Bewegung und Entspannung - was tut Ihr?

Erstellt 10.01.2019, 17:33 Uhr, von kilian. Kategorie: Bewegung & Entspannung. 50 Antworten.

23.08.2019, 09:39 Uhr
Ich mache jeden Morgen Yoga und meditiere, meistens insgesamt 1,5 Stunden, wenn es der Tagesablauf zulässt. Ansonsten gehe ich, wenn möglich, mindestens 45 min spazieren, wenn Zeit ist auch länger.
Joggen war ich regelmäßig, bis ich das "Runnersknee" bekam und jetzt muss ich vorsichtig sein und hab irgendwie auch keine Lust mehr auf sinnloses Rumrennen...vielleicht ändert sich das ja wieder :D

Ansonsten mach ich so einmal die Woche ein paar TRX Übungen zu Hause. Ich bin grad noch auf der Suche nach einer neuen Ausdauersportart, die Spaß macht und günstig ist. Hier gibt es ja schon einige Anregungen. Ich find auch sehr interessant, dass einige garnichts machen und dann im Normalgewicht bleiben, das ist echt super! Da merkt man mal, wir sind alle unterschiedlich :) )

Liebe Grüße
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.08.2019, 12:36 Uhr
@Onnive: Ja, bei mir ist es momentan so da ich ja gerade auf Jobsuche bin und jetzt meinen körperlichen Job nicht mehr habe, dass ich mich gerade.. zugegeben... um einiges weniger bewege als sonst. :red: Das mit dem Sport hab ich schon probiert. Jedoch kam dann doch einiges dazwischen und da ich gerade sowieso Ausmisten/Aufräumen/Putzen mit "Sport" verbinde habe ich dann meist auch nicht groß Lust noch extra Sport zu machen.

Bin aber schon immer sehr zierlich gewesen. Ich esse immer so viel wie ich mich wohl fühle. Hab aufgehört Sachen sinnlos in mich reinzustopfen. Sogar eine Youtuberin hat zu dem Thema mal was gemacht da sie auch sehr zierlich ist. Sinnloses Reinstopfen von ungesunden Sachen ist sowieso der falsche Weg und übergroße Portionen zu verdrücken wo einem nur schlecht wird hat halt auch auf Dauer keinen Sinn. :crazy:

Ich habe mittlerweile akzeptiert, dass ich nun mal so bin wie ich bin. Aber anpacken kann ich trotzdem. Würde mir trotzdem wünschen etwas mehr zu wiegen da ich mir extrem schwer tue Muskeln aufzubauen da mir oftmals einfach die gewisse "Masse" fehlt um das überhaupt umzuwandeln. Deswegen nenne ich meine Muskeln auch scherzhafterweise immer "Muckis". :green: Sind halt eher so kleine Hügel die man nicht wirklich erkennt.

Bei meinem Partner ist das eher umgekehrt. Der muss auf seine Figur achten. Dafür sieht man aber auch wenn er mit Hanteln trainiert, dass man da deutlich Muskeln erkennt. Und darum beneide ich dann doch Leute die das dann besser aufbauen können. :red:
antworten | zitieren |
23.08.2019, 13:45 Uhr
Zitat PuschelQueen:@Onnive: Ja, bei mir ist es momentan so da ich ja gerade auf Jobsuche bin und jetzt meinen körperlichen Job nicht mehr habe, dass ich mich gerade.. zugegeben... um einiges weniger bewege als sonst. :red: Das mit dem Sport hab ich schon probiert. Jedoch kam dann doch einiges dazwischen und da ich gerade sowieso Ausmisten/Aufräumen/Putzen mit "Sport" verbinde habe ich dann meist auch nicht groß Lust noch extra Sport zu machen.

Bin aber schon immer sehr zierlich gewesen. Ich esse immer so viel wie ich mich wohl fühle. Hab aufgehört Sachen sinnlos in mich reinzustopfen. Sogar eine Youtuberin hat zu dem Thema mal was gemacht da sie auch sehr zierlich ist. Sinnloses Reinstopfen von ungesunden Sachen ist sowieso der falsche Weg und übergroße Portionen zu verdrücken wo einem nur schlecht wird hat halt auch auf Dauer keinen Sinn. :crazy:


Ich denke auch, wenn man sowieso dauernd aktiv ist, ob auf Arbeit oder durch Putzen, rumräumen, etc..., dann hat man seine Dosis Ausdauersport schon. Anders als bei Bürotätigkeiten, da ist denke ich ein Ausgleich super wichtig. Ich habe zum Beispiel dieses richtig ins Schwitzen kommen garnicht gern, ich gehe es lieber ruhig an und bin in Haltepositionen wie im Yoga, oder auch mal im Flow...vor allem kann man Yoga super dem Befinden anpassen und das ansprechen, was gerade notwendig ist. Ich liebe Yoga einfach :)

Und das ist wieder typisch Mensch, man möchte manchmal gerne das was man nicht haben kann, wie zum Beispiel Muskeln aufbauen..wäre es andersrum, dann würdest du vielleicht lieber zierlich sein :D ich bin so eine Mischung und genau so eine Mischung brauche ich auch beim Sport. Muskeln braucht man finde ich nicht, solange man sich gesund und munter fühlt 8)
antworten | zitieren |
23.08.2019, 17:54 Uhr
Zitat Onnive:Ich denke auch, wenn man sowieso dauernd aktiv ist, ob auf Arbeit oder durch Putzen, rumräumen, etc..., dann hat man seine Dosis Ausdauersport schon.

Bewegung im Alltag ist gut und wichtig, sollte aber nicht den Sport ersetzen. Denn gerade Sport kann hier als Ausgleich dienen. Zum einen, um ungesunde Bewegungsabläufe z.B. bei der Hausarbeit oder Stress z.B. am Arbeitsplatz zu kompensieren.
Dabei ist es aber wichtig eine Sportart zu finden, die einem auch Spaß macht, sonst kehrt sich der vermeintliche Nutzen nämlich eher ins Gegenteil. ;) :-)

antworten | zitieren |
24.08.2019, 09:35 Uhr
Zitat Annabella:Bewegung im Alltag ist gut und wichtig, sollte aber nicht den Sport ersetzen. Denn gerade Sport kann hier als Ausgleich dienen. Zum einen, um ungesunde Bewegungsabläufe z.B. bei der Hausarbeit oder Stress z.B. am Arbeitsplatz zu kompensieren.


Ich denke auch, dass, wenn ungesunde Bewegungsabläufe oder Stress ein Thema ist, entsprechende Maßnahmen in Form von "offiziellem" Sport und Entspannung getroffen werden sollten. Habe ich aber einen Job oder eine Tätigkeit, die mich auspowert, ich mich wohl fühle und das Gesundheit und Waage auch zeigt, brauche ich denke ich nicht noch ne Runde joggen gehen, obwohl mir nach Entspannung oder Freunden treffen ist. Alles eine Frage der Balance und vor allem Selbstwahrnehmung und -einschätzung :)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.08.2019, 11:05 Uhr
Heute morgen gings mal wieder auf den Radweg, (genau auf der auf dem Foto, ehemalige Bahnstrecke), über 40 km geradelt. Der Radweg ist 50km lang und liegt direkt vor der Haustür und führt zu80% durch Wälder. Morgen gehts dann zeitig auf Schusters Rappen ein paar km durch den Wald, auch direkt vor der Haustür. Seit meinem Rentenbeginn im letzten Jahr kann ich mir alles zeitlich schön einteilen, manchmal muss ich aber auch den inneren Schweinehund überwinden. Ich mache auch öfters Besorgungen zu Fuss, habe im Umkreis von etwa 10 Gehminuten einen Discounter, einen Supermarkt, Arzt, Zahnarzt, Bäckereien, Schule und einiges andere, schon recht viel für ein 2000 Einwohner Dorf, da erledigen wir schon so manches ohne Fahrzeug.
Ach, noch was fällt mir auf bei meinen Touren, es ist für mich beängstigend zu sehen wie bei uns der Wald stirbt ! Immer mehr braune, abgestorbene Nadelbäume und auch viele Laubbäume sehen nicht mehr wirklich gesund aus.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.08.2019, 19:04 Uhr
Hallo Smaragdgruen,
was ist das denn für ein Radweg, hört sich ja toll an. Wir waren im Urlaub mal einen Teil der ehemaligen Bahntrasse von Bad Wildungen nach Korbach gefahren( wobei die nur teilweise für Räder geöffnet wurde , insgesamt nur 27 km) , ist sehr schön breit angelegt und auch nicht zu hüglig, ca. 2% Steigung und ein sehr schönes Viadukt bei Selbach. Wir mussten aber von unserem Urlaubsort erst 5 km hin und- eben auch zurück- radeln bis wir dort waren und die hatten teilweise mehr als 5% Steigung. :lol: Und die Wege , die ich dort gelaufen bin, hatten auch etwas mehr als 2%, sodass ich teilweise gegangen bin.
Hier zu Hause versuchen wir auch - wenn wir nicht gerade Getränke holen, möglichst viel mit dem Rad oder zu Fuß zu erledigen. Und solange ich noch kein "Runnersknee" habe laufe ich 3x in der Woche ! ;)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
27.08.2019, 07:42 Uhr
Hallo Metta
Es ist dieser hier:
http://www.bahntrassenradwege.de/index.php?page=ruwer-hochwald-radweg
Er wurde vor genau 10 Jahren eröffnet und führt von Trier-Ruwer nach Hermeskeil.
antworten | zitieren |
27.08.2019, 10:09 Uhr
Hallo Smaragdgruen
danke für Deine Info. :thumbup: anbei als Dankeschön eine Info zu unserem Weg im Urlaub.
bahntrassenradwege.de/index.php?page=ederseebahn-radweg

lieben Gruß und weiterhin gute Fahrt !
METTA

antworten | zitieren |
29.08.2019, 18:44 Uhr
Hey,
habe mich mal gerade extra angemeldet um hier zu schreiben. Bin noch nicht lange vegan unterwegs, aber soweit klappt es gut. War lange nur stiller Mitleser.
Ich (mitte 20) mache Kraftsport. Leider nicht mehr so viel wie früher, aber dennoch. Muss sagen, dass es mir immer schwerer fällt. Nicht wegen des Vegan-seins, sondern weil ich einfach nicht mehr den Arsch hochbekomme. Beruflich ist immer mehr los und wenn man sich dann noch nach einem langen Tag um 10 zum Studio quälen muss... Habt ihr da Tipps? :D
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Kohlehydrate? Sport?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren