Ministerin will Tierquäler schützen

Erstellt 19.05.2018, 19:59 Uhr, von Chrissie. Kategorie: Umwelt & Tiere. 105 Antworten.

15.10.2018, 09:02 Uhr
Zitat Milchkuh-ok:
Es sind hier aber einige Sachen, z.B Stalleinbrüche wären legal, Nutztierhalter wären verantwortlich fürs Roden der Regenwälder, die Nitratbelastung, "Ackergift", Biobauern düngen nicht, wen alle Öko machen würden, wäre die Welt in Ordnung, …. , da stäuben sich bei mir die Nackenhaare.

Du verbrennst hier Strohpuppen (widerlegst Argumente, die seitens der Veganer so nicht genannt wurden) und verschwendest weiterhin deine und unsere Zeit.
Ich sag mal meine Meinung dazu:
- Stalleinbrüche sind nicht legal (bekannter Fakt). Sie sollten aber straffrei bleiben, wenn das dadurch aufgedeckte Unrecht gegenüber den Tieren (unzumutbare Haltungsbedingungen, die offensichtlich Tierqual verursachen) größer ist, als das Unrecht, was dadurch den verantwortlichen Bauern zugefügt wurde.
- Nutztierhalter, die ihre Tiere nicht aussschließlich mit Heu und Gras von Flächen, die landwirtschaftlich nicht anderweitig nutzbar sind, oder alternativ von landwirtschaftlichen Nebenprodukten, die ebenfalls für die menschliche Ernährung nicht geeignet sind, ernähren, sind für die Abholzung von Regenwald mitverantwortlich.
- Nitratbelastung (da fehlt noch dein Gegenargument), also gehen wir einfach erstmal weiterhin davon aus, dass Massentierhaltung für Wasserbelastung und steigende Kosten bei der Trinkwasseraufbereitung verantwortlich ist. Kleinbauern sind hier die Ausnahme und nicht Thema.
- Biobauern düngen (bekannter Fakt). Auch biovegane Bauern düngen, allerdings ohne Tierprodukte.
- wenn alle Öko machen würden, wäre die Welt zwar noch lange nicht in Ordnung, aber ein bisschen besser, und irgendwo muss man ja anfangen. Man kann stattdessen auch in anderen Bereichen versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen, oder in mehreren parallel.

Das Gejammer eines Bauern (dir), dass Gesetze, die das Tierleid viel zu langsam und viel zu spät, aber immerhin allmählich verringern sollen, den Bauern zusätzliche Kosten auferlegen, finde ich unerträglich.

Und was du offensichtlich nicht verstanden hast und weswegen du weiterhin ins Leere argumentierst: ethisch motivierte Veganer finden auch Biotierhaltung nicht in Ordnung. Es ist nur eben logisch, dass man sich erstmal auf die schlimmsten Übel (Massentierhaltung) konzentriert, bevor man die kleineren Übel angeht.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
15.10.2018, 09:30 Uhr
Hallo milchkuh-ok

ich will hier in keinster Weise Veganer angreifen und euch davon überzeugen, das ihr anders essen und leben sollt. Es sind hier aber einige Sachen, z.B Stalleinbrüche wären legal, Nutztierhalter wären verantwortlich fürs Roden der Regenwälder, die Nitratbelastung, "Ackergift", Biobauern düngen nicht, wen alle Öko machen würden, wäre die Welt in Ordnung, …. , da stäuben sich bei mir die Nackenhaare.


Du nennst wichtige Punkte und sagst dann, dass Dir da die Nackenhaare sträuben. Als wäre das alles nur Unfug, auf den man gar nicht eingehen müsste.

Das ist Populismus. Und für Tierhalter-Populismus ist hier kein Platz, das sagte ich bereits.

Der Grund, warum Industrie-Bauern die Umwelt zerstören und Tiere quälen, ist sicher kein Systemzwang, sondern zum Beispiel Desinteresse für die Auswirkungen des eigenen Handels, oder schlicht Gier. Ich rede hier von Industrie-Landwirten, die mit traditioneller Landwirtschaft praktisch nichts mehr zu tun haben (und dutzende anständige Bauern in den Ruin treiben).

Und als "Sünder" sollen dann "die Veganer" herhalten? DAS ist absurd.
Als würde VW die Schuld für den Dieselskandal auf Radfahrer schieben.

Wenn das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit auf die offensichtlichen Folgen der deutschen Intensiv-Landwirtschaft aufmerksam macht, hat das triftige Gründe. Doch in Deutschland kommt dann ein Agrarverband daher und drischt jedes Argument mit Populismus platt.

Diese "Bauernregeln" hatte das BUMB veröffentlicht:
https://www.vegpool.de/news/bedeutung-neue-bauernregeln-bumb.html?newsid=1270

Wenig später wurde die Kampagne auf Druck der Agrar-Lobby beendet:
https://www.vegpool.de/news/bumb-beendet-neue-bauernregeln.html?newsid=1273

Die großen Agrar-Verbände vertreten in erster Linie die Industrie-Landwirte. Die anständigen Bauern, die nachhaltiger wirtschaften, halten selbst nichts von diesen Verbänden und ihrem Populismus.

Es gibt unzählige Landwirte, die nachhaltiger wirtschaften. Es ist möglich.


- zu den "Stalleinbrüchen":
Die "Einbrüche", um die es hier geht, waren im öffentlichen Interesse, das haben Gerichte entschieden. Damit ist die Kriminalisierung von Undercover-Journalisten vom Tisch. Die kriminelle Energie ist dort, wo Tiere auf die Weise misshandelt werden. Tierquäler stehen nicht über dem Gesetz.

- Das Roden der Regenwälder in Südamerika hängt stark mit der Produktion von Futtermitteln zusammen. Da besteht also ein kausaler Zusammenhang. https://www.vegpool.de/magazin/vegan-leben-urwaelder-schuetzen.html

- Nitratbelastung ist ein ernsthaftes Problem, das wieder von der Allgemeinheit zu tragen sein wird. Es hängt stark mit der übermäßigen Gülle-Entsorgung auf den Äckern zusammen. https://www.umweltbundesamt.de/faqs-zu-nitrat-im-grund-trinkwasser#textpart-3

Ich sagte bereits, dass Agrar-Propaganda hier nicht gewünscht ist und sage damit Tschüss.

Viele Grüße

Kilian
Mut bringt neuen Mut hervor.
~ Millicent Fawcett

1x bearbeitet

antworten | zitieren
15.10.2018, 09:43 Uhr
Hallo Kilian,

danke für diese klaren Worte/Argumente. :thumbup:

Liebe Grüße
Irmgarda

Veg-Badge

Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.

Mahatma Gandhi

antworten | zitieren
15.10.2018, 17:46 Uhr
Ich kann mich Irmgarda da nur anschließen:

Danke Kilian :thumbup:
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
19.11.2018, 12:09 Uhr
Passend zum Thema, gestern Abend bei Westpol gesehen:
https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/schlachthoefe-videoueberwachung-100.html

Nach heimlichen Video-Aufnahmen von Tierschützern in Schlachthöfen wurden mehrere geschlossen, und die NRW-Landwirtschaftsministerin fordert verschärfte Kontrollen.
Veg-Badge
Tu was du willst, aber schade niemandem.

antworten | zitieren
19.11.2018, 22:54 Uhr
Zitat Arthemisia:Passend zum Thema, gestern Abend bei Westpol gesehen:
https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/schlachthoefe-videoueberwachung-100.html

Nach heimlichen Video-Aufnahmen von Tierschützern in Schlachthöfen wurden mehrere geschlossen, und die NRW-Landwirtschaftsministerin fordert verschärfte Kontrollen.

Und das von einer CDU-Landwirtschaftsministerin :!: :oo: :surprise:
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
20.11.2018, 02:39 Uhr
Und das von einer CDU-Landwirtschaftsministerin


Wieso nicht? Die Grünen und die SPD haben doch auch Hartz IV durchgeboxt - und jahrelang dafür Prügel bekommen... :green: Jetzt sind die bei der CDU auch mal dran, oder?
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
20.11.2018, 12:15 Uhr
Was soll sowas??? Gleich unterschrieben!! :thumbup:
antworten | zitieren
20.11.2018, 14:25 Uhr
Zur Info an alle die es interressiert:
Heute im ZDF in Frontal 21:00 Uhr, Tiertransporte, hab die Vorschau gesehen !!!
Ich werd mir diese schrecklichen Taten auf jeden Fall ansehen, ein Bekannter meinte da darf man nicht so genau hinsehen - ich werde da sehr genau hinsehen !
antworten | zitieren
20.11.2018, 20:49 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Zur Info an alle die es interressiert:
Heute im ZDF in Frontal 21:00 Uhr, Tiertransporte, hab die Vorschau gesehen !!!
Ich werd mir diese schrecklichen Taten auf jeden Fall ansehen, ein Bekannter meinte da darf man nicht so genau hinsehen - ich werde da sehr genau hinsehen !


Danke Smaragdgrün fürs Hinsehen! :clap: Es braucht Mut, nicht wegzuschauen, aber nur so wird sich etwas ändern. Ich hoffe, es werden immer mehr, die nicht wegsehen, wenn Unrecht geschieht. Wir sind es den Tieren schuldig, die sich nicht wehren können.

Lg Chrissie
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Petition gegen Tiertransporte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren