Ministerin will Tierquäler schützen

Erstellt 19.05.2018, 19:59 Uhr, von Chrissie. Kategorie: Umwelt & Tiere. 105 Antworten.

13.06.2019, 10:37 Uhr
Das millionenfache töten von Kücken bleibt erlaubt, es sei "rechtmäßig" !!! So ein Gerichtsurteil aktuell, ich bin eigentlich fassungslos. Laut Tierschutzgesetz ist das töten von Tieren ohne Grund verboten, was sind das für Richter, was sind das für Menschen ? Warum werden Gesetze nicht eingehalten ?
antworten | zitieren
13.06.2019, 11:40 Uhr
Ein trauriges, aber wenigstens kurzes Leben. Es bleibt eine Schande, aber die weiblichen Tiere sind wohl schlimmer dran. Ich sag immer das Sterben ist mehr oder weniger schnell vorbei, das Leben ist das Problem! Den die lebenden Tiere sind es, die über Monate leiden und einen schnelleren Tod mit Sicherheit bevorzugt hätten.

Man muss aufpassen dass man sich an solch offensichtlichem Leiden nicht aufhängt. Nur weil das Schreddern als besonders brutal dargestellt wird darf man den Blick aufs ganze nicht verlieren. Veganer betrifft das wohl weniger, aber Vegetarier oder Menschen die ,,nur Sachen aus artgerechter Haltung essen *hust*‘‘.
Würde es verboten, würden vielleicht viele Menschen mit gutem Gewissen Eier kaufen weil sie denken dass kein Tier für sterben musste. Ist doch alles Blödsinn.

Das ganze System ist falsch und wie man es dreht und wendet, Tierleid vermeidet man wirklich nur indem man keine Tierprodukte konsumiert.

Es ist so unfassbar traurig...
antworten | zitieren
13.06.2019, 12:07 Uhr
Zitat Spock:Nur weil das Schreddern als besonders brutal dargestellt wird darf man den Blick aufs ganze nicht verlieren.

Sehe ich auch so. Die Küken sind einfach niedlich und deswegen berührt das Vergasen/Schreddern der männlichen Küken sogar die, die aktiv dazu beitragen und mit Tierschutz, Umweltschutz, Menschenschutz sonst überhaupt nichts am Hut haben. Und genau darin hätte auch die Chance bestanden, hier mal einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung zu gehen. Mit einem Verbot der Kükentötungen mit der Begründung, dass wirtschaftliche Gründe nicht über ethischen Gründen stehen dürfen, hätte man dann gegen Massentierhaltung und andere Formen der Tierausbeutung die nächsten Schritte gehen können.
Durch die heutige sehr bedauerliche Entscheidung wird das schwieriger und länger dauern. Aber den Mut sollten wir trotzdem nicht verlieren.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
13.06.2019, 12:27 Uhr
Da stimme ich dir voll zu, leider sendet es dennoch die falschen Signale. Man kann nur hoffen dass es auf Empörung in der Gesellschaft stößt!
antworten | zitieren
16.06.2019, 11:25 Uhr
Auf der Seite der Albert Schweitzer Stiftung gibt es einen Artikel, der erklärt, warum das Urteil das Bundesverwaltungsgerichts doch besser ist, als es sich für die meisten von uns anfühlt: https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/urteil-kuekentoeten-negatives-positives

"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
heute, 12:43 Uhr
Beide unterschieben, ich hoffe dass es was bringt
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Petition gegen Tiertransporte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren