Suche: möglichst geballte Information über Leid in Tier-Industrie

Erstellt 05.04.2021, 16:26 Uhr, von Salma. Kategorie: Umwelt & Tiere. 5 Antworten.

Suche: möglichst geballte Information über Leid in Tier-Industrie
05.04.2021, 16:26 Uhr
Ich war gestern bei meinen Senioren zu Ostern, und war sehr betrübt, weil ich nach über 7 Jahren Veganismus Milchschoko-Eier erhielt (wie die ganzen Kinder der Nachbarschaft), und mitbekam, dass sie Eier gefärbt haben usw...
Dann begann wieder die Diskussion... Der 85 jährige Lebensgefährte meiner Mutter wollte und wollte es nicht wahrhaben, begann mit "aber auf den Almen können die Tiere doch so leben wie sie wollen"... Ich wies daraufhin, dass das Augenwischerei ist, und allein bei Tönnies täglich 2 Millionen Tiere ermordet werden...

Könnt ihr mir Websites oder Filme nennen, die möglichst konkret alle Probleme der industriellen Tierhaltung darstellen? Fleisch/Eier/Milch etc

Ich weiss, dass ich denen nicht einfach mal ne Liste von Tierrechtsorganisationen senden brauche, oder Dominion. Die werden sich nicht selbsttätig alles erarbeiten.


Es braucht was, das alles ganz informativ zusammen fügt, möglichst fokussiert und auch knapp gehalten. Von der jährlichen Schwängerung der Kühe, ihr Leid im Stall, dem Überschuss der "Milch"-Kälber, bis hin zu den Horrortransporten der Kälber nach Nordafrika zum Schächten. Meinetwegen auch noch der gesundheitliche Aspekt.

Habe jetzt 1 h bei Youtube recherchiert, aber da geht ma ja als mitfühlender Mensch irgendwann unter :oo, deshalb hoffe ich, ihr habt was, das ihr aus der Favoritenliste vielleicht mir empfehlen könnt, für Senioren, die die die Augen nicht öffnen wollen...


Und bitte, kommt jetzt NICHT mit "Respektieren, dass die so denken und konsumieren". Ich werde das niemals respektieren, denn Respekt ist eine Haltung jemandem ggü, der etwas moralisch integres o.ä. leistet. Das ist "Augen zu und weiter so" für mich nicht, da gibt es nichts zu respektiere, zumal sie einfach desinformiert bleiben wollen.

Ich bin von der Wichtigkeit von Aufklärungsarbeit überzeugt!!!
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
05.04.2021, 18:09 Uhr
Hallo Salma
Vielleicht kannst Du mal bei der Albert Schweitzer Stiftung für Mitwelt schauen, die haben immer ganz informative Sendungen oder Beiträge: https://albert-schweitzer-stiftung.de

Oder SOKO Tierschutz , die sind aktiv im Aufdecken von kriminellen Fällen von Tiermissbrauch etc. https://www.soko-tierschutz.org/soko-tierschutz


Es ist halt die Frage, ob Deine Senioren sich das anschauen werden, was Du ihnen da vorbeibringst. Aber probieren kannst Du es ja mal.

Lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
05.04.2021, 18:21 Uhr
Liebe Metta, danke, mir sind diese Organisationen wohl bekannt, bin jeweils auch Spenden-Mitglied. Ich hoffte auf ganz konkrete Seiten-Empfehlungen mit entsprechenden Infos... denn ich kann nur peu a peu diese Seiten abgrasen, denn es macht einfach zu traurig... und es geht mir auch nicht um all die Aufdeckungen, denn da wird dann immer gegen argumentiert, dass das ja Ausnahmen seien. Ich suche "Alltagsleid", wo es einfach keine Ausreden mehr gibt (schlimm :-( )
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.04.2021, 19:20 Uhr
Es stimmt leider, dass lediglich ausnahmweise das tagtägliche Tierleid aufgedeckt werden kann (siehe SOKO Tierschutz und das Deutsche Tierschutzbüro, die sich imme rwieder um solche Veröffentlichungen verdient machen.) Das Hauptproblem scheint mir bei vor allem älteren Leuten die bisweilen völlige Empathielosigleit gegenüber anderen. Das gilt oft für Mensch und Tier. Da kann man oft auch nicht mit schockierenden Bildern/Videos was ausrichten. Da fehlt einfach die Fähigkeit, mitzufühlen. Will das jetzt natürlich nicht für Deine Leute behaupten, wir kennen uns ja nicht. Halte jedoch diese Antworten, die Du hier darstellst für symptomatisch für die ältere Generation.

Kenne leider auch keine solche Sammlung, wo man das alles mal bundes-/ europaweit zusammengefasst ansehen kann. Die wird es so auch nicht so ohne Weiters geben. Die dafür nötigen Daten müsste man sich in extreker Kleinarbeit zusammensuchen, wofür man weder die (unbezahlte) Zeit hat, noch kommt man als Privatmensch an so etwas überhaupt heran.


Pro Jahr werden 770 Mio Tiere für Lebensmittel zerstört. Dazu kommen noch die Abermillionen Fische nebst "Beifang", wobei die unabsichtlich mitgefangenen und ebenfalls getöteten Tiere wieder in Meer zurückgeworfen werden. Dazu kommen noch die unzäühligen Tierversuchstiere, bei denen ja auch immer nur die Tiere gezhlt werden, die tatsächlich im Verscuh "verbraucht" werden. Die Tiere, die zwar für TV gezüchtet und bereitgestellt werden, jedoch nicht abgerufen werden, haben ebenfalls ein sehr kurzes Leben,was aber in keiner Statistik erscheint. Man beschönigt, wo man nur kann. Deshalb kann man getrost von den doppelten Zahlen ausgehen - midestens.


Wie gesagt, nicht nur die besonders krassen Auswüchse sind es, die einen von der Tierleidfresserei abhalten sollte. Es ist der ganz "normale", völlig respektlose und Tiere leiden lassende Umgang mit den Tieren, die völlig unschuldig von uns Menschen erniedrigt, gedemütigt, sexuell missbraucht (das nennt man dann häufig "Zucht" oder sowas), in Versuchen sinnlos zu Tode gequält werden, in den Netzen millionenfach elendig durch Zerquetschen und Ersticken in den kilometerlangen Schleppnetzen zu Tode gebracht (in der Fischerei gelten alle ansonsten in der Landwirtschaft geltenden Tierschutzgesetze ganz und gar nicht oder massiv eingeschränkt) und so weiter. Aber wem sage ich das. Und respektieren kann ich diese Haltung auch nur sehr eingeschränkt. Finde es immer besonders zynisch, wenn da lapidar mit dem Satz "Leben und leben lassen" genatwortet wird. Da kann ich dann nicht mehr genug fressen, wie ich Ko..en muss.

Falls Du eine solche Sammlung findest, bitte unbedingt hier veröffentlichen, wäre sehr daran interessiert.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.04.2021, 09:59 Uhr
Zitat Vegbudsd:...
Falls Du eine solche Sammlung findest, bitte unbedingt hier veröffentlichen, wäre sehr daran interessiert.


Ich hatte ja gehofft, hier selber eine Empfehlung von wem zu bekommen ;)
antworten | zitieren |
07.04.2021, 14:05 Uhr
Also eine Übersicht für alles kenn ich jetzt auch nicht. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, weiß ja, dass all die Skandale keine Einzelfälle, sondern die Regel sind, aber wer das nicht wissen will, wird immer an den Einzelfall glauben.
Da du ja selbst in der Aufklärungsarbeit aktiv bist, kennst du das verfügbare Material sicher ganz gut (oder gar besser als viele von uns hier). Ich hätte jetzt trotzdem Flyer zu verschiedenen Themen vorgeschlagen, wie es sie bei den verschiedenen Organisationen gibt. Roots of Compassion würde mir als Quelle auch noch einfallen.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Video bitte teilen: Kein Tier soll für die Ausbildung von Ärzten sterben!



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Katzen vegan ernähren
Wir haben 3 Katzen. Die sind ja Carnoviren. Hat Jemand …
-Emily-
58
Ilara
gestern, 19:31 Uhr
» Beitrag
Gibt es glückliche Kühe?
Ich war mal wieder hier im Forum unterwegs und da mich …
Cyro
34
METTA
13.04.2021, 14:50 Uhr
» Beitrag
Petitionen
Ich finde einen Threat mit dem Titel Petitionen sinnvoll …
SariK
168
METTA
11.04.2021, 11:41 Uhr
» Beitrag
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
29
METTA
09.04.2021, 07:38 Uhr
» Beitrag
Suche: möglichst geballte Information über Leid in Tier-Industrie
Ich war gestern bei meinen Senioren zu Ostern, und war …
Salma
5
Sunjo
07.04.2021, 14:05 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.