Was isst ihr als Vegane-Sportler?

13.11.2017, von ActiveVegan, 10 Beiträge
Kein Benutzerbild
ActiveVegan
Was isst ihr als Vegane-Sportler?

Hallo

Ich gehe Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ins Fitnessstudio nach der arbeit.

9:00 - 150g Haferflocken gemischt mit einem Mandelmüsli
11:00 - Pumpernickel mit Erdnussbutter (manchmal auch mit Banane!)
13:00 - Pasta/Gnoccis/Reis/Kartoffeln mit Tofu, Linsen, Kirchererbsen, Bohnen, Spinat, Erbsen und Pesto usw.
20:30(nach dem Sport) - Falaffelsalat, Linsensuppe(wenn ich faul bin) / ein großen Salat /Süßkartoffeln gebacken/gebraten oder eine Gemüse Pfanne.

Und ihr :) ?

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Dana

Morgens Smoothie
Mittags Smoothie
Abends normales Abendessen.

Für mich ist das so in Ordnung.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Dana

Veg-Badge
Benutzerbild von Kerstin

@AktivVegan,
meine Ernährung sieht ähnlich aus wie deine :wink:
LG,Kerstin
„Das beste Fleisch ist immer noch Fruchtfleisch.“
Veg-Badge
Benutzerbild von Kerstin

So,jetzt habe ich etwas mehr Zeit :-)
Da mein Tag schon ziemlich früh beginnt, gibt es um:
4:30 Uhr eine Banane und zwei Paranüsse
8:30 250 g Sojajoghurt natur mit 3EL Haferflocken,1EL geschrotete Leinsamen+100 g Beeren
12:30 wie bei dir Pasta/Gnoccis/Reis/Kartoffeln mit Tofu, Linsen, Kirchererbsen,versch.Gemüse +etwas Leinöl
18:00 nach dem Sport meistens Salat oder Gemüsepfanne, Tomatensaft oder Gemüsesaft mit 2EL Reis-oder Erbsenprotein.
für zwischendurch hin und wieder einen Apfel,Kaki,Birne, Pflaumen oder oder oder
LG,Kerstin
„Das beste Fleisch ist immer noch Fruchtfleisch.“
Veg-Badge
Benutzerbild von Pusteblume7

Morgens: 40 gr. Haferflocken mit frischem Obst, 6-10 Mandeln und Kaffee
Mittags (Büro): Brötchen mit Avocado (nicht so ideal, ichweiß ...)
Abends: Frisch gekocht, meistens sind Reis, frisches Gemüse und Hülsenfrüchte (Kichererbsen: heart :) , die Hauptdarsteller, gelegentliche Stippvisiten gibt's von Tofu, Nudeln, Kartoffeln.

Für zwischendurch gibt's hin und wieder Obst (frisch oder trocken) oder ein paar Nüsse :)
It's not that easy being green.
Benutzerbild von Lukas

ich esse tatsächlich nur ab und zu vegetarisch, da mir Fleisch persönlich zu gut schmeckt, esse 2x die Woche Fleisch,
2x die Woche Fisch und
2x die Woche Vegetarisch,
im vergleich zu füher ist das bei mir ein Mega Fortschritt, da ich früher fast nur Fleisch gegessen habe, seit dem ich allerdings sehr viel Gewicht velroren habe( 40KG) seit letzen 6 Monaten, denke ich da ein wenig anders darüber :)

als vegetarische Ernährung nehme ich grade da ich auch 4x die Woche Sport treibe, auch mal einen sehr guten Veganen Shake mit TOP werten

1 mal bearbeitet
Kein Benutzerbild
Michael

Hallo ActiveVegan :-)

Nur so mal nachgefragt...
Wieviel Flüssigkeit trinkst du?
Dein Essplan hat mehr als genug an Kohlenhydrate allerdings etwas wenig an Protein. Bedenke das pflanzliches Protein nicht jeder Mensch gleich gut aufspalten kann.
Gesperrt wegen Trolling.

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Vegbudsd

Bevor ich wieder beginne Fleisch zu essen, vermeide ich Sport in jedweder Zubereitungsform :crazy:
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!
Benutzerbild von Carmen

Fleisch ist nicht notwendig um Sport auch in extremer Art zu betreiben.
Der stärkste Mann Deutschlands, Patrick Baboumian ist Veganer, und viele Ausdauersportler merken auch immer mehr die Vorteile. Werbung mit Milchprodukten, die wäre ja sooo gesund, ist alles nur Vermarktung, wir sind damit aufgewachsen und nur wenige stellen das mittlerweile in Frage. Ernährung aus tierischen Erzeugnissen verursacht viele unserer heutigen Zivilisationskrankheiten, bzw. sind auf jeden Fall mit dafür verantwortlich.
Es gibt also nicht nur ethische sondern auch gesundheitliche Gründe mehr und mehr auf pflanzliche Ernährung umzustellen.
1 mal bearbeitet
Kein Benutzerbild
Michael

Hallo Carmen


„Fleisch ist nicht notwendig um Sport auch in extremer Art zu betreiben“.

Ja da gebe ich dir total recht.
Tobe mich selber in der BB (Bodybuilding) Szene aus.
Habe 86 kg und ein Fettgehalt von 12%, ich weiss noch etwas hoch, jedoch in meinem Alter muss ich niemand mehr was beweisen. Bin total eingefleischter Veganer seit 30 Jahren. Und unter uns gesagt.....
Es zählt die Technik, die Gene, der Trainingsplan, Ruhephasen, Supplemente (manche verwechseln es mit Doping) und erst zum Schluss das richtige gute und wertvolle Essen. Und wenn dein Körper es nicht gut verwerten kann nützt dir die alle besten Pflanzen Proteine und Kombination leider nichts.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts essen die Menschen nur noch 14 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Fleisch ist so rar, dass stets das ganze Tier verwendet wird. Leibgerichte des niederen Volks bilden bis zum 19. Jahrhundert Füße, Kehle, Maul, Zunge, Leber, Herz, Bieren, Hirn und Därme. Aber auch in besseren Häusern werden Kutteln (Innereien) gegessen. Die Bauern schlachten direkt auf dem Hof. Was sie nicht sofort verzehren, räuchern oder trocknen sie. Selbstversorgung ist der Standard. Das Schwein übertrifft an Nutzbarkeit alle anderen Fleischtiere, da neben dem Fleisch auch alle Weichteile die Schwarte und das Blut verarbeitet werden können.

Und heute?

Mit durchschnittlich 60 Kilogramm pro Person und Jahr liegen die Deutschen mit ihrem Fleischverzehr etwas unter dem Durchschnitt der Industrieländer. Die Hochrechnung des Verzehrs von Fleisch in einem durchschnittlichen Menschenleben kann sich aber dennoch sehen lassen. Demnach isst jeder Deutsche in seinem Leben durchschnittlich 1094 Tiere, darunter vier Rinder, vier Schafe, zwölf Gänse, 37 Enten, 46 Schweine, 46 Puten und 945 Hühner.

17 von 20 Deutschen essen täglich oder nahezu täglich Fleisch. Dabei verzehren Männer mehr Fleisch als Frauen. Absolute Spitzenverbraucher sind hierzulande 19-24-jährige Männer.

Fazit: ein Zitat von Paracelsus

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.

Alles liebe Michael
Gesperrt wegen Trolling.
» Antwort erstellen
Vegan-Newsletter
» Mehr Infos