Kohlehydrate? Sport?

Erstellt 26.06.2017, 14:20 Uhr, von Bellinchen. Kategorie: Bewegung & Entspannung. 22 Antworten.

Kohlehydrate? Sport?
26.06.2017, 14:20 Uhr
Hallo,

ich habe da ein paar Fragen zur sportlichen Ernährung die sich da langsam bei mir auftun.
Ich war ja über 1 Jahr vegan, und letztes Jahr bin ich wieder zurück zum Vegetarier (ich dachte es sei besser für mich, war es aber nicht) und bin nun mittlerweile wieder vegan und möchte es gerne (bis auf wenige Ausnahmen die beruflich bedingt sind, 2-3x im Jahr) auch bleiben.

Ich habe mich immer relativ Kohlehydratarm ernährt und habe begonnen zusätzlich zu meiner Reiterei Sport zu machen. Ich gehe laufen 1-2x die Woche (gehe sehr gerne laufen aber leider bleibt mir dafür oft nur das WE) und mache dann zusätzlich bis zu 3x Workouts oder Krafttraining (im Winter eher Krafttraining im Sommer eher Workouts, da ich im Winter das Fitness Studio nutze).
Und ich reite ja auch zusätzlich, aber freizeitmässig.

Ich habe eine gute Figur bekommen und auch abgenommen und möchte gerne noch etwas runter. Mein Stoffwechsel arbeitet schon immer sehr gut, ich mache Sport und der Stoffwechsel rennt und ich baue schnell Muskeln auf.
Soweit so gut.
Nun habe ich versucht mich weiterhin so zu ernähren und habe aber festgestellt, das es nicht sinnvoll ist mich mit Sojaprodukten vollzustopfen. Die Ernährung vorher war halt sehr eiweisslastig und ich überlege nun die ganze Zeit schon ob es gut ist z.B. 3x täglich KHs zu essen (eben weil ich noch etwas abnehmen will).

Vielleicht habe ich da aber auch einfach nur einen Knoten im Kopf und es wäre besser für mich mehr KHs zu essen, da ich nun ja komplett vegan bin und ich das vielleicht brauche?

Hinzu kommt das ich viel Soja nicht gut vertrage. Ich weiss nicht ob das nun die Komplettumstellung ist oder ob es am Soja generell liegt.

Macht jemand auch Sport und kennt sich da ein wenig aus? Das wäre toll.

LG
B.

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
26.06.2017, 14:31 Uhr
Hallöchen,

ich habe hierzu mal auf http://vegan-forum.de/viewforum.php?f=41&sid=1858f6fe30d2b3a8770ef143597a00e5 z.B. gelesen. Die Administratorin hat sogar ein eigenes Buch raus gebracht zu Veganismus und Sport. Sie nennt es "Fitness-Kochbuch". Ich wollte es mir schon lange holen, hadere aber noch weil ich noch beim Einstieg ins Vegansein bin und mich nicht auf zu vieles gleichzeitig stürzen will :rolleyes:

Außerdem bin ich zZt. eine furchtbare Sportniete :red:
Veg-Badge

antworten | zitieren
26.06.2017, 14:44 Uhr
Danke sehr. Im Netz findet man ja echt viel.
Ich bin jetzt auch nicht der Supersportler, aber es ist auf jeden Fall viel mehr geworden und mir macht das auch Spass.
Allerdings muss ich mir das auch immer irgendwo abzwacken, da ich wirklich nicht viel Zeit habe. Ich stehe 2-3x die Woche um 4.30 Uhr auf um mein 45minütiges Workout zu machen. Laufen gehe ich deshalb nur am WE.

Abends bin ich selten vor 21 Uhr zuhause.

antworten | zitieren
26.06.2017, 16:02 Uhr
Es gibt Leute, die schwören auf LowCarb und ziehen es durch. Es gibt Leute, die schwören auf LowCarb, aber schaffen es nicht es durchzuziehen. Dann gibt es Leute, die sagen, sie kommen mit HighCarb viel besser klar. Die richtige Ernährung ist ein bisschen wie Religion - jeder hat seine eigene :lol:
Ich bin in meiner Ernährung inspiriert von der HighCarb-Diät (Starch Solution) von McDougall, von Fettlogik überwinden (Nadja Hermann) und von den beiden veganen Läufern von bevegt. Daraus leite ich für mich ab, dass so ein Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht ideal ist (bei leichtem Sport, ohne zusätzlichen Muskelaufbau), und der Rest Geschmackssache. Locker zu bleiben und Spaß am Essen zu haben, ist wichtiger als alles aufs Gramm genau auszurechnen und zu planen. Ansonsten gilt eigentlich die logische Regel, dass du abnimmst, wenn du mehr Energie verbrauchst, als du aufnimmst, und dabei spielt es eine eher untergeordnete Rolle, ob diese Energie aus Kohlenhydraten oder Eiweiß oder Fett stammt.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
26.06.2017, 16:27 Uhr
Okay schau ich mir an, danke.

Ja das ist es, also mit dem Durchziehen das ist nicht mein Problem. Ich finde es vegan eben nur sehr einseitig und sojalastig, das bekommt mir nicht so gut.

Deswegen auch die Frage nach einem anderen Joghurt.
Oder essen hier alle nur Sojajoghurt?

Ausrechnen tu ich sowieso nie, ich esse wenn ich essen mag ich hab zum Glück einen wirklich guten Stoffwechsel so das ich sehr oft über die Stränge schlagen kann ohne das was passiert.
Aber ich versuche halt grad, aufgrund vom Sport das es ausgewogen bleibt. Muskeln aufbauen wäre dann das nächste Ziel.

antworten | zitieren
26.06.2017, 17:21 Uhr
Hallo Belinchen.

ich kann Sunjo nur zustimmen:
McDougall (Die Highcarb-Diät = Starch Solution)[*1] und beVegt [*2] sind ideale Quellen, um in die Kohenhydratreiche Ernährung einzusteigen.

Zitat Bellinchen:Oder essen hier alle nur Sojajoghurt?

Bei uns gibt es in vielen Supermärkten den Lupinenjoghurt von "Made with Luve", welcher sowohl Geschmacklich als auch von der Konsistenz sehr überzeugend ist :thumbup:

Grüße,
Falk

[*1] https://www.vegpool.de/magazin/buch-high-carb-diaet-rezension-mcdougall.html
[*2] https://www.bevegt.de/
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
26.06.2017, 20:08 Uhr
Hallo Bellinchen,
ich möchte behaupten, dass ich relativ viel Sport betreibe. Ich laufe Dienstags und Donnerstags 7 km,Samstags 15 km und zweimal im Monat 22 km um fit für die Halbmarathons zu bleiben. Montags und Freitags ist dann noch Krafttraining angesagt. Ich habe seit drei Jahren einen Fitnesstracker und zeichne auch meine Lebensmittel in der dazugehörigen Datenbank auf. Das hilft mir persönlich, um nicht zu wenig Kalorien aufzunehmen.
Ich esse viele KH, allerdings keine leeren wie weißer Zucker oder Auszugsmehle, sondern viel Vollkorn, Linsen, Kichererbsen, Kidnaybohnen usw. Dazu viel grünes Gemüse. Aber auch viele frische Smoothies gehören dazu. Gute Öle in Form von Nüssen, Leinsamen, Hanfsamen und Chiasamen.
Kalorien zählen ist am Anfang erstmal mühselig, aber bei mir nun schon völlig in die Routine übergegangen. Und durch den Tracker ermittel ich meinen täglichen Verbrauch und muss des Öfteren am Abend noch eine Schüssel Popcorn vernichten :D
Nach dem Krafttraining allerdings nehme ich zusätzliches Eiweiß zu mir. Ich habe dafür Reisprotein, welches ich mit in meinen Smoothie gebe. :wink:
Vielleicht hilft dir meine Erfahrung ein bisschen?
LG, Kerstin
User wurde auf eigenen Wunsch deaktiviert.

antworten | zitieren
26.06.2017, 21:35 Uhr
Ich bin mit der Thematik nicht ganz so gut vertraut, habe aber schon einige Videos von Patrick Strobach (Roh vegan am Limit) gesehen und finde seine Theorien recht interessant. Vielleicht findest Du auf seinem YouTube Kanal Infos die Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße

Finchen


Veg-Badge

antworten | zitieren
27.06.2017, 07:18 Uhr
Vielen Dank euch.

Falk, den Lupinenjoghurt werde ich mir jetzt mal mitbestellen, probieren kann ja nicht schaden.
Den Rest lese ich mir durch, vielen Dank.

antworten | zitieren
27.06.2017, 10:19 Uhr
Liebe Bellinchen,

auch ich bin nicht wirklich gut im Thema, denn ich bewege mich zwar täglich und auch gerne, aber ausgewiesenen Sport.... Puh, lang ist's her, da muss mein Sprunggelenk erstmal komplett für ausheilen. Ich mag ein Wort zum Soja beisteuern: ich vertrage es auch ziemlich schlecht und das war nicht schon immer so. Früher, in meiner ersten, vegetarischen Episode, habe ich quasi täglich Tofu gefuttert und Sojamilch getrunken. Irgendwann rebellierte mein Verdauungssystem, seither muss ich damit sehr sparsam und vorsichtig umgehen und kaufe es erst gar nicht mehr. Meinem Körpergefühl nach, reichen mir die Proteine aus den Hülsenfrüchten und Nüssen, die ich regelmäßig esse. Allerdings bin ich, wie gesagt, keine Sportskanone. Aber aufgrund meiner derzeitigen, aber auch weiter zurückliegenden Erfahrungen, stelle ich mir, bzw. dir, eine Frage:
Wie ist denn dein Körpergefühl, besser gesagt, dein Hunger auf bestimmte Lebensmittel? Hast du richtig Gelüste auf Sojaprodukte, auf Hülsenfrüchte, etc? Oder isst du diese Sachen eher "vernunftstechnisch"? Und wie sieht es mit den Gelüsten auf Kartoffeln, Reis, Salate, etc. aus?
Vielleicht kann dir das einen Hinweis geben, was dein Körper braucht?
Ich finde es sehr faszinierend und überraschend deutlich, wie mein Körper über Appetit mitteilt, welche Nahrung er gerade braucht. Das ist vielleicht zu wenig, wenn man so viel intensiven Sport treibt, ich meine es daher eher als Ergänzung. ;)
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Sport ist Mord - oder nicht?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren