Earthlings

Erstellt 03.06.2019, 13:56 Uhr, von Veilchen. Kategorie: Umwelt & Tiere. 19 Antworten.

12.06.2019, 07:16 Uhr
Wow heftig, du gibst es dir aber gleich so richtig :D
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
12.06.2019, 08:24 Uhr
Äh ja, so bin ich. Verdrängungstaktik ist nicht so meins. :)
Auf dem Weg zum veganen Leben

1x bearbeitet

antworten | zitieren
12.06.2019, 23:18 Uhr
Also nach Earthlings bin ich erst mal in Embryostellung gegangen, hab geheult und mein ganzes Leben durchfragt. Die Wochen danach hatte ich schweren Weltschmerz und Depressionen (nicht übertrieben!). Mittlerweile hab ich den Film so halbwegs verdaut (ich weiß etwas ironisch mit dieser Thematik).

Finde es heftig wenn man nach so einem Film sich noch so einen Ähnlichen anschauen kann. Ich finde es beeindruckend denn mich hat Earthlings wie gesagt komplett weg gehauen. :crazy:

Mein Freund hat ihn sich nicht mal angeschaut, bzw. keine Doku. Er ist mit sofortigen Einverständnis vegan geworden und bekommt schon Tränen in den Augen wenn Grillsaison ist und die Menschen in Horden Fleisch kaufen. Ich glaube so einen Film würde er nicht verkraften. :-(

Zum Glück gibt es keine Pflicht diesen Film als Veganer zu schauen. Ich finde es muss auch nicht sein. Man muss definitiv sehr hart im Nehmen sein um so etwas schauen zu können.
Veg-Badge

antworten | zitieren
14.06.2019, 07:32 Uhr
Ich denke, ich bin schon etwas abgehärtet, da ich mir in den letzten 3 Monaten echt viel solcher Videos bei Youtube und vor allem bei Instagram angesehen habe. Dort sind ja viele Aktivisten unterwegs und veröffentlichen da so einiges. Das bedeutet nicht, dass ich das Gesehene nicht schlimm finde. Im Gegenteil, obendrein arbeite im Supermarkt und muss mich echt beherrschen, dass ich nicht jedem Kunden, der an der Fleischtheke steht, sowie keinem/keiner Kollegen/Kollegin die dort arbeiten, die Pest an den Hals wünsche. Ich selbst bin für die Molkereiprodukte verantwortlich und fühle mich dort auch nicht mehr so wohl. Aber was solch ich machen?! Zum Glück gibt es dort z.B. auch Alpro-Produkte, Margarine usw. :)
Auf dem Weg zum veganen Leben

antworten | zitieren
14.06.2019, 08:05 Uhr
Zitat Veggie578:Ich denke, ich bin schon etwas abgehärtet, da ich mir in den letzten 3 Monaten echt viel solcher Videos bei Youtube und vor allem bei Instagram angesehen habe. Dort sind ja viele Aktivisten unterwegs und veröffentlichen da so einiges. Das bedeutet nicht, dass ich das Gesehene nicht schlimm finde. Im Gegenteil, obendrein arbeite im Supermarkt und muss mich echt beherrschen, dass ich nicht jedem Kunden, der an der Fleischtheke steht, sowie keinem/keiner Kollegen/Kollegin die dort arbeiten, die Pest an den Hals wünsche. Ich selbst bin für die Molkereiprodukte verantwortlich und fühle mich dort auch nicht mehr so wohl. Aber was solch ich machen?! Zum Glück gibt es dort z.B. auch Alpro-Produkte, Margarine usw. :)


Ja, mein Freund arbeitet als Bäcker. Zum Glück gibt es dort auch sehr viel Veganes (Brote, Brötchen, usw.). Aber Kontakt hat er dort trotzdem mit Milchprodukten. Obwohl er sowieso in ein paar Jahren (aus finanziellen Gründen) den Job wechseln will. In dem Punkt bin ich froh, dass ich zumindest nicht mit Lebensmittel in Kontakt komme. Ich bin halt bei den anderen Pferden (die mich schon seit einiger Zeit mich immer wiehernd und freudig begrüßen <3 ) ein Freund geworden. Sie kennen mich alle und das weiß ich dann doch sehr zu schätzen. Auch wenn mein Beruf sicher immer noch nicht 100% das Veganste ist, aber wenn ich mir denke wie viele nicht vegane Branchen es gibt ist das dann auch sehr schwer. Vor allem gehöre ich nicht gerade zu der Fraktion die wo diese große Auswahl haben (mein Partner ebenfalls). Wir leben hier im Dorf und man kann sich glücklich schätzen in dieser Wirtschaftslage einen Job zu haben. Deswegen bin ich auch so froh einen Job mit Tieren zu haben. Denn ich kümmere mich dort um alle und diese Tiere wissen das zu schätzen. Und das finde ich toll. :thumbup:

Was das abgehärtete angeht: Das glaub ich. Ich hab mir den Film fast komplett angeschaut (bis auf ein paar Szenen wo sich mir dann doch der Magen umgedreht hat) und war selber erstaunt, dass ich in dem Moment so robust war. :-/ Denn das was ich gesehen habe hat in mir einen Bach der Tränen ausgelöst. Ich glaube ich hatte fast 2 Stunden lang geheult ohne es so richtig zu realisieren.

Davor hatte ich ja auch schon einige Filme über Hitler und andere kontroverse Themen geschaut die mich aufs Tiefste berührt haben, aber so ein Leid zu sehen tat mir echt in der Seele weh. Obwohl ich dich verstehen kann. Ich will mir demnächst wieder "Der Junge im gestreiften Pyjama" anschauen. Und der ist ja auch nicht ohne. Irgendwie kann ich da drüber stehen obwohl ich eigentlich sehr zart beseidet bin. :wtf:

Aber ob ich mir "einfach so" Earthlings mal wieder anschauen könnte wage ich zu bezweifeln. Das war schon eine schwere Kost.

Entschuldigung für den langen Text. Ich kriege es einfach nicht hin mich kurz zu halten. :red:
Veg-Badge

antworten | zitieren
14.06.2019, 09:23 Uhr
Ich weiß nicht, wie man ein Zitat einfügt. 🤔
Egal, 😄 erst mal vielen Dank deine Antwort PuschelQueen! Ich schaffe es auch selten, mich kurz zu fassen. Ebenfalls bin ich ein sehr emotionaler Mensch und habe auch so einige Taschentücher beim Anschauen verbraucht. Ich bin aber auch etwas radikal veranlagt, hasse Ungerechtigkeiten und würde deshalb zumindest jeden Fleischesser zwingen wollen, sich das anzuschauen, um sie zu ,,bekehren". Natürlich weiß ich, dass das nicht möglich ist, aber ich würde gerne so handeln. 😉😄 Wie jeder andere auch, bin ich auf meinen Job angewiesen, den ich ansonsten total gerne ausübe. Glücklicherweise ist der Laden groß und es gibt ja viele verschiedene Abteilungen, in denen ich auch mal aushelfen darf.
Eine eigene Bäckerei haben wir auch, doch werden dort bisher leider keine veganen Köstlichkeiten hergestellt. 😏 Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich freue mich auf jeden Fall für dich, dass du mit deiner Arbeit glücklich und zufrieden bist!!! ☺👍
Auf dem Weg zum veganen Leben

5x bearbeitet

antworten | zitieren
16.06.2019, 12:55 Uhr
Ich habe ihn auch im Netz auf youtube gefunden und bin noch immer begeistert
antworten | zitieren
09.08.2019, 12:01 Uhr
Es wird ja jetzt auch viel über höhere Besteuerung von Fleisch diskutiert. Ich hätte da einen anderen Vorschlag : Jede Schulklasse sollte einmal in Begleitung der Eltern durch einen Schlachthof im laufenden Betrieb geführt werden, ich glaube das würde einen größeren Effekt als eine Steuer bringen. Dann hätten alle "earthlings" gesehen, und sogar in "live". Auf Erdbeerfelder oder Kartoffeläcker gehen ja auch Schulklassen, warum sollten sie nicht auch mal sehen wie tierische "Lebensmittel" hergestellt werden !!! Ich glaube die Wirkung wäre nachhaltig.
antworten | zitieren
10.08.2019, 10:10 Uhr
Ich finde dieses "ich kann das nicht sehen" und "ich will das nicht sehen" oder auch "ich muss das nicht sehen, ich kann mir schon denken wie das aussieht" auch unfair den Tieren gegenüber... Weil das wären genau die Menschen, die dann vermutlich etwas an ihren verhalten ändern würden.
Willst du die Welt verändern, beginne bei dir selbst ❤️

antworten | zitieren
10.08.2019, 10:41 Uhr
Hallo, also meinem 14 jährigen Bruder würde ich das nicht zeigen, da er sehr senibel ist. Ich denke mit 17 sieht die Sache anders aus, da hält man sich für erwachsen und will auch alles machen was Erwachsene tun. Aber für ein 14 jährkges Kind würde ich vielleicht eher den Youtube-Kanal "Vegan ist ungesund" empfehlen. Die beiden klären über das Thema auf eine erfrischende Art und Weise auf und sprechen auf jeden Fall auch Jugendliche an.
Liebe Grüße
Steffi
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Earthlings

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren