Vergessenes Tierleid

Erstellt 12.08.2019, 12:12 Uhr, von Ivo. Kategorie: Umwelt & Tiere. 26 Antworten.

Vergessenes Tierleid
12.08.2019, 12:12 Uhr
Hallo Ihr Lieben,

Immer wieder taucht das Thema Stierkampf auf. Im Moment wieder, auf Mallorca wo acht gesunde Stiere zur Belustigung getötet wurden und die Menschen sich darüber (mit Recht) empören.

Ich hatte bei FB einen Kommentar dazu geschrieben, dass ich es mich erstaunt, dass diese Tiere so viel Beachtung finden, aber die Millionen Tiere, die tagtäglich, versteckt von der Öffentlichkeit ihr trauriges Dasein fristen um dann für fünf Minuten „Genuss“ au dem Teller landen, gerne mal vergessen werden, mit dem Zusatz „Doppelmoral?“

Auf meinen Kommentar, meldete sich eine (omnivore) Bekannte bei mir (per PN) und warf mir vor, dass ich ja auch fast sechzig Jahre so war und jetzt kein Recht hätte „mit dem bösen Finger“ zu zeigen. Und ausserdem würde sie sich wundern, dass ich weiterhin Sekt und Wein trinke, obwohl die auch nicht unbedingt vegan sind und ob das alles nicht auch Doppelmoral sei.

Ich habe ihr Recht gegeben, denn ich hatte einfach keine Lust zu diskutieren. (Sie hat ja auch irgendwie Recht)

Wie feindselig doch jemand werden kann. Dabei hatte ich sie nicht persönlich angegriffen, sondern nur meinen Kommentar unter einen Post gesetzt, den sie geteilt hat.

Ich wollte das nur los werden.

Sonnige Grüße,
Ivo






1x bearbeitet

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
12.08.2019, 12:49 Uhr
Nein, Ivo,

sie hat überhaupt nicht Recht. Daß eine Karnistin einem Veganer in Veganismus Nachhilfe geben will..das hat schon was.

Sie argumentiert wie im Louvre vor dem Bild der Mona Lisa, wo sie sich am Fliegenschiss am Rahmen hochziehen würde. Man nennt das in der Psychologie Sadismus. Oder Greta im ICe mit Plastik Geschirr. Oder Jesus, der nur über den See ging, weil er nicht schwimmen konnte...

Herr erbarme dich der Mühseligen und Beladenen und der Einfältigen im Geiste.
.
Was Alkohol angeht: Alkohol ist vegan. Bei der Verarbeitung können Tierprodukte zum Einsatz kommen...Avocadoblüten, Mandelblüten werden von Bienen bestäubt, Pflanzenprodukte (auch bio) mit Tierexcrementen gedüngt...die Liste könnte man beliebig fortsetzen. )

Veganismus muss alltagstauglich bleiben, sonst läuft er in eine Sackgasse.
Gott sei Dank verändert Veganismus den Alltag.

Was den bösen Zeigefinger angeht:
Der Dumme sieht den Zeigefinger, der Kluge die Botschaft....Weisheit aus China.

mit Grüssen aus Heidelberg :-)

PS: mein Hausschoppen ist vegan deklariert, kommt von ALDI, gibts in rot oder weiss.

und nochwas: heisst deine Bekannte Udo Pollmer? ;-)



8x bearbeitet

antworten | zitieren
12.08.2019, 12:55 Uhr
Eine Freundin von mir meinte nachdem ich schon 2 Jahre Vegetarisch gelebt hatte "ich kann dich nicht ernst nehmen, du hast mal mit mir einen Döner gegessen"
Jo, hab ich weil ich mich nie mit dem Thema auseinander gesetzt hatte. Aber man entwickelt sich weiter, da kann man ruhig auch mal seine Meinung sagen.
Mit dem Kommentar hast du ja nicht gesagt "ich bin und war schon immer perfekt und ihr seid es nicht!"
Aber da fühlen sich die Leute schnell angegriffen. :clap:
Ich hätte ihr nicht Recht gegeben. Ich hätte gesagt das ich mein bestes tue und nie behauptet habe perfekt zu sein. Denn darum geht's nicht.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
12.08.2019, 12:57 Uhr
Ich sage solchen Leuten immer, wie "charmant" (Ironie!) ich es finde, wenn mir Leute sagen, dass ich nicht "ganz" konsequent sei (und dass ich früher ja auch selbst... usw.), die ihrerseits selbst gar nichts tun! Du hast wenigstens nach 60 Jahren die Konsequenzen gezogen, Ivo, Deine Bekannte bis heute nicht.

antworten | zitieren
12.08.2019, 13:41 Uhr
Lass dich nicht unterkriegen Ivo!

Jeder von uns kennt das. Ich hab anfangs auch mit Leuten bis aufs Blut diskutiert und als sie merkten, dass ihnen die Argumente ausgehen kommen dann Sachen wie:

"Bauern mähen bei der Ernte Rehe nieder", "du fährst ja auch Auto!" und solche Dinge.

Glaub mir, du wirst solche Leute niemals niemals nie überzeugen wenn sie nicht wenigstens ein wenig am System zweifeln. Es ist Okay deiner Laune Luft zu machen wenn es nicht persönlich wird - und das war es ja nicht. Und wer das nicht verstehen oder akzeptieren kann, der kann dir gefälligst den Buckel runter rutschen - mit Anauf! :D

Ich finde das auch so wahnsinnig grausam in Spanien. Letztens hab ich den Kinderfilm "Ferdinand" mit meinen Kindern angesehen. Da hab ich schon manchmal feuchte Augen bekommen. Meine Kids haben das gar nicht verstanden, aber gut - sie wissen ja nicht wie es wirklich ist. Und außerdem bin ich nah am Wasser gebaut :-/
antworten | zitieren
12.08.2019, 13:48 Uhr
Es war die selbe Bekannte, aus meinem „Bullshit Bingo“ Thread:
https://www.vegpool.de/forum/umwelt-tiere/bullshit-bingo-1.html

Ihre Nachricht war schon länger und enthielt noch weitere Vorwürfe. Ich hatte ihr zwar in diesen zwei Punkten Recht gegeben, aber auch meine Antwort fiel etwas detaillierter aus. Unter Anderem bestätigte ich ihr, dass sei mir keine Rechenschaft schuldig sei und dass sie weiterhin ihr Fleisch „geniessen“ soll, wenn sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren kann. Ich könnte es halt nicht mehr.

Wie schon in meinen Thread, da oben, erwähnt, ist sie ein sehr lieber Mensch und engagiert sich im Tierschutz. Gerade deshalb regt mich das Ganze so auf.
antworten | zitieren
12.08.2019, 13:51 Uhr
Wie schon in meinen Thread, da oben, erwähnt, ist sie ein sehr lieber Mensch und engagiert sich im Tierschutz. Gerade deshalb regt mich das Ganze so auf.

Verständlich. Tierschutz und Fleisch essen. Das passt meiner Meinung nach nicht zusammen. Aber da muss ich mir auch immer auf die Zunge beißen denn sonst lebe ich irgendwann alleine :-/ . Veganer gibts hier weit und breit nicht.
antworten | zitieren
12.08.2019, 14:10 Uhr
Diese Doppelmoral…

Alle lieben Schweinchen Babe. Alle hassen den Bauer, der im Disney-Zeichentrick, eine Henne aus dem Hünerstall nimmt. Alle jubeln, wenn ein Schwein den Schlachthaus entkommt, und auf einem Gnadenhof unterkommt. Alle regen sich auf, wenn irgendwelche Tierqälereien publik werden, wenn in Korea Hunde geschlachtet werden undundund…

Alle haben Tiere lieb, aber wenn man ihnen nahe legt, sich mal eine Dokumentation anzuschauen, oder sich sonst damit auseinander zu setzen, wie ihr, ach so, geliebtes Fleisch „gewonnen“ wird heißt es „Nee, das kann ich nicht“. Es ist zum ko…
antworten | zitieren
12.08.2019, 16:28 Uhr
Auch der Deutsche Tierschutzbund besitzt diese Doppelmoral.
Für Hunde und Katzen gibt es Tierheime und ein Lebensrecht.
Für „Nutztiere“ gibt es vom Deutschen Tierschutzbund kein Lebensrecht, z.B. bei Edeka gibt es von der Marke „Hof Glück“ (welche Verhöhnung der Opfer! ) Leberwurst, Wurstsalat, Grillwürste usw. mit dem blauen „Tierschutz Label“ des Deutschen Tierschutzbundes, darauf steht „für mehr Tierschutz“ !
Das ist der klassische deutsche Tierschutz, da gibt es kein Lebensrecht für „Nutztiere“ nur eine, so denkt man wohl, „humanere“ Versklavung und Ausbeutung.
Für mich ist das Verrat an den Tieren.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
12.08.2019, 16:47 Uhr
Ja, Doppelmoral...

https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/die-vegane-rinderzuechterin-ganz-einfach-sie-braucht-das-geld/

*

Zitat habanero79:Und außerdem bin ich nah am Wasser gebaut :-/


Ach, wie sympathisch... :wink:
2x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Gibt es glückliche Kühe?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren