Ministerin will Tierquäler schützen

Erstellt 19.05.2018, 19:59 Uhr, von Chrissie. Kategorie: Umwelt & Tiere. 107 Antworten.

20.11.2018, 23:26 Uhr
Hey,
Zitat Chrissie:
Danke Smaragdgrün fürs Hinsehen! :clap: Es braucht Mut, nicht wegzuschauen, aber nur so wird sich etwas ändern.

Aber Smaragdgrün ist doch vegan!? Wie soll das was ändern?
Ich schau mir sowas nicht an!!
LG
FLO
antworten | zitieren
21.11.2018, 01:19 Uhr
...ich guck das nicht. Solche Bilder lähmen mich regelmäßig und machen mich eher tief traurig bis depressiv. Schaffe es nicht, die Qualen aus dem Kopf zu bekommen.
Lieber unterstütze ich Leute dann aktiv Leute, die was dagegen machen.
Z.B. Dr. Rabitsch, der sich sehr um Tiertransporte kümmert - auch und insbesondere auf EU-Ebene.
http://www.rabitsch-vet.at/index.php?id=104
Trotzdem bin ich den Leuten dankbar, die solche Aufnahmen machenund sie veröffentlichen - so kann wenigstens nicht behauptet werden, es gäbe so was nicht.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
21.11.2018, 08:20 Uhr
Hallo flo
Ich habe es mir angesehen und es hat mich angewiedert wie brutal Menschen mit ihren Mitgeschöpfen umgehen und ich hab mir danach auch noch in der ARD um 21:45 Fakt angesehen über unglaubliche Zustände in Schlachthöfen. Ich bin auch in der Landwirtschaft groß geworden, aber solche Zustände und Grausamkeiten gab es bei uns nicht. Vielleicht sollte man sich so was wirklich nicht mehr ansehen, hier muss die Politik handeln. Meine Frau und ich leben vegan, wenn man dann sowas sieht bestätigt das nur unseren Weg. Da können wir alle hier im Forum stolz darauf sein sowas nicht zu unterstützen bzw. nicht mehr mit schuldig zu sein.
Veg-Badge

antworten | zitieren
21.11.2018, 09:24 Uhr
Fakt um 21.45uhr auf ARD hab ich auch teilweise gesehen... Nur den Schluss, hab zu spät eingeschalten.
hoffe auch dass andere Leute das auch anschauen und nicht gleich umschalten nur weil es "zu krass" ist, am nächsten Tag aber gleich wieder zu Mc Doof rennen :crazy:

PS. Am Schluss des Berichtes hätte ich mich schon wieder aufregen können über die Frage des Moderators "liebe Zuschauer, wie könnte man in Zukunft so eine Qual und leid verringern bzw. umgehen? Diskutieren sie mit auf unserer Facebookseite... "
Da frag ich mich bloß GEHT'S NOCH!? :evil:
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

1x bearbeitet

antworten | zitieren
21.11.2018, 09:39 Uhr
Hallo, SariK,

stimmt, da gibt es nichts zu diskutieren ... verbieten und so streng wie möglich kontrollieren - Punkt !!!
Gut, dass das Thema Tierqual in der "Fleischproduktion" endlich auch mal in den Medien kommuniziert wird.

Apropos:
https://www.mopo.de/hamburg/protest-gegen-tierleid-im-video--greenpeace-aktivisten-kapern-hamburger-edeka-fassade-31613366
Veg-Badge
Tu was du willst, aber schade niemandem.

antworten | zitieren
21.11.2018, 10:40 Uhr
Zu der Greenpeace-Aktion gibt es auch einen Filmbericht vom NDR nebst Kommentaren:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Greenpeace-Aktion-gegen-Edeka-in-Barmbek-,greenpeace548.html
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
21.11.2018, 20:27 Uhr
Zitat flo:Hey,
Zitat Chrissie:
Danke Smaragdgrün fürs Hinsehen! :clap: Es braucht Mut, nicht wegzuschauen, aber nur so wird sich etwas ändern.

Aber Smaragdgrün ist doch vegan!? Wie soll das was ändern?
Ich schau mir sowas nicht an!!
LG
FLO

Hallo Flo, ich bin auch vegan, aber man sieht ja, dass das nicht reicht. Wenn ich solche Berichte ansehe, dann rüttelt mich das immer total auf und ich fange an zu überlegen, was ich noch tun könnte. Dann geh ich halt auch auf Demos und verteile Flyer und diskutier mit meinen Kollegen, und was mir sonst noch einfällt. Aber natürlich verstehe ich auch jeden, der es sich nicht anschaut, weil sich das Leid tief einprägt. Daher mein Dank an alle, die es sich ansehen, in Gedanken bei den Tieren sind, und die ihr Mitgefühl hinaus in die Welt tragen.

Hallo, Artemisia, total gute Aktion von Greenpeace!
1x bearbeitet

antworten | zitieren
22.11.2018, 07:42 Uhr
Danke, Chrissie,

wenn die hochverehrte Dame Klöckner es nicht schafft, die Gesetze für mehr Tierwohl zu ändern, muss man eben Hersteller und Lebensmitteleinzelhandel in die Verantwortung nehmen, und die Verbraucher mobilisieren - es ist unglaublich, wie viel man dadurch bewegen kann.
Ich hoffe, dass durch die geforderte Kennzeichnung sich ein Ekel vor Billigfleisch langsam durchsetzt.
Vielleicht bekommt man dadurch auch ein paar Fleischfresser dazu, vegetarisch zu leben.

Bei einigen von den Kommentaren beim NDR-Video wird einem echt schlecht. Wieder einmal ein Shitstorm von unverbesserlichen Ignoranten gegen Greenpeace - wir haben noch einen langen Weg vor uns ...

@ Smaragdgrün:
Von mir auch ein "Danke" dafür, dass du dich aktiv einsetzt und nicht wegschaust.
Veg-Badge
Tu was du willst, aber schade niemandem.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
25.11.2018, 08:44 Uhr
Hallo,

der Oldenburger Schlachthof wurde vorübergehend geschlossen. Hier eine Petition vom Deutschen Tierschutzbüro für die endgültige Schließung dieses Schlachthofs.

http://www.tierschutzbuero.de/realitaet-schlachthof/petition/

Liebe Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
25.11.2018, 12:51 Uhr
Zitat Chrissie: Hier eine Petition vom Deutschen Tierschutzbüro für die endgültige Schließung dieses Schlachthofs.
http://www.tierschutzbuero.de/realitaet-schlachthof/petition/

unterschrieben.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Petition gegen Tiertransporte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren