Ariwa-Aufdeckung - bitte schnell clicken, sharen, liken etc.

Erstellt 18.11, 12:18 Uhr, von Salma. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 6 Antworten.

Ariwa-Aufdeckung - bitte schnell clicken, sharen, liken etc.
18.11, 12:18 Uhr
so sieht Bio-Hühnerhaltung aus


https://de-de.facebook.com/animalrightswatch/videos/2012385335607150/

https://twitter.com/ariwa_eV/status/1461246060026896389

https://www.instagram.com/p/CWaO0njqUQx/

Bitte für den Logarhytmus ganz durchlaufen lassen und teilen, liken etc... :heart:
antworten | zitieren |
18.11, 14:32 Uhr
Noch youtube vergessen
https://www.youtube.com/watch?v=clYe96A7Er4

sind noch vieeeeel zu wenig Aufrufe!
antworten | zitieren |
19.11, 12:50 Uhr
Hallo Salma
ich habe mir das gestern angeschaut und war- auch wenn ich schon lange keine Eier mehr esse-
verärgert über die Weise, wie diese angeblichen Bio Hühner leben müssen. Eigentlich müsste man solche Filme neben jedem Stand mit Eiern- egal welcher Herkunft - laufen lassen. :wallbang:
Aber danke für Deinen link.
antworten | zitieren |
19.11, 18:48 Uhr
Das ist aber tatsächlich nicht in jeder Biohühnerhaltung so wie in diesem Film. Wir haben mit unserer TierschutzLAG mal eine Haltung besucht, da war es tatsächlich anders. Nicht wirklich schön, weil die Tiere dann doch ausgebeutet und geschlachtet wurden, aber solche üblen Verhältnisse waren dort nicht.
antworten | zitieren |
20.11, 11:45 Uhr
Zitat Vegbudsd:Das ist aber tatsächlich nicht in jeder Biohühnerhaltung so wie in diesem Film. Wir haben mit unserer TierschutzLAG mal eine Haltung besucht, da war es tatsächlich anders. Nicht wirklich schön, weil die Tiere dann doch ausgebeutet und geschlachtet wurden, aber solche üblen Verhältnisse waren dort nicht.


hey vegbudsd, das erinnert mich stark an reaktionen von omnivoren, die es nicht aushalten: "das ist ne ausnahme, es gibt auch bessere tierhaltung..." du verstehst mich sicher, dass ich das kommentieren muss...

welchen graduellen haltungsunterschied sind wir bereit hinzunehmen? (ich: keinen)


ist besser denn gut bzw. dann richtig? reicht es, dass es ein paar bessere ställe gibt, und ist es dann hinnehmbar, dass es auch schlimmste bio-haltungrn gibt?


meine antwort: nein. diese veröffentlichungen sind mega wichtig, und mit nichts zu relativieren.


(ich verstehe, dass du hier werbung für erfolgreiche politik der grünen machen willst.)


ich ergänze den thread für mitleser mit dem artikel von kilian
https://www.vegpool.de/magazin/warum-veganer-keine-eier-essen.html

antworten | zitieren |
22.11, 12:06 Uhr
@SaWollte Dir nicht generell widersprechen, Reklame für die Grünen sollte das eigentlich auch nicht sein. Relativieren will ich auch ganz und gar nix. Im Gegenteil. Dennoch gehören auch solche Beispiele zur ganzen Wahrheit. Soll heißen, es gibt Menschen, die zwar nach wie vor im Kern böse gegen die Tiere handeln, aber dennoch bemüht sind, Leiden der Tiere, soweit es ihnen möglich ist, zu verringern oder ganz zu vermeiden. Das können übrigens gerade auch die Verbündeten sein wenn es darum geht, aus der tötungsbasierten Tiergefangenhaltung auszusteigen und die bisherigen Tötungsanlagen zu Gnadenhöfen zu machen.

Gerade dafür wäre es immens wichtig, wenn Tierschutzthemen mehr innerhalb der Grünen vorangebracht würden und auch dort mehr bekannt würde, dass bio eben nicht gleich Tierschutz ist - das durch geschicktes Marketing produzierte Missverständnis gibt es tatsächlich relativ häufig bei Leuten, die sich nur selten mit dem Thema beschäftigen.


Dann gäbe es auch mehr Power für die Tiere im Bundestag und im Eu-Parlament.


Wenn immer nur auf Grüne geschimpft wird, weil sie, die oft aus ganz anderen, ebenfalls wichtigen Themenschwerpunkten herkommen (People of Colour, Menschenrechte, Antiatomkraft, Energiewende, Mobilitätswende usw. usw.) und deshalb sich für Tierschutz und Ernährungswende nur bedingt interessieren, vergibt man/frau als Tierschützer sehr viele Chancen. (Bio-)Landwirte sind dagegen zahlreich und mächtig vertreten... :wallbang:


Also kein Widerspruch zu Deiner Aussage und zur Veröffentlichung, lediglich als Ergänzung gedacht.

Halte die Arbeit von Ariwa, Soko Tierschutz, Deutsches Tierschutzbüro, vier Pfoten, Peta und vielen anderen für extrem wichtig. Gerne werbe ich auch immer wieder für diese Organisationen und bitte darum, dass jede*r der kann dort seine Weihnachtsspende geben soll und Unterschriftensammlungen sowie Petitionen bitte unterstützt.



antworten | zitieren |
22.11, 15:32 Uhr
Sollte natürlich "@Salma" heißen. Werde alt...
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Streetart in Wien



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Petitionen
Ich finde einen Threat mit dem Titel Petitionen sinnvoll …
SariK
232
METTA
23.11, 10:31 Uhr
» Beitrag
Ariwa-Aufdeckung - bitte schnell clicken, sharen, liken etc.
so sieht Bio-Hühnerhaltung aus [LINK] [LINK] [LINK] Bitte …
Salma
6
Vegbudsd
22.11, 15:32 Uhr
» Beitrag
Der Euphemismus "Tierwohllabel" kommt nicht durch.
Der Euphemismus "Tierwohllabel" kommt nicht durch. [LINK] …
Vegbudsd
26
Vegbudsd
08.11, 15:28 Uhr
» Beitrag
Streetart in Wien
besser als stickern ;-) [LINK] (Graffiti gegen Schweinehaltu…
Sunjo
1
METTA
06.11, 12:16 Uhr
» Beitrag
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
69
SariK
26.10, 21:55 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.