Balkonkraftwerk für Klimaschutz

Erstellt 26.07.2019, 14:35 Uhr, von Smaragdgruen. Kategorie: Umwelt & Tiere. 37 Antworten.

27.07.2019, 23:16 Uhr
Wir sind ebenfalls seit ca 10 Jahren bei EWS Schönau, das sind die, die als erste Genossenschaft es nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl geschafft hatten, durch die Übernahme des Netzes vom damaligen Monopolisten den Ausstieg aus der Atomkraft für viele Menschen zu ermöglichen. Für mich nach wie vor die großen Pioniere! Ohne die gäbe es möglicherweise bis heute keine Möglichkeit, beim Strom auch welchen ohne Atommüllproduktion zu wählen...
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
28.07.2019, 08:06 Uhr
Das sieht auch gut aus mit dem Anbieter EWS Schönau, preislich liegen die ja ähnlich wie die Stadtwerke Trier. Ja, bei uns spielt dann auch ein bisschen mit dass man Mitarbeiter der Stadtwerke kennt/kannte die dort arbeiten, auch aus unserer Familie. Wir werden uns aber trotzdem einen Wechsel überlegen. Klar, wenn ich alles penibel zerpfücke muss ich auch zuerst nachfragen bevor ich ins Restaurant gehe ob die auch nicht mit Kohlestrom kochen ! Da gäbe es so viele Beispiele zu nennen dass man nicht mehr zum Ende kommt.
antworten | zitieren |
28.07.2019, 12:31 Uhr
Zitat Smaragdgruen: Klar, wenn ich alles penibel zerpfücke muss ich auch zuerst nachfragen bevor ich ins Restaurant gehe ob die auch nicht mit Kohlestrom kochen ! Da gäbe es so viele Beispiele zu nennen dass man nicht mehr zum Ende kommt.


Da hast Du zwar grundsätzlich Recht, aber ich denke immer, die Dinge, die ich persönlich relativ einfach ändern kann - wie zum Beispiel der Wechsel zu einem veganen/ökologischen Strom- bzw. Gasanbieter sollte man machen - auch wenn es vielleicht etwas mehr kostet. Aber auch Bio-Obst/-Gemüse kostet etwas mehr und trotzdem kaufe ich es. Das von Dir genannte Beispiel vom Restaurant-Besuch könntest Du auch ernährungstechnisch hinterfragen, ob sie zum Beispiel veganen Essig oder Wein haben.


Ich denke, Dinge, die ICH zum Besseren verändern kann, verändere ich, bei allen anderen kann ich relativ wenig tun.
antworten | zitieren |
29.07.2019, 22:14 Uhr
Nun habe ich mir doch mal so eine 270 Watt Anlage bestellt, soll nächste Woche geliefert werden. Die Sache hat mich dermassen neugierig gemacht dass ich es einfach probieren muss, war mir 350,- € wert. Dann werde ich eine drehbare Haltevorrichtung am Geländer anschweißen und ich kann das Teil dann quasi von Südost bis West der Sonne nachführen um eine gute Energieausbeute zu haben, soweit meine Therorie, bin mal gespannt.
Wenns gut klappt werde ich berichten.
antworten | zitieren |
29.07.2019, 22:29 Uhr
Schön mit Schrittmotor und einer programmierten Nachführung die sich den aktuellen Sonnenstand aus dem Netz holt (oder selbst ermittelt)... :green: Klingt nach einem spannenden Projekt. Bin gespannt.
antworten | zitieren |
30.07.2019, 07:12 Uhr
wow, TOP. :thumbup:

Bitte berichte, bin auch gespannt und drücke fest die Daumen, dass es so wird, wie Du es Dir vorstellst! :thumbup:
antworten | zitieren |
01.08.2019, 18:33 Uhr
So, der erste Sonnenstrom ist erzeugt. Ich habe das Solarpanel heute Vormittag installiert und bis 18:00 Uhr waren rund 800 Watt, also ein knappes Kilowatt auf dem Strommessgerät angezeigt. Ich habe keine automatische Nachführung, sondern kann das Panel von Hand auf der gebauten Drehvorrichtung zur Sonne ausrichten. Das war mir doch zu riskant viel Geld zu investieren da ich ja nicht weiß wie und ob es über einen längeren Zeitraum funktioniert. Die Anlage muss bei der Bundesnetzagentur (online) und beim Netzbetreiber (nur schriftlich) angemeldet werden. Es wird noch alles etwas umständlich gemacht, die Leute sollen ja selbst keinen Strom erzeugen, das mindert ja die Umsätze der Konzerne ! Diese Anlagen sind erst ab Anfang 2018 zugelassen, auch für Mietwohnungen, anscheinend haben sich die Stromanbieter lange gewehrt dagegen. Ein neuer Zähler muss auch noch installiert werden, ein Wechsel war sowieso für dieses Jahr angekündigt, ist kostenlos.
[Anhang attachment-62a24 nicht gefunden]
[Anhang attachment-51cab nicht gefunden]



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.08.2019, 19:15 Uhr
Sieht super aus! Der Balkon ist ja prädestiniert dafür!
Weißt du, welchen Grundverbrauch du hast? Wenn du keinen Stromspeicher hast, muss der Strom m.w. direkt verbraucht werden, damit man damit spart. Ich glaube, bei mir würde die Solaranlage mehr produzierten als ich im Haushalt verbrauche. Weißt du wie es mit Einspeisung ins Netz und Vergütung aussieht?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.08.2019, 20:15 Uhr
Hallo Kilian
Also wenn ich keine Geräte laufen habe verbrauche ich etwa 120 Watt , Kühlschrank, Gefriertruhe, Router etc.
Darum wollte ich auch keine größere Anlage. Diese Anlagen sind sogenannte Mini Photovoltaikanlagen und sind zum direkten Verbrauch und nicht zur Einspeisung zugelassen. Heute wurden in der Spitze bei Sonnenschein knapp 200 Watt angezeigt, als dann Wolken kamen gings deutlich abwärts so bis 40 Watt. Ist ja auch ein bisschen Spassfaktor am basteln mit dabei.

antworten | zitieren |
11.08.2019, 11:57 Uhr
So, jetzt habe ich meine erste Erfahrung mit Solarstrom gesammelt. Der erste Standort hat sich als nicht so optimal erwiesen weil früh Schatten auf das Solarpanel fiel, also habe ich das Teil auf der Balkonüberdachung angebracht wo die Sonneneinstrahlung zur Zeit etwa 9 Stunden beträgt. Die Anlage habe ich jetzt seit 10 Tagen in Betrieb, bisher erzeugter Strom 7 KW. Ich muss dazu sagen es war bisher nicht ein einziger Tag dabei wo nur Sonnenschein war, es war meist bewölkt und teilweise Regen. Am Tag mit dem meisten Sonnenschein wurden 1,2 KW erzeugt, ich warte noch auf den ersten Tag nur mit Sonnenschein, dann weden es wohl irgendwo zwischen 1,5 und 2,0 KW werden schätze ich. Eigentlich bin ich mit dem bisherigen Ertrag zufrieden und für die Zukunft optimistisch, nach dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist !!!
Hier ein paar Bilder:
[Anhang attachment-aeab2 nicht gefunden]
[Anhang attachment-ec364 nicht gefunden]
[Anhang attachment-0cbd9 nicht gefunden]


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Und schon wieder ein guter Grund, vegan zu leben



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
26
Sunjo
gestern, 08:59 Uhr
» Beitrag
Petitionen
Ich finde einen Threat mit dem Titel Petitionen sinnvoll …
SariK
145
METTA
gestern, 08:46 Uhr
» Beitrag
Lebenshilfe für Kühe geht weiter, trotz Corona!
Dieser Verein braucht Unterstützung in Form von Patenschafte…
Crissie
13
Crissie
27.02.2021, 23:11 Uhr
» Beitrag
Veranstaltungsmitschnitte der Sommerakademie Tierschutzrecht 2018
Grad erreichte mich die Mail, dass auf dem Youtubekanal …
Salma
0
Salma
21.02.2021, 17:11 Uhr
» Beitrag
Petition: Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!
Neue Petition von Menschen für Tierrechte und Ärzte gegen …
DaisyDuck
9
Crissie
21.02.2021, 16:50 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.