Das unvorstellbare Leid hinter XL-Eiern

Erstellt 25.11.2019, 18:55 Uhr, von DaisyDuck. Kategorie: Umwelt & Tiere. 10 Antworten.

Das unvorstellbare Leid hinter XL-Eiern
25.11.2019, 18:55 Uhr
Noch schlimmer als den männlichen Küken, welche an ihrem ersten Lebenstag getötet werden, ergeht es den weiblichen Tieren als „Legehenne“. Hier ein sehr lesenswerter Bericht über das unvorstellbare Leid, das hinter XL Eiern steckt:


https://www.rettet-das-huhn.de/der-verein/botschaften-und-ziele/das-leid-in-xl/
antworten | zitieren
Strohhalme aus Glas
27.11.2019, 17:56 Uhr
Macht mich furchtbar traurig. Trotzdem wichtig zu wissen, vielleicht gibt es den einen oder anderen in meinem Bekannten-/Freunden-/Verwandtenkreis, der diese Eier verwendet.
antworten | zitieren
27.11.2019, 19:50 Uhr
Hallo Petra
danke für die Info :thumbup: , habe mir das runtergeladen um es bei Gelegenheit - wenn mein Drucker wieder Toner hat- auszudrucken. Es ist schon ziemlich pervers , dass die Hühner in diesen Käfigen sind, aber dass dann noch eine Mauser erzwungen wird, um größere Eier zu erzielen ist noch unsagbar trauriger. Wunderbar, dass es diesen Verein gibt, der Hühner rettet.

Lieben Gruß
METTA

antworten | zitieren
27.11.2019, 20:11 Uhr
Hallo Metta,
ganz besonders traurig finde ich folgenden Satz:
„Wie viele der Milliarden Legehennen auf der ganzen Welt in jeder Minute unseres Lebens derartig schwerst krank und schwerst verletzt ohne jegliche tierärztliche Versorgung, sich selbst überlassen einen grausamen, qualvollen, langsamen Tod hinter den dicken Mauern der Legehennenbetriebe sterben, übersteigt die Vorstellungskraft eines empathischen Menschens.“
Es zerreißt mir das Herz.
Habe es bei unserer Ente Camilla erlebt, Legedarmperforation, der ganze Bachraum voller Dotter, sie wurde noch operiert, aber es war zu spät, sie ist kurz nach der OP in der Tierarztpraxis gestorben. Grausam wie diese armen „Legehennen“ ohne jegliche Hilfe unter schlimmsten Schmerzen elendig über viele, viele Tage langsam und qualvoll sterben müssen. Und die Halter nennen das salopp „Berufskrankheit“.
Liebe Grüße zurück !
antworten | zitieren
28.11.2019, 16:44 Uhr
Hallo Petra
was ich auch schlimm finde, dass es bei einem dieser Unfälle mit Hühnern dem Verein nicht gestattet wurde Hühner aufzunehmen und zu pflegen, weil das angeblich nicht geht,( oder so ähnlich , habe es nicht mehr genau im Kopf) aber die Hühner weiter zu transportieren um sie zu schlachten das geht. Verkehrte Welt, echt ! :-(

lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren
29.11.2019, 14:59 Uhr
Hallo Metta,

Du meinst das Schicksal dieser ca 4200 Lebewesen, ja, das war echt traurig, und auch beim 2. Transport, dem Transport zum Schlachthof wurde wieder gegen das Tierschutzgesetz verstoßen:

https://www.rettet-das-huhn.de/aktuelles/gestoppter-h%C3%BChnertransport-a5/

Aber Rettet das Huhn e.V. kämpfte weiter und stellte Strafanzeige:
„3.8.2019
Rettet das Huhn e.V. stellt bezüglich der Transporte am 23.7.2019 und am 2.8.2019 Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Gießen wegen einer Straftat nach §1 und § 17 Ziff. 2b TierSchG in Verbindung mit der Tierschutztransportverordnung.
Ebenso erwägt Rettet das Huhn e.V., eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die zuständige Veterinärbehörde und das Regierungspräsidium Gießen als Aufsichtsbehörde einzureichen.“
Toller Verein !

Übrigens: 4 Tiere dieser Tier-Todes-Fahrt leben und sie werden geliebt :

https://www.rettet-das-huhn.de/aktuelles/ :heart:

„Im Gedenken an diese 4200 Hühner, die wir nicht retten konnten, stellvertretend für alle Tiere, die in jeder Sekunde unseres Lebens dem grausamen Tierausbeutungs-System des Menschen zum Opfer fallen, möchten wir euch nun zumindest an der Freude über das Leben von Ella, Alice, Hella und Ilka teilhaben lassen.
Ihre Rettung ist ein großes Glück“

2x bearbeitet

antworten | zitieren
29.11.2019, 15:53 Uhr
Ich muss jetzt weinen, nachdem ich das alles gelesen hab.
Wie kann man sowas den Tieren antun und wie kann man sowas unterstützen?
Wieso kommt sowas nicht viel viel mehr an die Oberfläche? Man müsste doch in den Nachrichten viel genauer über diese ganzen Missstände berichten um viele Menschen zu erreichen. Wieso ist das so vielen Leuten egal? Ist der Genuss eines Eies wirklich so viel wichtiger als das? Ich verstehe das einfach nicht ....
antworten | zitieren
29.11.2019, 16:21 Uhr
Zitat Lenshar:Ist der Genuss eines Eies wirklich so viel wichtiger als das?


Ich denke, es ist die Gier des Menschen, die hinter und über allem steht. Schrecklich...
antworten | zitieren
29.11.2019, 19:09 Uhr
Gier, Hass und Unwissenheit bestimmen viele unserer Handlungen . Also Gier nach Genuss, Hass gegenüber anderen und Unwissenheit, wie das alles funktioniert.
Und das ist dann schade,wenn man bedenkt wie kurz der Genuss(also hier Geschmack) überhaupt wahrgenommen wird, also nur sekundenlang oder noch weniger und dafür müssen dann andere Leid erfahren ! :-(
2x bearbeitet

antworten | zitieren
29.11.2019, 19:15 Uhr
Ich habe vorhin in den Nachrichten vernommen: Allein die Amerikaner haben für ihr " thanks giving " 94 Milionen Truthähne getötet. 2 Tiere hatten Glück, Trump hat sie im weißen Haus begnadigt, wie zynisch.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Petition: Frau Klöckner will die illegalen Kastenstände legalisieren

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren