Bullshit Bingo…

Erstellt 14.07.2019, 22:44 Uhr, von Ivo. Kategorie: Umwelt & Tiere. 68 Antworten.

15.09.2019, 20:02 Uhr
Man könnte aber auch antworten, "Ja, das ist nicht konsequent, du hast Recht! Aber es war schon so aufmerksam von den Gastgebern, dass sie beim Hauptgericht extra etwas für uns herrichten ließen, da wollten wir bei der Torte nicht unhöflich sein. Wir wollen nicht so quengelige Veganer sein, die bei so einer schönen Feier am Essen rumnörgeln..."
Ich sehe es nicht ein, dass man sich von Fleischessern vorschreiben lässt, was man essen darf, wo kommen wir denn da hin? Die fragen uns doch auch nicht, was man als Omnivore zu essen hat... :green:
antworten | zitieren
15.09.2019, 21:39 Uhr
Irgendwie kann es anderen eh nicht recht machen. Wenn man etwas ablehnt, ist man militant/ extrem und wenn man es nimmt inkonsequent. Niemand braucht sich von anderen vorschreiben zu lassen, was man essen darf. Was geht es die an?
Zum Glück ist meine Familie da entspannt.
Pelz tragen schöne Tiere und hässliche Menschen.

antworten | zitieren
15.09.2019, 22:53 Uhr
Ich habe die Dame den Rest vom Abend einfach ignoriert. Nach dem Nachtisch war sowieso Tanzen angesagt und so hatte ich die Gelegenheit, sie von meiner Anwesenheit zu befreien :green:

Wie bereits an anderer Stelle bemerkt ist meine Ernährung zu etwa 95% vegan. Die anderen 5% sind meine „vegetarische Reserve“, wenn ich zum Beispiel auswärts esse. Rechtfertigen dafür muss ich mich nur vor mir selber und besserwisserische Omnis können mich …na lassen wir das ;)

Nerven tut das Ganze trotzdem. Da ist das Cliché von den penetranten Veganern, aber, ich finde, Omnis, können viel penetranter sein. Fühlen die sich irgendwie angegriffen, durch die Präsenz eines Veganers? Ich war zu meiner omnivoren Zeit nicht so, hab sogar bewusst und selbstverständlich auf Fleischverzehr verzichtet, wenn ich zum Beispiel mit einer vegetarischen Arbeitskollegin essen war. Und das zu der Zeit, wo ich mir noch lange keine Gedanken über Tierleid in der Nahrungsproduktion gemacht hatte.

Wie ticken diese Leute? Lachen jemanden aus, weil dieser aus ethischen Gründen keine Tierprodukte zu sich nimmt. Verzicht aus religiösen Gründen, zum Beispiel auf Schweinefleisch, wird respektiert, aber „diese komischen Veganer“ werden verspottet. Verrückte Welt…
1x bearbeitet

antworten | zitieren
16.09.2019, 06:37 Uhr
Wenn mich jemand nach meiner Ernährung fragt sage ich inzwischen nicht mehr nur, dass ich Veganer bin, sondern zu 90% Veganer mit gelegentlich vegetarischen Ausnnahmen. Da kann man schon mal ein wenig Wind aus den Segeln nehmen. Zu eben solchen Anlässen wie bei dir sehe ich es auch nicht so eng mit dem Veganismus. Du hast schon richtig erkannt, man muss noch in den Spiegel schauen können. Alles andere ist völlig nebensächlich.

Nerven tuts aber trotzdem, da hast du recht. Ich kann mich noch erinnern als ich Omni war und die Rede von Veganismus war. Ich habe zwar nicht missioniert, aber trotzdem dachte ich mir, dass es sich bei dieser Rasse schon ein wenig um Extremisten handelt :lol: . Wenn ich damals schon das gewusst hätte was ich heute weiß... :rolleyes: .

Ich glaube, viele Omnis fühlen sich einfach alleine durch die Anwesenheit eines Veganers provoziert. Da muss man noch nicht mal was gesagt haben. Jeder Blick auf den Teller wird da als Provokation gewertet. Das ist so ähnlich wie mit der Polizei. Wenn die in der Nähe ist, bekommt man automatisch ein schlechtes Gewissen :) . (ging mir zumindest früher so - jetzt bin ich selbst bei dem Verein und es wurde besser :lol: )
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
16.09.2019, 06:57 Uhr
Zitat Ivo:wir aus ethischen Gründe keine Tiere essen,


Natürlich kannst Du essen, was, wann und wo Du willst ohne Dich rechtfertigen zu müssen. Allerdings erst zu sagen, Du isst keine Tiere aus ethischen Gründen und dann eben die unvegane Hochzeitstorte zu essen, die im schlimmsten Fall noch mit Gelatine (wovon bei einer Hochzeitstorte fast auszugehen ist, da man sie sonst nicht haltbar bekommt) gemacht ist, ist halt eher ungeschickt (so unter dem Motto: Mit der Ethik kann es nicht so weit her sein). Das ist so ähnlich, wie über die Dieselfahrer zu schimpfen und dann in einen Diesel zu steigen. Bei so etwas gäbe es von mir auch den entsprechenden Seitenhieb.

Versteh mich nicht falsch, auch bei mir gibt es vegetarische Ausnahmen, aber in diesem Fall wäre es für mich ein No-Go gewesen.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

2x bearbeitet

antworten | zitieren
16.09.2019, 07:42 Uhr
Zitat habanero79:Jeder Blick auf den Teller wird da als Provokation gewertet. Das ist so ähnlich wie mit der Polizei. Wenn die in der Nähe ist, bekommt man automatisch ein schlechtes Gewissen :) .


Ja, so ist es. Ich habe bereits als Vegetarier in der Anfangszeit (früher 80er Jahre!) die Erfahrung gemacht, dass von Omnivoren oft als erstes kommt: "Ich esse nur gaaaanz wenig Fleisch". Ich hatte vorher weder etwas zu Fleischkonsum noch zu meinen (ethischen) Gründen gesagt, das war oft die allererste Reaktion...

Dieses scheinbar ständig vorhandene schlechte Gewissen der Omnivoren (anders kann ich mir gewisse immer wiederkehrende Reaktionen nicht verstehen!) zeigt aber auch, dass diese Leute genau wissen oder zumindest ahnen, wie fragwürdig ihr Essverhalten ist.




Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
16.09.2019, 07:56 Uhr
...zeigt aber auch, dass diese Leute genau wissen oder zumindest ahnen, wie fragwürdig ihr Essverhalten ist.

Ja, dass glaube ich auch. Jeder noch so falsch informierte oder verblendete Omni weiß genau, dass für seinen Konsum ein Lebewesen sterben musste. Und das sterben nicht unbedingt toll ist, dass weiß JEDER. Da braucht es nicht mal Massentierhaltung oder Qual etc. Selbst wenn man sich einreden würde, dass das Tier ja ein schönes Leben hatte. Es musste trotzdem sterben. Deshalb bekommen sie auch ein schlechtes Gewissen, und dass völlig zurecht. Gewissen ist was tolles :D . Ich möchte gar nicht drüber nachdenken wie es hier abgehen würde wenn die Menschen das nicht hätten :-/
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
16.09.2019, 11:59 Uhr
[quote=habanero79]
Gewissen ist was tolles :D . Ich möchte gar nicht drüber nachdenken wie es hier abgehen würde wenn die Menschen das nicht hätten :-/


... da wär richtig Stimmung in der Bude :green:
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
03.10.2019, 00:49 Uhr
Hallo Ihr Lieben,

Bullshit-Bingo, Fortsetzung…
Ich bin in der Umweltkomission unserer Gemeinde und nach der Sitzung heute Abend, saßen wir noch etwas beieinander, da eines der Mitglieder Geburtstag hatte und etwas „Verpflegung“ mitbrachte. War leider zu etwa 95% Fleischiges, ein wenig Gemüse zur Deko, Wein und selbst gemachte Guacamole.

Ich bin dem Wein nicht abgeneigt, also saß ich da, bei einem Glas und habe mir die (übrigens sehr leckere) Guacamole mit etwas Baguette schmecken lassen.

Die meisten wissen, dass ich mich vegan ernähre haben nicht weiter reagiert, aber zwei mussten dann doch, einige Elemente aus dem berühmten Bingo zum Besten geben.
Neben „Ich würde auch gerne, kann es aber nicht“ „Den Tieren in bei uns geht es gut und sie werden human geschlachtet“ „Ich kaufe nur Bio“ (was ich in diesem Fall auch glaube) und einigen anderen, kam auch „Wenn die Tiere nicht gezüchtet werden, sterben sie aus“ mit dem Zusatz „oder meinst Du jemand würde sich eine Kuh zum Streicheln halten?“ Ich glaubte bisher wirklich, dieses „Argument“ wäre nur eine Erfindung.

Ich möchte auch nicht weiter auf das Gespräch eingehen und muss sagen, dass es ganz gesittet verlief. Es ist trotzdem interessant, wie Die Omnis immer wieder versuchen, uns Veggies mit „Argumenten“ …ja, was denn?

Nach dem „Bingo-Element“ „Ein einzelner kann sowieso nichts bewirken“, habe ich gebeten das Gespräch zu beenden, mit der Frage, ob wir uns darauf einigen können, dass ich einfach nicht möchte, dass für meine Ernährung Tiere getötet werden.

Tja, das war‘s auch schon…

Sonnige Grüße,
Ivo
antworten | zitieren
03.10.2019, 12:13 Uhr
Umweltkomission? Könntest du da nicht mal einen Vortrag organisieren, in denen die Zusammenhänge von tierbasierten Lebensmitteln und dem Einfluss aufs Klima erläutert werden? Wenn du so einen Vortrag nicht selbst halten möchtest, gibt es bestimmt auch bei euch Organisationen, die da jemanden vorschlagen können, der das gern macht.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren