel (ca. 200 Gramm)
1 mittelgroße Zucchini
1 kleine Aubergine
1 Spitzpaprika
1 Charlotte
1 große reife Tomate
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
1 frische rote Peperoni
120 Gramm Sonnenweizen
einige Prisen Meersalz
Sonnenblumenöl („Bio Bratöl“)

Für die Garnierung / Erdbeeren:

2 Zweige Zitronenthymian
½ Bund Korianderblätter
½ Bund frische Minzblätter
8 Erdbeeren

Zunächst die Süßkartoffel in ca. 1-1.5 cm große Würfel schneiden, die Charlotte halbieren und in halbe Ringe schneiden. Den Knoblauch mit den Rosmarinnadeln zusammen fein hacken.


Die Peperoni längs aufschneiden – entkernen und danach in dünne Ringe schneiden.

Die Aubergine längs vierteln und dann in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Spitzpaprika längs aufschneiden und entkernen – dann quer in ganz schmale Streifen schneiden. Die Zucchini ebenfalls wie die Aubergine längs vierteln und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Das gleiche mit der Tomate machen.

Salzwasser zum Kochen bringen und den Sonnenweizen ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze kochen. Dann Wasser abgießen.


Den Zitronenthymian von den Stängeln lösen und mit den Korianderblättern und den Minzeblätter klein hacken. Die Erdbeeren vierteln und dann auf dem Schneidbrett in den gehackten Blättern wälzen und liegen lassen!


Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse erst scharf anbraten und dann die Hitze schnell reduzieren und abgedeckt ca. 10 Minuten braten lassen. Dann den Sonnenweizen kurz unterrühren – jetzt erst salzen und noch mal 1-2 Minuten bei abgeschalteter Herdplatte abgedeckt ziehen lassen.


Pfanneninhalt auf Teller verteilen und jeden mit den Vierteln Kräutererdbeeren belegen und dazwischen noch übrige frische Kräuter verteilen.


Lecker!

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
05.08.2016, 16:16 Uhr
Hallo Fafnir,

danke für das Rezept, klingt interessant!
Nur: was ist "Sonnenweizen"? Ist der schon geschrotet? Fein oder grob oder gar gemahlen?
Ganze Weizenkörner müssen normalerweise länger kochen.
Ich habe eine Getreidemühle und könnte mir den Weizen dann selbst passend zerkleinern. :D

Ich kann übrigens nichts Nicht-Veganes an Deinem Rezept erkennen, vorausgesetzt, Du entfernst von den Kräutern möglicherweise vorhandene Blattläuse :green: !

Liebe Grüße,
Lindchen
antworten | zitieren |
17.08.2016, 22:51 Uhr
Sorry - also Sonnenweizen ist ein Markenname von Ebly - es ist Hartweizen und wird sozusagen als "Pasta in ihrer natürlichen Form" bezeichnet!


Schmeckt toll - informieren kannst du dich dazu auf der Herstellerseite. Ich werde dazu aber keinen Link posten. Ich will keine Markenwerbung machen - ich kenne aber keinen alternativen Hersteller dazu!


Vg. Fafnir!
antworten | zitieren |
29.08.2016, 16:27 Uhr
Das Rezept klingt ja richtig toll @Fafnir! Danke, dass du es mit uns teilst :)
antworten | zitieren |
29.08.2016, 21:21 Uhr
Ja mach mal - ist toll! Klar ist weil Erdbeeren dabei eher ein Frühsommerrezept! Ich denke man kann das aber sehr gut auch jetzt mit Zwetschgen machen. Ich habe schon gerade mal Zwetschgen entkernt und ein Blatt Minze da rein gelegt - schmeckt super klasse! :clap:

Von daher Zwetschgen vierteln - eben so in gehackten Minzeblätter, Koriander und Zitronenthymian wälzen und und ziehen lassen - ansonsten alles wie im Originalrezept...evtl. würde ich noch süsse Bundmöhren (eine oder zwei) dabei packen (in die Pfanne) - passt gut zu den Zwetschgen! Ach ja - würde dabei ein klein wenig Bio Apfel Balsamico zu den Kräutern und den Zwetschgen zugeben und das zusammen ziehen lassen...mache ich am Wochenende das (abgewandelte) Rezept und werde berichten!


Evtl. würde ich dann bei Verwendung der Bundmöhren die Zucchini weg lassen - muss man probieren! Man kann so tolle Sachen kombinieren miteinander - der Reiz des Rezeptes ist hier ja die Kombination aus einer gegarten Pfanne und ein klein wenig ungegartem Obst - wobei streng genommen "Kräutern" AUCH eine "Garmethode" ist...wenn z.B. wie oben "Essig" zum Einsatz kommt!

Gruß Fafnir!
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
31.08.2016, 23:02 Uhr
Hey
klingt voll lecker. Wie lange braucht das?
Flo wünscht sich ein Foren Catering!
LG
FLO
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Badische Schneckennudeln / Nussschnecken selbstgemacht



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Geschlossen: Hinweise für diese Kategorie
Diese Kategorie unterscheidet sich von anderen Kategorien …
kilian
0
kilian
13.09.2015, 11:23 Uhr
» Beitrag
Knusprige panierte Blumenkohlnuggets
Da von der Gemüsesuppe von vorgestern ein halber Blumenhohl…
habanero79
15
Akinom
17.08.2020, 11:07 Uhr
» Beitrag
Gemüsestampf
Mehrere Kartoffeln, 3 Möhren, 1 Zucchini, 1 Aubergine, 1 …
PeeBee
5
Akinom
17.08.2020, 10:55 Uhr
» Beitrag
Super einfache vegane Gemüsebratlinge / Gemüsepuffer
Hier ein einfaches aber leckeres Rezept für vegane Gemüse-Br…
kilian
23
Frieda68
02.07.2020, 19:47 Uhr
» Beitrag
Linsenbratlinge
250 gr Knäckebrot Sesam 500 gr Räuchertofu 1 Glas Ajvar …
Rhymi
3
anka
23.06.2020, 16:44 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00169s
Posts, limitiert 0.00128s
header 0.00097s
Gesamt: 0.12948 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,129 Sek.